Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten aus der Region

Die nachfolgenden Regional-Nachrichten umfassen Meldungen aus dem rechtsrheinischen Kreisgebiet (ohne die beiden Siebengebirgs-Kommunen) sowie aus den an Lohmar und Much angrenzenden Kommunen des Rheinisch-Bergischen Kreises (Rösrath und Overath) beziehungsweise Oberbergischen Kreises (Engelskirchen, Wiehl und Nümbrecht).
 

Freitag, 12.08.2022

Troisdorf-West - Marihuana auf Balkon angebaut

(Uhl)  Am 11.08. wurden in der Wohnung eines 35-jährigen Troisdorfers durch Polizisten mehrere Marihuana-Pflanzen sichergestellt und anschließend vernichtet. Am Vortag fielen einer zivilen Polizeistreife Marihuana-Pflanzen auf, die von der Straße 'Am Ufer' aus zu sehen auf dem Balkon des 35-Jährigen wuchsen. Nachdem ein entsprechender Beschluss bei der Staatsanwaltschaft Bonn eingeholt wurde, durchsuchten mehrere Polizisten am frühen Nachmittag des 11.08. die zum Balkon gehörende Wohnung.

Der 35-jährige Bewohner verhielt sich den Beamten gegenüber unkooperativ, sodass ihm zwischenzeitlich Handschellen angelegt werden mussten. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurden Marihuana, Amphetamine, Marihuana-Pflanzen, Bargeld, 'iPads' und eine Schreckschuss-Pistole aufgefunden und sichergestellt. Für die Waffe lag keine erforderliche Erlaubnis vor. Die circa fünf Pflanzen wurden vernichtet. Den mutmaßlichen Drogendealer erwarten nun Strafverfahren, unter anderem wegen unerlaubtem Anbau und Handel mit Betäubungsmitteln.

Troisdorf - Seniorin wird Opfer von Trickbetrüger

(Uhl)  Am Donnerstagmittag (11.08.) wurden einer Seniorin in Troisdorf etwa 100 Euro aus ihrer Geldbörse gestohlen. Eine 82-jährige Frau aus Neunkirchen-Seelscheid wurde in der Troisdorfer Fußgängerzone am Pfarrer-Kenntemich-Platz gegen 12.00 Uhr von einem ihr unbekannten Mann angesprochen. Dieser bat darum, ihm Geld zu wechseln. Die hilfsbereite Frau suchte daraufhin in ihrer Geldbörse nach entsprechendem Kleingeld. Der Unbekannte griff dann ebenfalls in das Portmonee (Anmerkung der Redaktion : Portemonnaie), unter dem Vorwand, selbst die Münzen zu entnehmen.

Eine aufmerksame Passantin beobachtete jedoch, dass der Fremde Geldscheine an sich nahm. Die Zeugin rief daraufhin laut, um den Trickbetrug zu verhindern, woraufhin der Dieb mit dem Geld in unbekannte Richtung davonlief. Er wird wie folgt beschrieben : etwa 30 bis 40 Jahre alt, schlank, dunkle, kurze Haare, dunkler Teint, bekleidet mit einer dunklen Hose und einem weiß-blau karierten Oberteil. Wer Hinweise zur Tat geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221. Die Polizei empfiehlt in solchen Situationen stets ausreichend Abstand zu halten und keine Fremden an Tasche oder Geldbörse zu lassen.

Engelskirchen-Neuremscheid - Schwarzer Nissan nach Verkehrsunfallflucht gesucht

Gegen 6 Uhr hat am Donnerstag (11.08.) ein schwarzer Nissan in Engelskirchen-Neuremscheid das Verkehrsschild einer Verkehrsinsel überfahren und ist anschließend geflüchtet. Der Nissan hatte die L 306 aus Richtung Gummersbach-Nochen kommend befahren und war an der Einmündung in Neuremscheid nach rechts auf die L 302 in Richtung Lindlar-Kaiserau abgebogen. Dabei geriet er auf eine Verkehrsinsel, auf der er ein Verkehrsschild überfuhr. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte er seine Fahrt fort.

Zeugen gaben an, dass der Nissan sowohl vor als auch nach dem Unfall andere Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit überholt hat. Zeugen, die Hinweise zu dem Nissan geben können, werden gebeten, sich mit dem Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 in Verbindung zu setzen.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/5295452


Donnerstag, 11.08.2022

Rösrath-Forsbach - Frontalzusammenstoß mit zwei verletzten Verkehrsteilnehmern

(th)  Am Mittwoch (10.08.) kam es gegen 18.45 Uhr auf der Bensberger Straße in Rösrath-Forsbach zu einem Frontalzusammenstoß zweier PKW. Ein 28-jähriger Rösrather, der mit seinem Ford in Richtung Bensberg unterwegs war, kollidierte aus bislang unbekannter Ursache mit dem Audi einer entgegenkommenden 60-jährigen Rösratherin. Hinweise auf einen vorherigen Alkohol- oder Betäubungsmittel-Konsum lagen bei keinem der Verunfallten vor.

Beide Unfallbeteiligte zogen sich bei dem Zusammenstoß Verletzungen an den Armen und im Brustbereich zu und wurden durch Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ihre Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der geschätzte Sachschaden an den verunfallten Fahrzeugen wird auf insgesamt circa 25.000 Euro geschätzt.
Polizeifoto :  www.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/5295002

Troisdorf-Sieglar - Dieb mit zwei Säcken Pfanddosen geschnappt

(Bi)  Die Mitarbeiterin einer Tankstelle an der Larstraße in Troisdorf konnte am frühen Mittwochmorgen (10.08.) gegen 5.30 Uhr auf dem Monitor der Videoüberwachungs-Anlage eine verdächtige Person sehen, die sich mit einem Bolzenschneider am Vorhängeschloss des rückwärtigen Außenlagers der Tankstelle zu schaffen machte.

Nachdem der Verdächtige das Schloss aufgetrennt hatte, betrat er das Außenlager und entwendete zwei Müllbeutel, die mit leeren Pfanddosen im Wert von rund 100 Euro gefüllt waren. Zum Abtransport der Beute hatte der Mann ein Fahrrad mit Fahrradanhänger dabei. Die Mitarbeiterin alarmierte die Polizei, die nach dem flüchtigen Leergutdieb fahndete.

Aufgrund der vorliegenden Personen-Beschreibung konnte ein 48-jähriger Mann aus Siegburg an der Kriegsdorfer Straße als mutmaßlicher Täter identifiziert werden. Das Fahrrad mit Anhänger und Beute hatte er dabei. Der polizeibekannte Tatverdächtige kam mit zur Polizeiwache und wurde dort erkennungsdienstlich behandelt. Anschließend kam er auf freien Fuß. Er wird sich wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls vor Gericht verantworten müssen.

Sankt Augustin-Hangelar - Supermarkt-Mitarbeiter überraschten Einbrecher, Festnahme

(Bi)  Zwei Mitarbeiter eines Supermarktes an der Kölnstraße in Sankt Augustin-Hangelar fuhren auf dem Weg zu ihrem Arbeitsplatz mit dem Auto am Mittwochmorgen (10.08.) gegen 5.20 Uhr am Haupteingang des Marktes vorbei. Dabei fiel ihnen auf, dass die Glasschiebetüren des Eingangs in einem merkwürdigen Winkel zueinander standen. Sie parkten das Auto und als sie nachschauen wollten, trafen sie direkt vor der Tür auf einen verdächtigen 43-Jährigen.

Dieser stritt sofort ab, etwas damit zu tun zu haben und verschwand in einer Hofzufahrt. Die Eingangsschiebetür des Supermarktes war nach innen aufgedrückt und mithilfe eines Pflastersteins blockiert worden, um durch den entstandenen Spalt in den Laden schlüpfen zu können. Vor der Tür stand eine mit diversen Spirituosen und einem Paket Eis am Stiel transportbereite Tragetasche. Der Wert der zurückgelassenen Beute liegt bei rund 250 Euro.

Die alarmierte Polizei durchsuchte den Innenhof, in dem der 43-Jährige verschwunden war und konnte den im Kreis Siegen-Wittgenstein gemeldeten Mann versteckt unter einem Anhänger finden. Der Tatverdächtige stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss und ein Vortest ergab einen Wert von mehr als 2 Promille. Da der 43-Jährige dringend tatverdächtig wegen des Verdachtes des besonders schweren Falls des Diebstahls ist, wurde er vorläufig festgenommen. Nach einer Blutproben-Entnahme und einer ersten Vernehmung musste er wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.


Mittwoch, 10.08.2022

Lohmar - Fahndungsrücknahme, 15-Jährige ist wieder da

(Re)  Die seit dem 28.07. vermisste Laura Christine S. aus Lohmar ist wohlbehalten wieder aufgetaucht. Die Fahndung nach der Lohmarerin kann eingestellt werden.

Siegburg - Falsche Handwerker erbeuten vierstelligen Betrag

(Re)  Am Dienstag (09.08.) gegen 13.35 Uhr klingelte es an der Haustür einer 83-jährigen Siegburgerin. Ein unbekannter Mann stand vor der Tür und versuchte in die Wohnung zu gelangen. Da die 83-Jährige zunächst skeptisch war und es nicht wollte, versuchte sie ihn davon abzuhalten. Daraufhin drohte ihr der Mann, dass falls sie ihn nicht hereinlassen würde, sie eine Strafe vom Amt bekäme. Er sei von den Stadtwerken.

Daraufhin ging sie mit ihm gemeinsam ins Badezimmer. Dort sollte sie den Wasserhahn aufdrehen und etwa zehn Minuten festhalten. Der Unbekannte verließ währenddessen das Badezimmer. Als die Siegburgerin ihr Badezimmer verließ, bemerkte sie, dass sie bestohlen wurde. In ihrem Schlafzimmer wurde ein Schrank aufgebrochen und eine Schatulle mit 1.000 Euro Bargeld entwendet. Zudem wurden mehrere Ringe und Ketten gestohlen.

Nachdem sie den Diebstahl bemerkt hatte, lief sie umgehend zu ihrem Nachbarn und bat um Hilfe. Er konnte nur noch zwei Personen sehen, die in Richtung Kaiser-Wilhelm-Platz liefen. In der Wohnung lagen ein verbogener Löffel und ein abgebrochenes Brotmesser. Des Weiteren konnte im Wohnzimmer ein offener Werkzeugkoffer, der zuvor im Küchenschrank stand, aufgefunden werden.

Vermutlich ließ der Unbekannte einen weiteren Täter in die Wohnung, während die 83-Jährige abgelenkt war. Anschließend versuchten sie mit dem Brotmesser und dem Löffel den verschlossenen Schrank im Schlafzimmer zu öffnen, was jedoch misslang. Aus diesem Grund gingen sie zu dem Werkzeugkoffer und entnahmen eines der Werkzeuge, womit sie den Schrank aufbrachen. Die vermeintlichen Tatmittel wurden sichergestellt und der Spurensicherung übergeben.

Der unbekannte Mann kann wie folgt beschrieben werden :  Er ist dicklich und war mit einer blauen Latzhose bekleidet. Wer hat etwas Verdächtiges zwischen der Alfred-Keller-Straße und der Bonner Straße wahrgenommen und kann Angaben zu den Tätern machen ?  Kontakt unter Telefon 02241 / 5413121

Hinweise der Polizei :  Für Trickdiebinnen und Trickdiebe, die in Wohnungen aktiv werden, gibt es nur ein einziges ernsthaftes Hindernis, das sie überwinden müssen, um zum Erfolg zu kommen : die gesperrte oder geschlossene Wohnungstür. Tricktäter sind erfinderisch und schauspielerisch begabt. So denken sie sich immer neue Szenarien aus. Alle bekannten Täter-Arbeitsweisen lassen sich jedoch auf drei Grundmuster zurückführen : das Vortäuschen einer offiziellen Funktion, die den Täter vermeintlich zum Betreten der Wohnung berechtigt, das Vortäuschen einer Notlage, die scheinbar eine Hilfeleistung oder Unterstützung durch das Opfer in der Wohnung erfordert, oder das Vortäuschen einer persönlichen Beziehung zum Opfer, die eine Einladung zum Betreten der Wohnung nahelegt.

Die Polizei rät :  Lassen Sie sich von Handwerkern den Namen und den Grund der Arbeiten nennen und rufen Sie selbst bei der jeweiligen Firma an und lassen sich die Angaben bestätigen. Gleiches gilt auch für Wasserwerker, vermeintliche Polizisten, Rechtsanwaltsgehilfen, ... Jeder mit lauteren Absichten ist Ihnen nicht böse. Bleiben Sie stets misstrauisch und rufen Sie im Zweifelsfall die Polizei über den Polizeiruf 110. Erstatten Sie auf jeden Fall Anzeige, wenn sie Opfer von Dieben oder Betrügern geworden sind.

Siegburg-Stallberg - Kradfahrer nach Verkehrsunfall verletzt

(Re)  Ein 54-jähriger Mann aus Siegburg wurde bei einem Verkehrsunfall auf der Zeithstraße in Siegburg leicht verletzt. Am Dienstag (09.08.) gegen 10.00 Uhr befuhr er mit seinem Yamaha-Motorrad die Bundesstraße 56 in Richtung Neunkirchen-Seelscheid. In Höhe der Kreuzung B 56 / Zeithstraße / Rothenbach beabsichtigte er über den Rechtsabbieger-Fahrstreifen auf die Zeithstraße abzubiegen. Da er den vorfahrtberechtigten Verkehr aus Richtung Neunkirchen-Seelscheid zunächst passieren ließ, hielt er an.

Zeitgleich befuhr ein 47-jähriger Mann aus Bonn mit seinem Daihatsu ebenfalls die B 56 in Richtung Neunkirchen-Seelscheid. Auch er wollte im Kreuzungsbereich nach rechts auf die Zeithstraße abbiegen. Dabei übersah der 47-Jährige nach eigenen Angaben den vor ihm wartenden Motorradfahrer und fuhr ihm auf. Dadurch stürzte der 54-Jährige zu Boden. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der PKW-Fahrer blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Gegen den Bonner wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet.

Sankt Augustin-Buisdorf - Diebstahl von Motorrad und Pedelecs

(Re)  Am Dienstag (09.08.), im Zeitraum von 0.00 Uhr bis 18.00 Uhr, wurden ein rotes Motocross-Motorrad und zwei weiße Pedelecs der Marke 'Scott' entwendet. Die Zweiräder befanden sich zuvor in einem Garten an der Hochmeisterstraße in Sankt Augustin. Der Gesamtwert der Beute beläuft sich auf rund 4.000 Euro. Wer hat etwas Verdächtiges wahrgenommen ?  Hinweise an Telefon 02241 / 5413321

Troisdorf-Bergheim - Radfahrerin nach Verkehrsunfall schwer verletzt

(Re)  Am gestrigen Tag (09.08.) berichteten wir über eine 70-jährige Zweiradfahrerin aus Niederkassel, die bei einem Verkehrsunfall am Sonntag (07.08.) schwer verletzt wurde. Nach ersten Angaben ihres Ehemannes stellte sich der Sachverhalt wie folgt dar :

Gegen 15.30 Uhr befuhr die 70-Jährige mit ihrem Pedelec den Fahrradweg entlang der Landesstraße 269 aus Richtung Niederkassel in Richtung Bonn. Hinter ihr befand sich ihr Ehemann. Nach Angaben ihres Mannes sei ihnen ein weiterer Radfahrer mit einem Fahrradanhänger entgegengekommen. Seine Frau sei so auf den Fahrradanhänger fokussiert gewesen, dass sie die Kontrolle über ihr Pedelec verlor. Dadurch kam sie mit ihrem Lenker gegen eine Schutzplanke und stürzte. Zu einer Kollision mit dem entgegenkommenden Radfahrer kam es nicht.

Nach einer ersten medizinischen Behandlung an der Unfallstelle wurde die 70-Jährige mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Aus diesem Grund konnte sie zunächst nicht zu dem Verkehrsunfall befragt werden. Mittlerweile wurde sie aus dem Krankenhaus entlassen und konnte von dem zuständigen Verkehrs-Kommissariat zum Unfallhergang befragt werden. Nach ihren Angaben habe der Anhänger des entgegenkommenden Radfahrers ausgeschwenkt, wodurch sie gegen die Schutzplanke gefahren und gestürzt sei. Wer kann Angaben zu dem Verkehrsunfall machen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Dienstag, 09.08.2022

Sankt Augustin - Ladendieb durch Zeugen gestellt

(Re)  Ein 29-jähriger Siegburger versuchte am Montag (08.08.) zwei Laptops in einem Gesamtwert von rund 1.800 Euro zu entwenden. Gegen 14.40 Uhr sah ein Mitarbeiter des Elektronikgeschäfts an der Rathausallee in Sankt Augustin den 29-Jährigen, wie dieser mit der Beute das Geschäft verließ. Als der Alarm auslöste, sei der Siegburger in Richtung Rolltreppe gelaufen. Als der Mitarbeiter ihm hinterherlief, ließ der Dieb die beiden Laptops fallen. Kurze Zeit später konnte der Siegburger eingeholt und festgehalten werden.

Da er sich zunächst vehement durch Tritte und Schläge wehrte, kamen mehrere Zeugen hinzu und halfen, den Täter festzuhalten. Dabei fiel er zu Boden. Keiner der Zeugen wurde verletzt. Der 29-Jährige wurde leicht verletzt. Nachdem die Beamten der Polizeiwache Sankt Augustin eintrafen, beruhigte sich die Situation. Das Diebesgut konnte dem Geschäft unbeschädigt ausgehändigt werden. Gegen den Siegburger wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Ladendiebstahls eingeleitet.

Siegburg-Stallberg - Radfahrer schlug Autofahrer bewusstlos

(Re)  Am Montag (08.08.) kam es zu einer Konfrontation zwischen einem 57-jährigen Autofahrer aus Siegburg und einem unbekannten Radfahrer, in deren Verlauf der 57-Jährige bewusstlos geschlagen wurde. Gegen 13.00 Uhr befuhr der Siegburger die Zeithstraße in Siegburg in Richtung Stallberg. Dabei sei ihm nach eigenen Angaben die unangebrachte Fahrweise des Radfahrers aufgefallen. Er entschloss sich, den Unbekannten darauf anzusprechen. Dieser zeigte ihm daraufhin den Mittelfinger und beleidigte den 57-Jährigen.

Anschließend fuhr der Radfahrer weiter in Richtung Hermann-Löns-Straße. Dort sprach ihn der Autofahrer durch das heruntergelassene Fenster erneut auf seine auffällige Fahrweise an. Daraufhin habe ihn der Zweiradfahrer mehrfach angespuckt. Als der Geschädigte aus seinem Fahrzeug ausstieg, um die Polizei zu kontaktieren, schlug der Unbekannte ihm zwei Mal so stark ins Gesicht, dass er für eine kurze Zeit bewusstlos gewesen sei. Zudem zog er sich durch den Sturz zu Boden eine Verletzung am Ellenbogen zu.

Der Radfahrer fuhr in unbekannte Richtung davon. Er kann wie folgt beschrieben werden :  Der unbekannte Mann war etwa 20 Jahre alt und circa 170 cm groß. Er trägt eine Kurzhaarfrisur und hat helle bis rötliche Haare. Zudem hat er ein kräftiges Gesicht. Er trug helle, orangene Turnschuhe. Das blaue Fahrrad hatte in der Mitte des Lenkers einen Tacho. Wer kann Angaben zu dem unbekannten Mann machen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Troisdorf-Bergheim - Radfahrerin nach Verkehrsunfall schwer verletzt

(Re)  Am Sonntag (07.08.) verletzte sich eine 70-jährige Zweiradfahrerin aus Niederkassel bei einem Verkehrsunfall schwer. Gegen 15.30 Uhr befuhr sie mit ihrem Pedelec den Fahrradweg entlang der Landesstraße 269 aus Richtung Niederkassel in Richtung Bonn. Hinter ihr befand sich ihr Ehemann. Nach Angaben ihres Mannes sei ihnen ein weiterer Radfahrer mit einem Fahrradanhänger entgegengekommen.

Seine Frau sei so auf den Fahrradanhänger fokussiert gewesen, dass sie die Kontrolle über ihr Pedelec verlor. Dadurch kam sie mit ihrem Lenker gegen eine Schutzplanke und stürzte. Zu einer Kollision mit dem entgegenkommenden Radfahrer kam es nicht. Nach einer ersten medizinischen Behandlung an der Unfallstelle wurde die 70-Jährige mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Das Pedelec und die Schutzplanke wurden beschädigt. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.


Montag, 08.08.2022

Nümbrecht-Grünthal - Reh sprang Motorradfahrer an

Schwere Verletzungen hat heute ein Motorradfahrer aus Meinerzhagen bei einem Wildunfall auf der Landstraße 339 erlitten. Der 51-Jährige war gegen 14.15 Uhr mit seinem Motorrad von Grünthal in Richtung Homburger Papiermühle unterwegs, als plötzlich von rechts ein Reh auf die Fahrbahn sprang. Das Reh traf den Motorradfahrer dabei so unglücklich, dass der 51-Jährige von seiner Maschine fiel, während das Motorrad selbst noch etwa 200 Meter weiterfuhr.

Dort kam seine Yamaha erst nach dem Zusammenstoß mit einer Leitplanke zum Stillstand. Der Motorradfahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Nach einer ersten Behandlung am Unfallort brachte ihn ein Rettungswagen ins Krankenhaus. Das Reh lief nach dem Unfall in unbekannte Richtung weiter. Während der Unfallaufnahme war die L 339 für etwa 90 Minuten gesperrt.

Hennef - Randalierer nach Widerstand zwangseingewiesen

(Re)  Ein 34-jähriger Hennefer wurde am Sonntag (07.08.) nach einem Angriff auf Beamte der Polizeiwache Hennef zwangseingewiesen. Gegen 17.00 Uhr meldeten Anwohner der Schubertstraße in Hennef den 34-Jährigen, da er aus seiner Wohnung im dritten Obergeschoss des Mehrparteienhauses mehrere Gegenstände auf die Straße warf und wahllos Beleidigungen hinausschrie.

Kurz nachdem die Beamten eingetroffen waren kam der Mann aus dem Wohnhaus herausgerannt und ging in bedrohlicher Weise auf einen Zeugen zu. Nur durch ein sofortiges Einschreiten der Beamten, indem sie den Hennefer fixierten und ihm die Handfesseln anlegten, konnte ein Übergriff auf den Zeugen verhindert werden. Trotzdem wehrte sich der Randalierer vehement und trat währenddessen gegen den Streifenwagen, wodurch dieser beschädigt wurde.

Um weitere Straftaten zu verhindern, wurde er von den Polizeibeamten in den Streifenwagen verbracht. Auch dabei leistete er erheblichen Widerstand, indem er weiter um sich trat. Während der Fahrt zur Polizeiwache schaffte er es einen Polizeibeamten zu treten. Dabei äußerte er, dass er den Polizisten so lange treten werde, bis er ihn aus dem Streifenwagen bekommen habe. Bei dem Versuch, das Treten zu verhindern, biss der 34-Jährige den Beamten in die Schulter. Nach einer ärztlichen Behandlung im Krankenhaus verblieb der Polizeibeamte dienstfähig.

Aufgrund der starken Stimmungsschwankungen in Verbindung mit dem hochaggressiven Verhalten des Randalierers und zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde durch das zuständige Ordnungsamt und einen Notarzt eine Zwangseinweisung in die Rheinischen Landeskliniken in Bonn angeordnet. Gegen den Hennefer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Sachbeschädigung und Beleidigung eingeleitet.

Overath-Eulenthal - Motorradfahrer bei Unfall mit PKW verletzt

(th)  Am Sonntag (07.08.) kam es gegen 12.00 Uhr auf der Eulenthaler Straße in Overath zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad, wobei der Motorradfahrer verletzt wurde.

Ein 69-jähriger PKW-Fahrer aus Köln hatte die Straße 'Viersbrücken' mit seinem Audi in Fahrtrichtung Eulenthaler Straße befahren und wollte anschließend letztere überqueren, um weiter geradeaus auf die Straße 'Mönchsheide' zu fahren. Dabei übersah er ein von rechts kommendes Leichtkraftrad. Dessen Fahrer, ein 18-jähriger Lohmarer, befuhr die vorfahrtberechtigte Eulenthaler Straße in Richtung Lohmar.

Er versuchte noch, dem PKW nach rechts auszuweichen. Dennoch kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch der Motorradfahrer nach rechts von der Fahrbahn abkam und schließlich im Grünstreifen von seinem Motorrad stürzte. Der Motorradfahrer zog sich eine Verletzung am Handgelenk zu und wurde einem nahegelegenen Krankenhaus zugeführt. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 1.000 Euro geschätzt.

Siegburg - Ladendiebstahl, Täter flüchtete über Dach

(Re)  Am Samstag (06.08.) gegen 16.40 Uhr versuchte eine 19-jährige Frau in Begleitung ihres unbekannten, männlichen Partners mehrere Parfum-Flaschen in einem Gesamtwert von rund 550 Euro in einem Drogeriemarkt an der Holzgasse in Siegburg zu entwenden. Durch den Ladendetektiv konnte beobachtet werden, wie die beiden Täter die Parfum-Flaschen einsteckten und das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen wollten.

Hinter dem Kassenbereich wurden die beiden angesprochen und gebeten mit in das Geschäftsbüro zu kommen. Vor dem Fahrstuhl fing das Pärchen plötzlich an zu randalieren. Nur durch einen weiteren Mitarbeiter konnten sie in das Büro gebracht werden. Der hochaggressive männliche Täter öffnete plötzlich ein Fenster und flüchtete über ein angrenzendes Dach, bevor die Polizeibeamten eintrafen. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Mann nicht mehr angetroffen werden.

Bei der 19-Jährigen konnten neben den Parfum-Flaschen zwei weitere große Einkaufstüten aufgefunden werden. Darin befanden sich mehrere Wodka- und Whiskey-Flaschen sowie sechs Tabakdosen. An allen Gegenständen waren die Sicherungsetiketten beschädigt, vermutlich um an der Kasse keinen Alarm auszulösen. Da sie keinen Eigentumsnachweis erbringen konnte, wurden alle Gegenstände sichergestellt.

Die 19-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Da keine Haftgründe gegen sie vorlagen, wurde sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Ladendiebstahls eingeleitet.

Much - Einbruch in Lagerraum einer Volleyball-Anlage

(Re)  Mehrere Volleybälle, 15 an der Zahl, erbeuteten unbekannte Täter im Zeitraum zwischen Donnerstag (04.08.), 14.30 Uhr, und Freitag (05.08.), 10.00 Uhr. Die rund 900 Euro teuren Lederbälle mit der Aufschrift "RSV" befanden sich in dem Lagerraum auf dem Sportplatz in Much an der Straße 'Hinter dem Bockemsfeld'.

Rund um die Anlage befindet sich ein großes Fangnetz. Dieses wurde von den Tätern zerschnitten, um auf die Anlage zu gelangen. Anschließend durchtrennten sie die Schlösser, die an der Eingangstür des Lagerraums angebracht waren, um so hineinzukommen. Wer kann Hinweise zu den Tätern geben ?  Kontakt unter Telefon 02241 / 5413421


Sonntag, 07.08.2022

Wiehl-Drabenderhöhe - Zwei 16-Jährige bei Unfall mit Leichtkraftrad verletzt

Am Freitag (05.08.) haben sich zwei Jugendliche bei einem Motorradunfall Verletzungen zugezogen. Der 16-jährige Fahrer aus Reichshof und sein 16-jähriger Sozius aus Wiehl fuhren um 23.20 Uhr die Höherdahlstraße in Richtung der Straße 'Im Dahler Siefen'. Zwischen den Straßen 'Nösnerland' und 'Im Dahler Siefen' verlor der Reichshofer in einer Kurve die Kontrolle über die Honda, sodass beide stürzten. Dabei zog sich der Reichshofer leichte Verletzungen zu. Sein Sozius wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Beide kamen mit Rettungswagen in ein Krankenhaus.


Samstag, 06.08.2022

Overath-Kleinschwamborn - Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss

(ts)  Am 05.08. gegen 19.40 Uhr wurde ein 30-jähriger Fahrzeugführer aus Köln auf der Straße 'Kleinschwamborn' in Overath im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten und kontrolliert. Bei dem Fahrzeugführer konnte ein Anfangsverdacht wegen Betäubungsmittel-Konsums festgestellt werden. Ein Drogenvortest verlief positiv auf Cannabis.

Im Rahmen der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der Fahrzeugführer auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Eine Blutprobe wurde auf der Polizeiwache entnommen und die Weiterfahrt wurde untersagt. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

Rösrath-Hoffnungsthal - Einbruch in Einfamilienhaus

(ts)  In der Zeit von Donnerstag (04.08.), 18.30 Uhr, bis Freitag (05.08.), 14.20 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Kösliner Straße in Rösrath ein. Nachdem sie vergeblich versuchten eine Terrassentüre aufzuhebeln, zerstörten sie ein zum Garten gelegenes Fenster und gelangten so in das Objekt.

Zur möglichen Beute konnten bislang keine Angaben gemacht werden. Die Bewohner des Einfamilienhauses befanden sich zur Tatzeit im Urlaub. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.


Freitag, 05.08.2022

Sankt Augustin - Spinde im Fitnessstudio aufgebrochen, 16-jähriger überführt

(Bi)  Ein 28-jähriger Bundespolizist stellte am Donnerstagmittag (04.08.) nach seiner privaten Fitnesseinheit in einem Sportstudio an der Bonner Straße in Sankt Augustin fest, dass sein Spind in der Umkleide aufgebrochen worden war. Es fehlten die Bankkarten und etwas Bargeld aus seinem Portemonnaie. Er begab sich zum Infopoint, um den Diebstahl zu melden. Dort traf er auf zwei weitere Geschädigte, deren Spinde ebenfalls aufgebrochen worden waren.

Zur gleichen Zeit verließ ein 16-jähriger Sankt Augustiner das Sportstudio. Der Polizeibeamte außer Dienst sprach den Jugendlichen an, er solle warten, da er als Zeuge möglicherweise Angaben zu dem Spindaufbruch machen könne. Der junge Mann verhielt sich unkooperativ und verließ nach einem Wortwechsel das Fitnessstudio. Die drei Geschädigten folgten dem Sankt Augustiner auf die Straße und versuchten, ihn weiterhin zum Warten zu bewegen.

Irgendwann ergriff der 28-Jährige die geschultere Sporttasche des Jugendlichen und hielt ihn fest. Daraufhin drehte sich der 16-Jährige um und stieß den Bundesbeamten gegen eine Mauer, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Nun reichte es dem 28-Jährigen und er fixierte den 16-Jährigen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei. Bei der Durchsuchung der Sporttasche wurde das gesamte Diebesgut der drei Bestohlenen gefunden.

Der minderjährige Tatverdächtige kam mit zur Polizeiwache, wo er in die Obhut seines Vaters übergeben wurde. Mit richterlichem Beschluss wurde das Zimmer des 16-Jährigen nach weiterer Beute durchsucht. Es konnte nichts Verdächtiges aufgefunden werden. Gegen den Sankt Augustiner wird wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt.


Donnerstag, 04.08.2022

Sankt Augustin - Eine Schwerverletzte nach Ablenkung am Steuer

(Bi)  Mutmaßlich wegen Ablenkung durch das Handy hat am Mittwochnachmittag (03.08.) ein 81-jähriger Sankt Augustiner eine Fahrbahnverengung aus Beton übersehen und war gegen 17.45 Uhr mit seinem Opel-SUV dagegen gefahren. Seine 87-jährige Beifahrerin wurde bei der Kollision schwer verletzt und kam ins Krankenhaus.

Der Senior befuhr den Holzweg in Sankt Augustin. Am rechten Fahrbahnrand wurde zum Zwecke der Fahrbahnverengung eine Sperrfläche auf die Fahrbahn aufgebracht. Auf dieser Sperrfläche ist ein circa 150 x 150 cm großer Pflanzenkübel aus Beton aufgestellt worden. Der 81-Jährige war mit der rechten Fahrzeugfront gegen diesen Kübel gefahren. Der Sachschaden an Auto und Kübel wird auf über 2.000 Euro geschätzt.

Angaben zur Unfallursache wollte er nicht machen. Ein Zeuge berichtete, dass er beobachtet habe, dass der Sankt Augustiner kurz vor der Kollision ein Handy in der Hand gehalten haben soll. Ein entsprechendes Mobilfunkgerät wurde gefunden und als Beweismittel sichergestellt. Möglicherweise war der Senior durch das Gerät abgelenkt und es kam dadurch zum Unfall. Die Ermittlungen dauern an.

Engelskirchen-Ehreshoven - Von fünf Autos die Felgen geklaut

Auf dem Ausstellungsgelände eines Autohandels in Engelskirchen-Ehreshoven haben Unbekannte in der Nacht auf Mittwoch (03.08.) von fünf Fahrzeugen die Räder abmontiert und gestohlen. Betroffen waren zwei Fahrzeuge der Marke 'Land Rover' und drei Autos der Marke Volvo. Die Täter hatten die Autos jeweils auf Steine aufgebockt, um die Räder abzumontieren.

Anhand einer Videoaufzeichnung konnte ermittelt werden, dass sich gegen 2 Uhr in der Nacht Personen auf dem Ausstellungsgelände aufhielten, welche vermutlich mit dem Diebstahl im Zusammenhang stehen. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.


Mittwoch, 03.08.2022

Rösrath-Forsbach - Vermisst, wo ist Elisabeth H.?

(ch)  Seit heute Morgen circa 9.00 Uhr wird die 91-jährige Elisabeth H., wohnhaft in der Straße 'Sonnenweg' im Stadtteil Forsbach, vermisst. Die Seniorin führt vermutlich lediglich einen Stoffbeutel mit Hausschuhen, einer Geldbörse und einem Schlüssel mit sich. Sie ist circa 1,50 Meter groß, hat weißes Haar, eine fahle Hautfarbe und ist wahrscheinlich mit einer schwarzen Hose und schwarzen Sneakern bekleidet.

Elisabeth H. ist auf Medikamente angewiesen, die sie zuletzt heute Morgen eingenommen hat. Da sie ihre Wohnung für gewöhnlich nicht alleine verlässt, wird sie aktuell von der Polizei gesucht. Hinweise zum Aufenthaltsort der Seniorin nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/5288525

Nachtrag vom Nachmittag :  Vermisste Elisabeth H. wohlauf zurück :  Nach erfolgreicher Suche im Rahmen einer Öffentlichkeits-Fahndung und durch Mithilfe des Polizeipräsidiums Köln, konnte die vermisste Elisabeth H. in Köln wohlauf angetroffen werden.

Wiehl-Marienhagen - 23-jähriger Radfahrer bei Sturz schwer verletzt

Ein 23-jähriger Radfahrer ist am Dienstagnachmittag (02.08.) auf der Talstraße (L 145) gestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Der Reichshofer fuhr um 18.10 Uhr mit seinem Pedelec auf der Talstraße in Richtung L 341. Als er nach hinten schaute, um den Verkehr einzuschätzen, kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte. Durch den Sturz zog er sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Overath-Untereschbach - Zwei Ladenlokale bei Einbruch verwüstet

(st/ch)  Am Montagmorgen (02.08.) meldete ein Ladenlokal-Besitzer einen Einbruch in seine beiden aneinander grenzenden Lokale in der Olper Straße. Als er gegen 6.00 Uhr seinen Imbiss betrat, fand er diesen verwüstet vor. Das daran angrenzende Eiscafé, welches durch einen Glasanbau unmittelbar von innen zu erreichen ist, hatten die Einbrecher ebenfalls zerstört. In beiden Verkaufsräumen befanden sich zahlreiche Farbschmierereien an den Wänden.

Aufgrund diverser Blutspuren auf dem Boden ist zudem davon auszugehen, dass sich die Täter beim Einschlagen der Eistheke des Cafés verletzt hatten. Ein Anwohner, dessen Wohnung sich über den Ladenlokalen befindet, gab gegenüber der Polizei an, dass er in der Nacht gegen 3.00 Uhr ungewöhnlichen Lackgeruch wahrgenommen hatte. An der Seiteneingangstüre des Imbisses konnten die Polizeibeamten diverse Hebelmarken feststellen. Insgesamt wurde ein Gesamtschaden im unteren vierstelligen Bereich verursacht.

Gegen die unbekannten Täter wurde eine Strafanzeige geschrieben. Der Zentrale Erkennungsdienst wurde zwecks einer Spurensicherung hinzugezogen. Die Polizei Rhein-Berg sucht nun nach Zeugen, die in der besagten Nacht zwischen 23 Uhr und 6 Uhr etwas Verdächtiges im Umfeld der Ladenlokale beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise zu der Tat werden unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegengenommen.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/5288124

Lohmar / Troisdorf - 15-Jährige vermisst

(Bi)  Bereits seit dem 28.07. ist die 15-jährige Laura Christine S. aus einer Wohngruppe in Lohmar abgängig. Das meist auffällig geschminkte Mädchen wurde letztmalig am Dienstag (02.08.) in Troisdorf gesehen.

Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen von Laura machen ?  Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121. Ein Lichtbild der vermissten 15-Jährigen finden Sie im Fahndungsportal der Polizei NRW unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw/fahndung/84532 .


Dienstag, 02.08.2022

Wiehl-Alperbrück - Von Auto erfasst, Radfahrer schwer verletzt

Heute morgen ist ein Radfahrer auf der Mühlhausener Straße / L 341 von einem Auto erfasst worden. Der 34 Jahre alte Radfahrer erlitt dabei schwere Verletzungen. Gegen 7.40 Uhr fuhr der 34-Jährige aus Nümbrecht die L 341 aus Richtung Alpe kommend in Richtung Alperbrück. Zeitgleich beabsichtigte eine 51-jährige Autofahrerin aus Nümbrecht von der L 341 nach links in die Straße 'Alperbrück' abzubiegen.

Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer. Durch die Kollision zog sich der Radfahrer schwere Verletzungen zu. Er kam nach der Erstversorgung am Unfallort in das Gummersbacher Krankenhaus.
Polizeifoto :  www.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/5287445

Troisdorf-Oberlar - Illegales Software-Update bei E-Scooter

(Bi)  Am Montagnachmittag (01.08.) fiel einer Polizeistreife ein 35-jähriger Troisdorfer auf, der im Bereich der Saarstraße mit einem E-Scooter (Elektrokleinstfahrzeug) offensichtlich schneller als erlaubt unterwegs war. Die Beamten wollten den Fahrer kontrollieren und mussten sich mit dem Streifenwagen sputen, den Troisdorfer einzuholen.

Der Fahrer räumte bei der Kontrolle ein, dass er seinen Elektroroller mithilfe eines illegalen Software-Updates schneller als die erlaubten 20 km/h fahren lässt. Durch den technischen Eingriff hat das Elektrokleinstfahrzeug seine Zulassung als solches verloren und wurde fahrerlaubnis- und zulassungspflichtig. Da der Mann weder einen passenden Führerschein noch eine Zulassung für den Roller hatte, schrieben die Polizisten eine Strafanzeige. Der Roller wurde als Beweismittel sichergestellt.

Informationen zum Betrieb von Elektrokleinstfahrzeugen finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/StV/Strassenverkehr/elektrokleinstfahrzeuge-verordnung-faq.html

Troisdorf-Oberlar - Hausmeister stellt beim Aufschließen Einbruch fest

(Bi)  Der Hausmeister der "Janosch-Grundschule" an der Magdalenenstraße in Troisdorf-Oberlar stellte zu Dienstbeginn am Montagmorgen (01.08.) gegen 8.00 Uhr fest, dass die Nebeneingangstür der Schule gewaltsam geöffnet worden war. Im Schulgebäude waren die Türen zu den Lehrer- und Schulleitungsbüros ebenfalls mit einem unbekannten Werkzeug aufgebrochen worden.

Aus dem Büro der Grundschule war ein kleiner Wandtresor brachial von der Wand gerissen und gestohlen worden. Über den Inhalt des Wertschrankes konnte der Hausmeister bei der Anzeigenaufnahme keine Angaben machen. Wer hat im Tatzeitraum zwischen Freitag (29.07.), 16.00 Uhr, und Montag (01.08.), 8.00 Uhr, etwas Verdächtiges im Zusammenhang mit der Tat beobachtet ?  Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413221


Montag, 01.08.2022

Siegburg / Troisdorf / Sankt Augustin - Von Telefonbetrügern nicht hinters Licht geführt

(Bi)  Im Laufe des vergangenen Wochenendes (29.07. bis 31.07.) wurden mehrere Senioren und Seniorinnen in Siegburg, Troisdorf und Sankt Augustin von Telefonbetrügern angerufen und mit verschiedenen Betrugsmaschen konfrontiert. Die Angerufenen im Alter zwischen 70 und 85 Jahren waren aber wachsam und ließen sich weder durch falsche Polizisten noch von Angehörigen, die angeblich schwere Verkehrsunfälle verursacht haben sollen, hinters Licht führen. Entweder beendeten sie das Gespräch oder sie überprüften die Angaben der Betrüger, indem sie ihre tatsächlichen Angehörigen kontaktierten.

Bleiben Sie aufmerksam und sprechen Sie mit Ihren Verwandten, Nachbarn und Freunden über die Maschen der Telefonbetrüger. Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch oder per Messenger-Chat um Geld bittet. Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert !

Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Rufen Sie ihn über die Ihnen bekannte oder selbst herausgesuchte Rufnummer zurück !   Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind und erstatten Sie eine Anzeige.

Overath-Immekeppel - 16.000 Euro Warenwert bei Einbruch in Geschäft entwendet

(st)  Am Freitagmorgen (29.07.) erhielt die Polizei gegen 7.00 Uhr Kenntnis über einen Einbruchsdiebstahl in ein Geschäft in der Lindlarer Straße. Beim Eintreffen der Polizisten waren der Inhaber und eine Mitarbeiterin des Geschäfts vor Ort. In der Nacht hatten sich unbekannte Täter um 1.13 Uhr Zutritt zu dem Geschäft verschafft. Die Bewegungssensoren der Überwachungskameras hatten um diese Zeit über eine App Alarm ausgelöst.

Das Geschäft befindet sich im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Es wurden Hebelmarken an der Tür des Seiteneingangs des Hauses festgestellt. Ins Ladeninnere waren die Einbrecher dann über die Ladentür im Treppenhaus gelangt, die sie ebenfalls gewaltsam aufhebelten. Einige Überwachungskameras hatten die Täter bei dem Einbruch demontiert und in ein mit Wasser gefülltes Waschbecken gelegt.

Den unbekannten Tätern gelang es bei dem Einbruch, Beute im Wert von circa 16.000 Euro zu machen - unter anderem entwendeten sie diverse Tabakwaren sowie Briefmarken. Es entstand weiterhin ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. Der Zentrale Erkennungsdienst wurde zwecks Spurensicherung informiert und es wurde eine Strafanzeige aufgenommen. Die Polizei Rhein-Berg sucht nach Zeugen, die im Umfeld des Tatortes etwas Verdächtiges beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegengenommen.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/5286226

Siegburg-Wolsdorf - Motorroller angezündet, Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

(Bi)  Unbekannte haben in der Nacht zu Freitag (29.07.) gegen 2.10 Uhr einen Motorroller an der Unterführung 'Auf der Papagei' / 'Viehtrift' in Siegburg-Wolsdorf mutmaßlich angezündet. Durch eine Verpuffung war eine Anwohnerin wach geworden und alarmierte Feuerwehr und Polizei. Die Feuerwehr löschte das Feuer, trotzdem brannte der Motorroller bis auf den Rahmen nieder.

Durch die Flammen wurden der Grünstreifen und eine Straßenlaterne in Mitleidenschaft gezogen. Ob der Motorroller gestohlen wurde, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Er wurde zur Spurensicherung sichergestellt. Die Polizei bittet um Hinweise zu der Brandstiftung unter der Rufnummer 02241 / 5413121.


Sonntag, 31.07.2022

Overath-Brombacherweg - Fahren unter Betäubungsmittel-Einfluss

Vergangene Nacht wurde ein 42-jähriger Fahrzeugführer aus Kürten gegen 0.20 Uhr auf der Straße 'Am Brombacher Berg' in Overath im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Der Fahrzeugführer zeigte Auffälligkeiten, die auf Betäubungsmittel-Konsum hindeuteten.

Ein Drogenvortest verlief positiv auf Cannabis und Amphetamin. Des Weiteren befand sich in dem PKW des Kürteners eine geringe Menge Betäubungsmittel. Ihm wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Verfahren wegen Fahren unter Betäubungsmittel-Einfluss und Betäubungsmittel-Besitz eingeleitet.

Rösrath-Hoffnungsthal - Pedelec-Fahrerin übersah Rollstuhlfahrerin

Am 30.07. um 16.50 Uhr kam es in der Straße 'In den Backeswiesen' zu einem Zusammenstoß zwischen einer 79- jährigen Rösrather Pedelec-Fahrerin und einer 101-jährigen Rösrather Rollstuhlfahrerin. Die Pedelec-Fahrerin wollte von der Straße links auf einen Schotterweg abbiegen. Dabei übersah sie die entgegenkommende Rollstuhlfahrerin.

Die Pedelec-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmerinnen. Die Rollstuhlfahrerin wurde schwer verletzt in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht. Die Pedelec-Fahrerin wurde bei dem Unfall nicht verletzt.

Nümbrecht - Scheiben eingeworfen

An einer Schule in der Mateh-Yehuda-Straße und einem Lebensmittelmarkt in der Gouvieuxstraße haben Unbekannte von Freitag auf Samstag (29./30.07.) mehrere Scheiben eingeworfen. An dem Schulzentrum zerstörten die Unbekannten an der Sporthalle durch Steinwürfe mehrere Abdeckungen der Außenbeleuchtung. Im Eingangsbereich der Schule warfen sie mit Pflastersteinen und Bierflaschen zudem mehrere Glasscheiben ein.

An einem nicht weit von der Schule entfernten Lebensmittelmarkt wurde im gleichen Zeitraum ebenfalls eine Scheibe eingeworfen. Am Tatort fand die Polizei die zerbrochenen Reste einer Bierflasche, die auch hier offenbar als Wurfgeschoss genutzt worden war. Hinweise zu den Sachbeschädigungen nimmt das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.


Samstag, 30.07.2022

Siegburg-Deichhaus - Auseinandersetzung in Diskothek, 24-Jähriger verstorben

In den Nachtstunden zum 30.07. kam es in einer Diskothek in der Straße 'Am Turm' in Siegburg zu einer folgenschweren Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Nach dem aktuellen Sachstand wurden hierbei zwei Männer im Alter von 24 und 28 Jahren durch Stiche schwer verletzt - nach erfolgter Erstversorgung vor Ort wurden die Verletzten schließlich zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert. Der 24-jährige Mann erlag dort noch in den Nachtstunden seinen schweren Verletzungen.

Aufgrund der Gesamtumstände nahm eine Mordkommission unter Leitung von Kriminal-Hauptkommissar Sascha Reuter zusammen mit Oberstaatsanwältin Claudia Heitmann die Ermittlungen zu dem Fall auf. Nach dem derzeitigen Sachstand waren mehrere Personen an der Auseinandersetzung in der Diskothek beteiligt - die Fahndungs-Maßnahmen nach den vom Ort des Geschehens geflüchteten Tatverdächtigen dauern an. Aktuell geht die Mordkommission ersten Hinweisen auf mögliche tatverdächtige Personen nach.

Die Ermittler bitten Zeugen, die insbesondere auch in der Räumlichkeit der Diskothek Beobachtungen mit einem möglichen Zusammenhang zu der beschriebenen Auseinandersetzung gemacht haben, oder gegebenenfalls auch über Handy-Aufzeichnungen hierzu verfügen, sich unter der Rufnummer 0228 / 150 mit der Mordkommission in Verbindung zu setzen.

Troisdorf - Vermisste Frau wohlbehalten bei ihrer Familie

(Bi)  Ein gutes Ende nahm die Suche nach der vermissten Adelheid B., die am Donnerstag (28.07.) beim Einkauf in Troisdorf spurlos verschwunden war. Sie wurde am Freitagnachmittag (29.07.) wohlbehalten angetroffen und in die Obhut ihrer Familie überstellt. Vielen Dank für Ihre Mithilfe !


Freitag, 29.07.2022

Siegburg - Tankstellenräuber auf frischer Tat gestellt

(Bi)  Vergangene Nacht gegen 3.30 Uhr betrat ein 29-jähriger maskierter Hennefer die Autobahn-Tankstelle Siegburg-West an der 'Alte Poststraße'. Mit einem großen Messer in der Hand ging er drohend auf die anwesende Mitarbeiterin der Tankstelle zu und forderte die Öffnung der Kasse. Die Angestellte öffnete die Bargeldkasse und übergab dem 29-Jährigen wenige hundert Euro Bargeld. Mit der Beute lief er in das angrenzende Wohngebiet und verschwand.

Die nur wenige Minuten später alarmierte Polizei leitete umgehend eine Fahndung nach dem Täter ein. Einer Streifenwagen-Besatzung fiel in der nahegelegenen Bernhardstraße ein abgestellter Mercedes auf, neben dem der, im Nachhinein als Tatverdächtiger identifizierte, Hennefer stand. Den Beamten kam die Person verdächtig vor, sie stoppten den Streifenwagen und stiegen aus.

Noch bevor die Beamten eine qualifizierte Festnahme durchführen konnten, floh der 29-Jährige zu Fuß in die angrenzenden Gärten der Wohnhäuser. Im Fahrzeug lagen Kleidungsstücke, die der Beschreibung der Geschädigten glichen sowie auf dem Boden verteilte Geldscheine. Mithilfe von Unterstützungskräften wurden die Gärten der betroffenen Häuser umstellt. Da die Gärten groß und bei Dunkelheit kaum einsehbar waren, wurden ein Polizeihubschrauber und Polizeidiensthunde zur Absuche angefordert.

Die von der Polizei Köln entsandten Diensthundführer durchsuchten mit ihren Hunden die Gärten und konnten den Flüchtigen auf dem Boden unter einem Busch liegend antreffen. Der 29-Jährige weigerte sich trotz deutlicher Aufforderung und Androhung des Einsatzes des Diensthundes herauszukommen und seine Hände zu zeigen. Der Diensthund 'Sam' holte schließlich den Hennefer aus seinem Versteck. Dabei wurde der mutmaßliche Räuber leicht verletzt und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Anschließend wurde er von den Ermittlern der Kriminalpolizei übernommen. Der Mercedes-PKW, in dem sich die Tatbekleidung und Beute befand, wurde als Spurenträger sichergestellt. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Erstmaßnahmen wurde der Festgenommene einem Haftrichter zur Prüfung einer Untersuchungshaft vorgeführt. Das Ergebnis der Prüfung steht noch aus.

Troisdorf - 71-jährige Frau vermisst, Bitte um Mitfahndung

(Bi)  Die 71 Jahre alte Adelheid B. aus Troisdorf wird seit Donnerstagmittag (28.07.) vermisst. Sie war gegen 13.00 Uhr in der Troisdorf Fußgängerzone zusammen mit ihrem Mann einkaufen. In einem Geschäft an der Kölner Straße verlor der Ehemann seine Frau aus den Augen und konnte sie nicht mehr wiederfinden.

Polizeiliche Such- und Fahndungs-Maßnahmen führten bislang nicht zum Auffinden der 71-Jährigen, die zum Zeitpunkt ihres Verschwindens ein weißes Poloshirt, eine schwarze Stoffhose mit beigefarbenen Vierecken und eine schwarze Jacke trug. Möglicherweise ist Adelheid B. im Bereich der Schloßstraße in einen Bus mit unbekanntem Fahrtziel gestiegen, ohne im Besitz von Fahrkarte, Ausweis oder Bargeld zu sein.

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach der Vermissten. Hinweise zum Aufenthaltsort nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen. Bilder von Adelheid B. finden Sie im Fahndungsportal der Polizei NRW unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw/fahndung/84212 .

Sankt Augustin - Vermisster ist wieder zu Hause

(Bi)  Am 12.07. baten wir um Mitfahndung nach dem 15-jährigen Joshua L. aus Sankt Augustin. Die Fahndung nach dem Jugendlichen kann eingestellt werden, er ist wohlbehalten nach Hause zurückgekehrt.

Troisdorf-Sieglar - Schneller Ermittlungserfolg, Tankstellenräuber in Haft

(Bi)  Am Montagabend (25.07.) kam es gegen 23.35 Uhr zu einem Überfall auf eine Tankstelle an der Larstraße in Troisdorf (wir berichteten). Nach Drohung mit einem Schlagstock übergab der Tankstellen-Beschäftigte eine geringe Menge Bargeld und der Täter flüchtete mit der Beute unerkannt. Ermittler des Kriminal-Kommissariats 3 der Siegburger Polizei übernahmen den Fall.

Im Zusammenhang mit einem Polizeieinsatz in der Troisdorfer Innenstadt fiel den Beamten der Polizeiwache ein 32-Jähriger auf, der Ähnlichkeiten mit der vorliegenden hervorragenden Täterbeschreibungen hatte und so fiel der Verdacht auf den wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten polizeibekannten Mann. Unter anderem trug er mutmaßlich die gleiche Jacke wie bei der Tat.

Die Ermittlungen der Polizei wurden intensiviert und der Verdächtige konnte am Donnerstagnachmittag (28.07.) in einer Obdachlosen-Unterkunft wegen des Verdachts des Raubes festgenommen werden. In seiner Vernehmung räumte er die Tat ein. Er wurde am Freitagmittag (29.07.) einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft gegen den 32-Jährigen anordnete.


Donnerstag, 28.07.2022

Eitorf - Hoher Sachschaden nach Brand in Turnhalle

Beim Eintreffen der hinzugerufenen Polizei am Mittwochabend (27.07.) gegen 21.45 Uhr waren Löschzüge aus Eitorf und Windeck damit beschäftigt, ein Feuer in der Turnhalle der Sekundarschule Eitorf an der Brückenstraße zu bekämpfen.

Im hinteren Bereich der Sporthalle, in der aktuell Renovierungsarbeiten stattfinden, war es aus bislang unbekannten Gründen zu einem Brand gekommen. Der entstandene Sachschaden wird mit circa 500.000 Euro angegeben. Einbruchsspuren waren an der von allen Seiten frei zugänglichen Sporthalle nicht erkennbar. Die Einsatzkräfte beschlagnahmten die Brandstelle und versiegelten die Turnhalle.

Am heutigen Morgen wurde der Tatort von Brandexperten der Siegburger Polizei begutachtet. Hinweise auf eine technische Ursache ließen sich bislang nicht finden. Möglicherweise wurde das Feuer von außen durch einen Spalt in der Betonfassade fahrlässig oder vorsätzlich entfacht. Die Kriminalpolizei hat in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zu dem Brand geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Eitorf unter der Rufnummer 02241 / 5413421 zu melden.

Hennef - Polizei löschte brennende Wiese

Spaziergänger alarmierten am Mittwoch (27.07.) gegen 17.00 Uhr Feuerwehr und Polizei, weil ein Stück Wiese im Bereich des Horstmannstegs in Hennef brannte. Eine Polizeistreife traf kurz nach der Alarmierung ein und konnte das Feuer mit dem Feuerlöscher aus dem Streifenwagen löschen und eine Ausdehnung der Flammen aufgrund der vorherrschenden Trockenheit verhindern.

Unabhängige Zeugen schilderten, dass zwei Jugendliche von der mit einem Weidezaun umzäunten Wiese weggelaufen waren, die dort zuvor geraucht hatten. Auf der verbrannten Wiese konnte eine Zigarettenschachtel gefunden werden, die als möglicher Spurenträger sichergestellt wurde.

Die beiden flüchtigen Jugendlichen wurden beschrieben als einmal weiblich, circa 17 bis 20 Jahre alt und schlank. Die junge Frau mit heller Haut war dunkel gekleidet und hat gelockte braune Haare, wobei eine Hälfte grün gefärbt ist. Ihr männlicher Begleiter ist 15 bis 17 Jahre alt und circa 150 bis 165 cm groß. Der schlanke Jugendliche hat eine dunkle Haut, kurze dunkle Haare und trug ein graues T-Shirt und eine dunkle Hose.

Ob die beiden Jugendliche für den Brand verantwortlich sind, ist derzeit noch unklar. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des vorsätzlichen Herbeiführens einer Brandgefahr. Hinweise zu den Personen an die Polizei Hennef unter Telefon 02241 / 5413521


Mittwoch, 27.07.2022

Niederkassel-Ranzel - PKW überschlug sich bei Verkehrsunfall

(JK)  Am heutigen Tage gegen 18.30 Uhr ereignete sich in Niederkassel, Ortslage Ranzel, Berliner Straße / Markusstraße, ein Verkehrsunfall, bei dem sich einer der beteiligten PKW überschlug. Der Unfall ereignete sich wie folgt :

Eine 20-jährige Autofahrerin aus Niederkassel befuhr die Markusstraße aus Richtung Porzer Straße kommend in Fahrtrichtung Kopernikusstraße. An der Kreuzung Markusstraße / Berliner Straße wollte sie auf der Markusstraße geradeaus weiterfahren. Währenddessen befuhr eine 47-jährige Niederkasseler PKW-Führerin die Berliner Straße aus Richtung Porzer Straße kommend in Fahrtrichtung Karl-Hass-Straße. Ein weitere Autofahrer, 40 Jahre alt aus Niederkassel, befuhr die Berliner Straße aus Richtung Karl-Hass-Straße in Fahrtrichtung Porzer Straße.

Die 20-Jährige fuhr in den Kreuzungsbereich Markusstraße / Berliner Straße ein und missachtete dabei die Vorfahrt der von rechts kommenden 47-Jährigen und stieß gegen deren Fahrzeugheck. Das touchierte Fahrzeug drehte sich um 30 Grad, überschlug sich und kam im Frontbereich des Wagens des 40-Jährigen, der am dortigen Fußgängerüberweg wartete, zum Stillstand.

Die verunglückte 47-Jährige konnte sich selbst aus dem Wagen befreien und wurde anschließend mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt. Die beiden übrigen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Die Straße war für die Unfallaufnahme voll gesperrt. Alle drei Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt, zwei von ihnen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Siegburg - Taschendieb in Fußgängerzone unterwegs

(Bi)  Innerhalb von 30 Minuten meldeten sich am Dienstagmittag (26.07.) zwei Geschädigte bei der Siegburger Polizei, denen beim Einkaufen in der Fußgängerzone die Portemonnaies entwendet wurden. Die 67 und 79 Jahre alten Geschädigten aus Siegburg und Much waren zwischen 11.30 Uhr und 13.30 Uhr in verschiedenen Geschäften rund um den Siegburger Markt einkaufen. Beim Bezahlen in weiteren Geschäften fiel dann jeweils auf, dass aus den Handtaschen die Geldbörsen entwendet wurden.

Der 79-Jährigen fehlte eine schwarze Leder-Geldbörse mit 50 Euro Bargeld und der Krankenversicherungs-Karte. Aus der Tasche der 67-Jährigen erbeutete der Dieb ein violettes Leder-Portemonnaie mit fast 500 Euro Bargeld und einer Vielzahl persönlicher Dokumente wie zum Beispiel Bankkarte und Personalausweis. Bemerkt hatte die Tat keines der beiden Diebstahlsopfer. Hinweise zu den Taschendiebstählen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Die wichtigsten Tipps gegen Taschendiebe :

  • Augen auf und Tasche zu !  Langfinger sind immer unterwegs.
  • Führen Sie Bargeld, Kredit- und Bankkarten am Körper verteilt mit sich, möglichst in verschlossenen Innentaschen, Gürteltaschen oder Brustbeuteln.
  • Nehmen Sie an Bargeld, Bankkarten und Wertgegenständen immer nur das mit, was Sie wirklich benötigen.
  • Notieren Sie niemals die vierstelligen PIN-Codes von Geld- und Kreditkarten sowie Mobiltelefonen, sondern lernen Sie diese auswendig.
  • Tragen Sie Hand- oder Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper und halten Sie diese stets verschlossen.
  • Lassen Sie Taschen und Wertgegenstände niemals unbeaufsichtigt. Achten Sie bei einem Menschengedränge und in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen.

Tipps und Hinweise der Polizei im Falle eines Taschendiebstahls :

  • Erstatten Sie immer eine Strafanzeige, auch wenn es nur zu einem versuchten Diebstahl gekommen ist.
  • Die Polizei wird Ihre entwendeten Kredit- beziehungsweise Bankkarten für das elektronische Lastschrift-System sperren lassen.
  • Sperren Sie zusätzlich entwendete Kredit- beziehungsweise Bankkarten und Mobiltelefone unverzüglich über die einheitliche Sperr-Notruf-Nummer 116116.
  • Informieren Sie zusätzlich und unverzüglich Ihr Geldinstitut.
  • Sperren Sie die SIM-Karte Ihres Mobiltelefons sofort bei Ihrem Netzbetreiber. Das gilt auch für Prepaid-Karten.
  • Melden Sie den Diebstahl von Ausweisen, Führerschein etc. unverzüglich den zuständigen Ämtern.
  • Ihre Polizei gibt Ihnen dazu weitere Informationen. Fragen Sie uns !

Engelskirchen-Loope - Elektrowerkzeuge bei Einbruch erbeutet

Unbekannte sind in der Nacht von Montag (25.07.) auf Dienstag (26.07.) in Räume einer Stauanlage im Schiffarther Weg eingebrochen. In der Tatzeit zwischen 18 Uhr und 7.10 Uhr versuchten die Täter zunächst die Tür zu einem Lagerraum aufzuhebeln. Als dies nicht gelang, schlugen die Einbrecher eine Fensterscheibe ein und gelangten so in das Gebäude.

Dort entwendeten sie ein Auspressgerät sowie einen Mittelschleifer. Ein Baucontainer auf dem Gelände wurde ebenfalls beschädigt. Hier rissen Unbekannte die Rollladen aus der Führung. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Rufnummer 02261 / 81990.


Dienstag, 26.07.2022

Troisdorf-Sieglar - Tankstellenräuber erbeutete Bargeld

(Bi)  Mit nur 150 bis 200 Euro Beute musste sich ein Tankstellenräuber zufriedengeben, der am späten Montagabend (25.07.) die Tankstelle an der Larstraße in Troisdorf überfallen hat. Gegen 23.35 Uhr betrat ein circa 40 bis 50 Jahre alter Mann aus Richtung Feuerwache kommend die Verkaufsräume der Tankstelle. Der circa 170 cm große Täter ging direkt zur Kasse, schlug mit einem Teleskop-Schlagstock auf den Verkaufstresen und forderte Geld vom anwesenden Tankstellen-Mitarbeiter.

Der Mitarbeiter griff in die Kasse und übergab das Geld an den schlanken Tatverdächtigen. Dieser nahm das Geld und flüchtete zu Fuß über die Larstraße in Richtung Frankenstraße / Teutonenstraße. Der Räuber wird als Mann mit hellem Teint und Dreitagebart beschrieben. Er war bekleidet mit einem weißen oder hellgrauen Pullover mit schwarzen Unterarmen, einer schwarzen Hose und schwarzen Schuhen. Er trug eine schwarze Kappe auf dem Kopf und hatte sich mit einem schwarzen Schal vor dem Gesicht maskiert. Wer kann Angaben zum Tatverdächtigen machen ?  Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221

Sankt Augustin - Einbruch ins Freibad, Diebe stahlen die Fundsachen

(Bi)  Am Montagmorgen (25.07.) gegen 7.00 Uhr stellte der Schichtleiter des Sankt Augustiner Freibades an der Husarenstraße fest, dass die Tür des Dienstraumes der Rettungsschwimmer aufgebrochen worden war. Am Sonntagabend (24.07.) war noch alles in Ordnung. Der Raum liegt auf dem umzäunten Gelände des Bades. Vermutlich waren die Täter über den Zaun geklettert. Die Einbrecher hatten zwei Schränke durchsucht und sich anschließend am Fundsachen-Karton bedient.

Besondere Wertgegenstände außer den von Badegästen zurückgelassenen Sachen waren nicht in dem Karton. Was fehlt, kann erst nach Auswertung des Fundbuches gesagt werden. Vor der Tür des aufgebrochenen Raumes lag ein Mund-Nasen-Schutz, der möglicherweise von den Tätern zurückgelassen wurde. Die Polizei stellte die Maske als Spurenträger sicher. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321 entgegen.

Nümbrecht - Schmierereien an Schulgebäude

Zwischen Sonntag und Montag (24./25.07.) haben Unbekannte mehrere Wände und Fensterscheiben einer Schule in der Mateh-Yehuda-Straße mit einem Permanentmarker verunreinigt. Zudem beschädigten Unbekannte zwischen Samstag (23.07.), 9 Uhr, und Sonntagmorgen (24.07.), 9 Uhr, einen Türknauf an der Mensa. Bei Hinweisen bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 wenden.

Lohmar-Höffen - Wohnungseinbrecher nutzten Kurzurlaub zur Tat

(Bi)  In den wenigen Tagen, die eine Lohmarer Familie verreist war, sind Unbekannte in ihr Haus eingedrungen und haben Schmuck von bislang unbekanntem Wert gestohlen. Die Urlauber kehrten am Montagnachmittag (25.07.) heim und stellten schon an der Türe des freistehenden Hauses an der 'Rothehöhe' im Ortsteil Höffen fest, dass irgendetwas nicht stimmte.

Mutmaßlich hatten die Einbrecher ein Fenster zum Keller aufgehebelt und waren eingestiegen. Von dort durchsuchten sie alle Wohnräume nach Beute und entkamen unerkannt mit dem Schmuck der Familie. - Wer hat seit Donnerstagmittag (21.07.) im Bereich Lohmar-Höffen verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet ?  Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121

Sankt Augustin - Dreiste Handydiebe, Öffentlichkeits-Fahndung

(Bi)  Am 08.06. gegen 17.30 Uhr haben die beiden abgebildeten Personen mutmaßlich fünf Smartphones der Marke 'Xiaomi' mit einem Stückpreis von rund 300 Euro aus einem Elektronik-Großmarkt in Sankt Augustin entwendet. Der Verdächtige mit der schwarzen Jacke entfernte im Laden die Diebstahl-Sicherungen der ausgelegten Smartphones und reichte die Beute an seinen Mittäter mit dem Anglerhut weiter. Der unbekannte Mittäter ließ die Geräte dann in seiner vermutlich präparierten Tasche verschwinden. Anschließend verließen beide das Geschäft ohne zu zahlen in unbekannte Richtung.

Die Tatverdächtigen wurden bei dem Diebstahl von der Videoüberwachungs-Anlage des Elektromarktes aufgezeichnet. Bilder der Aufzeichnung werden nun aufgrund eines richterlichen Beschlusses zur Öffentlichkeits-Fahndung freigegeben. Wer kann Angaben zu den abgebildeten Tatverdächtigen machen ?  Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413221, Lichtbilder der mutmaßlichen Diebe finden Sie im Fahndungsportal der Polizei NRW unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw/fahndung/83945 .


Montag, 25.07.2022

Much - Pedelec-Fahrer erschreckte Pferd, Radfahrer und Reiterin verletzt

(fh)  Bei einem Verkehrsunfall in Much wurden am Sonntagnachmittag (24.07.) ein Pedelec-Fahrer und eine Reiterin verletzt. Der 45-jährige Pedelec-Fahrer war so schnell einen Berg heruntergefahren, dass er stürzte. Das Pferd bekam einen Schreck, scheute und die Reiterin konnte sich nicht mehr halten.

Der Pedelec-Fahrer fuhr gegen 14.50 Uhr auf einem land- und forstwirtschaftlichen Weg bergab in Richtung Much. Nach Angaben der 47-jährigen Reiterin kam er sehr schnell um eine Kurve gefahren und musste eine Vollbremsung machen, um nicht mit ihr oder ihrer Begleiterin zu kollidieren. Daraufhin verlor er die Kontrolle über sein Rad und stürzte in einen Graben. Ihr Pferd erschreckte sich und galoppierte eine Böschung hinunter, wobei die Frau aus Much vom Pferd fiel. Ihre Begleiterin sowie ein weiterer Zeuge konnten den Unfallhergang bestätigen.

Der Pedelec-Fahrer aus Much verletzte sich bei dem Sturz schwer und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Reiterin wurde leicht verletzt und kam zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Ihr Pferd sowie das ihrer Begleiterin blieben nach ersten Erkenntnissen unverletzt. Gegen den Pedelec-Fahrer wurde eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung gefertigt.

Engelskirchen-Remerscheid - Führerschein nach Alkoholunfall sichergestellt

Den Zaun eines Vorgartens hat am Sonntagnachmittag (24.07.) der alkoholisierte Fahrer eines Kleintransporters in viele Einzelteile zerlegt. Der 31-Jährige war gegen 16.15 Uhr auf der Hahner Straße in Engelskirchen-Remerscheid unterwegs, als er nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Kleintransporter überfuhr dabei etwa 20 Meter eines Gartenzauns, der dabei völlig zerstört wurde.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer stark alkoholisiert war. Bei einem Atemalkohol-Vortest zeigte das Gerät einen Wert von über 2,4 Promille an. Die Polizei stellte den Führerschein des Mannes sicher und veranlasste eine Blutproben-Entnahme.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/5280911


Sonntag, 24.07.2022

- keine Meldungen -


Samstag, 23.07.2022

- keine Meldungen -


Freitag, 22.07.2022

Nümbrecht-Oberstaffelbach - 21-Jähriger starb bei Verkehrsunfall

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Landstraße 338 hat sich am Freitagnachmittag ein 21-jähriger Autofahrer tödliche Verletzungen zugezogen. Nach bisherigen Erkenntnissen war der in Wiehl wohnende 21-Jährige mit einem BMW aus Richtung Wiehl-Drabenderhöhe kommend in Richtung Nümbrecht gefahren. Ausgangs einer Linkskurve im Bereich Nümbrecht-Oberstaffelbach geriet der Wagen nach rechts auf den unbefestigten Untergrund, wodurch der 21-Jährige die Kontrolle über den BMW verlor.

Im weiteren Verlauf kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab und prallte seitlich gegen einen Baum, bevor der Wagen zurück auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Der 21-Jährige erlitt bei dem Unfall schwerste Verletzungen; Rettungskräfte versuchten vergeblich, den Verunfallten zu reanimieren. Die L 338 ist derzeit (19 Uhr) wegen der noch andauernden Unfallaufnahme gesperrt.

Wiehl-Alferzhagen - 18-Jährige überschlägt sich mit Auto

Schwere Verletzungen hat eine 18-Jährige aus Reichshof am Donnerstagabend (21.07.) bei einem Unfall auf der Landstraße 145 erlitten. Gegen 19 Uhr war die junge Frau auf der L 145 von Wiehl-Alferzhagen in Richtung Gummersbach-Dieringhausen gefahren, als ihr in einer Rechtskurve ein Auto entgegenkam.

Obwohl genügend Abstand zwischen den Fahrzeugen war, erschrak die 18-Jährige und lenkte ihren VW so weit nach rechts, dass sie gegen den ansteigenden Böschungsbereich geriet. In der Folge verlor sie die Kontrolle über ihren Wagen, der ins Schleudern geriet und sich überschlug. Die verletzte Reichshoferin konnte sich selbst aus dem auf dem Dach liegenden Auto befreien, musste aber nach einer notärztlichen Behandlung vor Ort in ein Krankenhaus eingeliefert werden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/5279373

Much-Marienfeld - Kollision mit Baum, ein Verletzter

(Re)  Ein 21-jähriger Mann aus Nümbrecht ist am Donnerstag (21.07.) bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Gegen 17.15 Uhr befuhr er mit seinem Renault die Kreisstraße 31 in Much aus Richtung Werschtalstraße in Richtung Alefeld. In einer Rechtskurve kam der 21-Jährige aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum.

Durch den Zusammenstoß wurde er leicht verletzt. Nachdem er an der Unfallstelle medizinisch behandelt wurde, kam er mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus. Das Fahrzeug wurde stark beschädigt und sichergestellt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn komplett gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Hennef - Mann nach Ladendiebstahl festgenommen

(Re)  Am Mittwoch (20.07.) versuchte ein 59-jähriger Mann, in einem Lebensmittelgeschäft an der Emil-Langen-Straße in Hennef mehrere alkoholische Getränke zu entwenden. Gegen 12.00 Uhr beobachtete der Ladendetektiv den 59-Jährigen, wie sich dieser auffällig durch die Gänge bewegte. Anschließend ging der Mann zur Kasse und bezahlte dort ein paar kleinere Artikel.

Kurz bevor er das Geschäft verlassen konnte, sprach ihn der Ladendetektiv an, da er zuvor gesehen hatte, wie sich der Dieb drei Flaschen Wodka unter sein Hemd in den Hosenbund gesteckt hatte. Da es sich um hochpreisigen Alkohol handelte, war jede Flasche mit einer Diebstahlssicherung versehen, die entfernt worden war. Als der Mann die Flaschen wieder aushändigte, bemerkte der Ladendetektiv einen Seitenschneider und eine Diebstahlssicherung, die von einer der geklauten Flaschen stammte.

Durch die zwischenzeitlich eingetroffenen Beamten der Polizeiwache Hennef wurde der Mann nach weiterem Diebesgut durchsucht. Dabei konnten neue Bluetooth-Kopfhörer aufgefunden werden. Ob es sich dabei ebenfalls um Diebesgut handelt, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Da der Mann über keinen Wohnsitz in Deutschland verfügt und er bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten aufgefallen ist, wurde er vorläufig festgenommen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Ladendiebstahls eingeleitet. Am Folgetag wurde er einem Richter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl, da der 59-Jährige bereits zwei offene Bewährungsstrafen zu verbüßen hat.


Donnerstag, 21.07.2022

Hennef-Warth - Sanierung der Wippenhohner Straße (L 125) ab Anfang August

Die 'Straßen NRW'-Regionalniederlassung Rhein-Berg saniert ab Montag (01.08.) in Hennef-Warth die L 125 (Wippenhohner Straße) zwischen dem Kreisverkehr Frankfurter Straße und der Kreuzung Bonner Straße. Dann wird auf einer Strecke von rund 200 Metern die Deckschicht erneuert. Die Straße wird in diesem Rahmen voraussichtlich bis Montag (08.08.) gesperrt. Umleitungen sind ausgeschildert. Voraussichtlich ab Ende August werden die Arbeiten im weiteren Verlauf in Richtung Lanzenbach fortgeführt.

Niederkassel-Uckendorf /-Ranzel - Mit über zwei Promille in den Gegenverkehr

(Re)  Am Mittwoch (20.07.) gegen 18.30 Uhr meldete ein Verkehrsteilnehmer ein auffälliges Fahrzeug, das auf der Niederkasseler Straße in Troisdorf "Schlangenlinien" und in den Gegenverkehr fuhr. Entgegenkommende Autofahrer haben dabei bremsen müssen, um eine Kollision zu vermeiden. Durch die Beamten der Polizeiwache Troisdorf konnte das Fahrzeug im Bereich der Feldmühlestraße / Porzer Straße angetroffen und kontrolliert werden. Zuvor konnten auch die Polizisten feststellen, dass das Fahrzeug mehrfach in den Gegenverkehr fuhr.

Kurz danach war auch der Grund für die unsichere Fahrweise bekannt. Während der Kontrolle konnte Alkoholgeruch bei dem 49-jährigen Fahrzeugführer aus Niederkassel vernommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,3 Promille. Nach eigenen Angaben habe er Wodka getrunken. Dem Opel-Fahrer wurde eine Blutprobe in einem umliegenden Krankenhaus entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Das Fahrzeug wurde durch eine Bekannte des Niederkasselers abgeholt. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung infolge von Alkoholgenuss eingeleitet.

Sankt Augustin - Seniorin um fünfstelligen Betrag betrogen

(Re)  Eine 82-jährige Frau aus Sankt Augustin wurde am Dienstag vergangener Woche (12.07.) gegen 14.00 Uhr von einer ihr unbekannten Nummer über 'WhatsApp' kontaktiert. Die unbekannte Person gab sich als Kind der Geschädigten aus und gaukelte vor, dass es ein Problem gebe und dringend zwei Zahlungen vor 16.00 Uhr getätigt werden müssten. Das Geld erhalte die 82-Jährige am nächsten Tag zurück.

Da sich die hilfsbereite Frau in einer Rehaklinik aufhielt, hatte sie keinen Zugang zu ihrem Onlinebanking. Sie übermittelte daraufhin dem Täter ihre Login-Daten als auch die Bestätigungs-Tans. So wurden von dem Unbekannten zwei Überweisungen in einer Gesamthöhe von knapp 13.700 Euro getätigt.

Hinweise der Polizei :  Rufen Sie Ihren Angehörigen einfach auf der unbekannten Nummer an !  Wenn sich die richtige Person meldet, ist alles in Ordnung. Wenn nicht, dann ist Vorsicht geboten. Falls Sie nur per Nachricht kommunizieren können, fragen Sie doch was Persönliches. Oder kontaktieren Sie die Person mit der Ihnen bekannten Rufnummer. Werden Sie immer misstrauisch, wenn Sie über Messenger-Dienste zu Geldzahlungen aufgefordert werden. Speichern Sie unbekannte Rufnummern nicht ohne Prüfung als Kontakt ab.


Mittwoch, 20.07.2022

- keine Meldungen -


Dienstag, 19.07.2022

Nümbrecht-Breunfeld - Führerschein nach Unfall unter Alkohol beschlagnahmt

Deutlich alkoholisiert war ein Autofahrer, der am späten Montagabend (18.07.) in Nümbrecht-Breunfeld gegen ein geparktes Auto gefahren ist. Die Polizei beschlagnahmte daraufhin den Führerschein. Gegen 23.35 Uhr hatten Anwohner einen Knall von der Breunfelder Straße gehört. Dort bemerkten sie einen Autofahrer, der mit seinem Auto hin und her rangierte, wobei er einen am Fahrbahnrand geparkten Audi beschädigte.

Kurz darauf stellte der Verursacher sein Auto ab und entfernte sich zunächst zu Fuß. Während der Unfallaufnahme kehrte der 36-jährige Nümbrechter zur Unfallstelle zurück. Weil er stark unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand, veranlasste die Polizei eine Blutproben-Entnahme und beschlagnahmte den Führerschein.

Siegburg - Trickdiebstahl, Frau beklaute Seniorin

(Re)  Unter dem Vorwand, Spenden für behinderte Menschen zu sammeln, gelangte eine unbekannte Frau in die Wohnung einer 84-jährigen Seniorin an der Schillerstraße in Siegburg. Am Montag (18.07.) gegen 15.30 Uhr klingelte es an der Wohnungstür und die hilfsbereite Geschädigte ließ die Unbekannte hinein. Nachdem sie ins Wohnzimmer gegangen waren, bat die Diebin um ein Glas Wasser.

Für eine kurze Zeit verließ die 84-Jährige die Räumlichkeit. Als sie wieder zurückkam, bemerkte sie, dass ihr Portemonnaie weg war. Sie sprach die unbekannte Frau sofort darauf an, woraufhin diese mit dem Portemonnaie aus der Wohnung lief. In dem Portemonnaie befanden sich 100 Euro Bargeld.

Die Diebin kann wie folgt beschrieben werden :  Sie sei zwischen 25 und 28 Jahre alt und etwa 150 cm groß. Sie hat eine schlanke Statur und lange, schwarze Haare. Sie war mit einem langärmeligen weißen Hemd, einer schwarzen Leggings und braunen Sandalen bekleidet. Wer kann Hinweise zu der Frau geben ?  Kontakt unter Telefon 02241 / 5413121

Hennef-Stoßdorf - Einbruch in Firma, Laptops entwendet

(Re)  In dem Zeitraum von Freitag (15.07.), 14.00 Uhr, bis Montag (18.07.), 6.45 Uhr, wurde in eine Firma an der Reutherstraße in Hennef eingebrochen. Der Täter hebelte im Erdgeschoss des mehrstöckigen Geschäftsgebäudes ein Fenster auf und gelangte so in die Büroräume. Nachdem er mehrere Räume durchsucht hatte, verließ er das Gebäude mit zwei Laptops. Der Gesamtwert des Diebesguts wird auf 800 Euro geschätzt.

Am Tatort konnten die Beamten der Polizeiwache Hennef ein Brecheisen und zwei Schraubenzieher auffinden. Die mutmaßlichen Aufbruchwerkzeuge wurden der hinzugezogenen Spurensicherung übergeben. Wer hat etwas Verdächtiges im genannten Zeitraum wahrgenommen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Sankt Augustin - 'WhatsApp'-Betrug, vierstelligen Betrag erbeutet

(Re)  Am Freitag (15.07.) gegen 11.00 Uhr erhielt eine 70-jährige Frau aus Sankt Augustin eine Nachricht von ihrer angeblichen Tochter. Sie schrieb, dass ihr Handy defekt sei und sich nun ihre Rufnummer geändert habe. Dann forderte sie eine Geldüberweisung in Höhe von 1.987 Euro.

Da die Geschädigte lediglich über ein Limit von 1.000 Euro verfügt, überwies sie diesen Betrag an eine ihr zugesandte Kontonummer. Einen Tag später kehrte ihre leibliche Tochter aus dem Urlaub zurück. Nachdem sie von dem Vorfall erfuhr, klärte sie ihre Mutter über die Betrugsmasche auf.

Hinweise der Polizei :  Rufen Sie Ihren Angehörigen einfach auf der unbekannten Nummer an !  Wenn sich die richtige Person meldet, ist alles in Ordnung. Wenn nicht, dann ist Vorsicht geboten. Falls Sie nur per Nachricht kommunizieren können, fragen Sie doch etwas Persönliches. Oder kontaktieren Sie die Person mit der Ihnen bekannten Rufnummer. Werden Sie immer misstrauisch, wenn Sie über Messenger-Dienste zu Geldzahlungen aufgefordert werden !  Speichern Sie unbekannte Rufnummern nicht ohne Prüfung als Kontakt ab.


Quelle der Meldungen dieser Seite :
Kreispolizei-
behörde
Rhein-Sieg-Kreis

bzw.
Polizei Rheinisch-
Bergischer Kreis

bzw.
Polizei Ober-
bergischer Kreis

bzw.
Polizeipräsidium Köln
bzw.
Bundespolizei-
direktion
Sankt Augustin

(wenn nicht anders angegeben)
bzw.
Kreisverwaltung des
Rhein-Sieg-Kreises

bzw.
Bezirksregierung Köln
bzw.
Presse-Medien-
service

Aktuelle Nachrichten aus Neunkirchen- Seelscheid finden Sie auf der Startseite .


Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk