Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2015

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2015

Donnerstag, 30.04.2015

Sankt Augustin-Meindorf - Zwei LKW-blieben unter Eisenbahnbrücke hängen

(DS)  Innerhalb von 90 Minuten bleiben zwei LKW-Fahrer mit ihren LKW wegen der Höhe der Fahrzeuge unter der Eisenbahnbrücke Meindorfer Straße hängen. Der erste Verkehrsunfall mit einem LKW geschah um 15.30 Uhr. Die Eisenbahnbrücke hat eine lichte Höhe von 3,10 Meter. Die Höhe ist an mehreren Stellen per Schilder genau gekennzeichnet. Da der LKW mit 3,65 Metern "unwesentlich" zu hoch war, blieb er dann an der Brücke hängen. Der 47-jährige LKW-Fahrer aus Köln konnte gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten nur angeben, "dass sein LKW wohl zu hoch war !" An dem LKW entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro.

Der zweite LKW-Fahrer, ein 58-jähriger Mann aus Troisdorf, transportierte Maibäume und kannte offensichtlich die Höhe der geliehenen LKW von 3,50 Meter nicht. An diesem Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 4.000 Euro. Er gab an, dass er dachte, "das würde schon passen !" Die Schäden an der Brücke müssen im Nachgang ermittelt werden. Eine Beeinträchtigung der Brücke liegt derzeit nicht vor.

Rhein-Sieg-Kreis - Polizei verstärkt Kontrollen und Personal in Mainacht

(Bi)  Aus langjähriger Erfahrung rechnet die Polizei in der Nacht zum ersten Mai mit einem verstärkten Einsatzaufkommen. Im vergangenen Jahr mussten die Beamtinnen und Beamten zu insgesamt 174 Einsätzen in der Mainacht ausrücken. Nicht selten waren Körperverletzungs-Delikte und Randalierer unter massivem Alkoholeinfluss der Anlass. Bei allem Verständnis für die traditionellen Maibrauchtümer hat die Polizei die Sicherheit im Blick. So mancher abenteuerliche Maibaumtransport lässt den Schutzleuten die Haare zu Berge stehen.

Die Polizei warnt vor den Gefahren der Missachtung von Ladungsvorschriften und wird Verstöße entsprechend ahnden. Insbesondere der Transport von (alkoholisierten) Personen auf dafür nicht vorgesehen Ladeflächen von Fahrzeugen birgt gravierende Gefahren. Für Unfälle und Verletzte ist die jeweilige Fahrerin oder der jeweilige Fahrer verantwortlich. Die Kreispolizeibehörde hat sich auf die Mainacht vorbereitet. Zusätzliche Beamtinnen und Beamte werden im Dienst sein und nicht nur bei den Einsätzen unterstützen, sondern auch Verkehrs- und Alkoholkontrollen durchführen.

Engelskirchen-Oesinghausen - Einbruch trotz gesicherter Tür und Hund

Trotz zusätzlich gesicherter Terrassentür und einem Hund im Haus ließen sich unbekannte Täter am Mittwoch (29.04.) zwischen 20.25 Uhr und 21.30 Uhr nicht abschrecken, in ein Einfamilienhaus in der Lambachtalstraße in Engelkirchen- Oesinghausen einzubrechen. 19 Hebelmarken stellten die Beamten bei der Tatortaufnahme an der aufgebrochenen Terrassentür fest. Im Haus durchsuchten die Einbrecher, nachdem sie den Hund in ein Zimmer eingeschlossen hatten, das Ober- und das Dachgeschoss. Nach erster Inaugenscheinnahme flüchteten die Täter ohne Beute durch die Garage. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Lohmar - Jugendliche beraubt

(Bi)  Am 29.04. gegen 21.40 Uhr wurde ein 16-jähriger Lohmarer, sowie sein derzeit noch unbekannter Begleiter, auf der Alten Lohmarer Straße in Lohmar beraubt. Zwei unbekannte Täter traten an die beiden jungen Männer heran und forderten sie auf, alle Taschen zu leeren. Dabei hielt ein Täter eine Pistole in der Hand, der andere vermutlich einen Elektroschocker. Nachdem die Opfer zwei Mobiltelefone und eine Debitkarte ausgehändigt hatten, flüchteten die Täter zu Fuß in Richtung Bachstraße. Der 16-jährige folgte den Räubern bis zur Hauptstraße, wo er sie aus den Augen verlor.

Die hinzugerufene Polizei fahndete nach den Tätern, sie konnten jedoch nicht angetroffen werden. Der Wert der geraubten Gegenstände beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Die Räuber werden als circa 1,80 bis 1,85 Meter große männliche Personen mit dunkler Oberbekleidung beschrieben. Um unerkannt zu bleiben, hatten sie die untere Gesichtshälfte mit einem Schal oder ähnlichem verhüllt. Die Polizei in Siegburg bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat oder den Tätern machen können, sich unter Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden.

Hennef - Neunjährige bei Verkehrsunfall leicht verletzt

(Bi)  Am 29.04. gegen 14.55 Uhr kam es auf der Humperdinckstraße in Hennef zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 9-jähriges Mädchen aus Hennef verletzt wurde. Die 44 Jahre alte Mutter des Mädchens hielt mit ihrem PKW am rechten Fahrbahnrand, um ihre Tochter aussteigen zu lassen. Nach dem Aussteigen ist das Mädchen um das Auto herumgelaufen und auf die Fahrbahn getreten. Dabei wurde sie von dem PKW einer 49-jährigen Henneferin erfasst, die in diesem Moment am haltenden Fahrzeug der Mutter vorbeifuhr. Das Mädchen wurde am Fuß leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus.

Lohmar-Heppenberg - Einbruch in Wohnhaus, Bargeld gestohlen

(Bi)  Am 29.04., in der Zeit zwischen 08.30 Uhr und 11.05 Uhr, brachen Unbekannte in ein Haus an der Straße 'Zum Daaskamp' in Lohmar ein. Die Einbrecher versuchten zunächst die Haustür aufzubrechen. Da dies nicht gelang, brachen sie ein Fenster auf. Durch das Fenster gelangten sie in das Haus und durchsuchten verschiedene Wohnräume. Aus einer Geldbörse stahlen sie eine geringe Summe Bargeld. Ob die Täter noch weitere Beute machten, kann derzeit nicht gesagt werden. Durch den Einbruch entstand ein geschätzter Sachschaden von 1.000 Euro. Zeugen, die Angaben zum Einbruch oder den Einbrechern machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Siegburg unter Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.

Neunkirchen-Seelscheid - Einbruch in ein Gerätehaus der Feuerwehr

(Bi)  Unbekannte sind in der Zeit vom 28.04., 20.00 Uhr, bis 29.04., 07.30 Uhr, in das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid an der Hausener Staße im Ortsteil Seelscheid eingebrochen. Die Einbrecher hatten ein Fenster aufgebrochen und gelangten so in das Gerätehaus. Nach derzeitigem Ermittlungstand wurde nichts gestohlen. Die Täter verursachten einen Sachschaden von circa 1.000 Euro. Die Polizei in Siegburg bittet um Hinweise zum Einbruch unter Telefon-Nummer 02241 / 5413121.


Mittwoch, 29.04.2015

Siegburg - Politische Kundgebung auf dem Europaplatz

(Bi)  Heute fand auf dem Europaplatz in Siegburg in der Zeit von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr eine angemeldete und genehmigte Kundgebung der NPD statt. Zum Schutz des Versammlungsrechtes wurde der Bereich der Kundgebung mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei abgesperrt. Die Veranstaltung verlief störungsfrei.

Rösrath-Rambrücken - Kabeldieb festgenommen

(gb)  Während einer Streifenfahrt fiel den Beamten gestern (28.04.) gegen 23.15 Uhr ein Radfahrer auf der Straße 'Auf dem Saan' auf. Der Fahrer steuerte zunächst das Rad auf der Fahrbahn, wechselte jedoch genau vor dem Streifenwagen auf den Gehweg. Daraufhin wurde der 32-jährige angehalten und überprüft. Er hatte einen Rucksack voller abgeschnittener Elektro-/ Kupferkabel bei sich. Auf Nachfrage erklärte er, dass er das Kabel aus einem Keller habe, der nach einem Brand zurzeit saniert wird.

Die Beamten stellten fest, dass die Kabel tatsächlich aus dem Keller in einem Mehrfamilienhaus stammten. Zur weiteren Sachverhaltsklärung wurde der Mann vorläufig festgenommen. Bei der Überprüfung seiner Personalien gab er an, dass er vorübergehend einen Wohnwagen auf einem Stellplatz angemietet habe. Der 32-jährige wurde nach seiner Vernehmung entlassen.

Hennef - Verkehrsunfall mit verletzter Fußgängerin

(Bi)  Am 28.04. gegen 18.40 Uhr kam es am beschrankten Bahnübergang auf der Bröltalstraße in Hennef zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 57-jährige Henneferin leicht verletzt wurde. Ein 27-jähriger Motorrollerfahrer aus Hennef fuhr rechts an der Fahrzeugschlange vor der geschlossenen Schranke vorbei. Er übersah dabei die querende Fußgängerin und stieß mit ihr zusammen. Die Frau kam durch die Kollision zu Fall und verletzte sich dabei. Eine ärztliche Versorgung vor Ort war nicht erforderlich.

Rösrath - Ehemann nach häuslicher Gewalt in Gewahrsam genommen

(ck)  Ein 65-jähriger Rösrather ist gestern (28.04.) nach einer vorausgegangen häuslichen Gewalt in Gewahrsam genommen worden. Gegen 17.00 Uhr kehrte der 65-jährige stark alkoholisiert nach Hause zurück. Er schlug seiner gleichaltrigen Ehefrau unvermittelt zweimal ins Gesicht, als diese ihm die Tür öffnete. Die Beamten erfuhren vor Ort, dass dieser Übergriff nicht der erste war und dass der Rösrather bereits in der Vergangenheit handgreiflich geworden war.

Da auch in der Zukunft mit Angriffen seitens des 65-jährigen zu rechnen ist, verwiesen die Beamten den Rösrather der Wohnung und sprachen ein Rückkehrverbot aus. Da der 65-jährige dieser nicht nachkommen wollte, musste er letztendlich sogar in Gewahrsam genommen werden. Eine Strafanzeige wegen Körperverletzung erwartet ihn nun.

Overath-Vilkerath - 21-jähriger übersieht Fußgänger

(gb)  Auf einem Firmengrundstück an der Straße 'Zur Kaule' kam es gestern (28.04.) gegen 11.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 67-jähriger lief telefonierend über das Grundstück. Das bemerkte ein 21-jähriger Paketausfahrer aus Kerpen nicht. Er steuerte seinen Lieferwagen rückwärts und touchierte dabei den 67-jährigen Rösrather. Der kam zu Fall und verletzte sich schwer. Zeugen eilten sofort zu Hilfe. Ein Rettungswagen brachte den Mann in ein Krankenhaus, wo er stationär behandelt wurde. An dem Lieferwagen war kein nennenswerter Schaden erkennbar.

Overath-Untereschbach - Auffahrunfall, zwei Leichtverletzte

(ck)  Bei einem Auffahrunfall mit drei Overatherinnen haben sich gestern (28.04.) zwei Fahrerinnen leicht verletzt. Gegen 09.00 Uhr wollte eine 30-jährige mit ihrem blauen Nissan von der Bensberger Straße nach links in die Straße 'Zum Sülzufer' einbiegen. Aufgrund von Gegenverkehr musste sie jedoch zunächst anhalten. Die ihr nachfolgende 32-jährige bremste ebenfalls bis zum Stillstand ab. Nur eine 37-jährige bemerkte die Situation zu spät. Sie fuhr mit ihrem silbernen Nissan auf den Ford der 32-jährigen auf und schob diesen noch auf den blauen Nissan der 30-jährigen. Die 30-jährige und die 32-jährige verletzten sich leicht; sie benötigten aber keine ärztliche Versorgung vor Ort. An den PKW entstand Sachschaden von rund 2.500 Euro.

Troisdorf-Spich - Tresor aufgeschweißt und Bargeld gestohlen

(Bi)  In der Zeit zwischen dem 27.04., 21.00 Uhr, und dem 28.04., 06.00 Uhr, sind Einbrecher auf unbekannte Weise in ein Bürogebäude am Zündorfer Weg in Troisdorf eingebrochen und haben einen Tresor aufgeschweißt. Zunächst hatten sich die unbekannten Täter Zugang zur Produktion der dort ansässigen Firma verschafft. Dort holten sie sich ein Gasschweißgerät, mit dem sie den Standtresor öffneten. Sie entwendeten Bargeld im kleinen vierstelligen Bereich. Der entstandene Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei Troisdorf bittet Zeugen sich unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.

Sankt Augustin-Birlinghoven - Einbruch in Lagerhallen

(Bi)  In der Nacht vom 27.04. auf den 28.04. sind unbekannte Täter in zwei nebeneinander liegende Lagerhallen eingebrochen. Die Türen der an der Pleistalstraße in Sankt Augustin gelegenen Stahlblechhallen wurden aufgebrochen. Gestohlen wurden nach ersten Angaben mehrere Spanngurtschnallen. Zeugen machten Angaben zu einem grünen BMW mit SU-Kennzeichen, der zur Tatzeit in der Nähe der Lagerhallen abgestellt war und möglicherweise mit dem Einbruch im Zusammenhang steht.

Der Wert der gestohlenen Spanngurtschnallen wird auf wenige Euro geschätzt. Der durch den Einbruch entstandene Sachschaden beträgt circa 500 Euro. Die Polizei in Sankt Augustin bittet Zeugen, die Angaben zu dem Einbruch oder zu dem grünen BMW machen können, sich unter Telefon-Nummer 02241 / 5413321 zu melden.

Engelskirchen-Kaltenbach - Kennzeichendiebstahl

Beide Kennzeichen eines silbernen Opel haben Unbekannte in der Zeit zwischen Montag (27.04.), 7 Uhr, und Dienstag (28.04.), 17 Uhr, auf dem Pendlerparkplatz Kaltenbach in Engelskirchen gestohlen. Die gestohlenen Kennzeichen lauten "OE-PB 172". Hinweise bitte an das zuständige Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990.


Dienstag, 28.04.2015

Engelskirchen - Einbruch in Garage, Rasenmäher gestohlen

Einen Elektrorasenmäher und diverse Elektrogeräte haben Unbekannte am Wochenende aus einer Garage und einem Wohn-/ Geschäftshaus in der Straße 'Blumenau' in Engelskirchen gestohlen. Zwischen Freitag (24.04.), 17 Uhr, und Montag (27.04.), 11 Uhr, drangen die Täter durch einen Kellerschacht in ein derzeit unbewohntes und in Renovierung befindliches Mehrfamilienhaus ein. Sie durchsuchten das Objekt nach möglichem Diebesgut und entwendeten diverse Elektrogeräte. Aus der angrenzenden Garage stahlen sie einen Rasenmäher. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Windeck-Dattenfeld - Bronzekraniche aus Brunnen gestohlen

(Bi)  Vermutlich in der Nacht vom 14.04. auf den 15.05. wurden durch unbekannte Täter zwei Bronzekraniche aus dem Brunnen am Marktplatz in Dattenfeld gestohlen. Die Täter hatten die circa 1,50 Meter großen Vogelplastiken an den Füßen abgesägt und abtransportiert. Die Bronzefiguren hatten einen Wert von mehreren hundert Euro. Die Polizei in Eitorf bittet Zeugen, die Angaben zur Tat oder zum Verbleib der Figuren machen können, sich unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 zu melden. (Fotos folgen)


Montag, 27.04.2015

Troisdorf-West - Junger Fahrer unter Alkohol, zwei Verletzte und Totalschaden

(Bi)  Am 26.04. befuhr ein 22-jähriger mit seinem schwarzen Peugeot die Uferstraße in Troisdorf. Im Fahrzeug befanden sich drei Mitfahrer im Alter von 17 bis 20 Jahren. In der nach links abknickenden Vorfahrt auf die Siegbrücke nach Sankt Augustin, wurde der Peugeot mit hohem Tempo nach rechts aus der Kurve getragen. Der PKW kollidierte mit der Betonschutzwand, die die Fahrbahn von dem Rad- und Fußgängerweg trennt. Dabei verletzten sich zwei der Mitfahrer. Eine ärztliche Versorgung vor Ort lehnten die Verletzten jedoch ab.

Die zum Unfall gerufenen Polizisten führten bei dem 22-jährigen Sankt Augustiner einen Alkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 0,96 Promille. Auf der Polizeiwache musste der junge Mann eine Blutprobe und seinen Führerschein abgegeben. Die Polizisten schrieben gegen den 22-jährigen eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss. Der PKW des Sankt Augustiners musste abgeschleppt werden. Da aus dem Unfallfahrzeug Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurde die Feuerwehr hinzugerufen, die die Fahrbahn reinigte. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 7.000 Euro geschätzt.

Troisdorf - Mülltonnen angezündet

(Bi)  Eine Zeugin beobachtete am 26.04. gegen 18.30 Uhr zwei Personen, die sich im Bereich der Mülltonnen auf dem Gelände des Städtischen Kindergartens an der Julius-Leber-Straße in Troisdorf aufhielten. Als die beiden Personen bemerkten, dass sie beobachtet wurden, flüchteten sie unerkannt in Richtung des Schwimmbades. Kurze Zeit später musste die Feuerwehr ausrücken, da die Mülltonnen auf dem Kindergarten-Gelände brannten. Durch die Hitze wurde auch eine Überdachung in Mitleidenschaft gezogen.

Der Brand konnte gelöscht werden und es entstand ein Sachschaden von circa 4.000 Euro. Die Zeugin beschrieb die beiden Personen als etwa gleich groß. Einer war mit einem blauen und der andere mit einem grauen Kapuzenpullover bekleidet. Hinweise zu den beiden Personen und zur Tat nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Troisdorf-West - Einbruch in Bäckerei, Wechselgeld erbeutet

(Bi)  In der Zeit vom 25.04., 16.00 Uhr, bis 26.04., 14.00 Uhr, sind unbekannte Täter in eine Bäckerei in der Blücherstraße in Troisdorf eingebrochen. Nachdem die Täter eine Brandschutztür aus Metall aufgebrochen hatten, gelangten sie in die Verkaufsräume der Bäckerei. Aus dem Bürobereich stahlen die Diebe das Wechselgeld in Höhe von mehreren hundert Euro. Der durch den Einbruch entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Die Polizei Troisdorf bittet Zeugen, die Angaben zu dem Einbruch machen können, sich unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.

Sankt Augustin-Menden - Unfall mit Personenschaden, Fahrer unter Alkoholeinfluss

(Bi)  Am 25.04. gegen 12.45 Uhr kam es zu einem Auffahrunfall auf der Siegstraße in Sankt Augustin. Ein 46-jähriger Fahrzeugführer aus Sankt Augustin befuhr mit seinem weißen 'VW Golf' die Siegstraße in Richtung Troisdorf. An der Einmündung zur Klöckner-Mannstedt-Straße wollte er nach links abbiegen. Aufgrund Gegenverkehrs musste er vor dem Abbiegen zunächst anhalten. Ein nachfolgender 70-jähriger Troisdorfer fuhr mit seinem Toyota auf den stehenden 'VW Golf' des 46-jährigen auf. Die jeweils auf den Beifahrersitz sitzenden Ehefrauen der Unfallbeteiligten wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt.

Die hinzugerufenen Polizisten hatten den Verdacht, dass der 70-jährige Alkohol getrunken hatte. Der Test ergab einen Alkoholwert von 1,20 Promille. Dem Mann wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein des Troisdorfers wurde einbehalten. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf rund 8.000 Euro.

Troisdorf - Überfall auf Gaststätte

(Bi)  Am 25.04. nach 03.00 Uhr wurden Polizeibeamte der Polizeiwache Troisdorf alarmiert, da sich ein Überfall in einer Gaststätte in der 'Alte Poststraße' in Troisdorf ereignet hatte. Der 47-jährige Barkeeper der Gaststätte hatte die Polizei verständigt. Er gab gegenüber den Polizisten an, dass zwei männliche Personen gegen 02.45 Uhr die Kneipe betraten. Während einer der Täter an der Tür stehenblieb, forderte der zweite Täter Geld vom 47-jährigen. Der Barkeeper händigte mehrere hundert Euro aus.

Beide Räuber trugen während der Tat Sturmhauben. Der Geschädigte beschrieb den Täter, der an der Tür stand, als circa 1,70 Meter groß und zwischen 25 und 30 Jahre alt. Bekleidet war die Person mit einem grünen Fleecepullover. Der Haupttäter wird als circa 1,80 Meter großer Mann mit ausländischem Akzent im Alter von 25 bis 30 Jahren beschrieben. Er war bei der Tat mit einer blauen Jeanshose bekleidet. Die Polizei bittet um Hinweise zu der Tat unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Engelskirchen-Loope - Einbrecher schlugen am Freitag gleich zweimal zu

In zwei Häuser brachen unbekannte Täter in der Nacht von Freitag (24.04.) auf Samstag (25.04.) in der Zeit von 17.40 Uhr bis Mitternacht in Engelskirchen-Loope ein. Im Staadter Weg kletterten die Einbrecher über einen Anhänger auf das Dach eines Carports. Von hier aus gelangten sie an eine Tür, die sie aufhebelten. Im Haus betraten die Einbrecher sämtliche Räumlichkeiten und durchsuchten Schränke, Kommoden und Behältnisse. Als Beute fiel den Tätern ein geringer Bargeldbetrag in die Hände.

Ein Einfamilienhaus im Lüdenbacher Weg war ebenfalls das Ziel von Einbrechern. Hier schlugen die Täter die Scheibe eines rückwärtig gelegenen Fensters ein. Sie durchsuchten das komplette Haus und stahlen Werkzeuge, Schmuck, Bargeld und Computer. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath - Leichtkraftradfahrer bei Vorfahrtunfall leicht verletzt

(HF)  Eine 46-jährige Frau aus Engelskirchen bog am Freitag (24.04.), gegen 17.40 Uhr, vom Steinhofplatz nach links auf die Propsteistraße ein. Dabei beachtete die PKW-Fahrerin nicht die Vorfahrt eines 18-jährigen Zweiradfahrers, der mit seinem Krad aus Richtung Hauptstraße unterwegs war. Beim Zusammenprall beider Fahrzeuge wurde der Kradfahrer leicht verletzt. Nach Erstversorgung im Rettungswagen war ein weiterer Transport ins Krankenhaus aber nicht erforderlich. Das Krad war nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wurde mit 4.000 Euro angegeben.

Overath - Alkoholisierter PKW-Fahrer mit Tochter (4) aufgefallen

(HF)  Ein 53-jähriger PKW-Fahrer fiel am Freitag (24.04.) gegen 12.20 Uhr auf der Bahnhofstraße auf. Der Fahrzeugführer war vor ein Geschäft gefahren und fiel anderen Kunden bereits durch seine Alkoholfahne auf. Im Laden kaufte der Overather weiteren Alkohol und nahm noch einen kräftigen Schluck aus der Flasche, bevor er weiterfuhr. Die verständigte Polizei konnte den PKW-Fahrer noch auf der Straße 'Am Lüderich' anhalten. Der von den Zeugen gehegte Verdacht bestätigte sich. Der Fahrer stand erheblich unter Alkoholeinfluß. Besonders verantwortungslos zeigte sich der PKW-Fahrer dadurch, dass seine 4-jährige Tochter während der Fahrt auf dem Beifahrersitz saß. Die Folgen : Blutentnahme, Sicherstellung des Führerscheins und Einleitung eines Strafverfahrens.

Wiehl-Bielstein - Unfall beim Parken, Stoßstange beschädigt

Flüchtig ist ein unbekannter PKW-Fahrer, der am Freitag (24.04.) um 10.00 Uhr einen grauen PKW 'Seat Ibiza' beschädigte. Der Seat parkte nur einige Minuten vor einem Geldinstitut in der Bielsteiner Straße in Wiehl-Bielstein. Als die Fahrzeugbesitzerin zum ihrem PKW zurückkehrte, stellte sie vorne rechts an ihrem PKW einen frischen Unfallschaden fest. Der Schaden beträgt etwa 800 Euro. Beim Einparken stand ein hellblauer 'Opel Zafira' in der Parktasche nebenan. Dieser könnte mit dem Unfall in Zusammenhang stehen. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Siegburg - Einbruch in Friseurgeschäft

(Bi)  In der Zeit vom 23.04., 19.00 Uhr, bis 24.04., 07.40 Uhr, sind unbekannte Täter in einen Friseurladen an der Mühlenstraße in Siegburg eingebrochen. Nachdem die Einbrecher die Eingangstür aufgebrochen hatten, gelangten sie in die Geschäftsräume. Dort entwendeten sie einen Computer vom Tresen des Geschäftes sowie die Wechselgeldkasse. Zum Transport des Diebesgutes stahlen sie noch eine Tasche eines Mitarbeiters. Der Wert der Beute ist noch nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden wird auf ungefähr 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei nimmt Hinweise zur Tat unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Siegburg - Polizei sucht Ladendiebe

(CS)  Am Donnerstag, dem 22.01., um 16.50 Uhr wurde ein Pärchen mit der Überwachungsanlage einer Parfümerie in Siegburg beim Ladendiebstahl beobachtet. Sie entwendeten Parfum im Wert von mehreren hundert Euro. Im Zuge der Ermittlungen wurde festgestellt, dass die beiden nur wenige Stunden zuvor einen vergleichbaren Diebstahl in einer Parfümerie in Bonn begangen hatten. Die Fotos aus der Überwachungsanlage wurden jetzt für die Öffentlichkeits-Fahndung freigegeben. - Die Polizei fragt : Wer kennt die Personen auf dem Lichtbild ? Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort geben ?  Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Ost, Telefon 02241 / 5413121.  (Foto folgt)


Sonntag, 26.04.2015

Rösrath - Diebstahl aus PKW

In der Zeit vom 24.04., 18.00 Uhr, bis 25.04., 10.30 Uhr, wurde auf dem Birkenweg auf unbekannte Art ein PKW geöffnet. Aus dem Fahrzeug wurde ein mobiles Navigationsgerät entwendet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.


Samstag, 25.04.2015

Engelskirchen-Loope - PKW-Fahrer prallte gegen Baum

Heute nachmittag, gegen 14.29 Uhr, befuhr ein 60-jähriger PKW-Fahrer die Overather Straße (L 136) von Engelskirchen in Richtung Overath und kam zwischen den Ortsteilen Loope und Ehreshoven aus bisher noch ungeklärter Ursache nach rechts von der nassen Fahrbahn ab. Dabei prallte der PKW frontal gegen einen Baum und blieb anschließend neben der Fahrbahn auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde schwer verletzt mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Am PKW entstand Totalschaden. Die L 136 wurde in Fahrtrichtung Overath für circa zwei Stunden teilweise gesperrt.

Sankt Augustin-Hangelar - Unfall unter Beteiligung eines Feuerwehrfahrzeugs

(DS)  Am heutigen Tag, gegen 08.30 Uhr befuhr ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Sankt Augustin (keine Einsatzfahrt) die Kölnstraße in Hangelar und geriet aus ungeklärter Ursache auf den Bordstein, wodurch der 36-jährige Fahrer des Einsatzfahrzeugs die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und gegen zwei weitere PKW stieß. Es wurde keine Person verletzt! Der Sachschaden wird auf circa 20.000 Euro geschätzt.

Much-Bech - Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Kradfahrer

(HPS)  Ein 46-jähriger Kradfahrer aus Bergneustadt befuhr am 24.04. um 17.54 Uhr die L 312 aus Ruppichteroth kommend in Fahrtrichtung Much. Vor einer Rechtskurve in Höhe Zeche Aachen setzte er zu einem Überholmanöver an. Beim Wiedereinscheren verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, kam zu Fall und rutschte anschließend über die Fahrbahn frontal in einen entgegenkommenden PKW einer 57-jährigen Frau aus Ruppichteroth. Durch den Aufprall wurde er schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Die Fahrerin wurde leichtverletzt. Die Landstraße wurde für mehrere Stunden gesperrt.

Overath - Einbruch in ein Einfamilienhaus

Am 24.04., in der Zeit von 16.30 Uhr bis 19.30 Uhr, wurde an einem Einfamilienhaus in der Jägerstraße die Terrassentür aufgehebelt. Hier wurden alle Räume durchsucht. Entwendet wurden Bargeld und Schmuck. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Overath - Verkehrsunfall mit verletztem Kradfahrer

Am 24.04., gegen 17.40 Uhr, beabsichtigte eine 46-jährige PKW-Fahrerin aus Engelskirchen, aus einer Zufahrt nach links auf die Propsteistraße abzubiegen. Dabei übersah sie einen 18-jährigen Kradfahrer aus Overath. Beim Zusammenstoß wurde der Kradfahrer leicht verletzt. Nach der Erstbehandlung im alarmierten Rettungswagen benötigte er keine weitere Behandlung in einem Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.


Freitag, 24.04.2015

Overath - Einbrecher vertrieben

(ck)  Eine 45-jährige Overatherin hat gestern (23.04.) durch ihre Anwesenheit den Einbruch in das Einfamilienhaus ihrer Eltern an der Lindlarer Straße verhindert. Die Overatherin hütete während der urlaubsbedingten Abwesenheit ihrer Eltern deren Haus. Gegen 22.00 Uhr hörte die 45-jährige kratzende Geräusche an der Terrassentür. Als sie denen auf den Grund ging, sah sie sich plötzlich einem dunkel gekleideten, etwa 180 cm großen Mann gegenüber - die Terrassentür trennte die beiden. Der Mann ergriff sofort die Flucht. Eine Fahndung nach dem Unbekannten verlief negativ. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen versuchten Einbruchsdiebstahls aufgenommen.

Rösrath-Forsbach - 18-jährige nach Auseinandersetzung der Wohnung verwiesen

(ck)  Gestern (23.04.) hat eine 18-jährige Rösratherin die Polizei angerufen und um Hilfe gebeten. Die Maßnahmen, die die Beamten dann trafen, dürften dann jedoch nicht in ihrem Sinne gewesen sein. Gegen 22.15 Uhr meldete sich die 18-jährige bei der Polizei und gab an, von ihrer Mutter geschlagen worden zu sein. Als die Beamten dann in Forsbach eintrafen, rief die Rösratherin bereits lautstark : "Polizei Hilfe, Hilfe !", obwohl erkennbar keinerlei Notsituation vorlag - alle Beteiligten standen ruhig vor dem Haus. Während die 18-jährige den Beamten dann erklärte, ihre Mutter wäre nach einem Streit völlig ausgeflippt und habe mit Fäusten auf sie geschlagen, schilderte die Mutter den Sachverhalt deutlich anders. Ein zunächst verbaler Streit mit Ihrer Tochter sei ausgeartet. Ihre Tochter habe sie beleidigt, gegen einen Heizkörper geschubst und mit der Faust geschlagen.

Da die Mutter - im Gegensatz zu ihrer Tochter - auch die entsprechenden Kratzer und Hämatome aufwies und der Lebensgefährte der Mutter die Schilderungen der 39-jährigen bekräftigte, trafen die Beamten ihre Maßnahmen gegen die 18-jährige. Weil es in der Vergangenheit bereits einen Übergriff gab und zu befürchten ist, dass es auch in Zukunft zu weiteren handgreiflichen Auseinandersetzungen kommen wird, verwiesen die Beamten die 18-jährige für 10 Tage der Wohnung und erstatteten von Amts wegen eine Anzeige wegen Körperverletzung. Die Mutter wollte ausdrücklich keinen Strafantrag gegen ihre Tochter stellen.

Siegburg - Mutmaßlicher Autoeinbrecher festgenommen

(Ri)  Am 23.04. gegen 20.00 Uhr überraschte der Fahrer eines silberfarbenen Audi an der Straße 'Am Stadion' in Siegburg zwei Unbekannte, die sich in seinem PKW zu schaffen machten. Die Täter flüchteten sofort, als sie merkten, dass die entdeckt worden waren. Im Rahmen der folgenden polizeilichen Fahndung konnte einer der beiden Flüchtigen gestellt werden. Es handelt sich um einen 18-jährigen mit Wohnsitz in Heinsberg. Bei ihm wurde Multifunktions-Werkzeug gefunden, welches aus dem aufgebrochenen PKW stammt. Die Ermittlungen wegen schweren Diebstahls gegen den 18-jährigen und den noch unbekannten Mittäter dauern an.

Hennef - Einbrechern reichten wenige Minuten

(Bi)  Eine 84-jährige Geschädigte hatte ihr Haus an der Wippenhohner Straße in Hennef nur für fünf Minuten verlassen und wurde in der Zeit Opfer eines Einbruchs. Die Einbrecher schoben am 23.04., in der Zeit von 18.25 Uhr bis 18.30 Uhr, den Rolladen einer Terrassentür hoch und hebelten die Tür auf. Im Haus durchsuchten sie alle Räume und öffneten Schränke und Schubladen. Ein Nachbar beobachtete das Einbrecherpärchen beim Verlassen des Hauses. Als die Frau und der Mann wiederum den Zeugen bemerkten, flüchteten sie in Richtung der Landstraße 125.

Der Zeuge beschrieb die Frau als circa 20 Jahre alt und circa 1,65 Meter groß. Ihre Statur war stämmig und sie trug ihre dunkelblonden Haare zu einem Zopf gebunden. Bekleidet war die Frau mit einem schwarzen Rock mit grauen Streifen und einem schwarzen Oberteil. Den männlichen Täter beschrieb er als circa 25 Jahre alt und circa 1,70 Meter groß. Er hatte kurze schwarze Haare und eine sehr schlanke Statur. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose und einem schwarzen Pullover. Beide Einbrecher hatten ein südosteuropäisches Erscheinungsbild.

Durch einen weiteren Zeugen erhielt die Polizei einen Hinweis auf einen schwarzen PKW der Marke Renault mit Düsseldorfer Kennzeichen, der im Bereich des Tatortes gesehen wurde. Durch den Einbruch entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Angaben zur Beute konnte das Opfer zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht machen. Die Polizei bittet um Hinweise zu den Einbrechern oder dem verdächtigen PKW unter der Rufnummer 02241 / 5413421.

Overath-Oberauel - Drei Verletzte und hoher Schaden bei Auffahrunfall

(HF)  Drei Verletzte und hoher Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls von Donnerstag, 23.04., gegen 13.30 Uhr, zwischen Untereschbach und Immekeppel. Eine 46-jährige Frau aus Overath fuhr mit ihrem 'VW Bus' die Straße Oberauel in Richtung Immekeppel. Sie bemerkte zu spät, dass zwei vorausfahrende Fahrzeuge abbremsten, weil wiederum ein davor fahrendendes Fahrzeug abbiegen wollte.

Die Unfallverursacherin fuhr mit ihrem PKW auf den vorausfahrenden LKW eines 35-jährigen aus Hennef auf und schob diesen auf den davor stehenden PKW einer 63-jährigen PKW-Fahrerin aus Overath. Der Aufprall war so massiv, dass alle drei Fahrzeugführer leicht verletzt wurden und einem Krankenhaus zugeführt werden mussten. Der Gesamtschaden wurde mit 18.000 Euro angegeben. Der PKW der Verursacherin war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr musste ausgelaufene Betriebsstoffe abstreuen und die Fahrbahn reinigen.

Lohmar-Donrath - Mutmaßliche Einbrecher flüchten in grauem BMW

(Ri)  Am 23.04. gegen 12.00 Uhr wurden Anwohner in Lohmar-Donrath durch das Heulen einer Alarmanlage aufmerksam. Der Alarm ging von einem Einfamilienhaus in der Donrather Straße aus. Nachbarn beobachteten, wie zwei Unbekannte von dem Haus wegliefen und in einem grauen BMW der 5er-Serie davonfuhren. An dem BMW waren Kennzeichen aus dem Kreis Olpe (OE) angebracht. Die später hinzugerufenen Polizisten stellten fest, dass die Täter ein Loch in die Verglasung der Terrassentür gehebelt hatten, um an den inneren Öffnungshebel zu gelangen. Welche Beute die Einbrecher machten, ist noch unklar. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Donnerstag, 23.04.2015

Overath-Immekeppel - Kradfahrer (82) fuhr auf und verletzte sich leicht

(HF)  Ein 82-jähriger Overather befuhr am Mittwoch (22.04.), gegen 16.00 Uhr, die Lindlarer Straße in Richtung Immekeppel. In Höhe der Einmündung Löher Straße musste ein 52-jähriger PKW-Fahrer aus Köln verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte der Senior zu spät und fuhr auf. Dabei zog sich der Zweiradfahrer Verletzungen am linken Bein zu und wurde daher mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden wurde mit 2.300 Euro angegeben.

Sankt Augustin-Niederpleis - Serie von PKW-Aufbrüchen

(Bi)  In der Zeit zwischen dem 21.04., 18.30 Uhr, und 22.04., 11.00 Uhr, wurden im Bereich Sankt Augustin-Niederpleis mehrere PKW der Marke Mercedes und BMW durch unbekannte Täter aufgebrochen. Die Vorgehensweise der Täter war immer dieselbe. Nachdem die Autoknacker die Türschlösser herausgebrochen hatten, wurden die Fahrerairbags aus den Lenkrädern fachmännisch ausgebaut. Aus einigen Fahrzeugen wurden zudem persönliche Gegenstände wie Sonnenbrillen, Zigaretten und Ähnliches gestohlen. Der Wert der Beute und der entstandene Sachschaden belaufen sich auf mehrere tausend Euro. Die Polizei in Sankt Augustin bittet Zeugen sich unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321 zu melden.

Engelskirchen-Ründeroth - Einbrecher hatten es auf Bargeld abgesehen

Großen Schaden haben Kriminelle in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (22.04.) in der katholischen Kirche in Engelskirchen-Ründeroth, Hauptstraße, angerichtet. Die Täter schlugen ein Fenster zur Sakristei ein und gelangten so in das Gotteshaus. Im Objekt hebelten sie einen Wandtresor aus der Halterung, transportierten ihn vermutlich über die Bahnschienen zur Ladestraße und hebelten ihn dort auf. Mit einem aufgefundenen Schlüssel öffneten sie anschließend einen weiteren Tresor in der Sakristei und entwendeten daraus eine geringe Menge Bargeld. Auch in dem angrenzenden Pfarrhaus trieben die Täter ihr Unwesen. 14 Mal setzten sie ihr Hebelwerkzeug an, um die Tür zum Keller zu öffnen. Außer einer geringen Menge Bargeld ließen die Täter nichts mitgehen.

Nicht weit entfernt drangen Diebe in die Räumlichkeiten eines Kindergartens (Burger Weg) ein. Zwischen 16 Uhr am Dienstag (21.04.) und 6.45 Uhr am Mittwochmorgen (22.04.) hebelten die Täter ein Fenster auf. Aus dem Büro stahlen sie eine Fotokamera und eine geringe Menge Bargeld. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Mittwoch, 22.04.2015

Siegburg - Unfall zwischen einem PKW und einem Motorrad auf B 56

(DS)  Am heutigen Tag um 18.29 Uhr wurde der Polizeileitstelle ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorradfahrer auf der B 56 in Höhe der Anschlussstelle zur Aulgasse gemeldet. In der ersten Meldung hieß es, der Motorradfahrer sei unverletzt. Ein Streifenwagen der Autobahnpolizei Köln traf als erster an der Unfallstelle ein und meldete sofort zurück, dass der Motorradfahrer doch verletzt sei. Sofort wurde der Rettungsdienst verständigt.

Nach ersten Ermittlungen ist eine 26-jährige PKW-Fahrerin aus Siegburg von der Aulgasse rechts auf die B 56 in Richtung Much aufgefahren. Hinter hier fuhr ein 27-jähriger Motorradfahrer aus Lohmar. Die PKW-Fahrerin stellte auf der B 56 fest, dass sie falsch gefahren war und wendete. Dies erkannte der Motorradfahrer zu spät und fuhr auf den PKW auf, stürzte und verletzte sich schwer.

Nach Erstversorgung durch einen Notarzt wurde er einem nahegelegenen Krankenhaus zugeführt. Die Unfallverursacherin kam leicht verletzt in ein Bonner Krankenhaus. Die Unfallstelle muss für die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge circa zwei Stunden teilweise gesperrt werden. Eine Verkehrsableitung ist eingerichtet. Der Sachschaden wird auf circa 13.000 Euro geschätzt.

Lohmar-Heide - Einbruch in Bungalow, Tätern gelang Flucht

(Bi)  Als der Bewohner eines Bungalows an der Franzhäuschenstraße in Lohmar am 21.04. gegen 22.50 Uhr nach Hause kam, fiel ihm bereits im Flur auf, dass etwas nicht stimmte, da die Tür zur Toilette offenstand. Zur gleichen Zeit beobachtete eine Nachbarin zwei dunkel gekleidete Gestalten, die durch den Garten des Hauses flüchteten. Sie kletterten über die Mauer am Ende des Gartens und verschwanden unerkannt über den Rübezahlweg in Richtung Wald. Die verständigte Polizei leitete umgehend die Fahndung nach den flüchtigen Einbrechern ein. Die beiden mit schwarzen Jacken und dunklen Jeanshosen bekleideten Täter konnten nicht angetroffen werden.

Die Einbrecher hatten zunächst versucht die Terrassentür aufzubrechen. Da dies nicht gelang, brachen sie in das Gartenhäuschen ein und holten sich dort einen Hammer. Mit dem Hammer schlugen sie die Scheibe der Terrassentür ein und gelangten in das Haus. Dort durchsuchten sie Arbeits- und Schlafzimmer. Der geschädigte Hausbesitzer konnte zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben zur Beute machen. Der Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise zum Einbruch unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Windeck-Roth - PKW überschlug sich bei Zusammenstoß auf Kreisstraße

(Ri)  Am 21.04. gegen 17.40 Uhr war eine 31-jährige Windeckerin in ihrem BMW auf der Kreisstraße 7 aus Richtung des Kreisverkehrs "Präsidentenbrücke" in Richtung Windeck-Leuscheid unterwegs. Beim Linksabbiegen auf die Kreisstraße 23 in Richtung Windeck-Dreisel übersah sie offenbar einen entgegenkommenden 'Renault Twingo', in dem eine 19-jährige Windeckerin als Fahrerin und eine 23-jährige Windeckerin als Beifahrerin saßen. Der Renault überschlug sich nach dem Aufprall und beide Insassen mussten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrerin des BMW blieb unverletzt. An dem 'Twingo' entstand Totalschaden.

Troisdorf - 'VW Bus' gestohlen

(Bi)  Im Zeitraum vom 20.04., 20.30 Uhr, bis 21.04., 11.00 Uhr, wurde in Troisdorf in der Ölbergstraße ein 'VW Bus' gestohlen. Das Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen "SU-RK ..." stand auf der Straße vor einer Autowerkstatt und sollte dort repariert werden. Unbekannte hatten im Tatzeitraum den grauen 'VW Bus', Typ T4, entwendet. Im Fahrzeug befand sich ein Satz Sommerräder auf Alufelgen für einen Audi. Der Wert von Fahrzeug und Felgen wird auf circa 2.000 Euro beziffert. Hinweise zum Diebstahl nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Much - Bronzeskulptur gestohlen

(Bi)  Über das Wochenende, zwischen dem 17.04. und 20.04., haben unbekannte Täter die Bronzeskulptur "Begegnung" beschädigt und einen Teil des Kunstwerkes gestohlen. Entwendet wurde die rechte Figur der aus zwei auf einer Betonbank sitzenden Frauen bestehenden Skulptur auf dem Raiffeisenplatz in Much. Die gestohlene Figur stellte eine junge Frau mit übergeschlagenen Beinen dar und war circa 1,30 Meter hoch. Die Unbekannten hatten die Plastik aus der Verankerung herausgebrochen und die schwere Bronzefigur auf unbekannte Weise abtransportiert. Der entstanden Schaden am Kunstwerk lässt sich derzeit nicht beziffern. Die Polizei bittet um Hinweise zur Tat oder zum Verbleib der Skulptur unter der Rufnummer 02241 / 5413421.


Dienstag, 21.04.2015

Hennef-Bröl - Tankstelleneinbrecher erbeuteten Zigaretten

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 02.00 Uhr meldeten Zeugen einen Einbruch in die 'Mundorf'-Tankstelle an der Straße 'Im Bröltal' in Hennef-Bröl. Die Melder berichteten, dass drei maskierte Täter in einem dunklen Audi auf das Tankstellengelände gefahren seien und die Metallgittertür sowie die dahinterliegende Glasschiebetür zum Verkaufsraum aufgebrochen hätten. Im Inneren packten die Unbekannten eine Vielzahl von Zigarettenstangen in mitgebrachte Taschen und verstauten sie in ihrem Audi. Mit der Beute flüchteten die Täter im Auto über die Happerschoßer Straße in Richtung Hennef-Happerschoß. Die polizeiliche Fahndung verlief bislang ohne Erfolg. Der Wert der Beute wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Nümbrecht - Beim Training bestohlen

Auf dem Parkplatz eines Sportplatzes in der Mateh-Yehuda-Straße ist am Montagabend (20.04.) die Scheibe eines roten Volvo eingeschlagen worden. Zwischen 20 Uhr und 21.45 Uhr schlugen unbekannte Täter die Seitenscheibe des Wagens ein und entwendeten aus dem Innenraum ein Mobiltelefon und eine Geldbörse. Zur Tatzeit fand auf dem Sportplatz ein Training statt. Hinweise bitte an das zuständige Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter Telefon 02261 / 81990.

Sankt Augustin - 87-jähriger Fahrradfahrer bei Sturz verletzt

(Bi)  Am 20.04. gegen 18.35 Uhr stürzte ein 87-jähriger Fahrradfahrer auf der Rathausallee in Höhe der 'Konrad-Adenauer-Stiftung' in Sankt Augustin. Der Senior aus Sankt Augustin zog sich durch den Sturz eine Kopfverletzung zu und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Gegenüber den hinzugerufenen Polizisten gab der Mann an, dass er durch die Sonne geblendet wurde und eine erhöhte Bordsteinkante übersehen hatte. Er stieß mit seinem Fahrrad gegen die Bordsteinkante und kam dadurch zu Fall. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden.

Wiehl - Telefonbetrüger mit altem Trick

Eine 51-jährige Wiehlerin erhielt am vergangenen Wochenende einen Anruf von einem unbekannten Anrufer. Der Fremde gab sich als 'Microsoft'-Mitarbeiter aus. Er erklärte der Wiehlerin, dass ihr PC von Viren befallen sei und er nun per Fernzugriff auf ihren Computer das Problem beheben könnte. Zum Zeitpunkt des Anrufs war auch der Sohn der 51-jährigen zugegen. Glücklicherweise kannte der sich gut mit Computern aus, kannte die Masche dieser Betrüger und rief seiner Mutter zu : "Leg bloß schnell auf !"

Genau diesen Rat gibt auch die Polizei in solchen Fällen. Beenden Sie ohne weitere Diskussion solche Gespräche. Immer wieder versuchen angebliche Microsoft-Mitarbeiter per Telefon, Zugriff auf den PC ihrer Anrufer zu bekommen. Sie behaupten der Computer des Angerufenen sei von Viren befallen und bieten ihre Hilfe an. Das Ziel des Anrufers ist es, die Computernutzer zur Installation einer Fernwartungs-Software zu bewegen. Ist das erstmal erfolgt, haben die Betrüger Zugriff auf den Rechner und können sämtliche Daten ausspähen. Oftmals sprechen die Anrufer kaum oder nur schlecht Deutsch. So auch in dem Fall der Wiehlerin. Der angebliche 'Microsoft'-Mitarbeiter sprach englisch, im Display wurde eine Telefon-Nummer mit der Vorwahl von Marokko angezeigt.

Lohmar-Ellhausen - Verdächtiges Ansprechen von Kindern

(Bi)  Am vergangenen Freitag, dem 18.04., wurden zwei Kinder im Alter zwischen 5 und 8 Jahren in Lohmar-Ellhausen in der Straße 'Im alten Hof' in Höhe der "Alten Schule" von einer jungen blonden Frau angesprochen und gefragt, ob sie mitkommen wollten, um Meerschweinchen zu sehen. Die Kinder lehnten ab, worauf die Frau vermutlich in einem Opel davonfuhr. Es gab keinerlei Zwangsausübung oder bedrohliches Verhalten.

Am Folgetag fiel Anwohnern ein schwarzer Mercedes mit Kölner Kennzeichen auf, der auffallend langsam im Bereich Ellhausen und Breidt unterwegs war. In dem Fahrzeug soll auf dem Beifahrersitz eine blonde Frau gesessen haben. Dieser Sachverhalt wurde in unterschiedlichen Versionen durch unbekannte Quellen in den sozialen Netzwerken verbreitet. Als Folge meldeten sich besorgte Eltern bei der Polizei. Die Polizei ermittelt in diesen Sachverhalten und steht mit den Betroffenen in enger Verbindung. Bisher konnte kein strafrechtlich relevanter Sachverhalt festgestellt werden. Der Fahrer sowie die Beifahrerin des schwarzen Mercedes wurden ermittelt und stehen in keinem Zusammenhang mit dem geschilderten Vorfall.

Die Ermittler der Polizei nehmen die Angelegenheit weiterhin ernst und gehen allen Hinweisen nach. Die Polizei rät Eltern insbesondere im Interesse der Kinder :  Schüren Sie keine Angst verbreitende Gerüchte. Das würde die Kinder nur verunsichern. Sensibilisieren Sie Ihre Kinder zum Umgang mit Fremden. Verbieten Sie das Einsteigen in fremde Autos oder das Mitgehen mit fremden Personen. Sorgen Sie dafür, dass sie immer den Aufenthaltsort des Kindes kennen. Bringen Sie den Kindern bei, laut um Hilfe zu schreien und zu flüchten, falls jemand versucht, sie gewaltsam festzuhalten. Melden Sie Verdächtiges der Polizei über den Notruf 110.

Rösrath - Zeugen nach Unfall mit 11-jährigem Radfahrer gesucht

(HF)  Die Polizei hatte bereits am 17.04. über einen Verkehrsunfall in Rösrath berichtet. Am Donnerstag, den 16.04., gegen 17.26 Uhr, hatte ein 11-jähriger Junge aus Rösrath mit seinem Fahrrad die Hauptstraße überquert. Da der Rösrather dies unmittelbar vor einem Transporter machte, wurde er von einem 21-jährigen PKW-Fahrer zu spät gesehen. Der Radfahrer wurde von dem PKW frontal erfasst und mehrere Meter auf die Fahrbahn geschleudert. Schwere Verletzungen waren die Folge, daher musste das Kind mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Ungeklärt ist zur Zeit noch die genaue Parksituation des Transporters, da dieser bei Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort war. Es soll sich dabei möglicherweise um das Fahrzeug eines Gartenbaubetriebes mit grüner Aufschrift gehandelt haben. Weitere Zeugen oder der Fahrer des Transporters werden gebeten, sich bei der Polizei Rhein-Berg unter Telefon 02202 / 2050 zu melden.

Overath - Polizei sucht Täter nach Diebstahl von Überweisungsträgern

Zwei bislang unbekannte Täter hebelten am 02.03. gegen 03.50 Uhr mit einem Brecheisen den Briefkasten für Überweisungsträger einer Bank in Overath, Siegburger Straße, auf. Sie wurden bei der Tatausführung von der Überwachungskamera gefilmt. Bereits am Abend des gleichen Tages versuchte einer der Täter, die - nun manipulierten - Überweisungsträger in Bergisch Gladbach-Sand und in Bergisch Gladbach-Hand einzulösen. Nach bisherigen Erkenntnissen ist bislang kein Schaden eingetreten. Die gefälschten Überweisungsträger wurden jeweils rechtzeitig entdeckt.

Die Polizei bittet nun mit Hilfe der Bilder aus der Überwachungskamera um die Mithilfe der Bevölkerung :  Wer kennt die dargestellten Personen oder kann weitere sachdienliche Angaben zu dem Sachverhalt machen ?  Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter Telefon 02202 / 2050 entgegen. Fotos finden Sie auf unserer Internetseite  www.polizei-rbk.de . (Fotos folgen)

Nümbrecht - Bezirksdienst umgezogen

Das Bezirksdienstbüro der Polizei in Nümbrecht ist umgezogen. Bürgerinnen und Bürger finden ihre Ansprechpartner ab sofort an der neuen Anschrift :  Borromäusstraße 3 in Lindlar. Telefonisch sind die Bezirksdienstbeamten erreichbar unter 02266 / 470501, Bürgersprechzeiten : montags von 17 Uhr bis 18 Uhr und mittwochs von 10 Uhr bis 11 Uhr.


Montag, 20.04.2015

Hennef-Bülgenauel - Bikerin bei Alleinunfall leicht verletzt

(Ri)  Am 19.04. waren eine 52-jährige Kölnerin und ihr gleichaltriger Mann in Hennef auf Motorrädern unterwegs. Gegen 16.40 Uhr befuhren sie die Siegener Straße (Landstraße 333) von Eitorf in Richtung Hennef-Ort. In Höhe der Ortslage Hennef-Bülgenauel verlor die als Kradfahrerin unerfahrene Kölnerin in einer Linkskurve die Kontrolle über ihr Motorrad und stürzte. Fahrerin und Bike prallten gegen die Leitplanke, wodurch die 52-jährige sich verletzte. Nach ambulanter Behandlung wurde sie aus dem Krankenhaus entlassen. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Menden - Schwerverletzter nach Streit wegen Ruhestörung

(Ri)  In der Nacht zum 19.04., um 0.10 Uhr, fühlte sich ein 40-jähriger Anwohner der Straße 'An der Hostert' in Sankt Augustin durch eine Party in der Nachbarschaft erheblich gestört. Mit einer ungeladenen Schreckschuss-Pistole in der Hand begab er sich zur Johannesstraße, wo eine Gruppe von etwa 30 jungen Leuten auf einer Grünfläche eine Geburtstagsparty feierte. Der unter Alkoholeinwirkung stehende 40-jährige bedrohte die Gruppe mit seiner Waffe und forderte die Nachtruhe ein. Einige der Bedrohten erkannten jedoch schnell, dass es sich bei der Waffe nur um eine Schreckschuss-Pistole handelte und griffen nun ihrerseits den Beschwerdeführer mit Schlägen und Tritten an.

Als die zwischenzeitlich alarmierten Polizisten am Einsatzort eintrafen, flüchteten die Beteiligten in verschiedene Richtungen. Die Beamten konnten jedoch mehrere mutmaßliche Täter festhalten. Der 40-jährige erlitt unter anderem Kopfverletzungen und musste im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Kripo ermittelt derzeit gegen fünf Verdächtige im Alter zwischen 24 und 30 Jahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Engelskirchen - Schmuck erbeutet

Mehrere Goldketten und zwei Armbanduhren haben Unbekannte aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Märkischen Straße gestohlen. Zwischen 18.45 Uhr am Freitag (17.04.) und 0.15 Uhr am Samstag (18.04.) verschafften sich die Täter zunächst Zugang ins Treppenhaus und schlugen den Glaseinsatz einer Wohnungstür ein. Bei ihrer Suche nach Diebesgut im Schlafzimmer wurden sie fündig. Mit ihrer Beute flüchteten sie in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Eitorf - Wohnungseinbruch, Einbrecher festgenommen

(Bi)  Am 17.04. gegen 14.45 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Nachbar einen Einbrecher auf dem Nachbargrundstück. Er stellte fest, dass der Unbekannte eine Terrassentür zum Haus an der Wasserstraße in Eitorf aufgebrochen hatte. Im gleichen Moment kam dem Zeugen der Einbrecher mit einem großen Sparschwein unter der Arm aus dem Haus entgegen. Der 22-jährige Einbrecher aus Eitorf ergriff sofort zu Fuß die Flucht. Der Zeuge folgte dem Täter und informierte gleichzeitig die Polizei. Der Täter flüchtete in ein nahegelegenes Waldstück, ließ auf seiner Flucht jedoch das gut gefüllte Sparschwein fallen.

Das Waldstück wurde durch Polizisten durchsucht und der Täter konnte im Zuge der Fahndung von einer Polizeistreife festgenommen werden. Der polizeibekannte Eitorfer wurde zur Polizeiwache gebracht. Haftgründe für eine weitere Inhaftierung lagen nicht vor, so dass der Einbrecher wieder entlassen werden musste. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor, der Inhalt des Sparschweines wird auf eine dreistellige Summe geschätzt.


Sonntag, 19.04.2015

Engelskirchen-Madonna - Kollision im Einmündungsbereich forderte sechs Verletzte

Ein Verkehrsunfall auf der Landstraße 302 in Höhe der Ortslage Madonna hat am Freitagnachmittag (17.04.) insgesamt sechs Verletzte gefordert. Um kurz vor 17.30 Uhr befuhr ein 55-jähriger Autofahrer aus Erfurt die Landstraße in Richtung Bickenbach und beabsichtigte im weiteren Verlauf nach links auf die Straße Madonna (L 306) abzubiegen. Dabei übersah er den auf der Landstraße 302 entgegenkommenden PKW eines 43-jährigen Engelskircheners. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto des 55-jährigen auf zwei weitere Fahrzeuge geschleudert, die im Einmündungsbereich der Straße Madonna verkehrsbedingt warteten.

Bei dem Zusammenstoß erlitt die Beifahrerin (58 Jahre) des 55-jährigen schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden, wo sie stationär aufgenommen wurde. Alle vier beteiligten Fahrer sowie ein weiterer Beifahrer zogen sich leichte Verletzungen zu. An allen vier Fahrzeugen entstand teils erheblicher Sachschaden, der sich nach einer ersten Schätzung auf etwa 30.000 Euro beläuft.


Samstag, 18.04.2015

Overath - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

(sh)  Am 17.04. gegen 19.38 Uhr befuhr ein 55-jähriger Overather die Eulenthaler Straße in Fahrtrichtung Kern. Beim Abbiegevorgang auf einen Parkplatz übersah dieser den entgegenkommenden Geländewagen eines 28-jährigen Engelskircheners. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Overathers fest. Aufgrund dessen wurde eine Blutproben-Entnahme angeordnet, der Führerschein wurde sichergestellt. Durch den Zusammenstoß wurde der Overather leicht verletzt.


Freitag, 17.04.2015

Rhein-Sieg-Kreis - Abschlussbilanz des zweiten bundesweiten Blitzmarathons

(Bi)  Die Beamten der Polizei des Rhein-Sieg-Kreises haben am 16.04. die Geschwindigkeit von 3.692 Fahrzeugen überprüft. An den im Vorfeld veröffentlichten Messstellen stellten die Polizisten insgesamt 214 Geschwindigkeits-Übertretungen fest. Bei 37 Fahrzeugführern war die Überschreitung so hoch, dass eine Anzeige geschrieben werden musste. Acht Temposündern droht nun ein Fahrverbot. Alle anderen Geschwindigkeits-Verstöße wurden mit der Zahlung eines Verwarngeldes vor Ort geahndet. Bei einem Verkehrsteilnehmer maßen die Beamten auf der Kohlkauler Straße in Sankt Augustin eine Geschwindigkeit von 68 km/h in einer 30er Zone.

Die Anzahl der festgestellten Verkehrsverstöße bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau wie beim letzten Blitzmarathon im Herbst 2014. Neben den Geschwindigkeits-Verstößen stellten die Beamten noch zusätzlich 76 weitere Verkehrsverstöße wie zum Beispiel Missachtung der Gurtpflicht fest. Auch hier wurden entsprechende Verwarngelder erhoben. Einsatzleiterin Polizeioberrätin Petra Kaufmann : "Es ist wichtig, dass den Fahrerinnen und Fahrern mit wiederkehrenden Aktionen wie dem Blitzmarathon die Gefahren zu hoher Geschwindigkeit immer wieder bewusst gemacht werden und das Thema in der öffentlichen Diskussion bleibt."

Rheinisch-Bergischer Kreis - Endergebnis zum 8. Blitzmarathon

(HF)  Insgesamt zeigt sich die Polizei Rhein-Berg mit dem Ergebnis des 8. Blitzmarathons zufrieden. Der bereits im Zwischenergebnis festgestellte positive Trend hat sich bestätigt. Insgesamt wurden 11.975 Fahrzeuge gemessen. Dabei wurden 352 Geschwindigkeits-Verstöße (2,9 Prozent) festgestellt. Zum Vergleich : Beim 7. Marathon im September 2014 wurden mit 11.739 Fahrzeugen fast ebenso viele Fahrzeuge gemessen. Hier lag die Beanstandungsquote bei 4,0 Prozent (470 Verstöße). Wie im September 2014 sind auch jetzt wieder zwei Fahrverbote wegen überhöhter Geschwindigkeit zu erwarten, allerdings mit deutlich reduzierten Werten. Vor einem halben Jahr lagen die beiden Spitzenreiter bei 115 km/h und 103 km/h, jeweils bei erlaubten 50 km/h. Nun liegen die Spitzenwerte bei 66 km/h (erlaubt 30 km/h) und 83 km/h (erlaubt 50 km/h).

Verstöße im Einzelnen (auf die Gemeinden bezogen / Auszug) :
Overath : 971 gemessene Fahrzeuge, 8  erstöße, höchste Überschreitung mit 96 km/h (erlaubt 70 km/h) Halfenslennefe
Rösrath : 1.642 gemessene Fahrzeuge, 17 Verstöße, höchste Überschreitung mit 94 km/h (erlaubt 70 km/h), Feldstraße
Weitere Feststellungen :  Im Rahmen der gesamten Kontroll-Maßnahmen wurden noch vier Verstöße gegen die Gurtanlegepflicht und drei Handy-Verstöße festgestellt. Zudem wurde in Rösrath ein PKW-Fahrer unter Betäubungsmittel-Einfluß stehend und einem nicht zugelassenen Fahrzeug erwischt.

Nümbrecht-Grötzenberg - Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss

Unter Alkoholeinfluss stand ein 58-jähriger PKW-Fahrer aus München, der am Donnerstag (16.04.) um 18.45 Uhr einen Verkehrsunfall verursachte. Der 58-jährige fuhr auf dem Parkplatz einer Gaststätte an der Grötzenberger Straße in Nümbrecht-Grötzenberg rückwärts gegen einen Anhänger. Dabei entstand geringer Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Münchner nach Alkohol roch. Der folgende Alkotest ergab einen Wert von 2,02 Promille. Die Polizisten ließen dem 58-jährigen eine Blutprobe entnehmen, beschlagnahmten den Führerschein und leiteten ein Verfahren ein.

Rösrath - Zwei Täter bei Graffiti-Sprayerei beobachtet

(ck)  Zwei junge Männer sind gestern (16.04.) dabei beobachtet worden, wie sie bei Einbruch der Dunkelheit eine Hausfassade besprühten. Gegen 20.10 Uhr beobachteten Zeugen in der Kurt-Weill-Straße, wie zwei etwa 20 Jahre alte Männer sich an einem Haus aufhielten. Während einer "Schmiere stand", sprühte der zweite Unbekannte mit schwarzer Farbe den Schriftzug "Queer Alley" auf eine weiße Hausfassade.

Danach entfernten sich die beiden Täter über die Arnold-Schönberg-Straße in Richtung Rösrath-Mitte. Ein Anwohner nahm noch die Verfolgung mit seinem Fahrrad auf, konnte die beiden aber letztendlich nicht im Auge behalten. Der Sprayer war zur Tatzeit mit einer kurzen Hose und einem roten Tuch über dem Mund bekleidet. Die Polizei hat eine Anzeige wegen Sachbeschädigung aufgenommen.  (Foto folgt)

Rösrath - Elfjähriger Radfahrer schwer verletzt

(HF)  Schwere Verletzungen erlitt am Donnerstag, den 16.04., gegen 17.26 Uhr, auf der Hauptstraße ein elfjähriger Junge aus Rösrath. Zur Unfallzeit stand ein Transporter halbseitig auf dem Gehweg. Zur gleichen Zeit befuhr ein 21-jähriger Rösrather mit seinem PKW die Hauptstraße aus Richtung Hoffnungsthal kommend, in Fahrtrichtung Rösrath. Als sich der PKW-Fahrer in Höhe des Transporters befand, querte der junge Radfahrer von rechts nach links die Fahrbahn. Durch den Transporter verdeckt, konnte der PKW-Fahrer einen Zusammenprall mit dem Kind nicht mehr verhindern. Der Elfjährige wurde mitsamt Rad vom Fahrzeug erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert.

Die erlittenen Verletzungen des Elfjährigen waren so erheblich, dass er mit einem Notarztwagen ins Krankenhaus eingeliefert worden ist und dort stationär verbleiben musste. Lebensgefahr besteht nach derzeitigem Erkenntnisstand jedoch nicht. Der PKW-Fahrer erlitt einen Schock und wurde vorsorglich auch ins Krankenhaus transportiert, konnte dieses aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der Sachschaden wurde mit 4.000 Euro angegeben.

Neunkirchen-Seelscheid-Weiert - Telefonmast umgefahren und geflüchtet

(Bi)  Am 16.04. gegen 14.00 Uhr fuhr ein unbekannter LKW-Fahrer mit seinem Fahrzeug gegen einen Telefonmast an der Weierter Straße in Neunkirchen-Seelscheid. Der Telefonmast wurde dabei so stark beschädigt, dass die Telefonleitung abriss und der Mast umstürzte. Dadurch fiel das Telefonnetz im gesamten Ortsteil Weiert aus. Der Fahrer des LKW setzte seinen Weg fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Dabei wurde er von einem Zeugen beobachtet. Das Verkehrs-Kommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Der entstandene Sachschaden wird auf mehr als tausend Euro geschätzt. Weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefon 02241 / 5413121 bei der Polizei zu melden.

Siegburg-Deichhaus - Mutmaßlicher Ladendieb wehrte sich mit Schlüsselbund

(Ri)  Am 16.04. gegen 12.00 Uhr beobachtete ein 34-jähriger Kaufhausdetektiv in einem Verbrauchermarkt an der Straße 'Am Turm' einen Mann, der eine Packung Grillwürste einsteckte und ohne zu bezahlen durch die Kassenzone schmuggelte. Auf dem Parkplatz sprach der Sicherheitsmann den Täter an. Dieser lief daraufhin zu seinem Auto und versuchte davonzufahren. Als der Detektiv ihn daran hinderte, stach der 61-jährige mit einem Schlüssel auf ihn ein.

Es gelang dem 34-jährigen Sicherheitsmann trotzdem, den Verdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die Beamten fanden neben den Würstchen auch eine Dose Graphitspray bei ihm, die er ebenfalls nicht bezahlt hatte. Der Kaufhausdetektiv wurde durch die Schlüsselstiche leicht verletzt. Den 61-jährigen Sankt Augustiner erwartet nun ein Strafverfahren wegen Räuberischen Diebstahls.


Donnerstag, 16.04.2015

Troisdorf-Sieglar - Trickdiebinnen erbeuteten Schmuck in Wohnung

(Ri)  Am 15.04. gegen 15.30 Uhr klingelten zwei Frauen an der Wohnungstür eines älteren Ehepaares in einem Mehrfamilienhaus an der Kettelerstraße in Troisdorf. Die Unbekannten gaben an, zu einer Nachbarfamilie zu wollen. Weil diese wohl abwesend sei, wollten sie einen Zettel hinterlassen. Die Senioren ließen das Duo ein, um Zettel und Stift zur Verfügung zu stellen. In der Wohnung verwickelten die Frauen das Ehepaar minutenlang in ein Gespräch zur Ablenkung, damit eine mutmaßliche dritte Mittäterin die Wohnung nach Wertsachen durchsuchen konnte. Nach etwa 15 Minuten verließen die beiden Frauen die Wohnung. Kurz darauf stellte das Ehepaar fest, dass diverser Schmuck aus ihrem Schlafzimmer gestohlen worden war.

Die Opfer alarmierten die Polizei. Sofortige Fahndungsmaßnahmen nach den Täterinnen führten bisher nicht zum Erfolg. Gesucht werden zwei Frauen im Alter von 25 bis 30 Jahren mit südländischem Erscheinungsbild. Eine wird als etwa 160 cm groß und korpulent mit blonden Haaren beschrieben. Sie trug zur Tatzeit eine blaue Bluse und eine dunkle Hose. Die Mittäterin wird als etwa gleichaltrig und schlank beschrieben. Sie trug dunkles mittellanges Haar. Beide sprachen akzentfreies Deutsch. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Siegburg-Stallberg - Schrottsammler stahlen Spülmaschine

(Ri)  Am 15.04. gegen 15.00 Uhr meldeten Anwohner der Jägerstraße in Siegburg den Diebstahl einer Spülmaschine. Zeugen hatten beobachtet, dass Schrottsammler, die in der Zeit zwischen 13.45 Uhr und 14.30 Uhr mit einem weißen 'Ford Transit'-Kastenwagen "bimmelnd" im Viertel unterwegs waren. An mehreren Häusern hatten die beiden Männer in gebrochenem Deutsch nach Metallschrott gefragt. Dann transportierten die Unbekannten unerlaubt eine Spülmaschine im Wert von etwa 200 Euro ab, welche die Eigentümer in der Jägerstraße auf ihrem Grundstück vor ihre Garage gestellt hatten, um sie zu verkaufen.

Der Haupttäter wird als klein und korpulent mit schwarzen Haaren und Dreitagebart beschrieben. Sein Alter wird auf etwa 40 Jahre geschätzt. Bei der Tat trug er eine gelbe Warnweste. An dem Fahrzeug fiel auf, dass die Motorhaube mit einer schwarzen Folie beklebt war. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121.


Mittwoch, 15.04.2015

Overath-Immekeppel - Schwerer Verkehrsunfall mit sechs Verletzten

(HF)  Ein schwerer Verkehrsunfall erforderte den Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften heute morgen gegen 10.20 Uhr. Ein 79-jähriger Kürtener befuhr mit seinem PKW, Daimler-Benz, die L 284 aus Richtung Immekeppel kommend in Fahrtrichtung Obersteeg. Aus noch nicht geklärten Gründen geriet der Kürtener mit seinem Fahrzeug nach links in den Gegenverkehr. Dadurch kam es zum Zusammenprall mit dem PKW eines 38-jährigen Norddeutschen. Im 'VW Caddy' des aus Norddeutschland stammenden Mannes befanden sich noch vier weitere Insassen, darunter auch ein Kleinkind.

Der Unfallverursacher wurde durch den Zusammenprall schwer verletzt, alle anderen Beteiligten erlitten leichtere Verletzungen. Zur Bergung und Versorgung der Verletzten waren neben der Feuerwehr drei Rettungswagen, zwei Notärzte und ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Beide PKW mussten abgeschleppt werden, der Sachschaden wird mit 24.000 Euro angegeben. Für die Bergungsmaßnahmen und Unfallaufnahme war eine Vollsperrung der L 284 zwischen den Anschlußstellen Löher Straße und Obersteeg erforderlich.

Niederkassel-Mondorf - Nachbarn beobachten Einbrecher, Täter festgenommen

(Bi)  Am 14.04. gegen 22.20 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Nachbar eine verdächtige Person, die sich an einem abgestellten Wohnwagen an der Moselstraße in Niederkassel-Mondorf zu schaffen machte. Der Einbrecher hatte ein Fenster des Wohnwagens aufgebrochen und versucht, durch das Fenster ins Innere zu gelangen. Der Zeuge verständigte einen weiteren Anwohner, auf dessen Grundstück der Wohnwagen abgestellt war. Während sich die zwischenzeitlich alarmierte Polizei dem Tatort näherte, beobachteten die beiden Zeugen den Täter. Wenige Sekunden vor Eintreffen der Polizisten flüchtete der Täter zu Fuß über das Werksgelände einer Werft in Richtung Rhein. Dabei ließ er neben der in einer Plastiktüte verstauten Beute auch sein Fahrrad am Tatort zurück.

Die beiden Zeugen nahmen die Verfolgung auf. Auch die Polizei folgte dem Täter zu Fuß. In einem Gebüsch am Rheinufer konnten die Polizisten den Einbrecher ausmachen. Wiederum gelang dem Unbekannten die Flucht; er lief nun jedoch einer weiteren Polizeistreife in die Arme, die sich aus der Gegenrichtung genähert hatte. Der alkoholisierte Mann wurde festgenommen und zur Polizeiwache gebracht. Am Wohnwagen entstand lediglich geringer Sachschaden. Das vom Täter benutzte Fahrrad wurde sichergestellt, da die Eigentumsverhältnisse unklar waren. Derzeit versuchen die Ermittler der Polizei die Identität des mutmaßlichen Einbrechers und gegebenenfalls weitere Tatbeteiligungen zu klären.

Overath-Steinenbrück - Elektronikbauteile aus PKW entwendet

(HF)  Auf einen 'Audi Q5' hatten es bislang unbekannte Täter in der Nacht von Montag auf Dienstag (13./14.04.) in Overath, Holzbachtalstraße, abgesehen. Der oder die Täter drangen gewaltsam in das Fahrzeuginnere ein und entfernten die Innenverkleidung im Kofferraum. Anschließend entwendeten sie Bauteile der Fahrzeugelektronik.


Dienstag, 14.04.2015

Hennef-Uckerath - Schwerer Verkehrsunfall zwischen Kradfahrer und PKW

(DS)  Heute nachmittag gegen 16.51 Uhr wurde über Notruf der Polizei ein schwerer Verkehrsunfall auf der L 268 zwischen Hennef-Süchterscheid und Hennef-Uckerath gemeldet. Nach den ersten Ermittlungen befuhr ein 60-jähriger Motorradfahrer aus Linz (Kreis Neuwied) die L 268 aus Hennef-Süchterscheid kommend. Kurz vor Hennef-Uckerath geriet er in einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einer entgegenkommenden 48-jährigen PKW-Fahrerin aus Hennef zusammen.

Beide Fahrzeuge fingen Feuer und wurden erheblich beschädigt. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik geflogen. Die PKW-Fahrerin wurde mit einem Rettungswagen leichtverletzt einem Krankenhaus zugeführt. Die Unfallstelle war, während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge, über zwei Stunden komplett gesperrt. Für die Unfallaufnahme wurde die Verkehrsunfall-Gruppe mit eingesetzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 35.000 Euro.

Hennef-Bülgenauel - Alleinunfall auf der L 333

(DS)  Ein 22-jähriger PKW-Führer aus Hennef befuhr die L 333 in Richtung Hennef. Kurz vor der Ortslage Hennef-Bülgenauel verlor er infolge einer akuten Erkrankung die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem Fahrzeug. Er wurde nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst, leichtverletzt einem Krankenhaus zugeführt. An dem PKW entstand Totalschaden. Die L 333 wurde während der Unfallaufnahme und der Bergung des Fahrzeugs kurzzeitig gesperrt.

Troisdorf-Bergheim - Cannabisplantage ausgehoben

(Bi)  Nachdem Ende 2014 Passanten verdächtige Beobachtungen im Bereich einer Lagerhalle in Troisdorf-Bergheim an der Markusstraße der Polizei gemeldet hatten, ergab sich der Verdacht, dass in der Halle eine illegale Cannabisplantage betrieben wird. Heute am frühen Morgen schlug die Polizei Rhein-Sieg zu. Mit Unterstützung einer Einsatzhundertschaft aus Bonn drangen die Ermittler in die Halle ein und fanden eine Cannabisplantage vor, auf der rund 280 Pflanzen erntereif in voller Blüte standen.

In diesem Zusammenhang wurden vier, in Bonn wohnhafte, Verdächtige vorläufig festgenommen. Drei Männer im Alter von 27, 28 und 34 Jahren sowie eine 51-jährige Frau werden verdächtigt, die Plantage betrieben zu haben. Die Ermittlungen zu den festgenommen Personen dauern noch an. Mit Hilfe des Technischen Hilfswerkes wurde die Plantage abgebaut und durch die Polizei sichergestellt. Der mögliche Ertrag der Plantage wird auf rund 11 Kilogramm verkaufsfähiges Material mit einem Marktpreis von bis zu 110.000 Euro geschätzt.  (Foto folgt)

Overath-Untereschbach - Kind (10) von Hund gebissen

(HF)  Ein folgenschwerer Zwischenfall ereignete sich am Montag, 13.04., gegen 18.30 Uhr, in Overath, Sportplatzgelände 'Am Lüderich'. Ein 10-jähriger Junge wurde durch einen Dobermann angefallen und mehrfach gebissen. Das Kind hatte sich zuvor auf dem Sportplatzgelände aufgehalten, das grundsätzlich durch einen Zaun und Hecke von der Umgebung abgegrenzt wird. Auf einer angrenzenden Wiese hielten sich mehrere Hundehalter auf, um ihre Tiere frei laufen zu lassen. Ein kleiner Hund war durch ein Loch im Zaun auf das Sportplatzgelände geraten und der Junge begab sich auf die Wiese, um den Tierhalter zu informieren.

Obwohl sich der 10-jährige nach Zeugenangaben nicht außergewöhnlich verhielt, wurde er von dem Dobermann eines 28-jährigen Kölners angefallen und mehrfach ins Bein gebissen. Das Kind wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert und musste dort stationär verbleiben. Der Tierhalter räumte ein, dass der Hund aufgrund eines zurückliegenden Vorfalls bereits der Anlein- und Beißkorbpflicht unterliegt. Warum der Hund vor Ort keinen Beißkorb trug, konnte der Hundehalter nicht hinreichend erklären. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Windeck-Mauel - Wohnungseinbrecher stahl PKW aus der Garage

(Ri)  Am 13.04. gegen 02.30 Uhr wurde die 67-jährige Bewohnerin eines Reihenhauses in Windeck am Köhler Weg durch ein klirrendes Geräusch im Haus geweckt. Wegen der herrschenden Windböen vermutete sie, dass außen etwas umgefallen sei und maß der Sache keine besondere Bedeutung zu. Am Morgen jedoch stellte sie fest, dass in ihr Haus eingebrochen worden war. In die Verglasung der Kellertür war ein Loch geschlagen worden, wodurch die Tür geöffnet werden konnte. Es waren mehrere Räume durchwühlt worden und ein kleiner Bargeldbetrag sowie die Schlüssel eines 'Renault Twingo' erbeutet worden. Mit dem Renault waren der oder die Täter vom Tatort geflüchtet.

In der folgenden Nacht zum 14.04. gegen 0.30 Uhr, entdeckte ein Streifenteam der Wache Eitorf den gestohlenen PKW auf der Herchener Straße. Das Fahrzeug konnte nach kurzer Verfolgung in Windeck-Hoppengarten gestellt werden. Am Steuer saß ein 52-jähriger Mann, der unter Alkoholeinfluss stand. Zudem hatte er nach eigenen Angaben noch andere Drogen konsumiert. Der Verdächtige hat keinen festen Wohnsitz und wurde vorläufig festgenommen. Der bereits wegen Eigentumsdelikten polizeibekannte Mann gab den Einbruch sowie den Autodiebstahl zu. Einen Führerschein besitzt er nicht. Die Polizei leitete entsprechende Strafverfahren gegen ihn ein. Die Ermittlungen dauern an.

Rösrath - Mehrere Fernseher gestohlen

(gb)  Einbrecher stahlen am letzten Wochenende (11.04., 14.00 Uhr, bis 13.04., 08.45 Uhr) aus einem Elektrofachgeschäft an der Hauptstraße mehrere Elektroartikel. Die Diebe hebelten ein Kellerfester auf, um in das Gebäude zu gelangen. Sie stahlen mehrere LCD-Fernseher und eine größere Menge Elektrokleinartikel sowie Zubehör. Für den Abtransport benötigten die Täter ein entsprechendes Fahrzeug. Die Polizei bittet Zeugen, die in der genannten Zeit Täter oder auch das Fluchtfahrzeug gesehen haben, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Nümbrecht-Bierenbachtal - Alkohol und Medikamente, Führerschein sichergestellt

Unter Alkohol- und Medikamenten-Einfluss stand eine 39-jährige PKW-Fahrerin aus Nümbrecht, die Polizeibeamte in Nümbrecht-Bierenbachtal kontrollierten. Die 39-jährige befuhr die Wiehler Straße in Schlangenlinien. Der Grund hierzu war vermutlich der genossene Alkohol und die Einnahme von Medikamenten. Die Folgen für die 39-jährige waren die Entnahme einer Blutprobe, die Sicherstellung des Führerscheins, die Untersagung der Weiterfahrt und die Einleitung eines Verfahrens.

Troisdorf - Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl und Computerbetrug

(Bi)  Am 13.02. gegen 15.00 Uhr hatte eine 80-jährige Frau Geld an einem Geldautomaten in einer Bankfiliale an der Wilhelmstraße in Troisdorf abgehoben. Während die Troisdorferin das abgehobene Geld in ihre Geldbörse verstaute, wurde sie von einer weiblichen Person angesprochen und aufgefordert den Geldautomaten freizumachen. In einem Geschäft in der Fußgängerzone stellte sie später fest, dass die Geldbörse fehlte. Neben dem abgehobenen Bargeld und persönlichen Dokumenten befand sich eine Debitkarte in der Geldbörse.

Mit der Debitkarte der Geschädigten hatten zwei unbekannte Täter einen größeren Bargeldbetrag am Geldautomaten abgehoben. Ein Foto der mutmaßlichen Täter wird nun auf richterlichen Beschluss zu Fahndungszwecken veröffentlicht. - Die Ermittler fragen : Wer kennt die abgebildeten Personen ?  Wer kann Hinweise zu ihren Identitäten oder zu ihren Aufenthaltsorten geben ?  Sachdienliche Informationen nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.  (Foto folgt)


Montag, 13.04.2015

Rösrath - Rettungshubschrauber nach Verkehrsunfall im Einsatz

(HF)  Am Sonntag, 12.04., gegen 14.20 Uhr, befuhr eine 79-jährige Odenthalerin in Rösrath die Bensberger Straße in Richtung Forsbach. In einer leichten Linkskurve kam die PKW-Fahrerin nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen ein Verkehrszeichen. Die Unfallursache ist derzeit noch nicht sicher geklärt. Es gibt aber Hinweise, die auf gesundheitliche Probleme der Fahrzeuglenkerin hinweisen. Nach dem Verkehrsunfall musste die Fahrzeugführerin notärztlich versorgt werden; dazu war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Der ebenfalls 79-jährige Beifahrer blieb dagegen unverletzt. Der Sachschaden wurde mit circa 1.000 Euro angegeben.

Overath-Untereschbach - Radfahrer fast vom Rad gestoßen

(gb)  Ein 46-jähriger Fahrradfahrer war am letzten Samstag (11.04.) gegen 14.45 Uhr auf der Olper Straße aus Richtung Bensberg kommend unterwegs. In Höhe der Überquerungshilfe hörte er lautes Hupen hinter sich. Ein Audi überholte ihn kurz darauf mit sehr geringem Seitenabstand, was der Mann aus Hennef mit einer Handbewegung kommentierte. Kurze Zeit später stoppte der Audi-Fahrer am Straßenrand und versuchte den 46-jährigen am Arm zu packen. Dadurch kam der Radfahrer ins Straucheln, aber nicht zu Fall. Der Geschädigte notierte sich sofort das Kennzeichen des Audis und erstatte eine Anzeige gegen den Fahrer.

Troisdorf - Einbruch in Geschäftsräume, Tresor entwendet

(Bi)  Am 11.04. gegen 11.00 Uhr wurden Polizeibeamte der Polizeiwache Troisdorf zur Geschäftsstelle einer caritativen Einrichtung am Wilhelm-Hamacher-Platz in Troisdorf gerufen. Eine Beschäftigte der Einrichtung gab gegenüber den Polizisten an, dass sie die Geschäftsstelle am 10.04. gegen 20.10 Uhr abgeschlossen verlassen hatte. Unbekannte Täter hatten in der Zwischenzeit die Zugangstür zu der Geschäftsstelle aufgebrochen und einen an der Wand verschraubten Tresor gestohlen. Durch den Einbruch entstand ein Gesamtschaden von mehreren tausend Euro. Die Polizei Troisdorf bittet um Hinweise zur Tat unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Nümbrecht - Einbruch in Schulzentrum, mehrere Türen aufgebrochen

Im Tatzeitraum von Freitag (11.04.), 12.00 Uhr, bis Sonntag (12.04.), 15.10 Uhr, drangen unbekannte Täter in das Schulzentrum in der Mateh-Yehuda-Straße in Nümbrecht ein. Die Einbrecher bohrten eine Öffnung in eine Tür und gelangten so an den Schließbolzen. Durch die jetzt geöffnete Tür betraten die Einbrecher das Gebäude. Hier brachen sie mehrere Türen gewaltsam auf und durchsuchten Büros, Schränke, Schubladen und Behältnisse. Ob die Täter Beute machten, muss noch geklärt werden. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen-Bickenbach /-Neuremscheid - Gaststätte und Café Ziel von Einbrechern

Nacht von Donnerstag auf Freitag (10.04.) ein. In Bickenbach suchten die Täter eine Gaststätte auf und hebelten ein Fenster auf. Durch das Fenster gelangten die Einbrecher in den Gaststättenbereich. Im Thekenbereich öffneten die Unbekannten Schubläden und Schränke und durchwühlten diese. Von zwei Geldspielautomaten brachen sie die Geldkassetten auf und entwendeten das darin enthaltene Kleingeld.

In Neuremscheid drangen die Täter durch Aufhebeln der Eingangstür in ein Café ein. Hier begaben sie sich hinter den Verkaufstresen und hebelten dort die Kasse auf und entwendeten das darin enthaltene Bargeld, ebenfalls stahlen sie einen Beutel mit Kleingeld. Des Weiteren durchsuchten sie mehrere Schränke nach Wertgegenständen, allerdings erfolglos. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Lohmar - Handy geraubt

(Bi)  Am 09.04., wenige Minute vor Mitternacht, wurde einem 16-jährigen Lohmarer ein Handy aus der Hand entrissen. Der junge Mann war zu Fuß auf dem Heimweg und telefonierte mit seinem Handy. Auf der Straße 'Buchbitze' in Lohmar kam ihm eine Gruppe Jugendlicher entgegen. Einer der Jugendlichen sprach den 16-jährigen an, ob er mal dass Handy benutzen dürfte. Im gleichen Moment entriss er dem Opfer das Handy und die ganze Gruppe flüchtete. Eine zweite Gruppe Jugendlicher, die mit wenigen Metern Abstand der ersten Gruppe folgte, gaben dem Geschädigten zu verstehen, dass eine Verfolgung der Täter zwecklos sei.

Der Lohmarer suchte am nächsten Tag eine Polizeidienststelle auf und erstattete dort Anzeige. Die erste Gruppe Jugendlicher bestand aus circa sieben Personen im Alter von 15 bis 17 Jahren. Alle Jugendlichen hatten ein südländisches Äußeres. Der circa 1,70 Meter große Täter sprach Deutsch mit einem ausländischen Akzent und hatte schwarze Haare. Die zweite Gruppe, bestehend aus 4 bis 5 Personen, war gleichen Alters und hatte ebenfalls ein südländisches Erscheinungsbild. Nach Zeugenangaben waren die beiden Personengruppen schon 15 Minuten vor der Tat im Bereich der Straße 'Buchbitze' gesehen worden.

Das geraubte Handy hatte einen Wert von circa 250 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu den Personen oder zu der Tat machen können, sich bei der Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.

Lohmar - Vermißte Frau (Fortschreibung der Meldung der Vortage)

(Bi)  Nachdem der PKW der Vermissten aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung aufgefunden wurde, sind am 11.04. und 12.04. umfangreich Suchmaßnahmen im Umfeld des Abstellortes erfolgt. Bis zum Einbruch der Dunkelheit gegen 20.45 Uhr haben am 12.04. rund 120 Feuerwehrleute die Umgebung abgesucht. Unterstützt wurden die Suchmaßnahmen durch einen Hubschrauber mit Wärmebildkamera, 20 Spürhunden und einem Mantrailerhund. Die Vermisste konnte bisher nicht gefunden werden.

Der ordnungsgemäß abgestellte PKW der Frau aus Lohmar wurde durch die Polizei sichergestellt und wird derzeit von Experten der Spurensicherung untersucht, um Hinweise auf den Verbleib der Vermissten zu erhalten. Ermittler der Polizei Siegburg sind auf dem Weg nach Hahn, um dort weitere Ermittlungen beziehungsweise Maßnahmen in Zusammenarbeit mit der Polizei in Rheinland-Pfalz zu veranlassen. Einem Hinweis aus der Bevölkerung, dass die vermisste Frau am 12.04. im Großraum Hahn gesehen worden sei, wird derzeit nachgegangen.


Sonntag, 12.04.2015

Overath-Untereschbach - Verkehrsunfall, PKW überschlug sich

Heute mittag, gegen 14.05 Uhr, befuhr eine 61-jährige PKW-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug die Hoffnungsthaler Straße aus Richtung Rösrath kommend in Richtung Untereschbach. Der 78-jährige Ehemann befand sich auf dem Beifahrersitz. Ausgangs einer Linkskurve touchierte die Fahrerin den Bordstein und verlor die Gewalt über das Fahrzeug. Im weiteren Verlauf fuhr sie in die dortige Böschung, wodurch der PKW herumgeschleudert wurde und anschließend auf dem Dach liegenblieb.

Die Fahrerin konnte das Fahrzeug verlassen, der Beifahrer musste durch die eingesetzte Feuerwehr befreit werden. Beide Personen wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. An dem PKW, der abgeschleppt wurde, entstand Totalschaden. Bei der Fahrerin wurde deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Der Alkotest verlief positiv. Eine Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Overath - Fahren unter Betäubungsmitteln

(ms)  Am Samstag, dem 11.04., gegen 08.30 Uhr befuhr eine 32-jährige Nümbrechterin mit ihrem PKW die Siegburger Straße in Overath. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass sie unter dem Einfluss von Amphetaminen stand und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Lohmar - Vermisste Frau (Ergänzung zur Meldung vom 10.04.)

(Th)  Am 11.04. meldete sich ein Hinweisgeber auf der Polizeiwache in Hahn (Polizeipräsidium Koblenz) und teilte mit, dass er den PKW der vermissten Frau Birgit A. auf dem Parkplatz des Gemeindehauses in Lautzenhausen festgestellt habe. Die Angaben bestätigten sich. Das Fahrzeug wurde sichergestellt, die Ermittlungen hierzu dauern an. Durch die Polizeiwache Hahn wurden weitere Suchmaßnahmen eingeleitet. Die Suche mit einem Mantrailerhund verlief negativ. Die Suchmaßnahmen wurden am heutigen Morgen mit Polizeikräften, unter anderem mit einem Polizeihubschrauber, und Feuerwehrkräften fortgeführt beziehungsweise dauern noch an.


Samstag, 11.04.2015

Hennef - Vollsperrung nach Verkehrsunfall

(FH)  Für einen längeren Zeitraum gesperrt werden musste heute die Kreisstraße 40 zwischen den Orten Hennef-Rott und Hennef-Dambroich. Auf der Strecke hatte sich gegen Mittag bei einem Traktor mit Anhänger während der Fahrt plötzlich ein technischer Defekt eingestellt. In Folge dessen geriet der Traktor gegen die Schutzplanke, zugleich ergoss sich eine größere Menge Hydraulikflüssigkeit auf die Fahrbahn. Verletzt wurde niemand. Die Bergung des verunfallten Traktors einschließlich der anschließenden Fahrbahnreinigung gestalteten sich derart schwierig, dass die K 40 in diesem Bereich für circa 2,5 Stunden voll gesperrt werden musste. Der entstandene Sachschaden wird mit circa 50.000 Euro beziffert.

Wiehl-Drabenderhöhe - Trunkenheitsfahrt

In der Nacht von Freitag (10.04.) auf Samstag gingen den Beamten der Polizeiwache Gummersbach wieder mehrere Fahrzeugführer ins Netz, die unter Alkoholeinfluss ihr Gefährt führten. Ein 55-jähriger Wiehler steuerte in Drabenderhöhe seinen PKW mit sage und schreibe 2,46 Promille; so das Ergebnis eines Alkotests. Er musste mit zur Wache und eine Blutprobe abgeben.

Hennef - Radfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(DS)  Am 10.04. um 14.18 Uhr kam es in Hennef, Steinstraße / Abtsgartenstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einer 46-jährigen Radfahrerin aus Hennef und einem 55-jährigen PKW-Fahrer aus Hennef. Nach den ersten Ermittlungen befuhr die Radfahrerin den Gehweg der Steinstraße in Fahrtrichtung Abtsgartenstraße. Der PKW-Fahrer fuhr in die gleiche Richtung. Plötzlich und ohne dies anzuzeigen verließ die Radfahrerin den Gehweg und wollte die Steinstraße überqueren. Hierbei übersah sie den schräg hinter ihr fahrenden PKW-Fahrer, der nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte.

Es kam zum Zusammenstoß. Hierbei wurde die Radfahrerin durch das Fahrzeug aufgeladen und schlug gegen die Frontscheibe und die Motorhaube, bevor sie auf die Fahrbahn fiel. Sie wurde schwer verletzt, nach notärztlicher Erstversorgung, einer Bonner Klinik zugeführt. Lebensgefahr bestand nach Angaben den Notarztes nicht. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Angehörigen der verletzten Radfahrerin wurden durch die Polizei benachrichtigt.


Freitag, 10.04.2015

Overath - 8-jährige bei Auffahrunfall leicht verletzt

(ck)  Bei einem Auffahrunfall hat sich gestern (09.04.) ein 8-jähriges Mädchen leicht verletzt. Gegen 18.35 Uhr fuhr ein 39-jähriger aus Marienheide die Siegburger Straße in Richtung Overath-Zentrum. Als er verkehrsbedingt warten musste, fuhr ein 49-jähriger aus Kirchhundem auf. Die achtjährige Beifahrerin des Oberbergers verletzt sich bei dem Unfall leicht. An den beiden PKW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Lohmar - Polizei sucht vermisste Lohmarerin

(Ri)  Am 04.04. gegen 07.40 Uhr, nach Ende ihres Dienstes beim 'Flughafen Frankfurt-Hahn' (Anmerkung der Redaktion : Lautzenhausen / Rheinland-Pfalz), verabschiedete sich die 54-jährige Birgit A., um die etwa zweieinhalbstündige Heimfahrt nach Lohmar anzutreten. Die Mutter von drei erwachsenen Kindern kam jedoch nicht zuhause an und wird seitdem vermisst. Hinweise auf eine Suizidgefährdung liegen nicht vor. Die Fahnder der Kripo können somit nicht ausschließen, dass die Mutter von drei erwachsenen Kindern möglicherweise einem Unglücksfall oder einer Straftat zum Opfer gefallen ist. Die Polizei veröffentlicht nun ein Foto der Vermissten, weil bisherige Ermittlungen keine Hinweise auf ihren Aufenthaltsort ergeben haben und es seit ihrem Verschwinden kein Lebenszeichen von der 54-jährigen gibt.

Birgit A. ist etwa 165 cm groß und schlank mit schulterlangen dunklen Haaren. Sie trug eine blaue Jeanshose und ein blaue Outdoorjacke. Bei ihrem PKW handelt es sich um einen 'Renault Scenic' in der Farbe rot-metallic mit SU-Kennzeichen.

Die Ermittler fragen : Wer hat die Vermisste seit ihrem Verschwinden gesehen ?  Wo wurde ihr Fahrzeug gesehen ?  Wer kann Hinweise zu ihrem derzeitigen Aufenthaltsort geben oder sonstige sachdienliche Angaben machen ?  Anrufe nimmt die Polizei Rhein-Sieg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen. Die Polizei in Hahn ist unter 06543 / 9810 erreichbar.  (Foto : privat)


Donnerstag, 09.04.2015

Siegburg / Bonn - Sucheinsatz nach vermisstem 4-jährigen nahm glückliches Ende

(Ri)  Am 08.04. gegen 18.20 Uhr war eine 27-jährige Mutter mit ihrem 4-jährigen Jungen und einem Säugling auf der Siegburger Kaiserstraße unterwegs. Auf der Kaiserstraße in Höhe des 'Kaufhof' hatte sie plötzlich ihren Sohn aus den Augen verloren und voller Aufregung das Umfeld vergeblich abgesucht. Nachdem das Kind auch bei in der Nähe wohnenden Verwandten nicht aufgetaucht war, informierte sie die Polizei.

Mit sieben Streifenwagen-Besatzungen wurde sofort ein umfangreicher Sucheinsatz eingeleitet. Zur Unterstützung forderte die Polizei Suchhunde an und setzte auch einen Hubschrauber ein. Zahlreiche Helfer von Hilfsdiensten und auch aus der Bevölkerung beteiligten sich an der Suche mit Fotos und verbreiteten die Information im Internet über die sozialen Netzwerke. Letztlich wurde der 4-jährige am Bonner Hauptbahnhof gegen 22.00 Uhr durch Beamte der Bonner Polizei aufgegriffen und zunächst in die Obhut des Ordnungsamts gegeben.

Da zu dieser Zeit auch wegen Sprachschwierigkeiten nicht zweifelsfrei feststand, ob es sich um das gesuchte Kind handelt, wurden die Suchmaßnahmen bis zur erlösenden Bestätigung der Identität weitergeführt. Offenbar war der Junge zum Siegburger Hauptbahnhof gegangen und dort, wie früher schon oft mit seiner Mutter, in die Bahn nach Bonn gestiegen. Wenig später konnte der erschöpfte 4-jährige wieder in die Obhut der erleichterten Mutter gegeben und der Einsatz erfolgreich abgeschlossen werden.

Rösrath - 24-jähriger fiel mit Führerscheinkopie auf

(ck)  Ein 24-jähriger aus Ruppichteroth ist gestern (08.04.) aufgefallen, weil er ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Gegen 14.30 Uhr nahmen Beamte der Wache Overath / Rösrath einen Unfall in der Tiefgarage an der Hauptstraße auf. Dort hatte der 24-jährige mit seinem 5er-BMW beim Rückwärtsrangieren eine 'Mercedes S-Klasse' beschädigt. Bei der Unfallaufnahme konnte er aber nur die Kopie eines georgischen Führerscheins vorweisen und gab dazu eine wenig nachvollziehbare Erklärung ab.

Recherchen der Beamten ergaben schnell, dass der 24-jährige aktuell keinen Führerschein besitzt. Der 24-Jährige räumte schließlich ein, dass ihm die Fahrerlaubnis wegen Trunkenheit entzogen wurde und er aktuell eine Fahrschule besucht, um den Führerschein neu zu erwerben. Aufgrund des neuerlichen Vorfalls wird sich dieses Vorhaben wohl noch ein wenig verschieben.

Overath-Klef - Einbruch in Hotel

(pr)  Am Mittwochmorgen (08.04.) zwischen 01.15 Uhr und 05.20 Uhr zerschnitten unbekannte Täter die Folie eines Wintergartens zu einem Hotel in Klef. Danach brachen sie eine Terrassentüre auf und gelangten so in die Innenräume. Theken- und Rezeptions-Bereich wurden durchsucht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hebelten die Täter ein Sparkästchen von der Wand und räumten es leer. Damit dürfte ihnen ein Bargeldbetrag von mehreren hundert Euro in die Hände gefallen sein.

Tage vorher waren zwei unbekannte Männer aufgefallen, die vermutlich das Haus von innen und außen inspizierten. Sie entfernten sich später mit einem silberfarbenen Kia mit Duisburger Kennzeichen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Engelskirchen-Loope - Einbruch in Gaststätte

Einen Laptop, Bargeld und eine Jacke haben Diebe erbeutet, die in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (08.04.) in eine Gaststätte in Loope eingedrungen sind. Die Täter hebelten die Terrassentür auf und öffneten die Schubladen und Geldkassetten im Thekenbereich. Mit ihrer Beute flüchteten sie in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter Telefon 02261 / 81990.

Nümbrecht - Trickdiebstahl, angebliche Spendensammler stahlen Geldbörse

Eine weibliche Person sprach am Dienstag (07.04.) um 11.10 Uhr auf dem Parkplatz der Postfiliale der Otto-Kaufmann-Straße eine 64-jährige Nümbrechterin an. Diese hatte kurz zuvor an einem Geldautomaten Bargeld abgehoben, stieg in ihr Fahrzeug und wollte losfahren. In diesem Moment sprach sie die fremde Frau an der Fahrertür an, hielt ihr eine Spendenquittung vor und gab an, für Taubstumme zu sammeln. Die 64-jährige lehnte eine Spende ab.

Während sie ihre Aufmerksamkeit auf die Frau an der Fahrertür richtete, kam plötzlich eine zweite weibliche Person zur Beifahrerseite und öffnete die Tür. Die Frau griff in den Einkaufskorb der Nümbrechterin und stahl deren Geldbörse. Anschließend flüchteten beide fluchtartig in Richtung Treppe zur Parkebene 'Aldi'-Markt. Personenbeschreibung :  Beide etwa 17 bis 18 Jahre alt, lange dunkelblonde Haare. Hinweise bitte an das zuständige Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter Telefon 02261 / 81990.

Troisdorf - Einbrecher durchwühlen Einfamilienhaus, stahlen Familienschmuck

(Ri)  Während des Urlaubs der Bewohner, zwischen dem 30.03. und dem 08.04., machten sich Einbrecher in einem Reihenhaus an der Egerländer Straße in Troisdorf zu schaffen. Die Täter begaben sich über den Garten zur Terrassentür und schlugen mit einem Stein ein Loch in die Verglasung, um an den Öffnungshebel zu gelangen. Im Inneren durchwühlten sie mehrere Schränke und warfen den Inhalt auf den Boden. Nachdem die Geschädigten sich einen ersten Überblick verschafft hatten, stellten sie den Verlust des Familienschmucks aus dem Elternschlafzimmer fest. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

Die Polizei bietet kostenlose Beratungsabende zum Schutz vor Einbrechern an, Anmeldungen unter Telefon 02241 / 5414777.


Mittwoch, 08.04.2015

Overath-Vilkerath - Schnittverletzung nach Streit

(pr)  Eine derbe Auseinandersetzung in einem Übergangswohnheim in Vilkerath rief am Montagabend (07.04.) Einsatzkräfte der Polizeiwache Overath / Rösrath auf den Plan. Gegen 23.30 Uhr gerieten zwei männliche Bewohner (28, 32) in Streit. Der jüngere Mann hatte sich eine Mahlzeit zubereitet, verließ aber für einen Toilettengang kurz das Zimmer. Als er zurückkehrte, hatte ihm der 32-jährige alles weggegessen und nebenbei auch sein Handy mitgenommen, woraufhin der 28-jährige dann die Polizei verständigen wollte. Das suchte der Ältere zu verhindern, griff nach einem Küchenmesser und strich dem Mitbewohner mit der Klinge am Hals und Oberkörper entlang. Hierbei wurde er leicht verletzt (Kratzer und oberflächliche Schnittverletzung). Eine ärztliche Versorgung war nicht erforderlich.

Der Tatverdächtige konnte zwar angetroffen, aber aufgrund erheblicher Verständigungs-Schwierigkeiten nicht zum Sachverhalt befragt werden. Allerdings wurde das Handy gefunden und dem Besitzer zurückgegeben. Darüber hinaus wurde eine Blutprobe angeordnet und dem 32-jährigen später von einem Arzt entnommen. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Engelskirchen-Ründeroth - Tageswohnungseinbruch

Zur Tageszeit zwischen 16.30 Uhr und 19.30 Uhr sind am Dienstag (07.04.) Unbekannte in ein Wohnhaus in Engelskirchen eingedrungen. Die Täter verschafften sich über ein aufgehebeltes Fenster Zutritt zu dem Haus in der Reckensteinstraße. Erstmal im Objekt, durchwühlten sie Schränke und Schubladen und wurden fündig. Mit einer gestohlenen Armbanduhr und vier Goldringen in den Taschen verließen sie das Haus und flüchteten in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Hennef - Raubdelikt in Einkaufsmarkt

(Ri)  Am 07.04. gegen 14.00 Uhr betrat ein maskierter Mann einen Einkaufsmarkt am Allner Weg in Hennef. Mit einer Gaspistole schoss er in die Luft und forderte Bargeld von einer Angestellten an der Kasse. Als der 30-jährige Marktleiter herbeieilte, um den Täter aufzuhalten, schoss der Unbekannte mehrmals in dessen Richtung. Der 30-jährige blieb unverletzt und folgte dem Täter, der ohne Beute über den Allner Weg in Richtung der 'Obere Siegstraße' flüchtete. Der Maskierte stieg schließlich in einen PKW zu einem mutmaßlichen Mittäter, der am Steuer saß. Mit dem Fahrzeug, bei dem es sich laut Zeugen um einen silberfarbenen BMW-Kombi der 3er- oder 5er-Reihe handelte, flüchteten die Verdächtigen über die 'Obere Siegstraße' in südlicher Richtung.

Die polizeiliche Fahndung nach dem Fluchtfahrzeug blieb bislang ohne Erfolg. Der Haupttäter wird als 19 bis 20 Jahre alt und etwa 175 cm groß mit blauen Augen und unauffälliger Figur beschrieben. Er trug bei der Tat eine schwarze Jacke mit Kapuze und eine weiße Maske, die an mehreren Stellen beschädigt war. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Siegburg-Brückberg - Täter griff in Supermarktkasse

(Ri)  Am 07.04. gegen 11.30 Uhr stand ein Unbekannter an der Kasse des 'Netto'-Einkaufsmarktes in der Luisenstraße und wollte augenscheinlich ein Getränk bezahlen. Als die Kassiererin die Kassenlade öffnete, griff der Mann unverhofft in die Kasse und drohte der Kassiererin Schläge an, als diese den Diebstahl verhindern wollte. Mit einem kleinen dreistelligen Betrag flüchtete der Täter aus dem Geschäft in Richtung der Augustastraße. Der Flüchtige wird von Zeugen als circa 20 Jahre alt, 170 cm groß und schlank mit kurzen dunklen Haaren beschrieben. Er trug bei der Tat ein graues Oberteil, eine helle Jeanshose und schwarze Schuhe. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Overath-Vilkerath - Sparkästchen aus Gaststätte entwendet

(ck)  Das Sparkästchen einer Gaststätte an der Kölner Straße in Vilkerath haben bislang unbekannte Täter bei einem Einbruch entwendet. In der Zeit von Montag (06.04.), 20.30 Uhr, bis Dienstag (07.04.), 09.30 Uhr, hebelten die Täter ein rückwärtig gelegenes Fenster der Gaststätte auf, während die Wirtsleute im ersten Obergeschoss schliefen. Die Polizei Rhein-Berg hat die Spurensicherung veranlasst und die Ermittlungen aufgenommen.

Engelskirchen-Ründeroth /-Hardt - Kennzeichen und Reifen gestohlen

Kennzeichendiebe haben am Osterwochenende in Engelskirchen-Ründeroth zugeschlagen. Zwischen Samstag (04.04.), 13 Uhr, und Dienstagmorgen (07.04.), 4 Uhr, montierten sie an zwei LKW, die auf einem Firmengelände in der Straße 'Büchlerhausen' standen, die vorderen Kennzeichen ab. Die gestohlenen Kennzeichen lauten : "GM-AJ 41" und "GM-AJ 99".

In der Olpener Straße in Engelskirchen-Hardt haben Unbekannte auf dem gelände eines Autohauses die vier Reifen eines Neuwagens abmontiert und mitgenommen. Die Tat ereignete sich zwischen Samstag (04.04.), 13 Uhr, und Dienstag (07.04.), 7.20 Uhr. Hinweise bitte an das zuständige Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990.

Rösrath - Einbrüche in Haupt- und Realschule

(pr)  Einbrüche in die Haupt- und Realschule in der Freiherr-vom-Stein-Straße beschäftigen die Ermittler der Kreispolizei. Zwischen dem 01. und 07.04. hebelten unbekannte Täter in beiden Schulen Zugangs- und verschiedene Innentüren auf. Abgesehen hatten sie es primär auf die Sekretariate und Schulleiterbüros. In einem Fall brachen sie hier einen Wandtresor auf und entwendeten Bargeld, im anderen Fall öffneten und durchwühlten sie sämtliche Schränke und Schubfächer. Ob hier auch etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei unter Telefon 02202 2050 entgegen.


Dienstag, 07.04.2015

Engelskirchen-Ründeroth - Trio räumte Tankstelle leer

Tabak verschiedener Marken und diverse Zigarettenschachteln haben Kriminelle am frühen Montagmorgen (06.04.) aus einer Tankstelle in Engelskirchen-Ründeroth gestohlen. Um 3.48 Uhr traten drei unbekannte Personen die Eingangstür zur Tankstelle auf und betraten das Gebäude. Aus den Regalen packten sie in nur wenigen Minuten eine bislang unbekannte Zahl von Tabakwaren ein und flüchteten anschließend mit einem großen dunklen PKW. Personenbeschreibung des Trios : 18 bis 22 Jahre, bekleidet mit Kapuzenjacken. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Lohmar-Durbusch /-Hoven - Autoaufbrüche

(Ri)  In der Nacht zum 05.04. machten sich Täter an insgesamt sechs PKW der Marken BMW und Daimler-Benz zu schaffen. Tatorte waren die Straßen 'Auf dem Schmittenfeld' und der Lüderichweg in Lohmar-Durbusch sowie der Iltisweg in Lohmar-Hoven. Die Einbrecher verschafften sich jeweils durch das Einschlagen eines Fensters Zugang in den Innenraum. Zur Beute gehörten insbesondere fest eigebaute und mobile Navigationsgeräte. In zwei Fällen wurden auch die Lenkräder und Steuergeräte (für Radio und Klimaanlage) gestohlen. Auch andere Wertsachen wie einen Fotoapparat, ein Fernglas und Kleidungsstücke nahmen die Unbekannten mit.

Der Gesamtwert der Beute wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen, die mit den Taten im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413121.

Overath - Häusliche Gewalt mit späterem Feuerwehreinsatz

(pr)  Ein ungewöhnlicher Fall häuslicher Gewalt - einschließlich Epilogs - ereignete sich an Karfreitag (04.04.). Am frühen Morgen erschien ein gehbehinderter 68-jähriger aus Overath auf der Polizeiwache Overath / Rösrath und zeigte einen recht skurril klingenden Fall an. Sein 26-jähriger Sohn, der im gleichen Haus wohnt, feierte mit Freunden bis in die frühen Morgenstunden. Gegen 05.00 Uhr erschien er merkbar alkoholisiert im Schlafzimmer und forderte seinen Vater auf, ihn sofort mit dem Auto zu einem Bekannten zu bringen. Der Vater lehnte dies zunächst ab, woraufhin sein Sohn ihm eröffnete, er werde ihn aus dem Fenster werfen.

Also fuhren Vater und Sohn los, sie erreichten die Wohnanschrift des Bekannten. Hier betätigte der Sohn plötzlich die Hupe, die sich auch durch das Abstellen des Motors nicht deaktivieren ließ. Irgendwann zückte der Vater ein Handy und wollte die Polizei anrufen, was der Sohn erneut durch Drohungen unterbinden konnte. Er griff auch ins Fahrgeschehen ein, stellte den Automatikwählhebel kurz nach Anfahrt auf "P", was zu einer abrupten Bremsung führte. Mit dem Handy des Vaters und dem Fahrzeugschlüssel sprang der 26-jährige aus dem Auto und lief weg. Doch der Vater hatte schon vorher geistesgegenwärtig einen zweiten Schlüssel eingesteckt und konnte hiermit den Ort verlassen und zurück nach Hause fahren. Kurze Zeit später erstattete er Anzeige.

Epilog :  Die Beamten der Polizeiwache entschieden sich dafür, den Sohn aus der Wohnung zu verweisen und ein 10-tägiges Rückkehrverbot zu verfügen. Hierzu wurde mehrfach die betreffende Wohnanschrift aufgesucht, der 26-jährige jedoch war zunächst nicht da. Im Verlauf des Vormittags aber meldete sich der Vater, der von seinem Sohn aus dem Hause ausgesperrt worden war. Als mehrere Streifenwagen eintrafen, entdeckten sie den 26-jährigen zunächst auf einem Flachdach, später kletterte er auf das Dach und lief auf dem First hin und her.

Die Feuerwehr erschien vor Ort und aktivierte zwei Sprungkissen, als der junge Mann tatsächlich plötzlich abrutschte und nur mit viel Glück seinen Sturz vom Dach verhindern konnte. Jetzt hatte auch der Betroffene genug und kehrte durch ein Fenster ins Haus zurück. Er wurde von den Beamten gefesselt und zur Wache transportiert. Von hier aus ging es direkt in ein Landeskrankenhaus, in das er eingewiesen wurde. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Sankt Augustin-Meindorf - Polizei sucht Eigentümer von aufgefundenem Schmuck

Am 25.02. wurde in Sankt Augustin von einer Hausmeisterin in Mülltonnen an den Häusern der Sackgasse 'Im Winkel' eine Vielzahl von Schmuckstücken gefunden. Die hinzugezogenen Polizisten stellten hunderte von Anhängern, Ketten und Armbändern sicher, da es sich vermutlich um nicht verwertetes Diebesgut handelt, welches die Täter auf diesem Wege "entsorgen" wollten.

Die Ermittler der Kripo vermuten, dass der Schmuck aus Wohnungseinbrüchen oder anderen Straftaten stammt, können die Gegenstände aber bislang keinen konkreten Tatorten zuordnen. Es ist durchaus möglich, dass die Stücke aus Taten außerhalb des Rhein-Sieg-Kreises stammen. Die Polizei veröffentlicht nun Fotos der Gegenstände und bittet die Besitzer, sich unter Telefon 02241 / 5413321 zu melden. Die Fotos stehen auf der Internetseite der Polizei Rhein-Sieg unter dem folgenden Link zur Ansicht und zum Download bereit :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw.de/rhein-sieg-kreis/artikel__11143.html


Montag, 06.04.2015

- keine Meldungen -



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk