Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2011

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2011

Montag, 31.01.2011

Troisdorf-Spich - Senior die Geldbörse geraubt

(Gr)  Heute morgen gegen 10.00 Uhr wurde ein 82-jähriger Troisdorfer auf der Kochenholzstraße von einer ihm unbekannten Person angesprochen. Der fremde Mann hielt ein 2 Euro-Stück in der Hand, gab an telefonieren zu wollen und bat den Senior um Wechselgeld. Der hilfsbereite Rentner holte daraufhin seine Geldbörse aus der Tasche, als der Unbekannte sie ihm plötzlich aus der Hand schlug. Mit dem schwarzen Portemonnaie als Beute flüchtete der Täter in Richtung Köln-Porz. In der Geldbörse befanden sich neben mehreren hundert Euro noch private Notizen und diverse Karten.

Der Täter wird wie folgt beschrieben :  circa 40 Jahre alt, dunkelhäutig, circa 170 cm groß, untersetzte Statur, kurze schwarze Haare, glattrasiertes Gesicht, sprach gebrochenes Deutsch, trug einen schwarzen Anzug. Eine Fahndung nach der Person verlief bislang ohne Ergebnis. Das Regional-Kommissariat West sucht Zeugen und bittet unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 um Hinweise.

Sankt Augustin-Niederpleis - Einbruch mit Kanaldeckel

(Ri)  In der Nacht zum 30.01. brachen Unbekannte in eine Pizza / Kebap-Imbissstube an der Niederpleiser Straße ein. Mit einem Kanaldeckel, den sie im Bereich Niederpleiser Straße / Kiefernweg ausgehoben hatten, warfen die Täter eine Scheibe ein und machten sich an einem Kühlschrank der Gaststätte zu schaffen. Mehrere Flaschen wurden auf dem Boden zerschlagen. Ob etwas entwendet wurde, ist noch unklar. Der Schaden wird auf mehr als 1.000 Euro geschätzt. Hinweise an die Kripo unter Telefon 02241 / 5413321.

Troisdorf-Sieglar - Einbruch in Sporthalle

(Ri)  Am 29.01. gegen 19.40 Uhr bemerkten Zeugen drei Jugendliche im Freiburger Weg, die mit einem Handfeuerlöscher hantierten. Als die Jungen die Anwohner bemerkten, liefen sie in Richtung Rotter See davon. Den Feuerlöscher ließen sie zurück. Wie sich herausstellte, stammte der Löscher aus einer Sporthalle der Geschwister-Scholl-Schule an der Edith-Stein-Straße. Dort fanden die Beamten an einer der drei Sporthallen eingeworfene Oberlichter vor. An der Turnhalle 5 war die Verglasung des Haupteingangs eingeschlagen. Der Handfeuerlöscher wurde aus dem Flur des Gebäudes entwendet.

Nach der Beschreibung der Zeugen sind die Flüchtigen 15 bis 18 Jahre alt. Zwei sind dunkelhäutig, der Dritte hellhäutig. Bei ihm fiel längeres schwarzes Deckhaar auf. Der verursachte Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise an das Regional-Kommissariat West unter Telefon 02241 / 5413221.

Sankt Augustin-Mülldorf - Fahrer eines Motorrollers flüchtete nach Auffahrunfall

(Ri)  Am 28.01. gegen 16.10 Uhr fuhr eine 33-jährige Sankt Augustinerin in einem Mietwagen auf der Niederpleiser Straße in Richtung Eibenweg. Im Kreisverkehr Niederpleiser Straße / Eibenweg fuhr ein junger Mann auf einem Motorroller hinter ihr. Als die Fahrerin abbremste und den Blinker einschaltete, um in den Eibenweg abzubiegen, fuhr der Roller auf das Heck des PKW auf. Der Zweiradfahrer stürzte, stand jedoch sofort wieder auf und flüchtete auf dem Roller über die Niederpleiser Straße in Richtung des Wohnparks. Teile der Plastikverkleidung blieben an der Unfallstelle zurück.

Zeugen notierten sich das Kennzeichen des Motorrollers, das jedoch nach ersten Ermittlungen nicht registriert ist. An dem Mietwagen entstand ein Schaden von circa 2.500 Euro. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt wegen Unfallflucht. Gesucht wird ein unfallbeschädigter, weiß lackierter Roller mit schwarzem Schriftzug. Der Fahrer wird als 16 bis 20 Jahre alt, circa 170 cm groß und schlank beschrieben. Er trug einen silberfarbenen Helm mit dunklem Visier, eine schwarze Jacke, hellblaue Jeans und Sportschuhe. Hinweise werden unter Telefon 02241 / 5413321 erbeten.


Sonntag, 30.01.2011

Nümbrecht - Fahrzeugführer ohne Fahrerlaubnis verursachte Unfall

Am 28.01., gegen 09.40 Uhr, befuhr ein 69-jähriger mit seinem PKW in Nümbrecht die L 38 aus Richtung Oberelben kommend und beabsichtigte, im Kreuzungsbereich L 38 / L 95 / L 320 nach links auf die L 95 in Fahrtrichtung Nümbrecht abzubiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt einer 49-jährigen, die mit ihrem PKW die L 95 aus Richtung Nümbrecht befuhr und an der Kreuzung dem Straßenverlauf geradeaus in Fahrtrichtung Altennümbrecht folgen wollte. Der Unfallverursacher konnte keinen Führerschein vorweisen. Ermittlungen ergaben, das ihm die Fahrerlaubnis entzogen worden war.


Samstag, 29.01.2011

Nümbrecht-Grötzenberg - Zwei Schwerverletzte bei riskantem Überholmanöver

Am Freitagabend (28.01.) um 22.16 Uhr befuhr ein 27-jähriger mit seinem LKW samt Anhänger die Niederbröler Straße in Richtung Waldbröl. Ein 25-jähriger Nümbrechter, der sich mit seinem PKW hinter dem LKW befand, setzte zum Überholen an und prallte auf der Gegenfahrbahn frontal mit dem PKW eines 21-jährigen zusammen, der auf der Niederbröler Straße in Richtung Grötzenberg unterwegs war. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden beide Fahrzeuge in den Straßengraben geschleudert. Auch der Anhänger des zuvor überholten LKW wurde bei dem Verkehrsunfall beschädigt.

Beide Fahrer der frontal zusammengestoßenen PKW verletzten sich bei dem Unfall schwer und mußten mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden. Dem 25-jährigen, der erheblich unter Alkoholeinwirkung stand, wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. An den Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.


Sonntag, 23.01.2011

Lohmar-Algert / Lohmar - Aufmerksame Nachbarn nahmen Einbrecher fest

(HM)  Heute morgen gegen 07.00 Uhr bemerkte ein Anwohner in Algert in der Straße 'Am Bungartsberg' zwei fremde Personen in seinem geparkten PKW. Als die beiden den Anwohner erblickten, begannen sie zu schreien und flüchteten zu Fuß in die nahegelegenen Felder. Aufmerksam gewordene Nachbarn nahmen die Verfolgung auf und konnten einen der beiden Flüchtigen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festhalten. Bei der Durchsuchung des 16-jährigen Täters aus Lohmar konnte Diebesgut aufgefunden werden, das aus einem Wohnungseinbruch stammte. Dieser Wohnungseinbruch wurde der Polizei kurz zuvor in der Algerter Straße gemeldet. Die Fahndung nach dem zweiten Täter blieb bislang erfolglos.

Im Bereich Lohmar wurden der Polizei am Vorabend zwei weitere Einbrüche im Pommernweg und dem Fasanenweg gemeldet. Vom Tatort im Pommernweg waren zwei Südländer im Alter von circa 25 bis 30 Jahre flüchtig. Ein Täter wurde als auffallend groß beschrieben. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Siegburg entgegen (Telefon 02241 / 5410).

Siegburg - Randalierer konnten gestellt werden

(HM)  Heute morgen gegen 03.30 Uhr randalierten drei 17- bzw. 18-jährige Kölner in der Frankfurter Straße und traten die Außenspiegel der geparkten PKW ab. Was das Trio nicht wußte war, dass sie sich in unmittelbarer Nähe einer Polizeistation befanden. Die Beamten konnten die Täter bei Tatausführung beobachten und schnell dingfest machen. Nach der Personalien-Feststellung wurden die Täter mit einer Strafanzeige im Gepäck wieder entlassen.

Hennef-Uckerath - Einbrecher flüchteten mit einem Mercedes

(HM)  Am 22.01., gegen 19.36 Uhr, lösten Einbrecher einen Alarm aus, als sie versuchten in ein Wohnhaus in Uckerath im Finkenweg einzudringen. Zwei Täter flüchteten daraufhin zu einem hellmetallic-farbenen Mercedes, der anschließend in Richtung Süchterscheid davonfuhr. Die flüchtenden Täter sollen circa 30 bis 35 Jahre alt und circa 190 bis 195 cm groß gewesen sein. Der Fahrer konnte nicht beschrieben werden. In den Nachmittag- und Abendstunden wurden im Bereich Hanftalstraße und Edgovener Straße zwei weitere Einbrüche in Wohnhäuser gemeldet. Bislang unbekannte Täter hatten eine Keller- bzw. Balkontür aufgehebelt und Schmuck, ein Laptop, eine Fotokamera und eine Spielkonsole entwendet. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Siegburg entgegen (Telefon 02241 / 5410).


Samstag, 22.01.2011

- keine Meldungen -


Donnerstag, 20.01.2011

Wiehl - Alkotest zeigte knapp ein Promille an

Am Mittwoch (19.01.) befuhr um 23.30 Uhr ein 27-jähriger Wiehler mit seinem PKW die Wülfringhauser Straße in Wiehl. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellte die Besatzung eines Funkstreifenwagens deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des 27-jährigen fest. Ein Alkotest brachte einen Wert von knapp einem Promille - zuviel für die motorisierte Teilnahme am Straßenverkehr. Seine Angaben über die Alkoholaufnahme vor Fahrtantritt (eine Dose Bier und ein Glas Rotwein) mussten zudem nach der Erfahrung der Beamten als lückenhaft bezeichnet werden.

Der Fahrzeugführer musste die Ordnungshüter auf die Polizeiwache Gummersbach begleiten und dort einen Atemalkoholtest durchführen. Im Anschluss daran wurde er von dort mit der Auflage entlassen, eine Weiterfahrt mit seinem PKW unbedingt zu unterlassen. Auf den Wiehler kommt nun ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot zu.

Windeck - Jugendlicher fuhr ohne Führerschein und verursachte Verkehrsunfall

(Ri)  Am 19.01. gegen 16.15 Uhr fuhr ein 17-jähriger aus Waldbröl mit dem PKW seiner Freundin auf der Langenberger Straße von Langenberg in Richtung Rosbach. Zu spät bemerkte er den PKW einer 61-jährigen Windeckerin, die vor ihm in gleicher Richtung fuhr und in Höhe der Einmündung 'Im Kleehahn' wegen eines rangierenden Müllfahrzeugs anhalten musste. Trotz Vollbremsung fuhr der Jugendliche auf den PKW der Windeckerin auf. Es entstand Sachschaden von circa 10.000 Euro.

Nach dem Unfall stieg der 17-jährige aus, vergaß jedoch die Handbremse anzuziehen. Der Golf geriet nun auf der abschüssigen Straße ins Rollen. Um den Wagen anzuhalten, drückte der Fahrer gegen die Fahrzeugfront und zog sich dabei Schnittverletzungen an den Scherben eines Frontscheinwerfers zu. Ein Zeuge versorgte die verletzte Hand, während Rettungsdienst und Polizei verständigt wurden. Der junge Mann kam im Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein besitzt. Er hatte die PKW-Schüssel seiner Freundin genommen, während sie sich auf ihrer Arbeitsstelle befand. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Overath-Burg - Fahrradfahrer übersah geparkten PKW

Gestern morgen (19.01.) gegen 07.30 Uhr befuhr ein 20-jähriger Overather mit seinem Fahrrad die Marialindener Straße aus Burg kommend in Richtung L 312. Auf einem dortigen Gefälle übersah er einen ordnungsgemäß am Straßenrand geparkten PKW und fuhr fast ungebremst auf das Heck des Fahrzeugs auf. Hierbei stürzte der 20-jährige zu Boden und verletzte sich leicht. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo er aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte. Der Sachschaden blieb mit gut 500 Euro eher gering.


Sonntag, 16.01.2011

- keine Meldungen -


Samstag, 15.01.2011

- keine Meldungen -


Mittwoch, 12.01.2011

Hennef - Raubüberfall auf 'Shell'-Tankstelle an der Bröltalstraße

(Gr)  Am Dienstag (11.01.), gegen 19.50 Uhr, trat ein mit einem Tuch maskierter Mann in den Verkaufsraum der 'Shell'-Tankstelle an der Bröltalstraße. Unter Vorhalt einer Schusswaffe zwang er den anwesenden Kunden und einen Angestellten sich auf den Boden zu legen. Gleichzeitig forderte er von der Kassiererin die Herausgabe von Bargeld. Das von der Bediensteten ausgehändigte Geld (mehrere hundert Euro) sowie einige Stangen Zigaretten packte der Täter in eine weiße Tüte. Anschließend flüchtete er mit seiner Beute zu Fuß über die Bahngleise in Richtung Marienfried. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief erfolglos.

Der Tankstellenpächter hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 2.000 Euro in Aussicht gestellt (der Rechtsweg ist ausgeschlossen). Der Gesuchte ist circa 25 Jahre alt, circa 190 cm groß, schlank, spricht hochdeutsch und hat eine helle Hautfarbe sowie schwarze Haare. Er trug bei der Tatausführung einen schwarzen Kapuzenpullover mit weißem Brustaufdruck (Emblem und Buchstabe "i"), schwarze Schuhe, blaue Hose ("Blaumann"), Handschuhe und hatte ein schwarz-weiß kariertes Tuch vor dem Gesicht. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521.


Dienstag, 11.01.2011

Sankt Augustin - Frau durch Schuss verletzt

(Ri)  Am 10.01. gegen 18.30 Uhr wurde die Polizei zu einer Frau mit einer Schussverletzung an der Hand in die Brunnenstraße gerufen. Wie bisher ermittelt werden konnte, hatte die 31-jährige Sankt Augustinerin Minuten zuvor an ihrem PKW gestanden und zwei Jugendliche beobachtet, die aus Richtung des nahe gelegenen Spielplatzes kamen und mit Pistolen in die Luft schossen. Im Vorbeigehen schoss einer der Jungen in die Richtung der 31-jährigen. Sie wurde an der Hand getroffen und verletzt. Die beiden Täter flüchteten daraufhin zurück in Richtung Spielplatz. Die Verletzte wurde im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo ein etwa drei Millimeter großes Kügelchen aus der Hand entfernt wurde.

Nach derzeitiger Einschätzung der Ermittler des Kriminal-Kommissariates 11 handelt es sich daher bei der Tatwaffe um eine mit Gasdruck oder Federdruck betriebene Pistole. Da aber zur Einsatzzeit nicht ausgeschlossen werden konnte, dass mit einer Feuerwaffe geschossen wurde, suchten Beamte die Umgebung mit zwei Sprengstoffspürhunden ab. Es wurden jedoch weder Patronenhülsen, noch sonstige Hinweise auf die Benutzung einer Feuerwaffe gefunden. Die Fahndung der Polizei nach den Tätern blieb bislang ohne Erfolg.

Gesucht werden zwei Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahren. Einer hatte einen dünnen Bart von den Schläfen bis zum Kinn und trug einen langen schwarzen Ledermantel. Sein Begleiter trug einen ähnlichen Bart und eine braune Jacke mit Fellbesatz. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 11, das wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, unter Telefon 02241 / 5413321 werden erbeten.

Wiehl-Brächen /-Drabenderhöhe - Zwei Wohnungseinbrüche

Am Montag (10.01.) drangen unbekannte Täter zwischen 17.50 Uhr und 19.30 Uhr in zwei Einfamilienhäuser in Brächen und Drabenderhöhe ein. In einem Haus in der Straße 'Auf dem Bühl' hebelten sie zunächst an einer Terrassentür sowie an einem Fenster und zerstörten dabei beide Glaseinsätze. Im Anschluss durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten nach Wertgegenständen und wurden in Form von Ringen und diversen Uhren fündig.

In einem Wohnhaus in der Straße 'Auf der Steinbreche' erbeuteten die unbekannten Täter Schmuck und Bargeld. Zuvor hatten sie ein Fenster zu einem Hauswirtschaftsraum gewaltsam geöffnet und sich auf diese Weise Zutritt ins Gebäudeinnere verschafft. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Overath-Oberauel - Computer erbeutet

Bei einem Einbruch in eine Gewerbehalle an der Schulstraße erbeuteten Diebe in der Nacht von Sonntag (09.01., 18.00 Uhr) auf Montag (10.01., 07.40 Uhr) drei Computer samt Flachbildschirmen und eine 'Senseo'-Kaffeemaschine. Aus einem Lager entwendeten sie auch Werkzeug. Die Täter hatten die Eingangstür aufgebrochen und im Gebäude hauptsächlich im Bürobereich alle Schränke und Regale durchwühlt. Aktenordner wurden herausgerissen und auf dem Boden verteilt. Die Einbrecher flüchteten unerkannt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Hennef-Weldergoven - 900 Liter Diesel auf Großbaustelle gestohlen

(Ri)  In der Zeit zwischen 07.01., 16.00 Uhr, und 10.01., 08.00 Uhr, machten sich Unbekannte auf der Großbaustelle am S-Bahn-Haltepunkt Weldergoven, Astrid-Lindgren-Straße, zu schaffen. Zunächst brachen sie den Tankverschluss eines Baggers der Marke Liebherr auf und zapften 150 Liter Dieselkraftstoff ab.

Anschließend öffneten sie die Motorabdeckung und das Führerhaus eines Volvo-Radladers gewaltsam und starteten die Maschine. Mit dem Batteriestrom des Radladers setzten die Täter Pumpe und Steuerung einer Dieselzapfstelle auf der Baustelle in Betrieb und pumpten rund 750 Liter Diesel ab. Zum Abtransport des Kraftstoffs wurde vermutlich ein LKW mit Fässern oder ein Tankfahrzeug benutzt. Das Regional-Kommissariat Ost ermittelt in dem Fall und bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen unter Telefon 02241 / 5413521.


Montag, 10.01.2011

Rheinisch-Bergischer Kreis - Viele Unfälle durch Glatteis

Ungewöhnlich viele Verkehrsunfälle registrierte die Kreispolizei Rhein-Berg heute morgen und vormittags. Ursache war in allen Fällen überfrorene Nässe (Glatteis). Zwischen 05.00 und 11.00 Uhr ereigneten sich 36 Unfälle, davon vier mit jeweils einem Leichtverletzten. Örtlicher Schwerpunkt war eindeutig Wermelskirchen. Im Einzelnen :  Wermelskirchen (11, davon 3 mit Verletzten), Burscheid (1), Leichlingen (4), Bergisch Gladbach (9, davon 1 mit Verletzter), Rösrath (2), Overath (6), Kürten (2), Odenthal (1).

Sankt Augustin-Mülldorf - Senior und Betreuerin bei Wohnungsbrand verletzt

(Ri)  Heute morgen gegen 06.20 Uhr wurde die Polizei über die Rettungsleitstelle über einen Brand in einem Einfamilienhaus an der Schiffstraße informiert. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass das im Erdgeschoss liegende Schlafzimmer in voller Ausdehnung brannte. Der 85-jährige, pflegebedürftige Bewohner und seine 35-jährige Betreuerin befanden sich bereits nicht mehr im Haus. Der Senior hatte Brandverletzungen am Kopf und wie auch die Bereuerin eine Rauchgasvergiftung erlitten. Beide wurden per Rettungswagen Krankenhaus gebracht.

Das Feuer war von einem 26-jährigen Sankt Augustiner gemeldet worden. Er hatte von der Straße aus Rauch gesehen, der aus der Haustür drang, und die 35-jährige, die hilfesuchend zum Nachbarhaus lief. Gemeinsam mit seiner 53-jährigen Mutter, die kurz darauf hinzukam, zog er nach eigenen Angaben den demenzkranken 85-jährigen aus dem Hausflur ins Freie. Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Hinweise auf eine Brandlegung gibt es nicht. Der Sachschaden wird auf circa 20.000 Euro geschätzt. Die Brandermittler haben das Haus zunächst beschlagnahmt und versiegelt. Für die Ermittlungen im Haus muss das Abkühlen des Brandortes abgewartet werden.

Lohmar - Unfallflucht schnell aufgeklärt

(Ri)  Am 09.01. gegen 05.30 Uhr wurden die Bewohner eines Hauses an der 'Alte Lohmarer Straße' durch einen lauten Knall geweckt. Die Ursache des Geräusches entdeckten sie jedoch erst Stunden später gegen 09.00 Uhr. Ein vor dem Haus geparkter PKW war durch einen Unfall beschädigt worden. Die hinzugerufenen Polizisten rekonstruierten, dass ein PKW in Richtung Lerchenweg fahrend den geparkten Wagen gerammt hatte und von der Unfallstelle geflüchtet war.

Im Rahmen der Fahndung in den umliegenden Straßen fanden die Beamten ein Auto mit exakt passenden, frischen Unfallschäden unter einem Carport. Im zugehörigen Haus fand sich auch der mutmaßliche Fahrer des Unfallwagens, ein 31-jähriger Lohmarer. Der augenscheinlich alkoholisierte Mann räumte seine Unfallbeteiligung ein. Zur Abgabe von zwei Blutproben und seines Führerscheins musste er das Streifenteam zur Wache begleiten. Die zweite Probe dient der Rückrechnung des Alkoholwertes zur Unfallzeit. Der verursachte Sachschaden wird auf rund 4.500 Euro geschätzt.

Troisdorf - Fahrgäste versuchten Geldbörse eines Taxifahrers zu stehlen

(Ri)  Am 09.01. gegen 07.00 Uhr nahm ein 49-jähriger Taxi-Fahrer drei Männer an der Discothek "Siegburger Steffi" auf und fuhr sie auf ihren Wunsch nach Troisdorf. In der Roncallistraße, Ecke 'An der Kirche', ließen die Unbekannten den Fahrer anhalten. Statt den Fahrpreis zu entrichten, versuchte einer der Männer die Taxibörse zu stehlen. Dies gelang ihm jedoch nicht, weil der Taxifahrer das Portmonee (Anmerkung der Redaktion : Portemonnaie) schnell wegzog.

Daraufhin stiegen die drei südländisch aussehenden Männer aus dem Wagen und entfernten sich. Der Chauffeur folgte den Tätern und verlangte die Bezahlung der Fahrt, bis einer der drei sich umdrehte, den Mann an der Jacke packte und ihn mit einem Kopfstoß im Gesicht verletzte. Der benommene Sankt Augustiner konnte nur noch zusehen, wie die Unbekannten in Richtung der Kurt-Schumacher-Straße verschwanden. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die polizeiliche Fahndung nach den Tätern verlief ohne Erfolg.

Das Regional-Kommissariat West ermittelt wegen Leistungserschleichung, versuchten Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung. Gesucht werden drei Südländer mit kurzem Vollbart oder Drei-Tage-Bart. Einer von ihnen ist circa 35 Jahre alt, dunkelhaarig und 180 bis 190 cm groß. Seine beiden Mittäter werden als circa 175 cm groß beschrieben. Einer hat kurze dunkle Haare und trug eine graue Kapuzenjacke, der andere hat kurze blonde Haare. Hinweise an das Regional-Kommissariat West unter Telefon 02241 / 5413221.

Nümbrecht / Wiehl - Zahlreiche Unfallfluchten angezeigt

In den zurückliegenden Tagen ereigneten sich im Südkreis zahlreiche Verkehrsunfallfluchten. Eine 19-jährige Frau aus Reichshof hatte ihr Fahrzeug zwischen Freitag (07.01.), 19.00 Uhr und Samstag (08.01.), 13.00 Uhr in der Straße 'Im Oberhof' in Nümbrecht-Harscheid geparkt. Bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug stellte sie frische Unfallspuren am vorderen Stoßfänger und dem linken Scheinwerferglas fest.

Am Sonntag (09.01.) parkte ein 37-jähriger Bergneustädter seinen PKW zwischen 09.45 Uhr und 18.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Kindergartens in der Mühlenstraße in Wiehl. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er fest, dass dieses im Bereich des vorderen linken Kotflügels beschädigt war. Vermutlich hatte der flüchtige Unfallverursacher ein Wendemanöver durchgeführt und war dabei mit dem PKW des 37-jährigen kollidiert.

Im Zeitraum zwischen Mittwoch (22.12.), 19.00 Uhr und Sonntag (09.01.), 15.30 Uhr wurde zudem noch ein am Fahrbahnrand geparkter PKW auf der Wiesenstraße in Nümbrecht beschädigt. Der Berechtigte entdeckte nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub eine nicht unerhebliche Beschädigung entlang der Beifahrerseite, die ein unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Gefährt beim Vorbeifahren verursacht haben muss. Hinweise nimmt das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Windeck-Halscheid - Versuchter Betrug mit gestohlener EC-Karte

(Ri)  In der Nacht zum 06.11.2010 wurde in Halscheid, an der 'Alte Römer Straße', beim Einbruch in den PKW eines 60-jährigen Windeckers dessen Geldbörse gestohlen. Neben Bargeld und persönlichen Papieren befand sich auch eine EC-Karte der 'Kreissparkasse Köln' darin. Am 06.11.2010, wie auch am Folgetag, versuchten zwei unbekannte Täter mit dieser Karte Bargeld an verschiedenen Bankautomaten der 'Kreissparkasse Köln' in Waldbröl abzuheben. Beim letzten Versuch wurde die Karte eingezogen.

Nachdem die bisherigen Ermittlungen des Regional-Kommissariates Ost nicht zum Erfolg führten, werden nun Bilder von zwei Tatverdächtigen veröffentlicht. Sie stammen aus der Überwachungsanlage der Kreissparkasse. Die Polizei fragt :  Wer kennt die abgebildeten Personen ?  Wer kann Angaben zu deren Aufenthaltsort oder zu möglichen Kontaktpersonen machen ?  Hinweise an das Regional-Kommissariat Ost unter Telefon 02241 / 5413421.
(Fotos :  Überwachungskamera des Geldinstituts)

Portraitfoto des ersten TatverdächtigenPortraitfoto des zweiten Tatverdächtigen


Sonntag, 09.01.2011

Rösrath - Betrunkene nahm Blaulicht und Anhaltezeichen nicht mehr wahr

(tb)  Da eine 40-jährige Bensbergerin mit nur schätzungsweise 20 km/h starke Schlangenlinien auf der Kölner Straße in Rösrath fuhr, wurde sie in den frühen Morgenstunden heute von der Polizei kontrolliert. Hierzu musste sie überholt und langsam ausgebremst werden, da sie zuvor auf die Anhalteversuche von hinten nicht reagiert hatte. Schnell stellte sich eine hohe Alkoholisierung der PKW-Fahrerin heraus. Die Fahrt ging nun zur Polizeiwache Overath / Rösrath, wo der Frau eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt wurde.

Rösrath - "Blitzdiebstahl" aus PKW

(tb)  Am Freitag, 07.01., zwischen 17.20 Uhr und 17.30 Uhr nutzten unbekannte Täter gerade diese nur zehn Minuten, um die Seitenscheibe eines PKW einzuschlagen. Das Fahrzeug stand geparkt vor einem Lebenmittelgeschäft auf der Kölner Straße. Die 38-jährige Geschädigte Rösratherin konnte nur noch den Verlust von Brille und Handy feststellen. Falls Sie verdächtige Personen an einem weißen 'Golf'-Kombi beobachtet haben sollten, nimmt die Polizei sachdienliche Hinweise unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.


Samstag, 08.01.2011

Windeck-Rosbach - Polizei sucht Brandstifter

(HM)  Vergangene Nacht gegen 04.20 Uhr bemerkte ein Bewohner des Eckhauses an der Rathausstraße / Holzgasse Qualmgeruch im Haus und alarmierte die Feuerwehr. Bislang unbekannte Täter hatten eine Mülltonne vor dem Haus entzündet und vor die Haustüre geschoben. Hierbei wurde die Mülltonne komplett zerstört. Das Vordach des Hauses wurde leicht beschädigt. Ein Übergreifen auf das Wohnhaus mit einliegender Pizzeria konnte durch die Feuerwehr verhindert werden, so dass die fünf Bewohner unverletzt blieben.

Bei Entdeckung des Feuers beobachteten Anwohner drei dunkel gekleidete Jugendliche, die in Richtung Bahnhof davonliefen. Es entstand ein Sachschaden von circa 1.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 11 in Siegburg entgegen (Telefon 02241 / 5410).

Lohmar-Ellhausen - Wohnungsbrand nach Kurzschluss

Feuerwehrleute bei Arbeiten an der Einsatzstelle

(Bl)  Freitag, 07.01., 22.30 Uhr, Wohnung im 3-Familienhaus - Vermutlich durch einen Kurzschluß im Bereich Steckdose / Trafo der Weihnachtsbaum-Beleuchtung entzündete sich der Weihnachtsbaum im Wohnzimmer der Geschädigten. Durch den Brand entstand Sachschaden an Wand und Decke. Das Feuer wurde durch den im Obergeschoß wohnenden Sohn endgültig gelöscht. Durch die Feuerwehr Lohmar mußte nur noch gelüftet werden. Die Schadenshöhe wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Windeck-Werfen - Einfamilienhaus bei Brand komplett zerstört

(Bl)  Freitag, 07.01., 21.15 Uhr, Windeck-Werfen, Am Brünnchen 8 - Das kleine Einfamilienhaus (circa 85 Quadratmeter) wurde von zwei Brüdern (48 und 49 Jahre alt) bewohnt. Am frühen Abend war eine Bekannte zu Besuch und bei der Feier wurde auch Alkohol konsumiert. Nachdem die Frau das Haus verlassen hatte, ging einer der Männer sofort zu Bett, der andere schaute noch Fernsehen. Dieser bemerkte dann auch nach kurzer Zeit eine Rauchentwicklung. Auch sein Bruder wurde wach. Beide verließen unverletzt das Haus. Nahezu zeitgleich bemerkte ein Nachbar Flammen am Haus und verständigte sofort über Notruf 112 die Feuerwehr.

Es waren drei Löschgruppen eingesetzt, trotzdem konnten die fast 50 Wehrleute nicht verhindern, dass das Haus komplett ausbrannte. Der Brandort wurde polizeilich beschlagnahmt, das kriminalpolizeiliche Fachkommissariat wird die Ermittlungen übernehmen. Nach ersten Feststellungen könnte eine nicht ausgepustete Kerze den Brand ausgelöst haben. Die beiden nun wohnungslosen Brüder sind in einem nahegelegenen Hotel untergebracht worden.


Freitag, 07.01.2011

Nümbrecht - PKW prallte seitlich gegen entgegenkommenden LKW

Gegen 14.50 Uhr befuhr eine 19-jährige PKW-Fahrerin die L 95 von Homburg-Bröl in Richtung Elsenroth. In einer Rechtskurve kam sie auf die Gegenfahrspur und prallte dort seitlich gegen den entgegenkommenden LKW eines 36-jährigen. Durch den Anstoß kam die PKW-Fahrerin nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr circa 25 Meter durch die Böschung. Dabei beschädigte sie ein Verkehrsschild und kam anschließend mit ihrem PKW wieder auf der Fahrbahn zum Stehen. Die 19-jährige wurde leicht verletzt und ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Es entstand hoher Sachschaden.


Donnerstag, 06.01.2011

Troisdorf - Handtaschenraub

(HM)  Heute nachmittag gegen 16.40 Uhr wurde einer 85-jährigen Rentnerin in der Kirchstraße die Handtasche geraubt. Die Rentnerin befand sich in Begleitung ihres 88-jährigen Ehemannes zu Fuß auf dem Heimweg, als sie von einem jugendlichen Täter von hinten angegangen wurde. Der Täter riss ihr die Handtasche von der Schulter und flüchtete in Richtung der Straße 'Im Grund'. Letztmalig wurde der Täter auf dem Parkdeck des 'Edeka'-Marktes in der Straße 'Im Grund' gesichtet. Der Täter war circa 14 Jahre alt und hatte eine dunkle Jacke mit Kapuze. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat West in Troisdorf entgegen (Telefon 02241 / 8080).

Siegburg - Taschendiebe wurden gefasst, Zeugin des Diebstahls gesucht

Am 05.01. gegen 17.50 Uhr wurde ein 51-jähriger Durchreisender aus Endingen auf dem Bahnhof in Siegburg von einer Frau darauf aufmerksam gemacht, dass ihm soeben von vier jungen Männern sein Portemonnaie gestohlen wurde. Der Geschädigte hatte die Tat selbst nicht bemerkt. Er verständigte die Polizei. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten von Zivilbeamten vier Personen in Tatortnähe angetroffen werden. Sie wurden der Polizeiwache Siegburg zugeführt.

Es handelt sich um vier Jugendliche beziehungsweise junge Männer im Alter von 17 bis 20 Jahren, wovon einer in Bonn und drei in Köln wohnen. Sie sind der Polizei hinreichend einschlägig bekannt. Durch Vernehmungen konnten sie der Tat überführt werden. Alle vier führten jeweils einen Teil des entwendeten Geldes in einer Gesamthöhe von 300 Euro mit sich. Das Geld wurde sichergestellt. Die Geldbörse konnte nicht aufgefunden werden. Die Polizei bittet die Zeugin, die die Tat beobachtet hat und den Geschädigten informiert hat, sich bei der Polizei (Telefon 02241 / 5413121) zu melden. Ihre Zeugenaussage ist von großer Wichtigkeit.

Nümbrecht-Elsenroth - Zusammenstoß im Kreisverkehr

Gestern (05.01.) um 14.45 Uhr befuhr ein 26-jähriger PKW-Fahrer die L 350 aus Richtung Wiehl kommend in Richtung Elsenroth. Beim Einfahren in den dortigen Kreisverkehr übersah er offensichtlich eine 30-jährige PKW-Fahrerin, die sich im Kreisverkehr befand und diesen in Richtung Wiehl-Mühlen wieder verlassen wollte. Der 24-jährige erfasste den PKW der 30-jährigen im Bereich der rechten hinteren Tür. Es entstand hoher Sachschaden.

Rösrath - Versuchte Datenausspähung aus 2009 geklärt

Am 20.11.2009 berichteten wir über die Manipulation eines Kontoauszugsautomaten in einer Bankfiliale in der Hauptstraße. Die Manipulation wurde am 19.11.2009 von Kunden festgestellt. Die Täter hatten es auf die PIN-Nummern abgesehen, denn bestimmte Aufträge und Überweisungen, die an diesem Automaten generiert werden konnten, mussten mit der jeweils kartenbezogenen Geheimnummer autorisiert werden.

Die damaligen Ermittlungen ergaben, dass der oder die Täter sehr professionell und organisiert vorgegangen waren. Etwa Mitte Oktober 2009 hatten sie in Vorbereitung auf die Datenausspähung eine Blende des Automaten ausgebaut und gestohlen. Diese Blende wurde dann zwischenzeitlich mit typischen Elektronikteilen ausgerüstet (Lesegerät, Minikamera) und von den Tätern vermutlich am 18.11.2009 wieder in den Automaten eingesetzt.

Am Vormittag des 19.11.2009 beschwerten sich dann mehrere Kunden, dass der Karteneinzug am Automaten sehr schwerfällig funktionierte und die Scheck- oder Kundenkarten teilweise nicht mehr ausgeworfen wurden. Die Ermittler der Kreispolizei stellten dann später die elektronisch veränderten Bauteile sicher und übersandten alles zur Fachabteilung beim Landeskriminalamt in Düsseldorf.

Hier wurden in aufwendigen und mehrmonatigen Verfahren DNA-Spuren sichtbar gemacht, die zum Jahresende 2010 tatsächlich einen Treffer einbrachten. Ein 28-jähriger Mann aus Moldawien war der Haupttäter der damaligen versuchten Datenausspähung. Warum Versuch ?  Der vom Täter verwendete Datenträger zur Speicherung der PIN-Nummern war defekt, so dass damals keine Kunden geschädigt wurden. Der 28-jährige wird nun bundesweit gesucht. Ob er sich allerdings zurzeit in Deutschland aufhält, ist unbekannt.


Mittwoch, 05.01.2011

Overath / Rösrath - Einbruch in Schule und Kindertagesstätte

Das Fenster einer Schule im Burgholzweg schlugen Unbekannte in der Nacht von Montag (03.01., 16.15 Uhr) auf Dienstag (04.01., 07.50 Uhr) ein, um in das Gebäude zu gelangen. Im Inneren wurde eine Zwischentür aufgebrochen und in dem dahinter liegenden Büro sämtliche Schränke und Schubläden durchsucht. Mit einem Notebook und einer Geldkassette konnten die Täter entkommen.

Auch in Rösrath waren Einbrecher von Montag (03.01., 16.45 Uhr) auf Dienstag (04.01., 07.00 Uhr) unterwegs. Hier brachen sie eine Außentür auf und durchwühlten Schränke im Büroraum einer Kindertagesstätte. Da sie offensichtlich keine Wertgegenstände fanden, zogen sie ohne Beute wieder ab. Die Kreispolizei Rhein-Berg nimmt Hinweise von Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Much-Oberdorf - Einbrecher entwendeten Schmuck und ein Laptop

Zwischen dem 30.12.2010, nachmittags, und dem 04.01.2011 drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus im Ortsteil 'Oberdorf' in Much ein. Der Einbruch wurde am Dienstag gegen 09.00 Uhr entdeckt, die Bewohner befanden sich in Urlaub. Noch ist unklar, auf welche Weise die Einbrecher in das Haus gelangten. Sie durchsuchten alle Räume und entwendeten wertvollen Schmuck sowie ein Laptop. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen. Tipps zum Schutz vor Einbrüchen unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei-beratung.de .


Dienstag, 04.01.2011

Troisdorf - Dumm gelaufen bzw. dumm gefahren

(holz / flo)  Nur wenige Meter entfernt von der Troisdorfer Polizeiwache legte ein junger Mann mit seinem 'Renault Twingo' einen "Burn-out" (180 Grad-Drehung mittels angezogener Handbremse) auf der Poststraße hin. Dumm für ihn, dass just zu diesem Augenblick ein Polizist vor der Wache eine Zigarette rauchte. Zu Fuß begab sich der Beamte zum 'Twingo'-Fahrer, einem 23-jährigen Mann aus Lohmar, und stellte sofort Alkoholgeruch in dessen Atemluft fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,28 Promille, woraufhin die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt wurde.


Montag, 03.01.2011

Nümbrecht - Fußgänger angefahren und weitergefahren

Am Sonntag (02.01.) um 20.30 Uhr fuhr ein unbekannter Fahrer eines dunklen Kleinwagens mit Kölner Kennzeichen einen Fußgänger an. Der 45-jährige Fußgänger benutzte den Gehweg der Hauptstraße im Ortskern in Nümbrecht. In Höhe eines Geldinstitutes fuhr ein PKW rückwärts vom Parkplatz auf die Straße. Hierbei übersah der Fahrer den Fußgänger, der 45-jährige fiel zu Boden und verletzte sich leicht. Der PKW-Fahrer hielt an, entschuldigte sich und fuhr dann weiter. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Süd unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen - Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinwirkung Am 02.01., gegen 16.55 Uhr, befuhr ein 37-jähriger PKW-Fahrer die Leppestraße aus Richtung L 302 kommend in Fahrtrichtung Engelskirchen-Zentrum. Auf einer langen Geraden bemerkte er einen PKW 'VW Passat', der auf dem Gegenfahrstreifen mit Warnblinklicht stand. Daraufhin hielt er in circa fünf Meter Entfernung an und wollte gerade aussteigen, um zu sehen, ob der andere Fahrer Hilfe braucht. In diesem Moment fuhr der andere 52-jährige PKW-Fahrer aber an und stieß gegen den PKW des 37-jährigen. Es entstand mittlerer Sachschaden. Nach dem Anstoß hielt er zwar kurz an, entfernte sich dann aber ohne weiteres von der Unfallstelle.

Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnte der flüchtige PKW-Fahrer durch einen Hinweisgeber in der Straße 'Am Feckelsberg' gefunden werden, da er dort in einen Schneehaufen gefahren war und darin feststeckte. Bei der Überprüfung stellten die Beamten Alkoholeinwirkung fest und außerdem war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Daraufhin wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und der stark alkoholisierte Fahrer zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Nümbrecht - Alkoholfahrt endet in Schneehaufen

Stark alkoholisiert befuhr ein 61-jähriger PKW-Fahrer am Sonntag (02.01.) um 14.25 Uhr die Schloßstraße in Nümbrecht. Hier kam er auf leicht schneebedeckter Fahrbahn nach rechts von der Straße ab und fuhr in einen Schneehaufen. Er stieg aus dem Fahrzeug und ging schwankenden Ganges über die Schloßstraße in Richtung Kalkofen. Ein Zeuge, der den Vorfall beobachtete, benachrichtigte die Polizei.

Die nahm den zunehmend aggressiver werdenden 61-jährigen mit zur Wache und ließ ihm eine Blutprobe entnehmen, einen Alkotest verweigerte er. Über einen Führerschein verfügt der Nümbrechter seit geraumer Zeit nicht mehr. Für die Fahrt nach Hause nahm sich der 61-jährige ein Taxi. Während der Fahrt beleidigte und belästigte er die 36-jährige Fahrerin. Dieses Verhalten zog eine weitere Anzeige nach sich.

Lohmar - Mutmaßlicher Serieneinbrecher festgenommen

(Ri)  Seit Anfang November 2010 verzeichnete die Polizei eine Serie von Einbrüchen im Stadtgebiet Lohmar. Die "Ermittlungsgruppe Wohnung" beschäftigte sich intensiv mit diesen Fällen, worauf ein bereits polizeibekannter 21-jähriger Lohmarer unter Tatverdacht geriet. Wochenlange Ermittlungen und verdeckte Beobachtungen ziviler Einsatzkräfte führten am 31.12. zum Erfolg. Offenbar nach einer "Einbruchstour" gegen 05.00 Uhr kehrte der 21-jährige zu seiner Wohnanschrift in der Parkstraße zurück und wurde dort vorläufig festgenommen. Bei ihm fanden die Fahnder Einbruchswerkzeug und in seiner Wohnung Diebesgut aus vorangegangenen Einbrüchen.

Bei der Polizei wollte sich der Lohmarer zu den rund 40 Einbrüchen, die ihm zur Last gelegt werden, nicht äußern. Als er jedoch vor dem Haftrichter stand, legte er ein umfassendes Geständnis ab. Er war in der Regel nachts zwischen 01.00 Uhr und 05.00 Uhr in Lohmar unterwegs und brach Eingangstüren von Ein- und Mehrfamilienhäusern auf. Dabei hatte er meist leichtes Spiel, weil viele Türen nur ins Schloss gezogen und nicht abgeschlossen waren. In den Wohnungen schnappte er sich schnell Handtaschen oder Geldbörsen und flüchtete vom Tatort. Ein solcher Einbruch dauerte jeweils nur wenige Sekunden und wurde von den Opfern teilweise erst Tage später bemerkt. Die Beutesumme dürfte insgesamt mehrere tausend Euro betragen.

Der Richter schickte den 21-jährigen in Untersuchungshaft. Kriminalhauptkommissar Walter Schmitz, Leiter der "Ermittlungsgruppe Wohnung", freut sich, dass die aufwändigen Ermittlungen endlich zum Erfolg führten. Schmitz : "Die Festnahme hätte vielleicht früher erfolgen können. Wie wir im nachhinein feststellten, ist der Verdächtige in mindestens zwei Fällen von Zeugen beobachtet worden, ohne dass die Polizei informiert wurde."

Nümbrecht-Grötzenberg - Container mit Werkzeugen aufgebrochen

Unbekannte Täter brachen in der Zeit von Mittwoch (29.12.), 08.00 Uhr bis Donnerstag (30.12), 11.30 Uhr einen Baucontainer auf. Dieser stand auf dem Lagerplatz einer Baumaschinenfirma in der Industriestraße in Nümbrecht-Grötzenberg. Um an das Objekt ihrer Begierde zu gelangen, überwanden die Täter einen 1,80 Meter hohen Maschendrahtzaun, begaben sich zielstrebig zu dem Container und brachen das Vorhängeschloss auf. Sie entwendeten mindestens drei Motorsägen und einen Freischneider. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Sonntag, 02.01.2011

Troisdorf - Festnahme aufgrund Haftbefehl

(Th)  Beamte der Polizeiwache Troisdorf konnten nach mehrfacher Überprüfung an einer Troisdorfer Wohnanschrift heute gegen 16.30 Uhr einen 23-jährigen Troisdorfer festnehmen. Gegen den jungen Mann besteht ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Bonn. Die noch ausstehende Geldstrafe konnte er nicht bezahlen, so dass er dem Polizeigewahrsam zugeführt wurde. Anschließend wird er in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Troisdorf-Spich - Führerscheinanwärterin bei Probefahrt erwischt

(Th)  Am 02.01., 15.50 Uhr, fiel einer Funkstreife der Polizeiwache Troisdorf in Troisdorf-Spich, Heuserweg, ein PKW auf, da die Fahrerin eine unsichere Fahrweise zeigte. Bei der anschließenden Kontrolle auf einem Parkplatz konnte die 17-jährige Fahrerin aus Troisdorf keinen gültigen Führerschein vorlegen. Sie gab an, dass sie gerade dabei sei, ihren Führerschein zu machen. Die auf dem Beifahrersitz begleitende Halterin des PKW aus Hennef hatte die Probefahrt zugelassen. Da es sich nicht um eine Ausbildungsfahrt einer Fahrschule handelte, wurde gegen beide Personen ein Verfahren (Fahren ohne Fahrerlaubnis / Zulassen des Fahren ohne Fahrerlaubnis) eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Troisdorf-Spich - Festnahme nach Ladendiebstahl

(Th)  Heute kam es in der Echternacher Straße bei einer Tankstelle zu einem Ladendiebstahl. Zwei männliche Personen hatten den Verkaufsbereich betreten und entwendeten im Spirituosen-Bereich sieben Flaschen hochprozentigen Alkohol. Auf Ansprache durch einen Angestellten reagierten sie nicht. Vor dem Gebäude wartete noch ein dritter Mann. Gemeinsam entfernten sich die Personen.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnten die drei Personen (27- bis 35-jährige Litauer) angetroffen und überprüft werden. In einem mitgeführten Rucksack wurden die Spirituosen aufgefunden. Da die Männer in Deutschland keine festen Wohnsitz haben, wurden sie vorläufig festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Nach Personalienfeststellung und Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in bar wurden die Täter nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entlassen.

Troisdorf - Verdacht des Tötungsdelikts, Haftbefehl gegen 47-jährigen erlassen

Wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes in Troisdorf ermitteln die Bonner Mordkommission und die Staatsanwaltschaft weiterhin auf Hochtouren. Wie bereits berichtet, hatte ein 47-jähriger Mann die Polizei am Neujahrsmorgen, gegen 10.00 Uhr, per Notruf zu einer Wohnung in Troisdorf alarmiert. Er machte Angaben zum möglichen Tod seiner Schwester.

Mehrere Polizeibeamte sowie die durch die Einsatzleitstelle ebenfalls verständigten Rettungskräfte waren sofort zu der Wohnung geeilt. Bei ihrem Eintreffen fanden sie die 57-jährige Wohnungsinhaberin leblos vor. Der eingesetzte Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Umgehend übernahm die Mordkommission der Bonner Polizei die weiteren Ermittlungen (siehe hierzu Meldung vom 01.01.).

Der Tatverdacht der Ermittler richtet sich gegen den 47-jährigen Bruder der Verstorbenen. Ihn hatten die Beamten in der Wohnung der 57-jährigen angetroffen und widerstandslos festgenommen. "Unsere Ermittlungen ergaben, dass am Silvesterabend ein familiärer Streit zwischen der 57-jährigen und ihrem Bruder, der bei ihr zu Gast war, eskalierte. Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung zwischen den Geschwistern. Der 47-jährige steht nach dem vorliegenden Ermittlungsergebnis im Verdacht, die 57-jährige dabei tödlich verletzt zu haben. In seiner Vernehmung zeigte er sich geständig", erklärte der Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Werner Jüssen.

Auf Antrag der Bonner Staatsanwaltschaft führten die Ermittler den Festgenommenen am Sonntagnachmittag dem Haftrichter vor. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlags gegen den Mann. Der 47-jährige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. "Unsere Ermittlungen sind damit noch nicht abgeschlossen. Um die weitere Aufklärung nicht zu gefährden, können wir zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben zum möglichen Tatablauf und zum festgestellten Verletzungsbild machen", erklärte Staatsanwalt Ulrich Kleuser.

Engelskirchen-Ründeroth - Verkehrsdelikt

31.12., 13.50 Uhr, Ohler Straße - Ein 24-jähriger PKW-Fahrer zeigte typische Ausfallerscheinungen nach Drogenkonsum. Er gab an, Joints geraucht zu haben. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.


Samstag, 01.01.2011

Troisdorf - Verdacht des Tötungsdeliktes, Tatverdächtiger festgenommen

Die Bonner Mordkommission und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes in Troisdorf. Am 01.01., gegen 10.00 Uhr, alarmierte ein 47-jähriger Mann die Polizei per Notruf zu einer Wohnung in Troisdorf. Er machte Angaben zum möglichen Tod einer Angehörigen. Mehrere Polizeibeamte sowie die durch die Einsatzleitstelle ebenfalls verständigten Rettungskräfte eilten sofort zu der Wohnung. Bei ihrem Eintreffen fanden sie die 57-jährige Wohnungsinhaberin, eine Familienangehörige des Anrufers, leblos vor. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

Auf Grund der Spurenlage, der festgestellten Verletzungen und ersten Ermittlungen gehen Polizei und Staatsanwaltschaft von einem Tötungsdelikt aus. Umgehend übernahm daher die Mordkommission der Bonner Polizei unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Werner Jüssen, in enger Abstimmung mit dem Staatsanwalt Ulrich Kleuser, die weiteren Ermittlungen.

Nach dem derzeitigen Sachstand richtet sich der Tatverdacht der Ermittler gegen den 47-jährigen, den die Polizeibeamten in der Wohnung der 57-jährigen angetroffen hatten. Der Mann wurde festgenommen und in das Bonner Polizeigewahrsam gebracht. Der Staatsanwalt ordnete eine Untersuchung der Verstorbenen in der Bonner Rechtsmedizin an. Der konkrete Tathergang sowie die Hintergründe sind derzeit noch unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Rheinisch-Bergischer Kreis - Polizei bilanziert Silvesternacht

Die Kreispolizei Rhein-Berg registrierte neben der normalen Einsatzlage in der Silvesternacht weniger Einsätze als im Vorjahr. In der Zeit vom 31.12.2010, 18.00 Uhr bis 01.01.2011, 06.00 Uhr musste die Polizei zu circa 40 "silvesterbedingten" Einsätzen ausrücken.

Einsätze, anlässlich von Randalierern oder handgreiflichen Auseinandersetzungen, bewegten sich kreisweit unter dem Vorjahresniveau (11, Vorjahr 25), dabei gab es allerdings einen verletzten Polizeibeamten. Nachdem ein 19-jähriger, bereits um 19.00 Uhr, in einem Zug randaliert hatte, wurde er am Overather Bahnhof an die frische Luft gesetzt. Bei der anschließenden Personalienfeststellung konnte der Randalierer nicht beruhigt werden. Es kam zu einem Gerangel, in dessen Verlauf ein Polizeibeamter und der Täter zu Boden stürzten. Dabei erlitt der Polizist vermutlich eine Fraktur in der Hand.

Weniger Einsätze gab es auch im Zusammenhang mit Sachbeschädigungen (6, Vorjahr 7) und Ruhestörungen (7, Vorjahr 10). In Overath kam es neben dem geschilderten Fall zu einer weiteren Körperverletzung und einer Sachbeschädigung.

Sankt Augustin-Niederpleis - Bei Wohnungsbrand sieben Personen verletzt

(HM)  Am 01.01., gegen 0.05 Uhr, geriet ein Sessel auf einem Balkon in der 2. Etage eines Hochhauses im Pappelweg vermutlich durch einen Feuerwerkskörper in Brand. Die Flammen schlugen auf die dazugehörige, leerstehende Wohnung über, so dass hier ein erheblicher Sachschaden entstand (Geamtschaden circa 150.000 Euro). Durch die Rauchentwicklung wurde die gesamte Etage in Mitleidenschaft gezogen. Fünf Erwachsene und zwei Kleinkinder erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und mussten vorsorglich in Krankenhäusern behandelt werden. Die übrigen Bewohner der Etage wurden durch das Ordnungsamt anderweitig untergebracht. Um eine genaue Ursachenfeststellung zu ermöglichen, wurde der Brandort durch die Polizei beschlagnahmt.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk