Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2011

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2011

Sonntag, 31.07.2011

Overath-Vilkerath - Trunkenheitsfahrt

(sn)  Am Samstag, dem 30.07, um 22.45 Uhr wurde bei der Polizei ein Fahrzeug gemeldet, welches bei der Durchfahrt durch Vilkerath sehr unsicher geführt wurde und bereits mehrfach den Bordstein touchiert habe. Das Fahrzeug wurde durch die Polizei auf der Autobahn Richtung Köln kontrolliert. Dabei wurde in der Atemluft des Fahrzeugsführer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest verlief ebenfalls positiv. Anschließend wurde dem Fahrzeugführer auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Kurioserweise war die Beifahrerin (Ehefrau) nüchtern und im Besitz eines Führerscheins. Nach Beendigung der Maßnahmen fuhr diese ihren Mann mit dem eigenen PKW nach Hause.


Samstag, 30.07.2011

- keine Meldungen -


Freitag, 29.07.2011

Rösrath-Forsbach - Führerschein nach Unfall beschlagnahmt

Ein 32-jähriger befuhr gestern (28.07.) gegen 23.00 Uhr die Feldstraße aus Richtung Kölner Straße kommend. Plötzlich verlor er die Kontrolle über seinen Renault, geriet in den angrenzenden Grünstreifen, touchierte dort einen Metallzaun und kam nach einigen Metern zum Stehen. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei dem Rösrather. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 4.000 Euro.

Hennef - Wohnungseinbruch

(Gr)  Am 28.07. hebelten bislang unbekannte Täter zwischen 21.10 Uhr und 21.45 Uhr in einem 6-Parteien-Haus an der Dickstraße eine Wohnungstür im Erdgeschoss auf und verschafften sich Zutritt in die Wohnräume. Die Einbrecher durchsuchten sämtliche Zimmer und Schränke nach Wertgegenständen. Mit Uhren, Schmuck und Taschen in Gesamtwert von mehreren tausend Euro flüchteten die Täter durch ein Fenster in die angrenzenden Gärten.

Die Polizei konnte Zeugen ermitteln, die mit großer Wahrscheinlichkeit den Täter im Hausflur gesehen haben. Die Person wird wie folgt beschrieben :  circa 18 bis 25 Jahre alt, circa 175 cm groß, schlanke Statur, schwarze kurze Haare, trug helle Kleidung und Freizeitschuhe. Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 31 unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Hennef - Verkehrsunfall, drei Personen wurden leicht verletzt

(Gr)  Am 28.07. gegen 18.25 Uhr beabsichtigte ein 19-jähriger Siegburger mit seinem PKW von der Wippenhohner Straße nach links auf die L 125 in Richtung Bonner Straße abzubiegen. Hierbei übersah der junge Mann den von links kommenden PKW einer 46-jährigen Henneferin, die auf der L 125 in Richtung Lanzenbach fuhr. Es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß beider Autos. Die Fahrzeugführer sowie eine 36-jährige Beifahrerin im PKW der Henneferin wurden leicht verletzt. Alle Beteiligten suchten nach den Unfallaufnahme selbstständig einen Arzt auf. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 7.000 Euro.

Rösrath-Hoffnungsthal - Unter Alkoholeinfluss in die Leitplanken

Gestern mittag (28.07.) gegen 12.15 Uhr befuhr eine 69-jährige aus Rösrath mit ihrem PKW den Julweg in Richtung Volberg. Aufgrund Gegenverkehrs lenkte sie ihr Fahrzeug weit nach rechts; so weit, dass sie die Leitplanke leicht berührte. Der entstandene Sachschaden wurde auf gut 1.500 Euro geschätzt. Die Fahrerin informierte ihre Werkstatt, die vor Ort erschien und den benutzten PKW abschleppte.

Die Seniorin wurde von einem Mitarbeiter nach Hause gebracht, wo sie einen anderen ihr zur Verfügung stehenden PKW dazu nutzte, zur Unfallstelle zurückzufahren. Als Polizeibeamte vor Ort erschienen, um den Unfall aufzunehmen, fiel ihnen schnell Alkoholgeruch in der Atemluft der 69-jährigen auf. Nach positivem Alkoholvortest wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt.

Wiehl - Einbruch in Einfamilienwohnhaus

Am Donnerstag (28.07.) drangen unbekannte Täter zwischen 08.00 Uhr und 15.00 Uhr in ein Einfamilienwohnhaus 'Am Stichelberg' in Wiehl ein. Sie hebelten ein Badezimmerfenster auf und verschafften sich auf diese Weise Zutritt ins Haus. Die Einbrecher durchsuchten sämtliche Wohnräume nach Wertgegenständen. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wurde nichts entwendet. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Süd unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.


Donnerstag, 28.07.2001

Rösrath - Einbrecher flüchteten vor Zeugen

Klirrende Geräusche in der letzten Nacht (28.07., 02.15 Uhr) weckten eine Zeugin. Als sie aus dem Fenster schaute, sah sie aus der Gaststätte nebenan einen Taschenlampenstrahl. Sofort verständigte sie die Polizei. Währenddessen öffnete ein weiterer Zeuge sein Fenster. Daraufhin lief jemand in Richtung Kölner Straße davon. Kurze darauf hörte man, wie der Motor eines Fahrzeugs gestartet wurde.

An der Gaststätte am Gerottener Weg hatten die Täter zunächst versucht, ein Fenster aufzuhebeln. Da dies misslang, schlugen sie die Scheibe eines anderen ein. Doch noch bevor der oder die Täter von den Zeugen gestört wurden, schafften sie es, ein Laptop zu stehlen. Weitere Hinweise, auch bezüglich eines möglichen Tatfahrzeuges, nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.


Mittwoch, 27.07.2011

Siegburg - Schlägerei auf der Luisenstraße, fünf Festnahmen

(Gr)  Am 26.07. gegen 20.25 Uhr wurde die Polizei von Zeugen über eine Schlägerei auf der Augustastraße / Luisenstraße informiert. Beteiligt waren etwa 20 Personen. Bei Eintreffen der Beamten stellte sich die Lage als ausgesprochen unübersichtlich dar. Als aus der Menge heraus zwei Schüsse fielen, die wie sich später herausstellte von einer Schreckschusswaffe abgefeuert wurden, gaben die Polizisten Warnschüsse in die Luft ab. Die Situation beruhigte sich daraufhin und eine Beamtin konnte die Waffe einem 57-jährigen Mann abnehmen.

Insgesamt nahm die Polizei fünf Personen im Alter zwischen 16 und 57 Jahre vorläufig fest. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Eine 48-jährige Frau erlitt einen Schock und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Zwei weitere Personen wurden im Krankenhaus ambulant behandelt, einige der Beteiligten trugen Schürfwunden und Prellungen davon. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an.

Niederkassel-Rheidt - Öffentlichkeitsfahndung nach Taschendiebstahl

(Gr)  Am 07.04. gegen 09.00 Uhr wurde einer 77-jährige Frau in einem Supermarkt in Niederkassel-Rheidt das Portemonnaie gestohlen. In der Geldbörse befanden sich neben Bargeld auch ihre Bankkarten. Nur wenig später hob die gesuchte Person an Geldautomaten in Niederkassel mit den gestohlenen Karten Geld ab. Vom Tatverdächtigen wurden durch die Überwachungskameras Fotos gefertigt, die jetzt durch Gerichtsbeschluss für die Öffentlichkeitsfahndung freigegeben wurden.

Die Polizei fragt :  Wer kennt den Mann auf den Bildern ?  Wer kann Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthalt machen ?  Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.
(Foto :  Überwachungskamera)


Dienstag, 26.07.2011

Engelskirchen-Ründeroth - Einbrecher scheiterten an Terrassentür

Durch laute Geräusche sind die Bewohner eines Einfamilienhauses in der Herderstraße in Ründeroth am frühen Dienstagmorgen (26.07.) aus dem Schlaf gerissen worden. Um 0.40 Uhr hatten dort unbekannte Täter versucht, eine Terrassentür aufzuhebeln. Durch den von ihnen verursachten Lärm und die aktivierte Außenbeleuchtung sahen sie sich zur Flucht gezwungen und entfernten sich in unbekannte Richtung. Eine Fahndung im Bereich des Tatortes verlief negativ. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Süd unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Sankt Augustin - Verkehrsunfall, 75-jähriger Radfahrer schwer verletzt

(Gr)  Am 25.07. gegen 19.00 Uhr war ein 31-jähriger Niederkasseler mit seinem Fahrrad auf dem Radweg entlang der Konrad-Adenauer-Straße (K 8) von Bonn nach Hangelar unterwegs. In Höhe der Zufahrt zur Reitanlage 'Gut Großenbusch' kam es aus bislang ungeklärten Gründen zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden 75-jährigen Radfahrer. Beide Radler kamen zu Fall, wobei sich der 31-jährige leicht und der 75-jährige Bonner schwer verletzte. Der Rentner musste nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Dort verblieb er stationär. Es entstand geringer Sachschaden.

Niederkassel-Lülsdorf - Verstoß gegen das Betäubungsmittel-Gesetz, Festnahmen

(Gr)  Am 25.07. gegen 18.10 Uhr fuhren Zivilbeamte im Rahmen der Streife auf einen Parkplatz an der Premnitzer Straße und wurden dort auf mehrere Männer aufmerksam. Als sich das Zivilfahrzeug der Gruppe näherte, ergriffen mindestens zwei Personen die Flucht. Ein Polizeibeamter nahm die Verfolgung zu Fuß auf und konnte einen der Flüchtigen einholen und vorläufig festnehmen. Bei der späteren Überprüfung stellte sich heraus, dass gegen den Festgenommenen ein Haftbefehl vorlag. Demnach hat der 22-jährige Niederkasseler noch eine Haftstrafe von 20 Monaten zu verbüßen.

Bei der Personengruppe fanden die Beamten einen Brotbeutel mit Marihuana (circa 200 Gramm), eine Feinwaage und Verpackungsmaterial. Offenbar waren die jungen Männer gerade dabei, das Betäubungsmittel in kleine Tüten zu umzupacken. Neben dem 22-jährigen nahmen die Zivilbeamten drei 21, 24 und 35 Jahre alte Niederkasseler fest. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Fahndung nach möglichen Mittätern dauert an.

Sankt Augustin-Hangelar - Fußgängerin von PKW angefahren und schwer verletzt

(Gr)  Am 25.07. gegen 17.00 Uhr beabsichtigte ein 42-jähriger Kölner mit seinem PKW von der Konrad-Adenauer-Straße nach links auf die Bonner Straße, in Richtung Bonn abzubiegen. Hierbei zeigte die Lichtzeichenanlage Grünlicht. Zeitgleich querte eine 20-jährige Sankt Augustinerin, ebenfalls bei Grünlicht, die Fußgängerfurt der Bonner Straße in Richtung Kapellenstraße. Der 42-jährige achtete nach eigenen Angaben nur auf den Gegenverkehr und übersah beim Abbiegen die Fußgängerin. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die junge Frau schwer verletzt wurde. Sie musste zur stationären Behandlung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Wiehl-Bomig - PKW touchierte den Hinterreifen eines Fahrrades

Bei einem Verkehrsunfall in Wiehl-Bomig hat sich ein 42-jähriger Fahrradfahrer aus Engelskirchen am Montag (25.07.) leichte Verletzungen zugezogen. Der 42-jährige befuhr um 11.15 Uhr mit seinem Fahrrad die Straße 'Auf den Pühlen' (K 52) aus Richtung Oberbantenberg kommend in Fahrtrichtung Marienhagen. Zeitgleich war eine 40-jährige Gummersbacherin mit ihrem Auto auf der Straße 'Am Verkehrskreuz' unterwegs und beabsichtigte, nach rechts auf die Kreisstraße abzubiegen. Dabei touchierte die 40-jährige den Hinterreifen des Fahrrades, so dass der Mann zu Fall kam. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo er ambulant behandelt wurde. An den Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden.

Sankt Augustin-Hangelar - Kraftstoffdiebstahl

(Gr)  In der Nacht zum 25.07. öffneten bislang unbekannte Täter auf dem Abstellplatz einer Autovermietung an der Kölnstraße gewaltsam die Tankschlösser zweier LKW. Anschließend zapften sie rund 230 Liter Dieselkraftstoff aus den Tanks. Die Polizei sucht Zeugen, die im Bereich der Kölnstraße / B 56 verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321 entgegengenommen.


Montag, 25.07.2011

Eitorf-Bach - Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

(Th)  Am 24.07., 23.30 Uhr, kam es auf der Hennefer Straße in Eitorf zu einem Verkehrsunfall. Ein 36-jähriger Bonner fuhr mit seinem PKW auf einen wartenden PKW eines 25-jährigen Eitorfers auf, der an der Einmündung 'Zum Krabach' links in diese Straße abbiegen wollte. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Polizeiwache Eitorf fest, dass die Atemluft des Bonners nach Alkohol roch. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,36 Promille. Zur Blutprobenentnahme musste der Bonner die Beamten zur Polizeiwache begleiten. Seinen Führerschein musste er abgeben. Der entstandene Schaden wird auf 7.000 Euro geschätzt.

Troisdorf-Spich - Festnahme aufgrund Haftbefehl

(Th)  Durch eine Funkstreife der Polizeiwache Troisdorf wurde am 24.07., 22.30 Uhr, eine männliche Person im Bereich der Erzberger Straße überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den 27-jährigen Troisdorfer ein Haftbefehl vorlag. Weil er seinen Bewährungsauflagen nicht nachgekommen war, muss er noch eine Freiheitsstrafe verbüßen. Zusätzlich stand noch eine Geldstrafe aus, die er nicht bezahlen konnte. Er wurde in Haft genommen und dem Polizeigewahrsam überstellt.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Fahrer flüchtete vor der Polizei

(Th)  Am 24.07., 20.40Uhr, wollten Beamte der Polizeiwache Troisdorf einen entgegenkommenden PKW-Fahrer im Bereich der Roncallistraße überprüfen, da dieser nicht den Sicherheitsgurt angelegt hatte. Als der Fahrer erkannte, dass der Streifenwagen wendete und ihm folgte, gab er Gas. Der Opel fuhr mit hoher Geschwindigkeit durch eine Tempo-30-Zone, im Wohngebiet verschwand das Fahrzeug. Im Rahmen folgender Fahndungsmaßnahmen konnte die Funkstreife den Fahrer als Fußgänger antreffen und identifizieren. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass der 20-jährige Troisdorfer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein Strafverahren wurde eingeleitet.

Engelskirchen-Grünscheid - Rollerdiebstahl am Krankenhaus

Am Sonntag (24.07.) entwendeten unbekannte Täter zwischen 18.00 Uhr und 19.15 Uhr einen Motorroller, der auf dem Krankenhaus-Parkplatz in Engelskirchen abgestellt war. Der schwarz-metallicfarbene Roller der Marke Peugeot hat das schwarze Versicherungskennzeichen "217 KCR". Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Nord unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Much-Marienfeld - Schwerer Verkehrsunfall auf der L 312

(Th)  Am 24.07., 18.25 Uhr, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Werschtalstraße in Much. Ein 27-jähriger Mucher war mit seinem Audi von Much aus in Richtung Ruppichteroth unterwegs. Nach einer scharfen Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß dort zunächst frontal gegen einen Baum. Durch den Aufprall wurde der PKW nach rechts gedreht und stieß anschließend mit der Fahrerseite gegen einen weiteren Baum. Dort kam das Fahrzeug zum Stillstand.

Aufgrund der Deformierungen des Fahrzeuges war der Fahrer eingeklemmt. Er wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr befreit. Nach der ersten notärztlichen Versorgung wurde der Mucher mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, Lebensgefahr bestand nicht. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Für die Unfallaufnahme musste die L 312 für zwei Stunden voll gesperrt werden.

Ruppichteroth-Kammerich - Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

(Th)  Am 24.07., 12.00 Uhr, kam es auf der L 317 in Ruppichteroth zu einem Verkehrsunfall. Ein 28-jähriger PKW-Fahrer aus Ruppichteroth kam mit seinem BMW von der Fahrbahn ab. Dabei beschädigte er einen Leitpfosten und ein Kurvenwarnschild. Bei der folgenden Überprüfung stellten die Beamten der Polizeiwache Eitorf fest, dass der Fahrer Alkohol getrunken hatte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Einen Führerschein konnte er ebenfalls nicht vorweisen. Der PKW war nicht zugelassen und einen Eigentumsnachweis für das Fahrzeug konnte der Fahrer ebenfalls nicht erbringen.

Es wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt, der PKW wurde zur Klärung der Eigentumsverhältnisse sichergestellt. Der Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und weiterer Verkehrsdelikte wurde eingeleitet.

Hennef - Fahrerin betrunken

(Th)  Am 23.07., 20.18 Uhr, überprüften Beamte der Polizeiwache Hennef im Bereich der Bonner Straße eine PKW-Fahrerin. Die Beamten hatten den richtigen "Riecher", denn die Atemluft der 43-jährigen PKW-Fahrerin aus Hennef roch nach Alkohol. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte 1,52 Promille an. Zur Blutprobenentnahme musste die Dame die Beamten zur Polizeiwache begleiten. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.


Sonntag, 24.07.2011

Overath-Rittberg - PKW prallte vor einen Baum

(mw)  Heute mittag gegen 11.39 Uhr, befuhr ein 56-jähriger Overather mit seinem PKW die L 312 (Mucher Straße) aus Richtung Overath in Fahrtrichtung Much. Circa 100 Meter östlich der Einmündung Marialindener Straße kam er offensichtlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn nach rechts von der Straße ab, drehte sich und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Er musste nach medizinischer Erstversorgung durch die eingesetzte Feuerwehr aus dem PKW befreit werden. Anschließend wurde der schwerverletzte Fahrer mit einem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik gebracht. Bei dem PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro. Die Mucher Straße blieb während der Unfallaufnahme für die Dauer von circa einer Stunde komplett gesperrt.

Wiehl-Bomig - Verkehrsunfall unter Alkohol mit Flucht und hohem Schaden

Sonntag, 24.07., 05.50 Uhr und 06.05 Uhr - Heute morgen befuhr eine 47-jährige Mercedes-Fahrerin die Straße 'Am Verkehrskreuz' in Wiehl-Bomig in Richtung Westtangente. Aus Richtung Wiehl sah sie einen Porsche kommen, der mit hoher Geschwindigkeit in die Straße 'Am Verkehrskreuz' abbog, auf die Gegenfahrbahn geriet und frontal gegen die linke Seite ihres PKW fuhr. Der Beifahrer des Porsche stieg aus und kümmerte sich um die 47-jährige Geschädigte, indem er ihr mitteilte, dass keine Polizei erforderlich sei und dass man das "so" regeln könnte. In diesem Moment zerrte der Fahrer des Porsche am Ärmel des Beifahrers und forderte ihn auf, mit ihm abzuhauen. Beide stiegen ins Auto und entfernten sich in Richtung Oberbantenberg.

Der von der Geschädigten verständigte Ehemann nahm die Verfolgung des flüchtigen Fahrzeuges auf. Er konnte auch kurze Zeit später einen an der Front beschädigten Porsche feststellen. Dieser entfernte sich abermals mit hoher Geschwindigkeit, überfuhr mehrere rote Ampeln und geriet ins Schleudern. Schließlich hielt er an, um den Ehemann zu fragen, warum er ihn verfolge. Nach kurzem Wortwechsel entfernte er sich wieder mit hoher Geschwindigkeit. Zu diesem Zeitpunkt befand er sich allein im Fahrzeug.

Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnte der Porsche im Bereich Hauptstraße festgestellt werden. Trotz eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn beschleunigte er stark und entfernte sich. Nach circa einem Kilometer verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stellte sich quer. Als er die herannahende Streifenwagenbesatzung sah, startete er erneut durch, landete aber im Garten einer weiteren Geschädigten und fuhr sich fest. Um weitere Fluchtversuche zu unterbinden, wurde er aus dem Fahrzeug gezogen und ihm wurden Handfesseln angelegt. Dem 46-jährigen Porschefahrer, der deutlich unter Alkoholeinfluss stand (Alcotest 1,4 Promille), wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Fahrzeug und sein Führerschein wurden sichergestellt. Insgesamt entstand Sachschaden in einer Höhe von etwa 25.500 Euro. Den Porschefahrer erwartet nun ein umfangreiches Ermittlungsverfahren.

Siegburg - Schwere Körperverletzung durch eine Gruppe

(Th)  Am frühen Sonntagmorgen kam es gegen 0.46 Uhr im Bahnhofsbereich zu einer Körperverletzung. Nach Zeugenangaben wurde ein junger Mann von mehreren Personen verfolgt. Die Gruppe stellte den 24-jährigen Siegburger in der unteren Etage des Siegburger Bahnhofs und traktierte ihn mit Fußtritten und Schlägen. Ebenso sollten die Täter mit Messer und Hammer bewaffnet sein. Der Einsatzort wurde mit mehreren Funkstreifen angefahren, die Täter waren bereits zu Fuß in Richtung Hochstraße flüchtig.

Vor Ort wurde der Verletzte aufgefunden, er hatte Platzwunden und Schnittverletzungen. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er ins Krankenhaus verbracht, Lebensgefahr bestand nicht. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. Die Täter (6 bis 7 Personen) wurden wie folgt beschrieben :  männlich, Südländer, circa 16 bis 20 Jahre alt, 170-175 cm groß, dunkle Jogginganzüge, eventuell dunkle Lederjacken. Hinweise werden erbeten an die Polizei in Siegburg, Telefon 02241 / 5410.

Overath - Nach Streit betrunken zur Polizeiwache gefahren

(sp)  In Folge von Streitigkeiten verletzte ein 33-jähriger Overather seine 27-jährige Lebensgefährtin leicht. Die hinzugerufene Polizei verwies den 33-jährigen alkoholisierten Mann der Wohnung und des Grundstückes. Circa 45 Minuten später erschien der 33-jährige wiederholt an der Wohnanschrift in Overath und ein weiterer Hausbewohner wurde durch den Lärm wach. Zwischen den beiden Männern kam es nun ebenfalls zum Streit und zu einer körperlichen Auseinandersetzung.

Diesen Sachverhalt wollte der 33-jährige anschließend bei der Polizei in Overath anzeigen. Da der 33-jährige seinen PKW alkoholisiert geführt hatte, wurde eine Blutprobenentnahme veranlaßt, eine Anzeige gefertigt und der Führerschein sowie die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Die Anzeige gegen den Nachbarn wegen Körperverletzung wurde aufgenommen.

Troisdorf-Spich - Junge Frau wurde beraubt

(Th)  Auf ihrem Nachhauseweg wurde eine 16-jährige Troisdorferin am 23.07. gegen 22.45 Uhr von einem männlichen Täter überfallen. Der Mann stieß sie in die Büsche in der Straße 'Im Feldbruch' und entriss ihr die Umhängetasche. Die junge Frau verfolgte den Täter, der die Tasche kurz darauf wegwarf. Den Inhalt hatte er schon an sich genommen, eine Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Dokumenten. Anhand der Beschreibung des Täters konnte eine verdächtige Person im Verlauf der umfangreichen Fahndungsmaßnahmen durch eine Funkstreife der Polizeiwache Troisdorf angetroffen und überprüft werden. Er hatte eine EC-Karte der Geschädigten bei sich. Der 23-jährige Verdächtige hat keinen Wohnsitz in Deutschland. Er wurde vorläufig festgenommen.

Overath-Fischermühle - PKW fuhr gegen Baum

(hei)  Am 23.07., gegen 11.45 Uhr, befuhr eine 45-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem PKW die L 312 aus Richtung Overath kommend in Richtung Much. Kurz vor der Ortslage Fischermühle lief nach ihren Angaben ein Tier über die Fahrbahn und sie musste nach rechts ausweichen, wobei sie gegen einen Baum fuhr. Sie wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo sie stationär verblieb. Der PKW wurde erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden.


Samstag, 23.07.2011

Troisdorf - PKW-Fahrer hatte keine Fahrerlaubnis

(Th)  Am 22.07., 23.40 Uhr, führten Beamte der Polizeiwache Troisdorf eine Verkehrskontrolle auf der Matthias-Langen-Straße durch. Ein 28-jähriger Iraner aus Sankt Augustin wurde mit seinem PKW angehalten und überprüft. Auf Nachfrage gab er zu, dass er keine Fahrerlaubnis besitze. Im Zuge der weiteren Überprüfung wurden bei dem Fahrer verschiedene Drogensorten (unter anderem Kokain) aufgefunden und sichergestellt. Er räumte den Genuss von Drogen vor Fahrtantritt ein. Der Fahrer begleitete die Beamten zur Blutprobenentnahme zur Polizeiwache.

Aufgrund der mitgeführten Drogenmenge ergab sich der Verdacht, dass der Mann auch Handel mit Drogen betreibt. Seine Wohnung wurde mit einem Rauschgiftspürhund durchsucht, hierbei wurden aber keine weiteren Drogen gefunden. Ein Verfahren wegen illegalen Drogenbesitzes, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Drogeneinwirkung wurde eingeleitet.

Much - Kradfahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

(Th)  Im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der Marienfelder Straße wurde am 22.07., 20.30 Uhr, ein 21-jähriger Mucher mit seinem Leichtkraftrad angehalten und überprüft. Er konnte lediglich eine Mofaprüfbescheinigung vorlegen, eine für das Leichtkraftrad notwendige Fahrerlaubnis hatte er nicht. Im Rahmen der weiteren Überprüfung wurde festgestellt, dass er offensichtlich Drogen konsumiert hatte. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Ein Verfahren wurde eingeleitet.

Siegburg - Fahrer unter Drogeneinfluss

(Th)  Am 22.07., 17.45 Uhr, fiel ein 19-jähriger PKW-Fahrer aus Lohmar im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Zeithstraße auf. Da der Fahrer entsprechende Utensilien zum Drogenkonsum mit sich führte und äußerst nervös wirkte, wurde ihm die Durchführung eines Vortestes angeboten. Dieser fiel positiv aus. Der junge Mann mußte die Beamten zur Polizeiwache begleiten, dort wurde eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.


Freitag, 22.07.2011

Troisdorf - LKW kollidierte mit Versorgungsbrücke

(Ri)  Am 21.07. gegen 18.40 Uhr verließ ein 46-jähriger Fahrer aus Euskirchen mit seinem LKW das Industrieparkgelände an der Mülheimer Straße, nach dem er einen Container aufgeladen hatte. Auf der Strecke in Richtung Spich überspannt eine stählerne Versorgungsbrücke mit Rohren und Leitungen die Mülheimer Straße. Mit dieser Stahlkonstruktion kollidierte der Ladekran, der sich noch im ausgefahrenen Zustand befand und ein Höhe von 5 Metern hatte. Der Kran verfing sich in der Brücke und brache den LKW zum Umstürzen. Auch die Brücke wurde umgerissen und blockierte die Straße. Weder der LKW-Fahrer, noch andere Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Es entstand jedoch erheblicher Sachschaden.

Der Schaden am LKW und an der Brücke wird auf circa 200.000 Euro geschätzt. Weitere Schäden entstanden an dem Container auf dem LKW, an einer Verkehrsampel, den Zäunen des Industrieparks, einer Leitplanke und einem Straßenbaum. Damit erhöht sich die Schadessumme um geschätzte 50.000 Euro. Die Mülheimer Straße musste für Bergungs- und Aufräumarbeiten bis Mitternacht gesperrt werden. Schwere Bergungsfahrzeuge und ein spezieller LKW-Abschleppwagen mussten angefordert werden. Feuerwehr und Stadtwerke trafen notwendige Maßnahmen und schalteten die Versorgungsleitungen ab. Der sichtlich geschockte Fahrer gab an, er habe schlichtweg vergessen, den Kran einzufahren.

Engelskirchen-Wiehlmünden - PKW-Fahrerin übersah Radfahrer

21.07., 16.56 Uhr - Eine 57-jährige PKW-Fahrerin wollte in Wiehlmünden ein Tankstellengelände verlassen, um auf die Gummersbacher Straße in Fahrtrichtung Osberghausen einzubiegen. Sie fuhr langsam über den parallel zur Gummersbacher Straße verlaufenden Geh-/ Radweg. Hier achtete sie nicht auf die Vorfahrt eines von rechts kommenden 28-jährigen Radfahrers, der den Geh-/ Radweg in Richtung Ründeroth befuhr. Der Radfahrer prallte vorne rechts gegen den Kotflügel und kam zu Fall. Hierbei wurde er leicht verletzt. Durch einen auf dem Geh-/ Radweg parkenden Kastenwagen war für die 57-jährige die Sicht eingeschränkt. Es entstand leichter Sachschaden.

Engelskirchen-Kaltenbach - Vorfahrtmissachtung führte zu hohem Sachschaden

21.07., 13.45 Uhr - Ein 22-jähriger Golffahrer beabsichtigte, vom Pendlerparkplatz die B 56 zu überqueren, um dann auf die BAB 4 in Richtung Olpe zu fahren. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines von links kommenden 23-jährigen Fahrer eines Audi. Es kam zum Zusammenstoß, wobei beide Fahrzeuge total beschädigt wurden. Der 23-jährige wurde leicht verletzt. Sachschaden entstand in einer Höhe von circa 25.000 Euro.

Wiehl-Drabenderhöhe - Firmeneinbruch

Bei einem Firmeneinbruch im Industriegelände in Drabenderhöhe haben unbekannte Täter in der Nacht von Mittwoch (20.07.) auf Donnerstag zwei Geldkassetten erbeutet. Die Einbrecher hatten ein Fenstergitter herausgerissen und sich auf diese Weise Zutritt in die Produktionshalle verschafft. Im Weiteren hebelten sie eine Tür zum Bürotrakt auf und durchsuchten die Räume nach Wertgegenständen. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Süd unter Telelefon 02261 / 81990 entgegen.

Eitorf - Metalldieb gefasst

(Ri)  Am 22.06. wurde ein Metalldieb in Eitorf von einer Überwachungskamera aufgenommen. Er hatte ein Kupferregenrohr entwendet und war mit einem Fahrrad geflüchtet. Die Aufnahmen führten zur Identifizierung eines bereits wegen gleichgelagerter Delikte polizeibekannten 42-jährigen Mannes aus Oberirsen (Rheinland-Pfalz). Die Ermittler des Kriminal-Kommissariates 31 vermuteten sofort, dass er für weitere Kupferdiebstähle in der Umgebung als Täter in Frage kommt und sammelten Beweise, um ihm diese Diebstähle auch nachweisen zu können. Dabei ergaben sich Hinweise auf mögliche Mittäter. Zudem wollte die Kripo die Absatzwege nachvollziehen, um auch die Hehler dingfest machen zu können.

Inzwischen wurde der 42-jährige vorläufig festgenommen. In seiner Vernehmung gestand er 25 Metall-Diebstähle. 10 Taten im Raum Eitorf und 15 Taten im benachbarten Rheinland Pfalz. Jeweils in den frühen Morgenstunden war er mit dem Fahrrad unterwegs und stahl bevorzugt Regenfallrohre aus Kupfer. Diese zerstückelte er und mischte sie mit legal gesammeltem Schrott. So machte er nach eigenen Angaben innerhalb weniger Wochen einen Umsatz in vierstelliger Höhe. Der zuständige Richter schickte den Wiederholungstäter in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zu Mittätern und möglichen Käufern des Metalls dauern an.


Donnerstag, 21.07.2011

Engelskirchen-Ründeroth - Raubüberfall auf Spielhalle

Bei einem Raubüberfall in der vergangenen Nacht in Engelskirchen-Ründeroth hat ein unbekannter Täter eine 54-jährige Angestellte mit einer Pistole bedroht. Als die Frau um 01.00 Uhr die Spielhalle am Dörrenbergplatz verlassen und abschließen wollte, näherte sich ein maskierter Mann der Eingangstür und drängte sie unter Vorhalt einer Schusswaffe in die Räumlichkeiten zurück. Dort zwang er sie zur Herausgabe von Bargeld und flüchtete im Anschluss aus der Spielhalle in unbekannte Richtung. Die Angestellte blieb unverletzt zurück und alarmierte die Polizei.

Eine Fahndung nach dem Täter verlief negativ. Der männliche Täter kann wie folgt beschrieben werden :  Etwa 160 cm groß, auffallend schmale Figur, etwa 20 Jahre alt, bekleidet mit blauer Sportjacke und einer verwaschenen Jeans. Der Mann war maskiert und soll mit Akzent gesprochen haben. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Lohmar-Donrath - Kollision im Begegnungsverkehr

(Ri)  Am 20.07. gegen 16.45 Uhr war ein 19-jähriger PKW-Fahrer aus Neunkirchen-Seelscheid auf der Bundesstraße 507 aus Richtung Neunkirchen kommend in Richtung Lohmar unterwegs. Nahe der Einmündung nach Lohmar-Weegen geriet der Wagen auf nasser Fahrbahn nach einer langgezogenen Rechtskurve auf den rechten Randstreifen und fuhr einen Leitpfosten um. Nun verlor der Fahrer des Honda völlig die Kontrolle und der PKW schleuderte auf die Gegenfahrbahn, wo er mit dem Heck in einen entgegenkommenden Volvo prallte, der von einer 46-jährigen Frau aus Bergisch Gladbach gefahren wurde. Nach dieser Kollision fuhr der Honda auf eine schräg ansteigende Leitplanke auf, hob ab und wurde etwa 20 Meter weiter auf eine Wiese geschleudert.

Der 19-jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Er bedurfte vor Ort keiner ärztlichen Behandlung. Durch umherfliegende Splitter und Trümmerteile wurde auch der BMW eines 38-jährigen Lohmarers beschädigt, der sich bei der Kollision hinter dem Volvo befunden hatte. Der Gesamtschaden wird auf rund 14.000 Euro geschätzt. Im Rahmen der Ermittlungen des Verkehrs-Kommissariates soll nun geklärt werden, warum der Honda ausser Kontrolle geriet. Dazu beigetragen hat sicherlich die Tatsache, dass die Reifen nicht die erforderliche Profiltiefe aufwiesen. Der 19-jährige Fahranfänger gab vor Ort an, er habe einem entgegenkommenden PKW ausweichen müssen, der gerade einen Traktor überholt habe. Dies konnten Unfallzeugen bislang nicht bestätigen.

Siegburg-Wolsdorf - PKW prallte gegen Backsteinmauer

(Ri)  Am 20.07. gegen 10.00 Uhr fuhr eine 19-jährige Lohmarerin mit ihrem PKW auf der Wilhelm-Ostwald-Straße, aus Richtung der Frankfurter Straße kommend, in Richtung der Wolsdorfer Straße. In Höhe des abknickenden Vorfahrtsverlaufes an der Einmündung zur Dammstraße bremste sie wegen eines Radfahrers, der ordnungsgemäß am Fahrbahnrand in gleicher Richtung fuhr, stark ab. Dabei brach das Heck ihres Autos aus. In Folge heftiger Korrekturlenkungen drehte sich das Fahrzeug im Uhrzeigersinn und schleuderte nach rechts über den Grünstreifen, zwischen zwei Alleebäumen hindurch, gegen eine Ziegelmauer. Die 19-jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von rund 4.000 Euro.


Mittwoch, 20.07.2011

Lohmar-Heide - Gaststätteneinbruch

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 01.00 Uhr bemerkte der Betreiber in seiner Wohnung über der Gaststätte "Heidekrug" an der Franzhäuschenstraße verdächtige Geräusche. Vom Balkon aus bemerkte er drei Verdächtige im Alter von 20 bis 30 Jahren vor dem Lokal, von denen einer ein Brecheisen in der Hand hielt und weiße Handschuhe trug. Die mutmaßlichen Einbrecher unterhielten sich mit russischem Akzent und flüchteten in Richtung des Dornröschenweges, als sie den Zeugen bemerkten.

Während eine Fahndung eingeleitet wurde, stellte sich bei der Tatortaufnahme heraus, dass die massive Holzeingangstür aufgehebelt worden war. Zwei Spielautomaten in der Gaststätte waren aufgebrochen und das Münzgeld aus den Behältern entwendet. Die Beutesumme ist noch unklar. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Overath-Untereschbach - 18-jähriger musste Führerschein wieder abgeben

Ein 18-jähriger befuhr mit seinem 'Ford Fiesta' gestern (19.07.) gegen 21.15 Uhr die Zöllnerstraße und bog an der Einmündung zur Olper Straße nach rechts in Richtung Bahnhofstraße ab. Während der Fahrt erkannte er im Bereich einer Tankstelle zwei Bekannte. Als er sich zu ihnen umschaute, kam er mit dem 'Fiesta' nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet mit der Fahrzeugfront auf den Gehweg und fuhr gegen drei der dort befindlichen Poller.

Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der junge Fahrer unter Einfluss von Drogen stand. Ein Drogenvortest bestätigte den Verdacht. Daher musste der 18-jährige Overather zwecks Blutprobe mit zur Wache. Der Führerschein wurde sichergestellt. An dem Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Da das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war, kümmerte sich der Vater des jungen Mannes um den Abtransport. An den Pollern entstand ein Sachschaden von rund 800 Euro.

Sankt Augustin-Mülldorf - Radfahrerin den Rucksack geraubt

(Ri)  Am 19.07., eine Stunde nachdem sie von unbekannten Tätern beraubt worden war, zeigte eine 32-jährige Sankt Augustinerin die Tat bei der Polizeiwache an. Nach ihrer Schilderung war sie gegen 21.00 Uhr mit dem Fahrrad, auf dem auch ihre 5-jährige Tochter in einem Kindersitz saß, von Siegburg kommend über die Autobahnbrücke in Richtung der Ankerstraße unterwegs. Sie befand sich in Höhe der Pumpstation, die nahe der Ankerstraße, rückseitig der Geschäfte 'Aldi', 'Kuhne' und 'Merkur'-Spielhalle liegt, als sie von zwei Unbekannten angehalten wurde.

Einer von ihnen hielt sie am Arm fest und zwang sie mit osteuropäischem Akzent zur Herausgabe ihres Ruckackes, den sie auf dem Rücken trug. Mit dem Rucksack, der persönliche Dinge, Bargeld und Debit-Karten enthielt, füchteten die Täter in unbekannte Richtung. Die 32-jährige, die leichte Verletzungen am Arm davongetragen hatte, brachte zunächst ihr Kind nach Hause, ehe sie die Polizeiwache aufsuchte.

Die Verdächtigen werden wie folgt beschrieben :
1. Täter :  circa 20 Jahre alt, 170 cm groß, kurze blonde Haare, helle Haut, blaue Augen, dunkles T-Shirt mit Schriftzug
2. Mittäter :  circa 20 Jahre alt, 170 cm groß, glatzköpfig, helle Kleidung
Das Opfer nahm bei dem Haupttäter deutlich Alkoholgeruch wahr. Bei der nachträglichen Fahndung konnten keine Verdächtigen festgestellt werden. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413321.

Engelskirchen-Papiermühle - Auffahrender schob zwei Fahrzeuge ineinander

Bei einem Auffahrunfall auf der L 302 in Höhe der Ortschaft Papiermühle in Engelskichen hat sich ein 18-jähriger Fahranfänger am Dienstag (19.07.) leichte Verletzungen zugezogen. Der junge Mann war um 17.20 Uhr mit seinem Auto in Richtung Gummersbach unterwegs, als er zu spät auf den sich rückstauenden Verkehr vor einer Baustellenampel aufmerksam wurde. Trotz Vollbremsung gelang es dem 18-jährigen Mann aus Lindlar nicht mehr, sein Fahrzeug rechtzeitig zum Stillstand zu bekommen. Er stieß gegen den PKW eines 49-jährigen Wipperfürthers, der wiederum auf das Fahrzeug eines 23-jährigen Mannes aus Marienheide geschoben wurde. Der leicht verletzte Unfallverursacher begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Der Gesamtschaden wird auf etwa 16.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin - Verdächtiger hob Bargeld mit gestohlenen EC-Karten ab

(Ri)  Am 11.04. gegen 09.00 Uhr wurde einer 79-jährigen Sankt Augustinerin beim Einkauf im 'HIT'-Markt an der 'Alte Heerstraße' die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen. Neben Bargeld und persönlichen Papieren befanden sich zwei Debit-Karten in ihrem Portmonee (Anmerkung der Redaktion : Portemonnaie).

Mit den gestohlenen EC-Karten wurden innerhalb einer Stunde Bargeld-Abhebungen an verschiedenen Bankautomaten in Sankt Augustin getätigt. Die dabei entstandenen Fotos eines Tatverdächtigen aus den Überwachungskameras werden nun auf richterlichen Beschluss zur Fahndung veröffentlicht. Die Ermittler des Regional-Kommissariates West fragen :  Wer kennt den abgebildeten Mann ?  Wer kann Hinweise zu seiner Identität, seinem Aufenthaltsort oder seinen Kontaktpersonen geben ?  Hinweise werden unter Telefon 02241 / 5413321 entgegengenommen.
(Foto :  Überwachungskamera)


Dienstag, 19.07.2011

Overath-Steinenbrück - Einbrecher scheiterten

Durch laute Geräusche wurde die Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses an der Olper Straße in der Nacht zu heute geweckt. Um 04.15 Uhr hörte sie Geräusche aus dem Erdgeschoßbereich. Hier befindet sich auf der rückwärtigen Gebäudeseite das Fenster, der zu einer Gaststätte gehörenden Toilettenanlage. Nachdem die Frau die Polizei verständigt hatte, öffnete sie ein Fenster. Das bemerkten wiederum die Täter, denn sie flüchteten daraufhin unmittelbar zu Fuß über die Olper Straße in Richtung eines Supermarkt-Parkplatzes. Obwohl die Polizei unmittelbar nach dem Anruf vor Ort war, konnten die Täter unerkannt flüchten.

Die Zeugin beschreibt das Einbrecherduo wie folgt :
1. 170-180 cm groß,schlank, bekleidet mit dunklem Kapuzenshirt und Schirmmütze
2. 170-180 cm groß, korpulent, dunkle kurze Haare
Hinweise bitte an die Polizei Rhein-Berg, Telefon 02202 / 2050.

Much-Gerlinghausen - PKW prallte in Bushaltestelle

(Ri)  Am 18.07. gegen 16.00 Uhr war ein 35-jähriger Mucher auf der Landstraße 360 in Richtung Marialinden unterwegs. Als er bei Gerlinghausen nach rechts auf die Kreisstraße 46 abbiegen wollte, geriet der Wagen ins Schlingern und fuhr geradeaus in ein Buswartehäuschen, in dem ein Mofa abgestellt war. Zeugen fanden den Fahrer bewusstlos im Fahrzeug vor und informierten den Rettungsdienst.

Während der Schwerverletzte von einer Notärztin behandelt wurde, stellten die unfallaufnehmenden Polizisten fest, dass die Bremsen des PKW defekt waren und keine Wirkung entfalteten. Zudem trat an einem Vorderrad Bremsflüssigkeit aus durchtrennten Leitungen aus. Da der Verdacht besteht, dass Bremsversagen zu dem Unfall führte, wurde der PKW zu weiteren Untersuchungen abgeschleppt. Die Ursache der defekten Leitungen ist noch unklar. Eine Manipulation an der Bremse kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Das Wartehäuschen wurde erheblich beschädigt; Sachschaden entstand auch an dem darin abgestellten Mofa. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 5.000 Euro geschätzt. Der Verletzte wurde zur weiteren Behandlung per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.
(Foto :  rhein-sieg.info)


Montag, 18.07.2011

Rösrath-Breide - Zwei geparkte PKW beschädigt und geflüchtet

Vergangene Nacht gegen 01.25 Uhr befuhr ein 31-jähriger aus Overath mit seinem PKW die Breider Straße aus Richtung Bleifeld kommend in Richtung Durbuscher Straße. Gegenüber der Einmündung 'Zum Breitfeld' kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte zwei dort abgestellte PKW. Er blieb aber nicht stehen, sondern entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Wenige Minuten später entdeckten Polizeibeamte den Fahrer, der seinen PKW zwischenzeitlich verlassen hatte und zu Fuß unterwegs war. Der 31-jährige stand erheblich unter Alkoholeinfluss und war auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Geschätzter Sachschaden : etwa 10.000 Euro.

Sankt Augustin-Menden - Brand in Holzlager

(Ri)  In der vergangenen Nacht gegen Mitternacht wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand im Lager eines Sägewerks im Industriegebiet Menden gerufen. In einem überdachten Bereich des Geländes an der Straße 'Am Bahnhof' stand ein Bretterstapel aus Buchenholz teilweise in Flammen. Der Brand des Stapels von etwa 6 Metern Höhe, 4 Metern Länge und 4 Metern Breite, drohte auf weitere Holzstapel aufzuschlagen. Die Feuerwehr konnte dies verhindern. Menschen waren nicht in Gefahr.

Der Schaden wird auf rund 2.500 Euro beziffert. Nach erster Einschätzung der Polizei gilt vorsätzliche Brandlegung als wahrscheinliche Ursache. Täterhinweise gibt es bisher nicht. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 11 unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Wiehl - Kennzeichen an der Unfallstelle verloren

Bei der Kollision mit einem Metallzaun hat ein 24-jähriger Mann aus Wiehl am Sonntag (17.07.) nicht nur das Kennzeichen seines Autos verloren, sondern wenige Stunden später auch noch seinen Führerschein. Die Polizei wurde gegen 10.50 Uhr über eine Verkehrsunfallflucht in der Eichhardtstraße in Wiehl informiert. Der geschädigte Hauseigentümer übergab den Beamten ein Autokennzeichen, dass der Unfallfahrer bei der Kollision verloren hatte.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen klingelte es an der Wohnungstür des 24-jährigen. Der zeigte sich geständig, gab jedoch an, dass er um 04.00 Uhr einem entgegenkommenden Auto ausweichen musste und aus diesem Grund mit dem Metallzaun kollidiert sei. Da der Fahrer auch sieben Stunden nach dem Unfall mit knapp 0,9 Promille noch merklich unter Alkoholeinwirkung stand, ordneten die Beamten eine Blutprobe an und stellten seinen Führerschein sicher. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 2.500 Euro.

Wiehl-Mühlen - Einbruch in Einfamilienwohnhaus

Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Mühlenfeldstraße in Wiehl haben unbekannte Täter zwischen Samstag (16.07.), 18.15 Uhr, und Sonntag, 01.30 Uhr, eine Terrassentür aufgehebelt. Sie durchsuchten sämtliche Wohnräume nach Wertgegenständen und erbeuteten mehrere Schmuckstücke. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Süd unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Nümbrecht-Rommelsdorf - Unfallflucht unter Alkoholeinwirkung

Am 16.07., gegen 16.45 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einem Verkehrsunfall in der Sarstedtstraße. Dort war eine Zaun der Firma 'Sarstedt' durch einen PKW beschädigt worden. Mehrere Personen versuchten vor Ort das Fahrzeug zu bergen. Bei Eintreffen der Polizei waren keine Personen mehr vor Ort und die Kennzeichen am PKW abgeschraubt. Der Zeuge gab an, dass ein PKW vorgefahren sei, die Personen aufgenommen habe und in den Meilerweg gefahren sei.

Während der Ermittlungen dort wurde der verunfallte PKW von einem anderen PKW in Richtung Wiehl geschleppt. Hier wurde er hinter einer Gaststätte aufgefunden. Am PKW befand sich ein 25-jähriger, der sogleich einräumte den Unfall verursacht zu haben. Da er erheblich alkoholisiert war, wurde eine Blutprobe angeordnet. Seinen Führerschein führte er nicht mit. Es entstand Sachschaden in Höhe von 800 Euro.

Siegburg - Einbruch in LKW-Werkstatt

(Ri)  In der Nacht zum 16.07. überkletterten Unbekannte den Zaun zum Gelände einer Werkstatt an der Mahrstraße. Zunächst brachen sie die Tür zum Lager auf und nahmen dort diverse Werkzeuge mit. Anschließend drangen sie in die Büroräume ein und durchwühlten Schränke und Schreibtische nach Wertsachen. Einen schweren, 1,50 Meter hohen Standtresor kippten die Täter um und öffneten ihn mit Elektrowerkzeugen, die sie zuvor aus dem Lager mitgenommen hatten. Aus dem Tresor entwendeten sie eine Geldkassette, mit der sie allerdinges erst flüchteten, nachdem sie den Inhalt von zwei Handfeuerlöschen in den Räumen versprüht hatten.

Der Wert der Beute ist noch unklar. Allein der Sachschaden wird auf mehr als 8.000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 31 unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Sonntag, 17.07.2011

Overath-Klefhaus - Kölner fuhr mit 450 PS-PKW gegen einen Baum

(nf)  Heute mittag um 12.20 Uhr befuhr ein 66-jähriger Fahrzeugführer aus Köln mit seinem 450 PS starken Sportwagen die Sülztalstraße von Lindlar kommend in Richtung Brombach. Kurz hinter der Einmündung Klefhaus beschleunigte er seinen PKW derart, dass dieser außer Kontrolle und auf den unbefestigten Seitenstreifen der Gegenfahrbahn geriet. Dort prallte das Fahrzeug nach circa 30 Metern gegen einen Baum. Der Fahrzeugführer wurde schwer verletzt. An dem Sportwagen entstand Sachschaden von circa 80.000 Euro. Die Sülztalstraße war für die Unfallaufnahme circa 30 Minuten komplett gesperrt.

Wiehl-Marienhagen - Führerschein verblieb nach Alkoholfahrt bei der Polizei

Am Samstagabend, gegen 23.20 Uhr, befuhr ein 21-jähriger PKW-Fahrer die Straße 'Auf den Heilen' und wurde dort von einer Polizeistreife kontrolliert. Da er erheblich unter Alkoholeinfluss stand, musste er sich einer Blutprobenentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt.

Overath-Klefhaus - Überholmanöver mit Folgen

(m.s.)  Am 16.07., gegen 08.00 Uhr, befuhr eine 35-jährige PKW-Fahrerin aus Overath die Sülztalstraße von Obersteeg in Richtung Hommerich und beabsichtigte hinter der Sülzbrücke nach links in eine Hauseinfahrt abzubiegen. Ordnungsgemäß setzte sie ihren Blinker und verlangsamte. Plötzlich kam ein 20-jähriger PKW-Fahrer aus Lindlar in gleicher Richtung von hinten angefahren und setzte zum Überholmanöver an, was zur Folge hatte, dass beide PKW kollidierten. Die 35-jährige wurde dabei leicht verletzt und einem Krankenhaus zugeführt. Der 20-jährige blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden. Den Unfallverursacher erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Engelskirchen - Alkoholfahrt endete mit Blutprobe

Am Samstagmorgen, gegen 03.45 Uhr, wurde auf der Leppestraße ein PKW-Fahrer kontrolliert. Da der 34-jährige erheblich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und eine Strafanzeige erstattet.


Samstag, 16.07.2011

Sankt Augustin-Mülldorf - Fahrradfahrer rammte PKW

(Th)  Ein 44-jähriger PKW-Fahrer aus Sankt Augustin war heute um 16.07 Uhr in der Fährstraße in Mülldorf unterwegs. Aus Richtung Mendener Straße kam ihm ein Radfahrer entgegen. Da der Radfahrer in Schlangenlinien fuhr und dabei die gesamte Fahrbahnbreite nutzte, entschloß sich der PKW-Fahrer stehenzubleiben. Der Radfahrer, ein 37-jähriger Sankt Augustiner, streifte den PKW, riss dabei den linken Außenspiegel des PKW ab und zerkratzte die linke Fahrzeugseite. Nach Passieren des PKW fehlte dem Radfahrer offensichtlich der Seitenhalt und er stürzte zu Boden. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er im Krankenhaus verbleiben musste. Die unfallaufnehmenden Beamten führten noch einen Atemalkohltest durch, dieser ergab 1,28 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen.

Lohmar - PKW-Fahrer übersah Motorrad

(MM)  Heute mittag gegen 13 Uhr kam es in Lohmar zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Autofahrer und einem Zweiradfahrer. Der 42-jährige Lohmarer befuhr mit seinem PKW die Walterscheid-Müller-Straße in Fahrtrichung Brückenstraße aus Richtung Auelsweg kommend. Er wollte nach links auf den 'Aldi'-Parkplatz abbiegen und übersah dabei den ihm entgegenkommenden 19-jährigen Motorradfahrer aus Troisdorf. Dieser wurde bei dem Aufprall schwer verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Während der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn nicht gesperrt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Schaden von circa 10.000 Euro.

Eitorf - Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

(Th)  Heute morgen um 06.45 Uhr ereignete sich auf der Hennefer Straße ein Verkehrsunfall. Nach Mitteilung von Zeugen hatte sich ein PKW überschlagen. Nach ersten Ermittlungen war der 54-jährige PKW-Fahrer aus Windeck auf dem Nachhauseweg. Eigenen Angaben nach war er müde und kam dann von der Fahrbahn ab. Der PKW touchierte einen Felsen und überschlug sich. Der Fahrer konnte unverletzt aus dem Fahrzeug aussteigen. Die aufnehmenden Beamten stellten fest, dass der Windecker Alkohol getrunken hatte, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,06 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet. An dem PKW entstand Totalschaden, er wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Der Schaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.

Troisdorf-West - Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

(Th)  Am 15.07., 23.35 Uhr, beobachteten Zeugen eine Autofahrerin auf der Verdiallee. Sie hatte Probleme beim Rangieren und streifte dabei einen geparkten PKW. Die hinzugerufene Funkstreife der Polizeiwache Troisdorf stellte fest, dass die 52-jährige PKW-Fahrerin aus Niederkassel Alkohol getrunken hatte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Wert von 1,16 Promille. Sie musste die Beamten zur Polizeiwache begleiten, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Ihren Führerschein behielt die Polizei ebenfalls ein. Der entstandene Schaden wird auf 800 Euro geschätzt. Ein Verfahren wurde eingeleitet.

Hennef - Verkehrsunfall mit Kradfahrer

(Th)  Am 15.07., 18.50 Uhr, ereignete sich auf der Straße Meiersheide ein Verkehrsunfall mit einem Motorradfahrer. Ein 50-jähriger Kradfahrer aus Hennef wartete an der Einmündung zur Frankfurter Straße, um nach rechts abzubiegen. Ein 19-jähriger Hennefer befuhr mit seinem PKW die Meiersheide in Richtung Frankfurter Straße und übersah den wartenden Motorradfahrer. Er fuhr auf das Krad auf, wodurch der Kradfahrer mit Krad nach rechts umkippte. Bei dem Sturz zog er sich leichte Verletzungen am rechten Bein zu, er begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. Der Schaden wird auf 1.500 Euro geschätzt.


Freitag, 15.07.2011

Troisdorf-Oberlar - Zwei Lieferwagen einer Kurierdienstfirma gestohlen

(Ri)  In der Zeit zwischen 14.07., 23.00 Uhr, und 15.07., 02.00 Uhr, wurde auf noch unbekannte Weise in die Lagerhalle einer Kurierdienstfirma an der Landgrafenstraße eingebrochen. Die Täter hebelten einen Safe von der Wand, in dem sich Schlüssel von zwei Kurierfahrzeugen ('Daimler Chrysler Sprinter') befanden. Die beiden Kastenwagen im Gesamtwert von rund 70.000 Euro wurden von dem Gelände gestohlen. Es handelt sich um einen roten 'Sprinter' mit Kennzeichen "SU-RM ..." und einen weißen Sprinter mit Kennzeichen "SU-MR ...". Nach den Fahrzeugen wird gefahndet. Hinweise an die Polizei werden unter Telefon 02241 / 5413221 erbeten.

Nümbrecht-Huppichteroth - PKW überschlug sich bei Verkehrsunfall

Am Donnerstag (14.07.), gegen 19.05 Uhr, befuhr eine 19-jährige mit einem PKW die Homburger Straße (L 320) aus Richtung Homburg-Bröl kommend in Richtung Bierenbachtal. In einer langgezogenen Rechtskurve verlor sie auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug, geriet ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte sie in die Böschung und überschlug sich im Anschluss. Der PKW blieb im Straßengraben auf dem Dach liegen. Die Fahrzeugführerin musste von der Feuerwehr aus dem PKW befreit werden; sie wurde anschließend mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 3.000 Euro.

Wiehl-Bielstein - Kennzeichendiebstahl

Am Donnerstag (14.07.) entwendeten unbekannte Täter zwischen 13.00 und 16.00 Uhr die Kennzeichen an einem Auto, das auf einem Parkplatz im Bereich der Brauerei in der Dreibholzer Straße in Bielstein geparkt war. Die Kennzeichen lauten "GM-UF 555" und gehören an einen blauen 'VW Passat'. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Süd unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Wiehl-Wülfringhausen - Treffpunkt im Kreuzungsbereich

Am Donnerstag (14.07.) ereignete sich auf der Wülfringhauser Straße in Wiehl ein Verkehrsunfall, bei dem vier Personen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Um 14.20 Uhr war ein 73-jähriger Mann aus Hennef mit seinem Auto auf der Wülfringhauser Straße in Fahrtrichtung Wülfringhausen unterwegs. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem PKW eines 72-jährigen Mannes aus Engelskirchen, der von der Schulstraße aus kommend auf die Wülfringhauser Straße eingefahren war.

Durch die Kollision zogen sich beide Fahrzeugführer sowie zwei Mitfahrerinnen (14 und 54 Jahre) im PKW des Hennefers leichte Verletzungen zu. Alle wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, konnten dieses jedoch nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. An beiden Autos entstand hoher Sachschaden. Zudem wurde ein Baum am Fahrbahnrand beschädigt.

Sankt Augustin - Einbruch ins Rathaus

(Ri)  In der Zeit zwischen 13.07., 18.00 Uhr, und 14.07., 07.00 Uhr, wurde in das Rathaus der Stadt Sankt Augustin am Markt eingebrochen. Unbekannte Täter erkletterten den Rettungsbalkon in der ersten Etage und brachen ein Fenster zur Stadtkasse auf. Mit einer Schere aus dem Büro brachen sie Schubladen und Schränke auf, um nach Bargeld und Wertsachen zu suchen. In ein Nachbarbüro gelangten sie, indem sie eine Zwischenwand aus Gipskarton eintraten. Auch hier fanden sie kein Diebesgut. Schließlich schlugen die Täter ein Fenster zum Standesamt ein, wo sie drei Büroräume durchwühlten. Sie fanden eine Geldkassette, die sie gewaltsam öffneten.

Mit mehreren hundert Euro Bargeld flüchteten sie aus dem Gebäude. Der angerichtete Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Das Kriminal-Kommissariat 31 bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413321.


Donnerstag, 14.07.2011

Hennef-Bröl - Autofahrer wurde bewusstlos und fuhr in einen Vorgarten

(Ri)  Am 13.07. gegen 19.00 Uhr bemerkte ein Anwohner der Happerschosser Straße in Hennef-Bröl einen PKW, der in die Hecke seines Vorgartens gefahren war. Auf dem Fahrersitz saß ein Mann, der offensichtlich das Bewusstsein verloren hatte. Der 53-jährige Zeuge handelte sofort und leistete Erste Hilfe, indem er mit Wiederbelebungs-Maßnahmen begann. Diese wurden durch die kurz darauf eintreffenden Beamten der Hennefer Polizei fortgeführt, bis der Rettungswagen und ein Notarzt eintrafen. Die Retter unternahmen vor Ort weitere Versuche, das Leben des 41-jährigen Sankt Augustiners zu erhalten, ehe der Mann als internistischer Notfall unter Reanimations-Bedingungen ins Krankenhaus gebracht wurde.

Trotz aller Bemühungen der Ärzte verstarb der Sankt Augustiner wenig später. Er hatte vor dem Unfall Heizungszähler in der Happerschosser Straße abgelesen und war dann in Richtung der Bröltalstraße losgefahren. Nach wenigen Metern kam der Wagen von der Fahrbahn ab und streifte eine Betonwand. Anschließend rollte der Wagen auf die andere Fahrbahnseite und kam in der Hecke zum Stillstand. Es entstand leichter Sachschaden. Der PKW wurde später abgeschleppt.

Nümbrecht-Elsenroth - Fahrerin flüchtete mit 'Audi A4 Avant' von der Unfallstelle

Nach der Kollision stieg die Fahrerin kurz aus, nahm die Unfallfolgen zur Kenntnis und fuhr dann fort, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten. Dies konnte am Mittwoch (13.07.) ein Zeuge auf der Jägerhofstraße in Elsenroth beobachten, der durch einen lauten Knall auf den Unfall aufmerksam geworden war. Demnach befuhr die Frau die Jägerhofstraße (L 95) in Fahrtrichtung Papiermühle und prallte in einer langgezogenen Rechtskurve etwa 20 Meter hinter der Einmündung Elsenrother Straße gegen ein rechtsseitig stehendes Geländer. Durch den Zusammenstoß entstand sowohl am Auto wie auch an dem Geländer Sachschaden.

Die Frau soll zwischen 20 und 40 Jahre alt gewesen sein. Sie war mit einer braunen Lederjacke bekleidet und hatte hellblonde lange Haare. Bei dem Auto handelt es sich nach Angaben des Zeugen um einen dunkelfarbenen 'Audi A4 Avant' (Kombi). Die Fahrerin entfernte sich nach der Kollision mit ihrem Auto in Richtung Papiermühle. Hinweise nimmt das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Wiehl-Oberbantenberg - Einbruch in Gasthof

Bei einem Einbruch in einen Gasthof in Oberbantenberg haben unbekannte Täter eine Geldkassette mit Wechselgeld erbeutet. Nach bisherigen Ermittlungen verschafften sie sich durch ein Fenster Zutritt in die Räumlichkeiten und durchsuchten insbesondere den Schankraum nach Wertgegenständen. Sie verließen den Tatort durch eine Fluchttüre im Festsaal. Der Einbruch ereignete sich zwischen Freitag (08.07.) 13.00 Uhr und Mittwoch (13.07.) 11.00 Uhr. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Süd unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.


Mittwoch, 13.07.2011

Troisdorf-Rotter See - Hilferufe im Bereich Rotter See

(Th)  Am 13.07., 13.00 Uhr, meldete ein 48-jähriger Kölner, dass er im Rotter See schwimmen war. Beim Verlassen des Wassers hat er mehrere Hilferufe einer männlichen Person aus dem Bereich der Halbinsel im Rotter See gehört. Die eingesetzten Kräfte der Polizeiwache Troisdorf begannen sofort mit der Einleitung von Suchmaßnahmen im fraglichen Bereich. Zur Unterstützung der Maßnahmen von der Seeseite aus wurden Kräfte der Feuerwehr Troisdorf, der DLRG Troisdorf und des THW Bad Honnef hinzugezogen, die drei Boote zu Wasser ließen und den Ufer- und Wasserbereich absuchten. Ebenso wurde ein Polizeihubschrauber zur Untersützung der Suchmaßnahmen hinzugezogen. Es ergaben sich keine weiteren Hinweise, die den Verdacht bestätigten, dass eine Person ertrunken sein könnte. Um 15.15 Uhr wurden die Suchmaßnahmen eingestellt.

Nümbrecht-Breunfeld - Zusammenstoß im Gegenverkehr

Bei einem Zusammenstoß zweier entgegenkommender PKW auf der L 339 in Nümbrecht wurden zwei Personen verletzt. Am Dienstag (12.07.) um 22.15 Uhr befuhr ein 20-jähriger PKW-Fahrer die L 339 in Richtung Gaderoth. Innerhalb einer Kurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen den entgegenkommenden PKW eines 24-jährigen. Durch den Zusammenprall wurde dessen Fahrzeug in ein angrenzendes Waldstück geschleudert. Bei dem Unfall wurde der 24-jährige schwer, seine 23-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Es entstand hoher Sachschaden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
(Foto :  Polizei Oberbergischer Kreis)

Siegburg - Einbruch in Metzgerei

(Ri)  In der Zeit zwischen 12.07., 19.15 Uhr, und 13.07., 04.00 Uhr, brachen unbekannte Täter in eine Metzgerei an der Bahnhofstraße ein. Zunächst überkletterten sie ein etwa drei Meter hohes Metalltor, um in den Innenhof des Gebäudes zu gelangen. Dort durchsuchten sie einen abgestellten Lieferwagen nach Wertsachen. Anschließend brachen sie in die Büroräume der Fachbetriebes ein und öffneten auf noch unbekannte Weise einen 1,5 mal 0,80 Meter großen Safe, der mit einem Codeschloss gesichert war. Aus dem Safe nahmen sie drei Jagdwaffen mit. Weiterhin wurde ein Laptop und Bargeld aus dem Büro entwendet. Die Täter flüchteten mit ihrer Beute, wobei sie das Metalltor im Innenhof gewaltsam aufdrückten. Das Kriminal-Kommissariat 31 bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.

Engelskirchen-Loope - PKW stieß mit Roller zusammen

Beim Linksabbiegen eines 54-jährigen PKW-Fahrers kam es gestern abend (12.07.) um 18.30 Uhr zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden 15-jährigen Rollerfahrer. Der PKW-Führer beabsichtigte von der Overather Straße in Engelskirchen-Loope nach links in die Einfahrt zu einem Verbrauchermarkt abzubiegen. Hierzu hatte er sich auf dem Linksabbiegestreifen eingeordnet. Beim Abbiegen übersah er den entgegenkommenden 15-jährigen Rollerfahrer. Bei dem Zusammenstoß wurden der Rollerfahrer schwer und sein 17-jähriger Sozius leicht verletzt. Ebenfalls leichte Verletzungen erlitt der PKW-Fahrer. Es entstand mittlerer Sachschaden. Da der Verdacht bestand, dass der Roller technisch verändert wurde, stellten die Beamten das Zweirad sicher, um weitere Untersuchungen durchführen zu lassen.


Dienstag, 12.07.2011

Niederkassel-Ranzel - Fußgängerin von Linienbus erfasst

(MM)  Am Dienstagnachmittag wurde eine junge Frau von einem Linienbus erfaßt, als sie einen Zebrastreifen an der Kreuzung Berliner Straße / Markusstraße überqueren wollte. Der Busfahrer hatte sie offensichtlich beim Abbiegen übersehen, nachdem er von der Markusstraße in die Berliner Straße eingebogen war. Die 20-jährige Niederkasselerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und vor Ort notärztlich versorgt. Sie wurde anschließend in ein Krankenhaus verbracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Berliner Straße einseitig gesperrt und der Verkehr durch Polizeibeamte geregelt.

Siegburg - 22-jähriger bei Streit durch Messer verletzt

(Ri)  Am 11.07. gegen 23.30 Uhr wurde die Polizei zu Streitigkeiten an einem Imbiss in der Neue Poststraße, gegenüber dem Gebäude der 'Kreissparkasse', gerufen. Ein 22-jähriger, der durch einen Messerstich verletzt worden war, wurde von Rettungskräften versorgt, als die Polizei eintraf.

Wie bisher zum Sachverhalt ermittelt werden konnte, hatte es zuvor zunächst eine Pöbelei zwischen einer Gruppe junger Männer und drei Jugendlichen vor dem nahe gelegenen Amtsgerichts-Gebäude gegeben. Einer der Jugendlichen war dann zu dem Imbiss gelaufen, um dort Schutz zu suchen. Die Gruppe war ihm gefolgt und versuchte ebenfalls dort hinein zu gelangen. Der Wirt verwährte den Männern den Zutritt und es kam zu weiteren Streitigkeiten, in deren Verlauf der Jugendliche ein Besteckmesser aus einem Korb nahm und eher ungezielt in Richtung der Kontrahenten stach. Dabei traf er den 22-jährigen aus 14728 Rhinow in den Unterbauch und verursachte eine etwa ein Zentimeter tiefe Stichwunde. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung Bahnhof.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei nach einem südländisch aussehenden Jugendlichen mit kurzen dunklen Haaren, einem rosafarbenen Hemd und weißer Hose, führten bisher nicht zum Erfolg. Der Verletzte konnte nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus wieder entlassen werden. Die Hintergründe des Streits sind noch unklar. Im Rahmen der Auseinandersetzung ging auch eine Fensterscheibe am Imbiss zu Bruch. Ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde gegen den Flüchtigen eingeleitet. Bei der Gruppe, die am Tatort zunächst von der Polizei festgehalten wurde, befanden sich acht Angehörige der Bundeswehr im Alter zwischen 20 und 23 Jahren, die einer Einheit des Wachbatallions in Berlin angehören. Die Ermittlungen dauern an.

Rösrath-Brünsbach - Kanaldeckel ausgehoben

Einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr meldete ein Zeuge der Polizei am letzten Sonntag (10.07.). Er hatte gegen 07.30 Uhr entdeckt, dass jemand Kanaldeckel im Kurvenbereich der Bleifelder Straße ausgehoben und in den Graben gelegt hatte. Kurz vor der Kurve verschüttete dann noch diese oder eine andere Person Öl aus einem Kanister auf die Fahrbahn, die dadurch nur noch wenig Haftung bot.

Nur durch Zufall und Dank der schnellen Meldung des Zeugen kam niemand zu Schaden. Das Öl konnte rechtzeitig durch die Stadt Rösrath abgestreut sowie ein entsprechendes Warnschild aufgestellt werden. Die Kanaldeckel wurden umgehend wieder eingesetzt. Die Kreispolizei sucht nun dringend weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Diese melden sich bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Wiehl-Bomig - Metalldiebe unterwegs

Große Mengen Kuperfkabel entwendeten unbekannte Täter, die am vergangenen Wochenende in ein Umspannwerk in Wiehl-Bomig, Am Steinberg, eindrangen. Sie brachen auf dem Gelände mehrere Türen verschiedener Gebäude auf und durchsuchten diese. Mit einem Handwagen transportierten die Täter ihr Diebesgut zum Eingangstor und verluden es dort vermutlich in ein Fahrzeug. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Montag, 11.07.2011

Sankt Augustin-Birlinghoven - Kind nach Kollision mit Radfahrer schwer verletzt

(Ri)  Die Eltern eines 7-jährigen Jungen erstatteten beim Verkehrs-Kommissariat eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht, nachdem das Kind mit einem Radfahrer zusammengestoßen war und schwer verletzt wurde. Nach der Schilderung spielte der Junge zusammen mit Nachbarskindern am Sonntag, 10.07., gegen 18.50 Uhr auf der Straße 'Am Otenberg', als ein älteres Ehepaar auf Fahrrädern die abschüssige Straße zügig hinabfuhr. Da die Radler nach Zeugenangaben keine Anstalten machten, wegen der Kinder ihre Fahrt zu verlangsamen, sprangen die Kinder auf, um die Fahrbahn freizumachen. Dabei stieß der 7-jährige mit dem Rad des Mannes zusammen. Beide stürzten und wurden verletzt.

Während der durch den Unfall verletzte Junge schreiend ins Haus lief, forderte der Radfahrer für seine Schadenersatzansprüche die Personalien vom Vater des Kindes. Der Vater ging anschließend ins Haus, um seinem Jungen zu helfen. Währenddessen entfernte sich das Ehepaar vom Unfallort. Dem Kind ging es so schlecht, dass die Eltern den Rettungsdienst riefen. Nach Untersuchung durch einen Notarzt kam der Junge wegen Kopfverletzungen und des Verdachts auf innere Verletzungen ins Krankenhaus.

Das Verkerhrs-Kommissariat ermittelt nun wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort gegen den Radfahrer. Er wird als circa 60 Jahre alt, circa 170 cm groß und schlank beschrieben. Er hat dichtes graues Haar und fuhr ein graues Fahrrad. Auffällig ist das Rad seiner Begleiterin. Es ist knallrot mit einem roten Metallkorb am Lenker. Die Polizei bittet um Hinweise zur Identität des Paares unter Telefon 02241 / 5413321.

Much-Wersch - Motorradfahrer bei Alleinunfall schwer verletzt

(Ri)  Am 10.07. gegen 12.30 Uhr stürzte ein 45-jähriger Motorradfahrer aus Sankt Augustin auf der Landstraße 312 bei Much-Wersch und wurde schwer verletzt. Während Notarzt und Rettungskräfte den Verunfallten versorgten, ermittelte die Polizei, dass der Sankt Augustiner von Wersch in Richtung Much unterwegs war. Dort ist die Höchstgeschwindigkeit auf 70 km/h begrenzt. Offenbar mit hoher Geschwindigkeit näherte er sich der Linkskurve in Höhe der Einmündung nach Berghausen und verlor beim Bremsen die Kontrolle über die 'Honda VTR'.

Es kam zum Sturz, bei dem das Krad circa 70 Meter seitlich über die Straße rutschte, ehe es zum Stillstand kam. Der 45-jährige wurde im Rettungswagen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die Landstraße für circa 1,5 Stunden gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf circa 3.000 Euro geschätzt.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Wiehl-Himmeroth - Einbrecher fanden Haustürschlüssel unter der Fußmatte

(Ri)  Am 09.07. gegen 10.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Windeck-Himmeroth gerufen. Wie die Beamten feststellten, hatten die Täter die Abwesenheit der Bewohner am Vortage zwischen 14.00 Uhr und 18.00 Uhr genutzt, um sich mit dem Haustürschlüssel, der leichtsinnigerweise unter der Fußmatte deponiert war, Zugang zu verschaffen.

Die Täter durchsuchten mehrere Schränke in verschiedenen Räumen und stahlen ein mobiles Navigationsgerät, Familienschmuck und Bargeld. Mit der Beute flüchteten sie durch die Terrassentür. Die "Ermittlungsgruppe Wohnung" bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in Himmeroth, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413421.

Siegburg - Ursache nach Brand im Seniorenzentrum ermittelt

(Ri)  Nachdem ein 84-jähriger Bewohner bei einem Brand im Seniorenzentrum "Am hohen Ufer" am Abend des 02.07. getötet und mehrere Menschen verletzt wurden, werden nun Ermittlungsergebnisse zur Brandursache bekannt gegeben. Ein Sachverständiger und die Brandermittler der Polizei fanden heraus, dass das Feuer vom Kopfbereich des Bettes des Verstorbenen ausging. Das Sauerstoffgerät in seinem Zimmer konnte als Brandursache ausgeschlossen werden, trug jedoch, als es von dem Feuer betroffen wurde, zur Verschärfung des Brandgeschehens bei.

Die Tatsache, dass unter dem Bett und an anderen Stellen des Zimmers Zigaretten, Tabak und Rauchutensilien gefunden wurden, lässt den Schluss zu, dass der Senior im Bett geraucht hat und eine brennende Zigarette oder Glut das Kopfkissen entzündete. Ergebnisse der Obduktion bestätigen diese These. Weitere Untersuchungsergebnisse deuten auf die Möglichtkeit hin, dass der Mann, der an einer lebensbedrohlichen Krankheit litt, bereits vor der Brandentstehung verstorben war. Diesbezüglich stehen jedoch noch weitere Analysen der Gerichtsmediziner aus.


Sonntag, 10.07.2011

Siegburg - PKW prallte gegen Baum

(HM)  Am 09.07., gegen 18.25 Uhr, befuhr eine 38-jährige PKW-Fahrerin aus Ruppichteroth die Wahnbachtalstraße aus Richtung Siegburg kommend in Richtung Kaldauen. Im Scheitelpunkt einer langezogenen Linkskurve geriet sie mit ihrem Fahrzeug aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Sie rutschte über einen Grünstreifen, touchierte einen Baum und prallte letztendlich seitlich gegen einen zweiten Baum. Durch den Aufprall wurde die Fahrerin schwer verletzt und musste mittels Rettungstransportwagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 2.000 Euro. Für die Dauer der Fahrzeugbergung musste die Wahnbachtalstraße kurzzeitig gesperrt werden.

Siegburg-Stallberg - Kradfahrer stürzte bei Überholmanöver

(HM)  Am 09.07., gegen 16.50 Uhr, befuhren ein 19-jähriger PKW-Fahrer aus Siegburg und ein 46-jähriger Kradfahrer aus Frankfurt in genannter Reihenfolge die B 56 aus Richtung Much kommend in Richtung Siegburg. An der Einmündung zur Zeithstraße bogen beide nach links in Richtung Stallberg ab. Noch während des Abbiegevorgangs versuchte der Kradfahrer, den PKW-Fahrer rechtsseitig zu überholen. Hierbei machte er aus ungeklärter Ursache einen Schlenker nach links und touchierte den PKW. Der Kradfahrer kam zu Fall und verletzte sich so schwer, dass er in ein Krankenhaus verbracht werden musste. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 2.500 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme (1 Stunde) musste die Zeithstraße halbseitig gesperrt werden.


Samstag, 09.07.2011

Rösrath-Forsbach - Diebstähle aus hochwertigen Kraftfahrzeugen

(cb)  Im Tatzeitraum zwischen dem 07.07., 22.00 Uhr und dem 08.07., 09.30 Uhr wurden aus insgesamt drei Fahrzeugen in der Hoffnungsthaler Straße und der Ponywiese die Airbags, Navigationssysteme und elektonisches Gerät entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Bergisch Gladbach unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.


Freitag, 08.07.2011

Overath - PKW überschlug sich

Glück im Unglück hatte ein 22-jähriger Toyota-Fahrer heute morgen (08.07.) gegen 06.50 Uhr auf der Sülztalstraße. Der junge Mann war mit seinem 'Toyota MR 2' von Obersteeg kommend in Richtung Kürten / Lindlar unterwegs. Kurz vor dem Ortsausgang Overath beschleunigte er seinen Sportwagen stark und geriet dabei ins Schleudern. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, rutschte im Bereich der Einmündung 'Brombacher Berg' nach links von der Fahrbahn und geriet in die Böschung. Hier überschlug sich sein PKW, touchierte einen Baum und blieb total beschädigt liegen. Der 22-jährige wurde zum Glück nur leicht verletzt. "Wenn der Fahrer den Baum voll getroffen hätte, und dazu fehlten nur Zentimeter, hätten wir mit dem Schlimmsten rechnen müssen", so einer der unfallaufnehmenden Polizeibeamten.

Nümbrecht-Wirtenbach - PKW auf Radfahrer aufgefahren

Schwer verletzt wurde ein 63-jähriger Radfahrer bei einem Unfall in Nümbrecht-Wirtenbach. Ein 19-jähriger PKW-Fahrer befuhr am Donnerstag (07.07.) um 15.50 Uhr die L 38 zwischen Hahn und Wirtenbach. Er beabsichtigte einen vor ihm fahrenden Fahrradfahrer zu überholen, musste den Überholvorgang aber wegen eines entgegenkommenden PKW abbrechen. Bedingt durch dieses Manöver fuhr er auf den Radfahrer auf, der daraufhin stürzte.

Hennef-Uckerath - Polizeieinsatz wegen eines verbrannten Hähnchens

(Ri)  Am 07.07. gegen 15.30 Uhr wurden Feuerwehr und die Polizei Hennef zu einem Mehrfamilienhaus an der Westerwaldstraße in Uckerath gerufen. Durch die verschlossene Tür einer Etagenwohnung drang Brandgeruch. Auf Klingeln und Klopfen wurde die Tür nicht geöffnet. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich Personen in hilfloser Lage in der Wohnung befinden, entschloss sich das eingesetzte Streifenteam sofort, die Tür mit Gewalt zu öffnen.

Die Wohnung war leer. Auf dem Herd wurde die Ursache der Rauchentwicklung gefunden. Eine Kochplatte war eingeschaltet und im Topf darauf befand sich ein Hähnchen, welches fast bis zur Unkenntlichkeit verschmort war. Der Herd wurde abgeschaltet und der Topf zum Abkühlen ins Freie gebracht. Der 49-jährige Wohnungsinhaber konnte nicht erreicht werden. Ihm wurde eine Nachricht hinterlassen.

Hennef - Einbruch in Ärztehaus

(Ri)  In der Nacht zum 07.07. brachen unbekannte Täter in ein Ärztehaus am Adenauerplatz ein. Vermutlich durch die Tiefgarage verschafften sie sich Zugang zum Treppenhaus, ohne dass die Alarmanlage anschlug. An vier der sechs Arztpraxen in dem zweigeschossigen Gebäude gelang ihnen das Aufbrechen der Eingangstüren, an zwei Türen scheiterten sie. Die Täter brachen in den Praxisräumen zwei Geldbehälter und zwei kleine Tresore auf, aus denen sie jeweils Bargeld entwendeten. Auch zwei Notebooks gehörten zur Beute. Der Gesamtschaden wird auf circa 7.000 Euro geschätzt. Das Kriminal-Kommissariat 31 bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413521.


Donnerstag, 07.07.2011

Overath-Cyriax - Skateboardfahrer durch Sturz schwer verletzt

Schwer verletzt wurde ein 18-jähriger Skater heute gegen 18.27 Uhr, als er sich mit seinem Skateboard an einen PKW anhängte. Der junge Mann aus Overath hatte sich in Absprache an dem Toyota seines 19-jährigen Freundes aus Neunkirchen-Seelscheid festgehalten und auf der Perenchiesstraße ziehen lassen. Als der PKW eine Geschwindigkeit von fast 50 km/h erreicht hatte, ließ der Skateboardfahrer los. Dabei verlor er die Kontrolle und überschlug sich mehrfach. Durch den heftigen Sturz zog er sich schwere Kopfverletzung zu. Nach Erstversorgung durch den angeforderten Notarzt wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik verbracht.

Rösrath - Fahren unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis

Gestern abend (06.07.) gegen 22.45 Uhr befuhr ein 48-jähriger aus Köln mit seinem PKW die Kölner Straße und wurde im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung angehalten. Er war dort (innerhalb geschlossener Ortschaften) mit 67 km/h gemessen worden. Der Fahrer erhielt mit der beleuchteten Polizeikelle Anhaltezeichen, die er aber zunächst nicht beachtete und sich dem Anhalteposten mit unverminderter Geschwindigkeit näherte. Erst kurz vor dem Beamten bremste der Kölner sein Fahrzeug stark ab und hielt an.

Der Fahrer konnte sich nicht ausweisen und führte auch keinen Führerschein mit. Die Überprüfung seines mündlich angegebenen Namens ließ schnell Zweifel an der Identität aufkommen. Und tatsächlich - der Mann hatte falsche Personalien genannt. Und hierfür gab es auch einen Grund : Der Kölner war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Daneben verlief ein Drogenvortest positiv, so dass auch eine Blutprobe angeordnet werden musste. Der Kölner wurde erst entlassen, als seine Frau einen amtlichen Ausweis vorlegen konnte. Damit stehen die Personalien des Mannes zweifelsfrei fest, so dass das Strafverfahren gegen ihn nun auch betrieben werden kann.

Niederkassel-Mondorf - Taschendiebstahl auf Einkaufsmarkt-Parkplatz

(Ri)  Als am 06.07. gegen 10.00 Uhr eine 67-jährige Niederkasselerin ihre Einkäufe auf dem Parkplatz des 'Netto'-Marktes an der Rosenthalstraße in ihr Auto lud, wurde zunächst unbemerkt ihr Portmonee (Anmerkung der Redaktion : Portemonnaie) aus der Jackentasche gestohlen. Erst bei späteren Besorgungen in einer Apotheke bemerkte die Frau den Diebstahl. In der Geldbörse befanden sich EC-Karten, Personalpapiere und ein dreistelliger Bargeldbetrag. Die Geschädigte rief bei ihrer Bank an, um die Karten sperren zu lassen, und erfuhr, dass bereits ein erfolgloser Versuch, 1.000 Euro von ihrem Konto abzuheben, stattgefunden hatte. Tatort war ein Geldautomat in Köln-Porz. Die Polizei ermittelt wegen Taschendiebstahl und versuchtem Computerbetrug.

Overath-Untereschbach - Täter drangen in Umspannanlage ein

In der Nacht zum 06.07. brachen unbekannte Täter die Türen eines Gebäudes in der Straße 'Zum Holzplatz' auf. In dem Gebäude befinden sich eine elektrische Umspannanlage sowie Büroräume. Zunächst durchtrennten die Täter einen circa zwei Meter hohen Maschendrahtzaun, der das Gelände sichert, und konnten so bis an das Haus vordringen. Die Einbrecher hebelten dann eine Zugangstüre auf und gelangten in das Gebäudeinnere. Hier trennten sie mehrere Meter Kupferkabel ab. Außerdem fanden sie im Gebäude Werkzeug, welches sie ebenfalls mitnahmen. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt. Hinweise bitte an die Polizei Rhein-Berg, Telefon 02202 / 2050.

Nümbrecht - Haus durchsucht und Schränke durchwühlt

Vermutlich im Tatzusammenhang mit den fünf Einbrüchen vom Montag (04.07.) steht ein Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Eckenbacher Hardt in Nümbrecht, der der Polizei erst jetzt gemeldet wurde. Die vermutete Tatzeit stimmt mit den bereits bekannten Einbrüchen überein. Die Täter hebelten die Haustür auf und durchsuchten das gesamt Objekt. Dabei öffneten sie Schränke und Behältnisse und verteilten den Inhalt teilweise auf dem Boden. Ob etwas gestohlen wurde, muss noch ermittelt werden. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk