Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2007

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2007

Samstag, 31.03.2007

Lohmar-Kreuznaaf / Hausen - Frontalzusammenstoß

Die beiden verunfallten Fahrzeuge auf der abschüssigen KreisstraßeSamstag, 31.03.2007, 12.30 Uhr, K 34, zwischen Hausen und Kreuznaaf - Der 20-jährige Fahrer eines Geländewagens kam bei der Talfahrt von seiner Fahrspur ab und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Opel Astra zusammen. Dessen Insassen, ein 45-jähriger Mann und seine 13-jährige Tochter, erlitten schwere Verletzungen. Die Kreisstraße 34 mußte für die Dauer der Rettungs- und Bergungs-Arbeiten voll gesperrt werden.
(Foto : Presse-Medienservice, O.Post)

Windeck-Au - Diebstahl aus PKW

Freitag, 30.03.07, 21.13 Uhr, Bahnhofstraße, Parkplatz - Zwei Zeugen hörten vom Parkplatz am Bahnhof in Windeck wie Glas zu Bruch ging. Kurze Zeit später hörten sie ein zweites mal, wie Glas zu Bruch ging. Man ging zum Parkplatz und sah nur noch wie eine männliche Person zu einem PKW lief und stark beschleunigend den Parkplatz verlies. Die Zeugen konnten zwei PKW feststellen, an denen die Seitenscheiben eingeschlagen waren.

Da ein Teil des Kennzeichens bekannt war, konnte im Rahmen einer Suche im Bereich der flüchtige PKW angetroffen werden. Der 24-jährige Täter wurde zur Wache nach Eitorf verbracht, da man Alkoholgeruch festgestellt hatte. Hier wurde ihm eine Blutprobe entnommen und neben der gefertigten Anzeige auch sein Führerschein sichergestellt.

Hennef - "Entführung" geklärt

Mittwoch, 28.03.07, 23.15 Uhr, Bergstraße Richtung Rott - Nachdem zwei männliche und eine weibliche Jugendliche (alle 19 Jahre) am Freitag in der Zeitung den Sachverhalt der Entführung bzw. Verdacht der Freiheitsberaubung gelesen haben, gingen sie abends zur Wache nach Hennef, um den Sachverhalt aufzuklären. Alle drei stehen kurz vor ihren Abiturprüfungen und haben sich am Mittwochabend getroffen, um sich vom Lernstress zu erholen.

Sie fuhren mit dem PKW zu oben genannter Örtlichkeit und setzten sich auf die Kante des Kofferraumes. Hierbei hatte stieß einer der beiden männlichen Jugendlichen die 19-jährige so, dass diese in den Kofferraum rutschte. Kurz darauf kam der Zeuge am Auto vorbei. Um den Wagen des Zeugen vorbeifahren zu lassen, gingen beide neben das Auto, so dass dieser meinte diese würden sich verstecken. Die 19-jährige lag während der Zeit immer noch im Kofferraum.


Freitag, 30.03.2007

Siegburg-Stallberg - Einbruch in Tankstellengebäude

Heute nacht gegen 06.50 Uhr wurde die Polizei zur 'Star'-Tankstelle an der Zeithstraße gerufen. Unbekannte hatten in der vergangenen Nacht einen Kanaldeckel an der Zeithstraße ausgehoben und damit die Eingangstür des Verkaufsraumes eingeschlagen. Die Täter entwendeten Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro aus dem Tankstellenshop. Sie versuchten zudem die Tür zu einem angrenzenden Büroraum gewaltsam zu öffnen. Dies gelang ihnen jedoch nicht. Die Alarmanlage des Gebäudes hatte aus noch ungeklärten Gründen nicht angeschlagen und die Täter entkamen unerkannt. Das Kriminalkommissariat Siegburg ermittelt in dem Fall und bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 541-3121. 

Troisdorf-Spich - Diebstahl mit "Wechseltrick"

Am 29.03.2007 gegen 10.35 Uhr hob ein 91-jähriger Rentner Bargeld an der KSK-Filiale an der Spicher Hauptstraße ab. Danach wurde er auf dem Parkplatz von einem jungen Mann gebeten, ihm eine Zwei-Euro-Münze zu wechseln. Der Senior öffnete seine Geldbörse und gab dem Mann zwei einzelne Ein-Euro-Münzen. Der junge Mann ließ scheinbar versehentlich eine der Münzen fallen. Während sich der Rentner nach dem Geldstück bückte, entnahm der Unbekannte 400 Euro aus der noch geöffneten Geldbörse und verschwand in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung :  circa 30 bis 40 Jahre alt, circa 170 cm groß, gepflegtes Aussehen, anscheinend Südländer, schwarze wellige Haare mit Fassonschnitt, dunkelblaue Jacke, schwarze Hose. Hinweise an das Kriminalkommissariat Troisdorf unter Telefon 02241 / 541-4121.

Neunkirchen-Seelscheid - Ermittlungsstand nach Sachbeschädigung an einer Fensterscheibe der Gemeinschaftsgrundschule

Am 28.03.2007 war von der Schulleiterin der Grundschule an der Rathausstraße in Neunkirchen eine Sachbeschädigung angezeigt worden. Gegen 12.40 Uhr hatte sie einen lauten Knall gehört und musste feststellen, dass die Scheibe ihres Bürofensters beschädigt worden war. Ein Loch befand sich in der äußeren Scheibe der Doppelverglasung. Die Beschädigung erweckte auf den ersten Blick den Anschein eines Einschussloches nach Abgabe eines Schusses. Bereits die Streifenwagenbesatzung, die zum Tatort entsandt worden war, kam nach der Tatortaufnahme zu der Bewertung, dass die Beschädigung nicht durch ein Projektil, sondern eher durch einen Stein verursacht worden war.

Am gestrigen Tage untersuchten Fachleute des Zentralen Erkennungsdienstes den Tatort. Polizei und Ordnungsamt befragten zudem die Nachbarschaft zu dem Vorfall. Die Beamten kamen zu folgendem Ergebnis :  Das Loch hat keine kreisrunde Form. Ein Einschussloch wäre nahezu kreisrund. Der mittlere Durchmesser der Beschädigung passt zu keiner bekannten Munitionsart. Es wurde nur die äußere Scheibe durchschlagen. Ein Schusswaffenprojektil hätte eine weit höhere Bewegungsenergie (meist mehr als 300 km/h) gehabt und wäre in den Raum eingedrungen. Es wurde weder ein Projektil noch eine Munitionshülse am Tatort oder im Umfeld gefunden. In der Anwohnerbefragung wurde kein Zeuge festgestellt, der ein Schussgeräusch zu Tatzeit gehört hat. Hier bekannte Zeugen gaben an, einen Knall gehört zu haben, der nach ihrer Einschätzung keinesfalls ein Schuss, sondern das typische Geräusch eines Steins, der gegen Glas schlägt, darstellte. Einen Schusswaffengebrauch schließt die Polizei demnach aus.

Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass von einem nahe gelegenen Garagenhof ein Stein oder ein anderer Gegenstand aus einer Entfernung von etwa 10 Meter gegen das Fenster geworfen oder bestenfalls mit einer Schleuder dagegen geschossen wurde. Nach Zeugenangaben liefen zur Tatzeit zwei Jugendliche von dem Garagenhof weg.

Die Polizei nimmt den Vorfall ernst. Hier trat eine gewisse kriminelle Energie zutage, die Menschen in Gefahr bringen kann. Das geht über einen Dumme-Jungen-Streich hinaus. Nachdem seit Anfang des Jahres im Bereich Neunkirchen mehrere Fensterscheiben an meist unbewohnten Gebäuden mit Steinen eingeworfen worden waren, ergriff die Polizei bereits Maßnahmen. Die Streifentätigkeit wurde intensiviert, ein ziviler Einsatztrupp eingebunden. Bezirksbeamte und die Ordnungspartner der Gemeinde sind präsent und sammeln vor Ort Erkenntnisse zu möglichen Tätern oder Tätergruppen. Auch die Bürger sind aufgefordert, wachsam zu sein und verdächtige Beobachtungen zu melden.


Donnerstag, 29.03.2007

Hennef - Polizeieinsatz wegen Verdacht der Entführung oder Freiheitsberaubung

Am 28.03.2007 gegen 23.15 Uhr fuhr ein 20-jähriger Hennefer mit seinem PKW auf der Bergstraße in Richtung Rott. Auf einer bewaldeten Anhöhe, in der Nähe des dortigen Sportplatzes, bemerkte er einen am Straßenrand geparkten PKW mit geöffnetem Kofferraumdeckel. Beim Vorbeifahren sah er eine junge Frau im Kofferraum liegen, deren Hände nach seinem Eindruck auf dem Rücken gefesselt waren. Zudem sah er zwei Männer, die sich augenscheinlich hinter dem PKW versteckten.

Der Hennefer hielt hinter einer Kurve außer Sichtweite an und informierte die Polizei per Handy über den Vorfall. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen auch unter Beteiligung anderer Polizeibehörden wegen des Verdachts einer Entführung oder einer Freiheitsberaubung wurden sofort eingeleitet. Sie blieben bislang ohne Erfolg.

Gefahndet wird nach einem silberfarbenen PKW der Marke Opel mit Stufenheck, bei dem es sich um einen Astra oder Vectra handeln könnte. Die Frau im Kofferraum wird als 17 bis 22 Jahre alt beschrieben. Sie soll braune längere Haare haben und wahrscheinlich Brillenträgerin sein. Der Zeuge beschrieb weiter, dass sie von schlanker Figur war und einen braunen Pulli und Jeans trug. Zu den beiden Männern ist nur bekannt, dass sie helle Oberteile trugen.

Die Ermittlungen in dem Fall dauern an. Derzeit werden auch überörtlich aktuelle Vermisstenfälle mit der Personenbeschreibung abgeglichen. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02242 / 94-3221.

Hennef-Lichtenberg - Verdächtige nach versuchtem "Enkeltrick" festgenommen

Am 28.03.2007 gegen 15.00 Uhr wurde eine 81-jährige Henneferin von einem Mann mit jugendlicher Stimme angerufen, der sie mit "Tante" ansprach und vorgab ein Verwandter zu sein. Geschickt erschlich er sich im Gespräch das Vertrauen der Seniorin, bis diese tatsächlich glaubte mit einen ihr bekannten "Martin" zu sprechen. Der junge Mann bat wegen finanzieller Probleme um ein kurzfristiges "Darlehen" von 9.000 Euro. Eine Geldübergabe wurde für 16.00 Uhr vereinbart.

Mit einem Kontrollanruf in der Verwandtschaft fand die 81-jährige schnell heraus, dass sie nicht mit dem "richtigen" Martin gesprochen hatte und informierte die Polizei über den Betrugsversuch. Beamte des Kriminalkommissariates 31 bereiteten daraufhin gemeinsam mit Einsatzkräften, die zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen unterwegs waren, und Beamten der Polizeiwache Hennef einen verdeckten Zugriff für den Zeitpunkt der vereinbarten Geldübergabe in Lichtenberg vor.

Tatsächlich tauchte ein PKW mit Offenbacher Kennzeichen (OF-), besetzt mit zwei Männern, auf. Ehe die Polizisten zugreifen konnten, flüchteten die Verdächtigen und fuhren über die B 8 in Richtung der BAB-Anschlussstelle Hennef-Ost. Dort stand die Polizei schon bereit und stoppte den Fluchtwagen, ehe er auf die Autobahn auffahren konnte.

Die beiden Insassen wurden vorläufig festgenommen. Es handelt sich um einen 30-jährigen aus Mönchengladbach und einen 27-jährigen aus Leverkusen. Es stellte sich heraus, dass die beiden wegen Betrugsdelikten einschlägig polizeibekannt sind. Zu den Tatvorwürfen schweigen sie bisher. Der PKW wurde als Tatmittel sichergestellt. Die Verdächtigen werden nun dem Haftrichter vorgeführt, der über die Anordnung einer Untersuchungshaft entscheiden wird.

Sankt Augustin-Menden - Schüler bei Verkehrsunfall verletzt

Die Eltern eines 12-jährigen Jungen aus Menden informierten die Polizei am 28.03.2007 über einen Verkehrsunfall, bei dem der Schüler verletzt wurde. Der 12-jährige, der sich nach dem Unfall nach Hause begeben hatte, schilderte, er sei gegen 07.45 Uhr auf dem Weg zur Schule mit seinem Rad auf der Siegstraße in Richtung Realschule gefahren und nach rechts in die Burgstraße abgebogen. Kurz hinter der Einmündung hätte ihn ein grüner Opel überholt. Dieser sei so dicht an ihm vorbeigefahren, dass er mit dem Außenspiegel gegen seinen linken Arm gestoßen sei.

Der Schüler geriet ins Straucheln, prallte mit dem linken Bein gegen die Beifahrertür des Opel und kam schließlich am Bordstein zum Stehen. Der PKW hielt an und die Fahrerin stieg aus. Sie beschimpfte den leicht Verletzten und machte ihm Vorwürfe. Anschließend fuhr die Frau davon, ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern. Der Radfahrer wurde nach der Unfallaufnahme zur ambulanten Behandlung seiner Verletzungen an Bein und Arm in ein Krankenhaus gebracht.

Beschreibung der Fahrerin :  Circa 40 bis 45 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß, kurze graue Haare, trug Pullover und Hose. Das Verkehrskommissariat Troisdorf ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort gegen die Fahrerin des grünen Opel. Hinweise unter Telefon 02241 / 986-4221.

Troisdorf-Kriegsdorf / Düsseldorf - Überregional agierende Tätergruppe nach Einbruchserie festgenommen

In der Nacht zum 21.03.2007 wurden in Kriegsdorf, im Bereich der Rossinistraße und der Brucknerstraße vier Wohnungseinbrüche und ein Einbruchsversuch verübt. Die bis dato unbekannten Täter waren jeweils durch die Terrassentüren in die Wohnungen eingedrungen und hatten Bargeld, Laptops, Handys und sonstige elektronische Geräte entwendet. In einem Fall hatten sie einen PKW, dessen Schlüssel sie in der Wohnung gefunden hatten, gestohlen und zum Abtransport der Beute benutzt. Der Wert der Beute, allein aus Troisdorf, beläuft sich auf rund 25.000 Euro.

Die Ermittlungsgruppe 'Distel' des Polizeipräsidiums Düsseldorf, die wegen anderer Einbruchsdelikte ermittelte, erlangte Hinweise auf eine aus Moldawien stammende Einbrecherbande, gegen die der Verdacht besteht, ausgehend von einer konspirativen Wohnung in Düsseldorf-Mörsenbroich gewerbsmäßig Einbruchsdelikte zu begehen. Am 26.03.2007, um 06.00 Uhr, griffen die Ermittler gemeinsam mit dem SEK zu und nahmen vier mutmaßliche Täter fest.

Die Verdächtigen sind zwischen 21 und 39 Jahren alt und hatten in der Düsseldorfer Wohnung aus Einbrüchen stammende Beute in erheblichem Umfang gelagert. Auch aus Homejacking-Fällen stammende Fahrzeuge konnten sichergestellt werden. Darunter auch Diebesgut aus den Taten in Kriegsdorf. Derzeit werden ihnen neun Beutezüge in Düsseldorf, Viersen, Meerbsch, Mettmann, dem Kreis Düren und Troisdorf vorgeworfen. Die Ermittler rechnen mit der Zuordnung weiterer Tatorte zu den Festgenommenen, die nach Richtervorführung in Untersuchungshaft kamen.


Mittwoch, 28.03.2007

Niederkassel-Lülsdorf - Trickdiebstahl in Computerladen

Am 27.03.2007 gegen 19.20 Uhr betraten eine Frau, ein Mann und zwei Kinder einen Computerladen an der Rheinstraße in Lülsdorf. Während ein Mann den Verkäufer in ein Fachgespräch verwickelte, wurde aus der Schaufensterauslage eine externe Festplatte im Wert von circa 180 Euro entwendet. Der Geschädigte bemerkte den Diebstahl erst, nachdem die Gruppe das Geschäft verlassen hatte. Er informierte kurz darauf einen Polizeibeamten, der im Rahmen eines anderen Einsatzes an dem Geschäft vorbeikam. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher erfolglos.

Die gesuchte Gruppe, vermutlich eine Familie, wird wie folgt beschrieben :  Der Mann ist circa 45 Jahre alt, von gepflegter Erscheinung, ist Brillenträger und sprach akzentfrei Deutsch. Ihn begleitete eine circa 35 Jahre alte Frau mit Kinderwagen. Bei den Kindern handelte es sich um circa 12-jähriges Mädchen und einen etwa 10-jährigen Jungen. Hinweise an das Kriminalkommissariat Troisdorf unter Telefon 02241 / 541-4121.

Troisdorf - Unbekannte mit "Enkeltrick" erfolgreich

Am 27.03.2007 wurde bei der Polizeihauptwache Troisdorf Anzeige wegen Betruges erstattet. Eine 95-jährige Troisdorferin war am Vortag gegen 14.00 Uhr von einer Frau angerufen worden, die sich als nahe Verwandte ausgab und unter dem Hinweis auf strenge "Geheimhaltung" wegen einer Notlage um ein Darlehen von 500 Euro bat. Als die Seniorin mitteilte, nur einen Teil der Summe zahlen zu können, wurde ihr ein zweiter Anruf avisiert. Dieser erfolgte kurze Zeit später mit dem Hinweis, dass ein vertrauenswürdiger Bekannter der Anruferin das Geld abholen werde, das am Folgetag zurückgezahlt werden sollte. Gegen 16.00 Uhr erschien ein circa 50-jähriger Mann, an den sie mehrere hundert Euro Bargeld übergab.

Die Tochter der 95-jährigen konnte später klären, dass es kein Telefonat aus der Verwandtschaft gegeben hatte und ihre Mutter offensichtlich Opfer einer altbekannten Betrugsmasche geworden war. Ein weiterer Betrugsversuch dieser Art wurde kurz zuvor bekannt. Eine 90-jährige Troisdorferin war in ihrer Wohnung in der Kölner Straße von einer älteren Frau angerufen worden, die sich als "alte Freundin" ausgab und um mehrere tausend Euro wegen einer angeblichen finanziellen Notlage bat. Die Seniorin hatte dieses Ansinnen jedoch konsequent abgelehnt, das Gespräch beendet und die Polizei informiert.

In beiden Fällen hatten sich die Täter Seniorinnen mit einer Hörbehinderung als Opfer ausgesucht, offenbar weil sie mit einer eingeschränkten Fähigkeit zur Stimmenerkennung rechneten.

Sankt Augustin-Hangelar - Fußgänger bei Verkehrsunfall verletzt

Am 27.03.2007 gegen 06.40 Uhr fuhr ein 37-jähriger aus Brühl mit seinem PKW auf der Bonner Straße in Richtung Siegburg. An der Einmündung zum Heckenweg passierte er die Grünlicht zeigende Ampel und bemerkte plötzlich zwei Fußgänger, welche die Fahrbahn vor ihm auf der dortigen Querungshilfe von links nach rechts überquerten und sich bereits auf seiner Richtungsfahrbahn befanden.

Der Brühler versuchte nach links auszuweichen, konnte jedoch nicht verhindern, dass einer der Fußgänger von seinem PKW erfasst wurde und gegen die Frontscheibe prallte, die dadurch beschädigt wurde. Der 47-jährige musste mit einer Beinverletzung per Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der zweite Fußgänger entfernte sich, ohne Angaben zu seiner Person oder zu seiner Beteiligung zu machen. Das zuständige Verkehrskommissariat bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 541-4221.

Troisdorf-Bergheim - Tresor im Supermarkt aufgeschweißt

In der Zeit zwischen 26.03.2007, 18.45 Uhr, und 27.03.2007, 07.45 Uhr, brachen unbekannte Täter in einen Verbrauchermarkt an der Siegstraße in Bergheim ein. Sie durchtrennten zunächst den Maschendrahtzaun, der das Außengelände umgibt, brachen eine Außentür der Tiefgarage auf und hebelten anschließend ein in der Tiefgarage befindliches Bürofenster auf. Einen Tresor in dem Büro öffneten sie mit einem mitgebrachten Schweißgerät und entwendeten mehrere tausend Euro Bargeld daraus. Aus dem Verkaufsraum des Marktes nahmen sie eine noch unbekannte Menge Zigaretten und Kosmetika mit. Das Kriminalkommissariat 31 bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 541-4121.


Dienstag, 27.03.2007

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Fahrerin fuhr in "Schlangenlinien"

Heute nacht gegen 03.00 Uhr meldeten Zeugen einen PKW, der auf dem Willy-Brandt-Ring in Richtung Mendener Straße in "Schlangenlinien" gefahren werde. Es sei bereits zu gefährlichen Situationen gekommen, weil der Wagen zeitweilig auf die Gegenfahrspur geraten war. Die mit dem Einsatz betrauten Polizisten konnten das beschriebene Auto nach kurzer Zeit an der Mendener Straße anhalten.

Der PKW wurde von einer merklich unter Alkoholeinfluss stehenden 41-jährigen Troisdorferin gelenkt. Der Atemalkoholtest zeigte 0,94 Promille an. Die Fahrerin musste bei der Polizeihauptwache Troisdorf eine Blutprobe und ihren Führerschein abgeben. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Niederkassel - Polizeieinsatz wegen Hilferufen

Heute nacht gegen 01.00 Uhr riefen Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Spicher Straße in großer Sorge die Polizei. Sie hatten aus der Dachgeschosswohnung laute Hilferufe eines älteren Mannes gehört und anschließend einen dumpfen Aufschlag vernommen. Danach sei es still gewesen.

Polizeibeamte eilten zum Einsatzort. Weder Klingeln, noch Klopfen oder Rufe bewirkten eine Reaktion aus der betreffenden Wohnung. In der begründeten Annahme, in der Wohnung befände sich ein Mensch in Not, brachen die Beamten die Tür auf, um schnellstmöglich Hilfe zu leisten. Sie fanden den deutlich alkoholisierten 64-jährigen Wohnungsinhaber wohlauf in seinem Bett vor. Auf die Frage, warum er nicht reagiert habe, entgegnete er, er hätte seine Ruhe haben wollen.

Angesichts seines Zustandes verzichteten die Polizisten auf ein weiteres Gespräch zu den Folgen seines Handelns und beendeten den Einsatz. Die durch den Aufbruch beschädigte Tür wird der 64-jährige auf eigene Kosten reparieren lassen müssen.

Troisdorf-Spich - Wohnungseinbruch

Am 26.03.2007, zwischen 20.20 Uhr und 22.10 Uhr, brachen Unbekannte in ein Reihenhaus an der Kupferstraße in Spich ein, nachdem die Bewohner das Haus für kurze Zeit verlassen hatten. Die Täter hatten sich zunächst durch eine Garage Zugang zum Grundstück verschafft. Anschließend hatten sie ein Fenster aufgehebelt und im Inneren sämtliche Schränke durchsucht.

Als Beute erlangten sie Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro und verließen das Haus unbemerkt wieder auf dem Wege, den sie gekommen waren. Die geschädigte Familie bemerkte den Einbruch bei ihrer Rückkehr und verständigte die Polizei. Die Ermittlungsgruppe 'Wohnung' der Polizei Rhein-Sieg übernahm den Fall und bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 541-4121.

Ruppichteroth-Ennenbach - Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am 26.03.2007 gegen 19.00 Uhr fuhr ein 71-jähriger aus Mühlheim / Ruhr mit seinem BMW-Motorrad auf der L 312 aus Richtung Windeck-Altenherfen kommend in Richtung Ruppichteroth. Kurz vor der Ortschaft Ruppichteroth-Ennenbach kam er nach Zeugenangaben hinter einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, streifte nahezu ungebremst einen Baum neben der Fahrbahn und kam zu Fall. Das Motorrad rutschte noch etwa 25 Meter weiter, ehe es zum Stillstand kam.

Der 71-jährige musste nach notärztlicher Erstversorgung mit Rückenverletzungen in eine Kölner Klinik gebracht werden. Sein Krad wurde mit Schäden, die auf mehr als 3.000 Euro geschätzt werden, abgeschleppt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es wegen eines Fahrfehlers zu dem Unfall. Andere Verkehrsteilnehmer waren nicht beteiligt.

Sankt Augustin-Mülldorf /-Niederpleis - Schüler bei Unfall im Kreisverkehr verletzt

Am 26.03.2007 gegen 12.00 Uhr erstattete eine Frau aus Sankt Augustin mit ihrem 14-jährigen Sohn Anzeige wegen Unfallflucht. Der Junge schilderte, er sei gegen 11.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Niederpleiser Straße in den Kreisverkehr Niederpleiser Straße / Am Engelsgraben / Eibenweg eingefahren.

Aus der Straße Am Engelsgraben sei dann ein blauer PKW in den Kreisverkehr gefahren, ohne die Vorfahrt des Jungen zu beachten. Obwohl der Schüler versuchte nach links auszuweichen, wurde sein Rad von der linken Seite des PKW gestreift und der Schüler prallte mit der Schulter gegen die hintere linke Seitentür. Er erlitt leichte Verletzungen, konnte jedoch einen Sturz verhindern und hielt im Kreisverkehr an.

Die Fahrerin des dunkelblauen PKW setzte ihre Fahrt, ohne sich um den Unfall zu kümmern, fort. Sie soll circa 40 Jahre alt sein und rotbraunes langes Haar haben. Sie hatte nach Angaben des Geschädigten eine auffallend große Nase und ein spitzes Kinn. Zeugen des Unfalls, insbesondere der Fahrer eines Linienbusses, der im Kreisverkehr hinter dem Radfahrer gefahren sein soll, werden gebeten sich unter Telefon 02241 / 541-4221 bei der Polizei zu melden.


Montag, 26.03.2007

Siegburg-Wolsdorf - Navigationsgerät aus Feuerwehrfahrzeug entwendet

Am 24.03.2007, in der Zeit zwischen 09.00 Uhr und 21.20 Uhr, schlugen bislang unbekannte Täter an der Wolsdorfer Straße die Scheibe eines geparkten Feuerwehrfahrzeuges ein und entwendeten hieraus ein silbernes Navigationsgerät der Marke Medion. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Rhein-Sieg-Kreis - Start der Motorradsaison, Polizei und Kreis führen gemeinsame Geschwindigkeitskontrollen durch

Zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Motorradfahrern führten Beamte des Verkehrsdienstes, unterstützt von Radartrupps des Straßenverkehrsamtes, am Sonntag dem 25.03.2007, in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 18.00 Uhr, im Bereich der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg auf den unfallträchtigen Strecken Geschwindigkeitskontrollen durch.

Insgesamt überschritten 169 Fahrzeugführer die zulässige Höchstgeschwindigkeit, davon 41 Motorradfahrer. Die Beamten erhoben 135 Verwarnungsgelder, weitere 34 Verkehrsteilnehmer wurden angezeigt. Bei zulässigen 50 km/h erfolgten die höchsten Messungen bei den Motorradfahrern mit 102 km/h und bei den PKW-Fahrern mit 105 km/h. Beide Fahrzeugführer erwartet nun ein empfindliches Bußgeld und ein längeres Fahrverbot.

Rhein-Sieg-Kreis - Festnahme nach KFZ-Aufbrüchen, Betrug und Urkundenfälschung

Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Siegburg führten in der letzten Woche zur Aufklärung von mindestens 21 KFZ-Aufbrüchen. Hierbei handelt es sich um Straftaten, die zwischen dem 11.01.2007 und dem 23.02.2007 in den Bereichen Lohmar, Siegburg und Troisdorf begangen wurden. Als Tatverdächtige konnten die Kriminalbeamten zwei 24 und 25 Jahre alte Siegburger, zwei 23 und 39 Jahre alte Eitorfer sowie einen 22-jährigen ohne festen Wohnsitz festnehmen.

Die Männer entwendeten aus den Fahrzeugen in der Regel Handys, MP3-Player, Navigationsgeräte, CD-Wechsler, Autoradios, EC-Karten und Ausweis-Dokumente. Mit den fremden Personaldokumenten schlossen sie in mehreren Fällen Handyverträge auf die Geschädigten ab. Durch die Festnahme konnte gerade noch die Neuwagenauslieferung eines 49.000 Euro teuren Daimler-Chrysler verhindert werden. Der dazugehörige Leasingvertrag wurde ebenfalls mit den Personalien eines Geschädigten abgeschlossen.

Zu den Tatorten fuhren die Männer häufig mit einem dunkelblauen Opel Astra, die Kennzeichen hierfür waren gestohlen. Am Amtsgericht Siegburg wurden sie dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen dauern an.


Sonntag, 25.03.2007

Hennef - Fahrversuch endete in einer Grünanlage

Am Sonntagmorgen, gegen 05.35 Uhr, befuhren vier junge Leute mit ihrem PKW auf der befestigten Freifläche vor der Berufsschule in der Fritz-Jacobi-Straße. Als zwei der Insassen menschlichen Bedürfnissen nachkommen mussten und ausstiegen, nutzte der 17-jährige Mitfahrer aus Eitorf die Gelegenheit, schwang sich ans Steuer und fuhr los. Da er jedoch nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis war und unter Alkoholeinfluss stand (Alkoholtest : 0,78 Promille), verlor er schnell die Kontrolle über das Fahrzeug, rutschte von der befestigten Freifläche in die Grünanlagen und kam auf einer Wurzel zum Stehen. An dem PKW entstand leichter Sachschaden. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen.

Troisdorf - Festnahme nach PKW-Aufbruch

Am Sonntagmorgen, gegen 03.05 Uhr, beobachtete ein aufmerksamer Bürger, wie sich ein junger Mann an einem PKW in der Emil-Müller-Straße zu schaffen machte und verständigte die Polizei. Der Mann entfernte sich zunächst vom Tatort, konnte jedoch aufgrund der guten Beschreibung mit Beute in Tatortnähe festgenommen werden. Im Nahbereich konnten noch zwei weitere aufgebrochene Fahrzeuge festgestellt werden. Da der 25-jährige Tatverdächtige aus Bonn unter Alkoholeinfluss stand (Alkoholtest : 1,08 Promille), wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Siegburg - Straßenraub

Am Freitagabend, gegen 20.50 Uhr, wurde ein 15-jähriger Jugendlicher aus Sankt Augustin vor dem Haupteingang des 'Real'-Marktes von fünf bislang unbekannten Tätern überfallen. Nachdem einer der Täter den Jugendlichen von hinten niedergeschlagen hatte, ließen sich die Räuber das Handy und das Bargeld aushändigen und flüchteten in Richtung der Straßenbahnhaltestelle 'Markt'. Der Geschädigte wurde durch den Schlag leicht verletzt.

Vier der Täter waren im Alter von 13 bis 15 Jahre alt, circa 160 cm groß, davon hatten zwei ein südländisches Erscheinungsbild und sprachen mit türkischem Akzent, die beiden anderen waren Deutsche. Der fünfte Täter war circa 18 Jahre alt, circa 175 cm groß und hatte ebenfalls ein südländisches Aussehen. Einer der Täter war mit einem gelben Pulli gekleidet. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Sankt Augustin, Telefon 02241 / 986-0.


Samstag, 24.03.2007

Windeck-Ehrenhausen - Verkehrsunfall mit Trunkenheit, PKW rammt Flüssiggastank

Samstag, 24.03.2007, 05.51 Uhr, Landstraße 27 (L 312) - Der 46-jährige Fahrer eines Renault Laguna befuhr die L 312 von Wiedenhof in Richtung Leuscheid. Infolge seines Alkoholkonsums, ein späterer Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,56 Promille, gepaart mit Müdigkeit, schlief er am Steuer ein. In einer Rechtskurve kam er von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem Flüssiggastank auf dem Grundstück eines Wohnhauses. Der Tank wurde so geschädigt, dass Gas zischend austrat.

Die angeforderte Feuerwehr, Löschgruppe Leuscheid, legte einen Schaumteppich. Ein Abdichten der Leckage war bisher jedoch noch nicht möglich. Die Arbeiten werden noch im Laufe des Morgens weitergeführt. Hierzu bleibt die L 312 an der Unfallstelle gesperrt. Der Renault, der auf dem Tank zum Stillstand kam, wurde mit einem Kranwagen geborgen, der geschätzte Schaden am PKW beläuft sich auf 15.000 Euro. Zur Blutprobenentnahme führten die Polizeibeamten den Unfallfahrer der Polizeiwache Eitorf zu. Sein Führerschein wird sichergestellt.

Hennef - Raub auf Penny-Markt

Freitag, 23.03.2007, 21.59 Uhr, Allner Weg - Zwei unbekannte Täter betraten, nachdem sie zunächst den letzten Kunden abgewartet hatten, den Penny-Markt. Mit vorgehaltenem Messer, Klingenlänge circa 20 cm, forderte einer der Täter die Herausgabe von Bargeld. Der an der Kasse eingesetzte Mitarbeiter wollte die Kassenlade zuschlagen und flüchten. Der Täter griff nun aber selber zu und raffte sich Scheingeld aus der Kasse. Ein großer Teil der Scheine fiel dabei auf den Boden. Die Täter sammelten sie auf und sie flüchten zu Fuß aus dem Markt in Richtung Hennefer Innenstadt.

Täterbeschreibung :
1. Täter :  circa 18 Jahre, 175 cm, sportlich, türkisch/marokkanisches Aussehen, schwarze Jacke, helle Blue-Jeans mit Aufschrift "G-Star", rotes Tuch vor dem Gesicht
2. Täter :  circa 18 Jahre, 175 cm, sportlich, türkisch/marokkanisches Aussehen, weiße Jacke, helle Jeans, rotes Tuch vor dem Gesicht


Freitag, 23.03.2007

Lohmar - Jugendlicher beraubt

Am 22.03.2007 gegen 19.30 Uhr wurde ein 16-jähriger Jugendlicher aus Lohmar an der Skateranlage am Schulzentrum Jabachtalstraße aus einer Gruppe von 10 bis 15 Jugendlichen heraus plötzlich zu Boden geschlagen und getreten. Einer der Täter soll dabei einen zusammengerollten Gürtel benutzt haben. Dem 16-jährigen wurden anschließend ein Handy, eine Armbanduhr, eine silberne Halskette und eine EC-Karte aus der Jackentasche gestohlen. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen und musste ärztlich behandelt werden.

Bei den folgenden Ermittlungen wurden einige Mitglieder der Gruppe, die aus Jungen und Mädchen bestand, namentlich bekannt. Bei dem mutmaßlichen Haupttäter handelt es sich um einen 16-jährigen Schüler aus Lohmar. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariates Siegburg dauern an.

Siegburg - Diebstahl aus Seniorenheim

Am 21.03.2007 wurde der Polizei der Diebstahl von drei Geldkassetten aus einem Seniorenheim Am Kleiberg gemeldet. In der Zeit zwischen 08.15 Uhr und 08.30 Uhr waren aus einem Büro zwei grüne und eine blaue Geldkassette während der kurzen Abwesenheit der Mitarbeiter entwendet worden. Sie enthielten insgesamt mehrere tausend Euro Bargeld.

Als Täterhinweis gab eine Mitarbeiterin an, gegen 08.45 Uhr in der Nähe des Ausgangs zum Hexentürmchen (Abtei Michaelsberg) nach dem Sitz der Heimverwaltung gefragt worden zu sein. Der Auskunftsuchende soll ein südländisch aussehender Jugendlicher im Alter von circa 18 Jahren gewesen sein. Er war mit einer weißen Mütze, einem Parka, Bluejeans und Turnschuhen bekleidet. Die Kassetten wurden mittlerweile ohne Inhalt aufgefunden. Hinweise an das Kriminalkommissariat Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121.

Lohmar-Hausen - Betrug durch Teppichhändler

Am 20.03.2007 gegen 09.00 Uhr erhielt ein Ehepaar (69 und 76 Jahre alt) aus Hausen einen Anruf von einem angeblichen Teppichhändler, den die Senioren von einer früheren Türkeireise flüchtig kannten. Er gab an, Teppiche importiert zu haben, die er jedoch noch am Zoll auslösen müsse. Die Auslösesumme in Höhe von mehreren tausend Euro bat er das Paar vorzustrecken.

Wenig später erschienen zwei südländisch aussehende Herren vor der Tür der Lohmarer, um das Geld in Empfang zu nehmen. Als Pfand wollten sie mehrere Teppiche im angeblichen Wert von 27.000 Euro hinterlassen. Die Unbekannten bedrängten das Paar so lange, bis der Wohnungsinhaber mit ihnen eine Bank aufsuchte, die Summe von seinem Konto abhob und übergab. Mit dem Hinweis, dass die Senioren das geliehene Geld in wenigen Stunden zurück erhalten würden, entfernten sich die beiden Männer in einem roten Seat Toledo mit Kölner Kennzeichen. Mehrere minderwertige Teppiche ließen sie im Hausflur des Ehepaares zurück.

Da bisher keine Rückzahlung der geliehenen Summe erfolgt ist, erstatteten die Geschädigten Anzeige wegen Betruges. Die beiden Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben :
1. circa 165 cm groß, südländische Erscheinung, schmale Statur, schwarze gegelte Haare, dunkler Anzug, blaue Krawatte, hellbraune Schuhe
2. circa 190 cm groß, dickliche Figur, schwarze lichte Haare, dunkler Anzug, Krawatte
Das Kriminalkommissariat Siegburg bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 541-3121.

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung nach mehrfachem Computerbetrug mit gestohlener Debit-Karte

Am 12.03.2007 zwischen 15.00 Uhr und 16.00 Uhr, wurde einer 67-jährigen Patientin des Siegburger Krankenhauses die Geldbörse aus ihrer Handtasche in einem Patientenzimmer entwendet. Neben einem kleinen Bargeldbetrag befand sich eine EC-Karte in dem Portmonee.

Mit dieser Karte tätigte ein Unbekannter zwischen 16.10 Uhr und 16.15 Uhr zunächst vier Bargeldabhebungen an Geldautomaten der KSK-Filiale und der VR-Bank Zweigstelle an der Kaiserstraße. Um 16.50 Uhr erfolgten zwei weitere Bargeldverfügungen an einem Automaten der Reisebank Frankfurt im Hauptbahnhof Köln, ehe die Karte gesperrt wurde.

Der Täter erlangte insgesamt 2.500 Euro Beute. Mit den nachstehenden Bildern der Überwachungskamera der VR-Bank fahndet das Kriminalkommissariat Siegburg nach dem Täter. Hinweise unter Telefon 02241 / 541-3121.

1. Portraitfoto des Tatverdächtigen aus einer Überwachungskamera2. Portraitfoto des Tatverdächtigen aus einer Überwachungskamera


Donnerstag, 22.03.2007

Troisdorf-Sieglar - Einbruch in Tabakladen

Heute nacht gegen 00.20 Uhr informierte ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma die Polizei über einen Einbruch in die HIT-Einkaufspassage an der Spicher Straße in Sieglar, nachdem kurz zuvor ein Einbruchsalarm ausgelöst worden war. In der Zeit zwischen 21.03.2007, 23.50 Uhr, und 22.03.2007, 00.10 Uhr, hatten unbekannte Täter die Scheibe der Passagen-Eingangstür eingeschlagen und im Inneren die elektrische Rollade eines Tabakgeschäftes aufgebrochen und hochgeschoben.

Sie entwendeten insgesamt rund 200 Stangen Zigaretten verschiedener Marken und konnten bisher unerkannt entkommen. Neben dem Sachschaden von mehr als 1.200 Euro beträgt der Beuteschaden rund 8.000 Euro. Das Kriminalkommissariat Troisdorf nimmt Hinweise unter Telefon 02241 / 541-4121 entgegen.

Siegburg - Unfall zwischen Fußgänger und Rollerfahrer

Der verunfallte Motorroller, im Hintergrund zwei Rettungswagen (Foto: Presse-Medienservice)Am 21.03.2007 gegen 19.20 Uhr ging ein 53-jähriger aus Siegburg auf dem Gehweg der Breite Straße in Richtung Augustastraße. In Höhe des Hauses Nummer 13 wollte er die Straßenseite wechseln. Dabei übersah er einen 18-jährigen Rollerfahrer, der mit seinem Kleinkraftrad in Richtung Augustastraße fuhr. Trotz Vollbremsung und Ausweichversuches des Rollerfahrers kam es zum Zusammenstoß, bei dem beide Beteiligte zu Fall kamen und verletzt wurden. Der Fußgänger wurde wegen einer leichten Kopfverletzung, der Zweiradfahrer wegen einer Beinverletzung im Krankenhaus ambulant behandelt. Am Roller entstand leichter Sachschaden.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 53-jährige unter Alkoholeinfluss stand. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,6 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt.(Foto : rhein-sieg-reporter Presse-Medienservice) 

Troisdorf - Verkehrsunfallflucht

Am 21.03.2007 gegen 17.30 Uhr fuhr ein 33-jähriger Troisdorfer mit seiner 28-jährigen Beifahrerin in einem PKW mit Anhänger die Frankfurter Straße in Troisdorf in Richtung Innenstadt. Bei zähfließendem Verkehr versuchte eine unbekannte PKW-Fahrerin mit ihrem Fiat, sich vor dem Gespann des 33-jährigen von dem Tankstellengelände in Höhe der Hausnummer 88 auf die Straße zu drängen. Nach eigenen Angaben konnte der Troisdorfer ein Zusammenstoß nur mit Mühe verhindern. Die Fiat-Fahrerin wendete daraufhin auf der Tankstelle und versuchte über die Straße Zum Röhrichtsiefen auf die Frankfurter Straße zu fahren.

Zu diesem Zeitpunkt stand das Gespann vor dieser Einmündung, so das der Unbekannten ein Abbiegen in den stockenden Verkehr nicht möglich war. In dieser Situation kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den Insassen des Gespanns und der Fiat-Fahrerin. Schließlich stieg die Unbekannte aus und schlug der 28-jährigen ins Gesicht. Anschließend fuhr sie mit ihrem PKW offenbar mutwillig gegen die vordere rechte Ecke des Fahrzeugs des Troisdorfers und flüchtete in Richtung Innenstadt.

Die geschlagene Beifahrerin musste sich mit leichten Gesichtsverletzungen in ärztliche Behandlung begeben. Der verursachte Sachschaden beträgt rund 500 Euro. Das Verkehrskommissariat Troisdorf fahndet nach der Fiat-Fahrerin mit folgender Personenbeschreibung :  circa 165 cm groß, schlank, circa 40 Jahre alt, dunkle kurze Haare. Gegen die Frau wird wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, vorsätzlicher Gefährdung des Straßenverkehrs und Körperverletzung ermittelt. Der Halter des Fiat mit Bonner Kennzeichen ist bekannt. Hinweise unter Telefon 02241 / 541-4121.

Eitorf - Fahrer fuhr auffällig langsam

Am 21.03.2007 gegen 16.30 Uhr fiel einer Eitorfer Streifenwagenbesatzung ein PKW auf, der auf der L 333 ungewöhnlich langsam in Richtung Eitorf gefahren wurde. In einem Streckenabschnitt, in dem eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h gilt, fuhr das Auto mit etwa 40 km/h. Zudem zeigte der Fahrer eine insgesamt unsichere Fahrweise.

Daraufhin hielten die Beamten den PKW zur Kontrolle an. Der 44-jährige Fahrzeuglenker aus Eitorf war offensichtlich alkoholisiert und kaum in der Lage, aus dem Auto zu steigen. Das Testgerät zeigte 1,39 mg/l (rund 2,8 Promille) an. Nach Blutprobenentnahme auf der Wache wurde sein Führerschein sichergestellt.

Hennef-Wellesberg - Schafe gestohlen

Am 21.03.2007 zeigte ein 58-jähriger Schäfer aus Hennef den Diebstahl von zwei Schwarzkopfschafen bei der Polizeiwache Hennef an. Die Tiere wurden in der Zeit zwischen 20.03.2007, 19.00 Uhr, und 21.03.2007, 15.00 Uhr, aus einem Gehege in Wellesberg entwendet.

Nach Auskunft des geschädigten Schäfers suchten die Täter gezielt die besten weiblichen Tiere aus der Herde aus und ließen deren Lämmer im Gehege zurück. Durch die Trennung von Muttertieren und Lämmern drohen die Jungtiere zu verhungern, während ihre Mütter in Lebensgefahr schweben, weil die Muttermilch nicht abgenommen wird.

Nach Sachlage geht die Polizei von fachkundigen Tätern aus, denn um die Tiere zur Zucht nutzen zu können, ist eine tiermedizinische Behandlung erforderlich. Die gestohlenen Schafe sind schwarz/weiß gezeichnet und tragen eine individuelle so genannte "Betriebsnummer". Das Kriminalkommissariat Hennef bittet um Hinweise unter Telefon 02242 / 94-3221.

Lohmar - Angetrunkener Fahrer fuhr sich auf Acker fest

Am 21.03.2007 gegen 06.15 Uhr wurde die Polizei zu einem Acker zwischen Münchhof und Höffen gerufen. Dort sollte sich der Fahrer eines grauen PKW festgefahren haben. Die eingesetzten Polizisten fanden einen 49-jährigen Lohmarer vor, der versuchte, das Auto, dessen Räder tief in die Erde eingesunken waren, freizufahren. Beim Ansprechen des Fahrers stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab circa 1,5 Promille (0,77 mg/l). Der Lohmarer gab an, auf dem Heimweg von einer Gaststätte in den Acker geraten zu sein. Er wurde zwecks Blutprobe zur Wache gebracht und musste seinen Führerschein abgeben.

Niederkassel-Ranzel - Trunkenheitsfahrt

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle an der Fasanenstraße in Ranzel hielten Polizisten der Polizeihauptwache Troisdorf einen 46-jährigen Niederkasseler mit seinem PKW an. Bereits beim Öffnen der Seitenscheibe schlug den Beamten Alkoholgeruch entgegen. Der daraufhin durchgeführte Atemalkoholtest zeigte 0,58 mg/l (fast 1,2 Promille) an. Der Fahrer musste eine Blutprobe und seinen Führerschein auf der Wache abgeben.


Mittwoch, 21.03.2007

Hennef - Zwei Verletzte nach Unfall im Begegnungsverkehr

Heute vormittag gegen 11.20 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall in der Unterführung der Theodor-Heuss-Allee gerufen. Nach derzeitiger Einschätzung der Sachlage war ein 56-jähriger PKW-Fahrer mit seinem VW Passat aus Richtung Bonner Straße kommend aus noch ungeklärten Gründen in der Unterführung auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit einem Linienbus, der von einem 37-jährigen Windecker gelenkt wurde, kollidiert. Der Bus beförderte zur Unfallzeit vier Fahrgäste.

Durch den Aufprall wurden der 56-jährige aus Hennef und eine 21-jährige Henneferin, die im Bus gestürzt war, verletzt. Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht. Nach erster Einschätzung ist die junge Frau nur leicht verletzt worden. Informationen zu den Verletzungen des PKW-Fahrers liegen noch nicht vor. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Der Passat musste mit Totalschaden abgeschleppt werden. Zur Unfallaufnahme und für Aufräumarbeiten musste die Theodor-Heuss-Allee bis 12.20 Uhr gesperrt werden. Polizeibeamte leiteten den Verkehr vor Ort um.

Niederkassel-Ranzel - Einbruch in Tankstelle

Heute nacht gegen 01.10 Uhr informierte eine Sicherheitsfirma die Polizei über einen Einbruchsalarm an einer Tankstelle in Ranzel, Feldmühlestraße / Berliner Straße. Die zum Tatort entsandten Polizisten stellten fest, dass die gläserne Eingangstür des Verkaufsraumes mit einem Kanaldeckel, der von einem Gulli an der Feldmühlestraße stammte, eingeschlagen worden war.

Im Inneren hatten die unbekannten Täter zwei Kassenschubladen mit einer kleinen Menge Wechselgeld und eine noch unbekannte Anzahl Zigaretten aus den Auslagen entwendet. Unmittelbar eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher ohne Erfolg. Der derzeit bekannte Schaden wird mit rund 1.000 Euro angegeben. Hinweise an das Kriminalkommissariat Troisdorf unter Telefon 02241 / 541-4121.

Hennef - Kradfahrer nach Verkehrsunfall verletzt

Am 20.03.2007 gegen 16.40 Uhr fuhr ein 16-jähriger Siegburger mit seinem Leichtkraftrad auf der L 125 (Talstraße) von Lanzenbach in Richtung Kurenbach. In einer unübersichtlichen Rechtskurve versuchte er einen Linienbus der RSVG zu überholen, der von einem 40-jährigen Siegburger gelenkt wurde. Als er sich links neben dem Bus befand, kam ihm eine 57-jährige Henneferin mit ihrem PKW entgegen.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, führte der Jugendliche ein Vollbremsung durch und kam in Höhe des Hauses Nummer 91 zu Fall. Krad und Fahrer rutschten über die Straße und kollidierten zunächst mit dem entgegenkommenden PKW, dessen Fahrerin geistesgegenwärtig bereits angehalten hatte. Anschließend touchierte das Krad noch die vordere linke Ecke des Busses, der ebenfalls schon fast bis zum Stillstand abgebremst worden war.

Der 16-jährige wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. An seinem Leichtkraftrad entstand Totalschaden. Die Schäden an Bus und PKW werden insgesamt mit rund 2.000 Euro angegeben. Der Vater des Verletzten wurde zur Unfallstelle gerufen und kümmerte sich um den Abtransport des Zweirades.

Hennef-Kurenbach - Schuppen und PKW-Anhänger brennen komplett aus

(rsr-th) Dienstag, 20.03., 12 Uhr - Bei einem Brand in Hennef-Kurenbach wurde ein Werkstatt-Schuppen vollständig zerstört. Die Flammen griffen auf einen neben dem Schuppen geparkten PKW-Anhänger über, ein Übergreifen auf ein benachbartes Gebäude konnte die Feuerwehr verhindern. Für die Dauer des Einsatzes musste die Straße von Hennef nach Kurenbach (L 125) komplett gesperrt werden.
(Quelle und Foto :  rhein-sieg reporter Presse-Medienservice)

Der brennende Werkstatt-Schuppen während der Löscharbeiten (Foto: Presse-Medienservice)


Dienstag, 20.03.2007

Troisdorf-Sieglar - Polizeieinsatz nach Suizidankündigung

Feuerwehrleute mit dem Sprungretter vor dem Hochhaus (Foto: rhein-sieg-reporter Presse-Medienservice)Heute nachmittag gegen 15.30 Uhr erhielt die Polizeihauptwache Troisdorf einen Anruf, in dem eine junge Frau mitteilte, eine 28-jährige ehemalige Freundin habe telefonisch angekündigt, sich mit einem Messer das Leben nehmen zu wollen. Weiterhin hätte sie im Falle eines Verhinderungsversuches gedroht, aus einem Fenster ihrer Wohnung im sechsten Stock eines Hochhauses im Schmelzer Weg in Troisdorf zu springen.

Zivile Beamte, die das besagte Haus daraufhin verdeckt beobachteten, stellten fest, dass die 28-jährige auf der Balkonbrüstung im sechsten Obergeschoß saß. Eine Verhandlungsgruppe der Polizei nahm schließlich über einen Nachbarbalkon das Gespräch mit der Frau auf, nachdem telefonische Kontaktversuche gescheitert waren. Gleichzeitig baute die Feuerwehr ein Sprungrettungskissen am Boden auf. Notarzt und Rettungssanitäter standen bereit.

Der Verhandlungsgruppe gelang es schließlich, die Troisdorferin dazu zu bewegen, ihre Wohnungstür zu öffnen, wo Beamte des zivilen Einsatztrupps die alkoholisierte Frau ergriffen und sicherten. Sie hatte sich bereits an den Armen leichte autoaggressive Verletzungen zugefügt. Die 28-jährige wurde nach ärztlicher Untersuchung zu ihrem Schutz ins Landeskrankenhaus zur psychologischen Betreuung eingewiesen. Der Polizeieinsatz war gegen 18.00 Uhr mit glücklichem Ausgang beendet.
(Foto :  rhein-sieg-reporter Presse-Medienservice)

Niederkassel-Ranzel - Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss

Am 19.03.2007 gegen 15.45 Uhr fuhr ein 18-jähriger Schüler mit seinem PKW von einer Grundstückszufahrt an der Gierslinger Straße in Ranzel auf die Gierslinger Straße, um in Richtung Porzer Straße zu fahren. Bei dem Verlassen des Grundstücks wollte der junge Fahrer bremsen, weil sich eine 19-jährige aus Ranzel aus Richtung Porzer Straße kommend mit ihrem PKW näherte. Der 18-jährige geriet nach eigenen Angaben versehentlich auf das Gaspedal und sein Fahrzeug prallte gegen den Ford der vorbeifahrenden 19-jährigen.

Bei dem Unfall entstand leichter Sachschaden an beiden Fahrzeugen. Die Insassen blieben unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten ungewöhnliche Pupillenreaktionen bei dem Schüler fest, die auf Drogenkonsum hindeuteten. Ein daraufhin durchgeführter Drogenschnelltest zeigte Cannabiskonsum an. Der junge Fahrer musste die Beamten zur Wache begleiten und eine Blutprobe sowie seinen Führerschein abgeben.

Sankt Augustin-Hangelar - Festnahmen nach gemeinschaftlichem Diebstahl

Am 19.03.2007 gegen 15.00 Uhr wurde die Polizei zu einer Apotheke an der Kölnstraße in Hangelar gerufen. Dort sollte eine Gruppe Jugendlicher die Aufmerksamkeit einer Mitarbeiterin durch lautes Gröhlen und provozierendes Verhalten auf sich gezogen haben, bis sie aus dem Geschäft geworfen wurden. Wenig später fehlte eine größere Menge kosmetischer Produkte, die die Gruppe offenbar entwendet und in mitgeführten Stoffbeuteln mitgenommen hatten.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte die fünfköpfige Tätergruppe in der S-Bahn an der Haltestelle Hangelar-Mitte angetroffen und festgenommen werden. Es handelt sich um drei 16-jährige und zwei 17-jährige aus Oberhausen, Bonn, Wachtberg und Bornheim. Bei ihnen wurden mehr als 40 gestohlene Artikel gefunden. Dabei handelt es sich durchweg um teure Pflegeprodukte, deren Gesamtwert mehrere hundert Euro betragen dürfte.

Zudem wurde festgestellt, dass die Verdächtigen zwei weitere Apotheken in Sankt Augustin und Bonn mit ähnlicher Vorgehensweise bestohlen hatten. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariates Sankt Augustin dauern an.

Siegburg - Raubüberfall vorgetäuscht

Am 19.03.2007 zeigte ein 22-jähriger Wohnungsloser beim Kriminalkommissariat Siegburg an, am 17.03.2007 in Bonn Opfer eines Raubüberfalls geworden zu sein. Nach seiner Schilderung hätten zwei maskierte Unbekannte ihn vor der McDonalds-Filiale am Bertha-von-Suttner Platz mit einer Pistole bedroht und die Herausgabe von 100 Euro Bargeld erzwungen.

Bei der Anzeigenaufnahme verwickelte sich der 22-jährige in Widersprüche und erregte bei den Kriminalbeamten den Verdacht einer Vortäuschung. Schließlich gab er auf gezielte Nachfragen hin zu, den Raub vorgetäuscht zu haben, um mit einer Bescheinigung über die Anzeigenerstattung Sozialleistungen erhalten zu können. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat eingeleitet.

Siegburg - Körperverletzung und Bedrohung durch Ex-Freund

Am 19.03.2007 gegen 03.00 Uhr besuchte ein 22-jähriger Wohnungsloser seine 20-jährige Ex-Freundin in der Moltkestraße. Zwischen den Ex-Partnern kam es zu einem zunächst verbalen Streit, in dessen Verlauf der alkoholisierte 22-jährige zunehmend aggressiver wurde und die Frau beschimpfte. Als sie das Gespräch abbrechen wollte, drohte er, sie mit dem mitgeführten Teleskopschlagstock zu verprügeln und stieß sie gegen eine Wand.

Die Bedrohte schloss sich daraufhin in ihrem Schlafzimmer ein und rief per Handy die Polizei. Noch vor Eintreffen der Beamten trat der Ex-Partner die Zimmertür ein, drohte sie umzubringen und verließ dann die Wohnung. Die Polizei konnte den Mann nicht mehr antreffen und leitete ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Bedrohung ein.

Die 20-jährige wird nun gemäß dem polizeilichen Opferschutzkonzept betreut. Sie erhielt zunächst eine Sicherheitsberatung mit konkreten Verhaltenshinweisen und wird weitere Betreuung durch Polizei und Hilfsorganisationen angeboten bekommen. Der Tatverdächtige wird eine sogenannte Gefährderansprache erhalten, in der ihm über die Folgen seiner aktuellen Tat hinaus die Konsequenzen eventueller weiterer Tathandlungen vor Augen geführt werden. Maßnahmen bis hin zum Freiheitsentzug sind je nach Ergebnis einer Gefährdungsanalyse möglich.


Montag, 19.03.2007

Hennef-Allner - Schüler bei Verkehrsunfall verletzt

Heute morgen gegen 07.30 Uhr wurde die Polizei zur Bushaltestelle an der Siegburger Straße in Allner gerufen. Eine Gruppe von 20 bis 25 Schülerinnen und Schülern hatte an der Haltestelle in Höhe der ehemaligen neurologischen Klinik auf den Schulbus gewartet. Als der Bus aus Richtung Seligenthal in die Haltebucht einfuhr, drängelten sich die Kinder am Bussteig, noch bevor der 39-jährige Fahrer angehalten hatte. Ein 6-jähriger Junge kam im Gedränge zu Fall und geriet mit dem linken Fuß unter das Vorderrad des Busses, ehe der Schulbusfahrer reagieren konnte.

Der Grundschüler wurde von der hinzugerufenen Rettungswagenbesatzung in eine Klinik gebracht. Die Polizei informierte die Eltern des Kindes. Über die Schwere der Verletzungen liegen bisher keine Angaben vor. Das Verkehrskommissariat Siegburg ermittelt weiter in dem Fall.

Troisdorf-Spich - Tatverdächtige nach Einbruch in Kiosk festgenommen

Ein Zeuge informierte heute gegen 03.00 Uhr die Polizei über zwei Männer, die nach seiner Wahrnehmung gerade versuchten, die Eingangstür eines Kioskes, der an den Plus-Markt an der Hauptstraße in Spich angrenzt, aufzubrechen.

Als die eingesetzten Streifenwagenbesatzungen am Tatort eintrafen, flüchteten zwei Verdächtige in verschiedene Richtungen. Nachdem die Beamten die Verfolgung zu Fuß aufgenommen hatten, konnten sie einen der Flüchtigen, einen 41-jährigen Kölner, in einem Hinterhof an der Hauptstraße festnehmen. Weitere Beamte hatten zwischenzeitlich das Fluchtgebiet abgeriegelt und wurden wenig später auch des zweiten Verdächtigen habhaft. Er hatte deutliche Fluchtspuren (Fußeindrücke, abgebrochenes Gehölz) hinterlassen, die die Polizisten zu seinem Aufenthaltsort führten. Es handelt sich um einen 24-jährigen Kölner, der ebenfalls vorläufig festgenommen wurde.

In den Taschen der Festgenommenen, auf ihrem Fluchtweg und in dem PKW, den sie in Tatortnähe abgestellt hatten, wurde umfangreiches Einbruchswerkzeug gefunden. Es wurde, wie auch das Fahrzeug selbst, zur weiteren Untersuchung sichergestellt. Bei dem Einbruchversuch war bereits ein Schaden von rund 2.000 Euro an der Eingangstür des Kioskes verursacht worden. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariates Troisdorf dauern an.

Hennef-Uckerath - Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden und leichtem Personenschaden nach Verfolgungsfahrt

Am gestrigen Abend gegen 21.04 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung in Hennef auf der Siegtalstraße ein VW Golf auf, an dem gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Noch bevor die Beamten Anhaltezeichen geben konnten, gab der Golffahrer Vollgas und flüchtete. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung bekam ein weiterer Streifenwagen in Hennef-Süchterscheid Sichtkontakt zu dem flüchtigen PKW und nahm die Verfolgung auf.

Die Verfolgung zog sich zunächst durch das Krabachtal bis Eitorf, wo der Golffahrer plötzlich wendete und den verfolgenden Streifenwagen touchierte. Anschließend flüchtete er weiter in Richtung Hennef-Uckerath, wo er in Höhe der Einmündung Westerwaldstraße / Lichstraße eine Straßensperre durch Streifenwagen durchbrach um wenig später in der Lichstraße anzuhalten. Bei dem Zusammenprall mit den sperrenden Streifenwagen entstand erheblicher Sachschaden.

Bei dem Fahrer handelte es sich um einen polizeilich bekannten 41-jährigen Hennefer, der nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Da er unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. In der Polizeiwache klagte der Festgenommene über starke Kopfschmerzen, so dass er unter polizeilicher Begleitung ins Krankenhaus verbracht werden musste.
(siehe dazu auch Vorabmeldung und Foto vom Vorabend)

Troisdorf - Verkehrsunfall mit Einkaufswagen

Am 18.03.2007 gegen 20.10 Uhr war ein 65-jähriger Troisdorfer mit seinem PKW auf der Wilhelmstraße in Richtung Kölner Straße gefahren. In Höhe des Eingangs zur Fußgängerzone (Kölner Straße) kamen ihm plötzlich auf dem abschüssigen Straßenstück eine Reihe aneinandergeketteter Einkaufswagen entgegen gerollt. Der 65-jährige konnte nach eigenen Angaben nicht mehr ausweichen und kollidierte frontal mit den rollenden Einkaufskörben. Der PKW wurde leicht beschädigt und hielt die "Kolonne" auf.

Die vier Wagen stammten aus einer Abstellbox des etwa 300 Meter entfernt gelegenen Kaufland-Einkaufsmarktes. Angesichts der Umstände geht die Polizei davon aus, dass Unbekannte die Einkaufswagen durch die Fußgängerzone auf die Wilhelmstraße geschoben haben und sie Straße hinunterrollen ließen. Ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr erwartet die Täter. Das Verkehrskommissariat Troisdorf bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 541-4121.

Hennef-Stoßdorf - Verkehrsunfall beim Ausparken

Am 18.03.2007 gegen 04.00 Uhr begaben sich ein 21-jähriger Hennefer und ein 20-jähriger Kölner nach einem Discobesuch zu ihren Autos auf dem Messeparkplatz an der Josef-Dietzgen-Straße. Sie hatten ihre Fahrzeuge etwa 10 Meter voneinander entfernt geparkt und fuhren gleichzeitig rückwärts aus der jeweiligen Parklücke, wobei es zum heckseitigen Zusammenstoß der PKW kam. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 4.000 Euro.

Die unfallaufnehmenden Beamten stellten Alkoholkonsum bei dem 21-jährigen fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von wenig mehr als 1,1 Promille (0,58 mg/l). Zudem gab der Hennefer an, Medikamente eingenommen zu haben. Zur Feststellung der Konzentration von Alkohol und Medikamenten wurde eine Blutprobe angeordnet. Den Führerschein stellten die Beamten sicher und untersagten ihm bis auf weiteres das Führen von Kraftfahrzeugen.

Siegburg - Umfangreiche Einbruchsbeute

In der Zeit zwischen 16.03.2007, 17.00 Uhr, und 18.03.2007, 08.00 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Bürogebäude an der Straße Am Broichshäuschen ein. Sie waren über eine Feuerleiter zum Notausgang des Obergeschosses geklettert und hatten sich durch Einschlagen eines Fensters Zutritt verschafft. Im Inneren waren mehrere Bürotüren unter erheblicher Gewaltanwendung aufgebrochen worden.

Die Unbekannten hatten Schränke und Schubladen durchsucht und nach derzeitigem Kenntnisstand 20 PCs mit Flachbildschirmen entwendet. Der derzeit bekannte Schaden wird mit mindestens 10.000 Euro beziffert. Das Kriminalkommissariat Siegburg nimmt Hinweise unter Telefon 02241 / 541-3121 entgegen.


Sonntag, 18.03.2007

Hennef-Uckerath - Streifenwagen nach Verfolgungsjagd verunfallt

Ein schwer beschädigter Streifenwagen (Foto: rhein-sieg-reporter Presse-Medien-Service)(rsr-op) Nach ersten Angaben verfolgten am Sonntag Abend rund acht Fahrzeuge der Polizei einen ca. 50 Jahre alten Mann quer durch Hennef und Eitorf. Im Kreuzungsbereich von Hennef-Uckerath kollidierte der Verfolgte dann mit einem Streifenwagen. Der Streifenwagen verlor die Kontrolle und prallte mit voller Wucht gegen einen Baum. Bei dem Unfall wurde keiner der Beamten verletzt. Wenige hundert Meter weiter konnte der Wagen des Amokfahrers gestoppt werden.

Der Fahrer war nach ersten Angaben für die Polizei kein unbeschriebenes Blatt. Bereits mehrmals leistete sich der Mann wilde Verfolgungsjagden mit der Polizei. Die Kennzeichen an dem Fluchtfahrzeug sind bei der Polizei als gestohlen gemeldet.
(Quelle und Foto :  rhein-sieg-reporter  Presse-Medien-Service)

Niederkassel-Ranzel - Festnahme nach Einbruch

Am Samstagabend, gegen 22.45 Uhr, verschafften sich zwei junge Männer mittels Originalschlüssel Zugang in einen Kindergarten am Willy-Brand-Platz. Ein Zeuge beobachtete die Täter und verständigte die Polizei. Während ein Täter noch im Objekt gestellt werden konnte, gelang dem zweiten die Flucht.

Da der 17-jährige Festgenommene aus Niederkassel bei Tatausführung unter Alkohol- und Betäubungsmittel-Einfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Flüchtigen um einen 22-jährigen, ehemaligen Mitarbeiter aus Niederkassel handelte.

Niederkassel-Weilerhof - Alleinunfall unter Alkoholeinfluss

Am Samstagmorgen, gegen 11.08 Uhr, befuhr eine 27-jährige PKW-Fahrerin aus Niederkassel die Wahner Straße in Richtung Ranzel. Kurz hinter Weilerhof kam sie aufgrund von Alkoholgenuss und nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die junge Frau musste leicht verletzt aus ihrem total beschädigten Fahrzeug geborgen werden.

Ein bei ihr durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,28 Promille, so dass ihr eine Blutprobe entnommen werden musste. Ihr Führerschein wurde sichergestellt. Während der Unfallaufnahme musste die Wahner Straße für circa eine Stunde komplett gesperrt werden.

Niederkassel-Rheidt - Gefährliche Körperverletzung

Am Sonntagmorgen, um 03.50 Uhr, wurde ein 39-jähriger Mann aus Niederkassel in der Unterstraße auf offener Straße von drei bislang unbekannten Tätern zusammengeschlagen. Die Täter flüchteten anschließend mit einem Ford Fiesta mit Kölner Kennzeichen. Der Geschädigte musste schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht werden. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat in Troisdorf, Telefon 02241 / 8080.


Samstag, 17.03.2007

Hennef-Raveneck - Verkehrsunfall mit Personen- und erheblichem Sachschaden

Am Freitagmittag befuhr ein 49-jähriger PKW-Fahrer aus Hennef die Königskauler Straße aus Richtung Autobahn kommend in Richtung Uckerath. An dem Abzweig Raveneck beabsichtigte er nach links abzubiegen, setzte ordnungsgemäß den Fahrtrichtungsanzeiger und ordnete sich in ein. Ein nachfolgender 57-jähriger PKW-Fahrer aus Hennef übersah den wartenden PKW und fuhr ungebremst auf das Heck auf. Hierbei wurden die beiden Fahrzeugführer leicht verletzt und mussten zur ambulanten Behandlung mittels Krankenwagen ins Krankenhaus verbracht werden. An den beiden PKW entstand ein Gesamtschaden von circa 30.000 Euro.


Freitag, 16.03.2007

Sankt Augustin-Birlinghoven - Verdächtigen auf frischer Tat erwischt

Ein Zeuge informierte vergangene Nacht gegen 01.30 Uhr die Polizei über einen Unbekannten, der sich auf dem Ausstellungsgelände eines Gebrauchtwagenhandels an der Pleistalstraße in Birlinghoven an abgestellten Fahrzeugen zu schaffen mache. Nachdem die eingesetzten Polizeikräfte den Tatortbereich abgeriegelt hatten, konnte ein 44-jähriger Buisdorfer bei der Durchsuchung des Geländes festgenommen werden.

Wie dieser später einräumte, hatte er versucht, an den ausgestellten Fahrzeugen Ersatzteile für seinen Pritschenwagen zu demontieren. Entsprechendes Tatwerkzeug stellten die Beamten sicher. Der bis dahin polizeilich nicht in Erscheinung getretene Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Einleitung eines Strafverfahrens entlassen.

Niederkassel-Lülsdorf - Schüler bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am 15.03.2007 gegen 07.15 Uhr fuhr eine 23-jährige Niederkasselerin mit ihrem PKW aus dem Kreisverkehr von der Rheinstraße kommend in die Berliner Straße in Richtung Ranzel. Kurz hinter dem Kreisel übersah sie einen 13-jährigen Schüler, der von links nach rechts die Straße auf dem dortigen Fußgängerüberweg überquerte. Der Junge wurde von dem PKW erfasst, zu Boden geschleudert und dabei leicht verletzt. Den rückwärtigen Aufprall auf die Fahrbahn hatte der Schulranzen gedämpft, den der Schüler auf dem Rücken trug.

Ein hinzugerufener Rettungswagen brachte den 13-jährigen mit leichten Knie- und Handverletzungen in ein Krankenhaus. Mit der Verkehrsunfallanzeige leitete die Polizei ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen die PKW-Fahrerin ein.

Windeck-Rosbach - Öffentlichkeitsfahndung nach Bargeldabhebungen mit gestohlener Debit-Karte

Am 11.11.2006 gegen 14.00 Uhr wurde einer 59-jährigen Leuscheiderin in einem Supermarkt an der Rathausstraße in Rosbach die Geldbörse, die sie in einem Stoffbeutel an den Einkaufswagen gehängt hatte, entwendet. Neben einem kleinen Bargeldbetrag und Ausweisdokumenten befand sich auch eine EC-Karte der Volksbank Bonn / Rhein-Sieg in dem Portmonee.

Am 20.11.2006 stellte die Geschädigte anhand ihrer Kontoauszüge fest, dass bereits circa zehn Minuten nach dem Diebstahl drei Bargeldabhebungen an einem Bankautomaten am Berliner Platz in Rosbach getätigt wurden, ehe sie ihre Karte sperren lassen konnte.

Der auf den nachfolgenden Fotos der Überwachungskamera abgebildete Tatverdächtige erlangte fast 2.000 Euro Beute mit der gestohlenen Debit-Karte. Die Bilder des Tatverdächtigen sind aktuell nach gerichtlichem Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Hinweise an das Kriminalkommissariat Eitorf unter 02243 / 94-3321.

1. Portraitfoto des Tatverdächtigen aus einer Überwachungskamera2. Portraitfoto des Tatverdächtigen aus einer Überwachungskamera


Donnerstag, 15.03.2007

Troisdorf-Bergheim - Jugendlicher Mofafahrer flüchtet nach Unfall unter Alkohol

Zeugen meldeten am 14.03.2007 gegen 21.45 Uhr einen Verkehrsunfall in der Bergstraße in Troisdorf-Bergheim. Ein Anwohner hatte ein Unfallgeräusch gehört und war auf die Straße gegangen. Dort lag ein Mofa auf der Fahrbahn und zwei Jugendliche stritten sich in unmittelbarer Nähe. Wenig später bestiegen sie das Mofa und fuhren davon. Nun bemerkte der Zeuge, dass das Zweirad offenbar gegen einen geparkten VW Polo gefahren worden war und erheblichen Schaden an dem PKW verursacht hatte.

Die hinzugerufenen Polizeibeamten fanden mehrere Unfallzeugen und konnten die Flüchtigen in Bonn ermitteln. Es stellte sich heraus, dass sowohl der 18-jährige Fahrer, als auch der 19-jährige Sozius alkoholisiert waren. Die beiden Bonner gaben schließlich zu, mit einem nicht versicherten Mofa auf der Bergstraße in Höhe des Hauses Nummer 11 nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen den PKW geprallt zu sein. Verletzt hatten sie sich dabei nicht.

An dem Polo war Sachschaden von mehr als 2.000 Euro entstanden. Ein Atemalkoholtest bei dem 18-jährigen Mofafahrer ergab einen Wert von circa 1,2 Promille (0,58 mg/l). Eine Blutprobe wurde angeordnet und ein Strafverfahren eingeleitet.

Troisdorf-Spich - Verkehrsunfallflucht

Am 14.03.2007 gegen 12.30 Uhr nahmen Beamte der Polizeihauptwache Troisdorf einen Verkehrsunfall auf, der sich am Kreisverkehr in Spich, Kriegsdorfer Straße / Luxemburger Straße, ereignet hatte. Vor Ort schilderte ein 43-jähriger Troisdorfer, er sei mit seinem PKW auf der Kriegsdorfer Straße in Richtung Niederkasseler Straße gefahren. Der Fahrer eines schwarzen SUV (Sport-Utility-Vehicle) der Marke BMW sei hinter ihm gefahren und habe gedrängelt.

Kurz vor dem Kreisverkehr hätte der Unbekannte einen Überholversuch gestartet und dabei den Bereich der gepflasterten Innenfläche des Kreisels genutzt. Der Platz sei jedoch wegen Betonbegrenzungen so eng gewesen, dass es zum seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Als der 43-jährige nach dem Unfall, bei dem beide Autos zum Stehen gekommen waren, den Fahrer des SUV aufforderte, auszusteigen und die Polizei hinzuziehen wollte, sei der Unbekannte in Richtung der Autobahnauffahrt zur A 59 davongefahren.

Der Geschädigte und Zeugen beschrieben den flüchtigen Fahrer :  circa 175 cm groß, etwa 40 Jahre alt, von kräftiger Statur, braunes Haar, schwarz/grau-gestreiftes Hemd, schwarze Hose Der Sachschaden am Fahrzeug des Troisdorfers dürfte mit rund 1.000 Euro zu Buche schlagen. Das Verkehrskommissariat Troisdorf bittet im Hinweise unter Telefon 02241 / 541-4121.


Mittwoch, 14.03.2007

Hennef-Lichtenberg - Kradfahrer verstarb nach Verkehrsunfall

Heute morgen um 07.27 Uhr ereignete sich auf der Buchholzer Straße (B 8), auf der eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h gilt, in Höhe der Ortslage Lichtenberg, ein Verkehrsunfall. Ein 53-jähriger Hennefer beabsichtigte mit seinem BMW X3 mit Anhänger, aus Richtung Uckerath kommend, nach links auf das Grundstück des Hauses Nummer 40 abzubiegen. Er hatte kurz angehalten, um einen aus dem Grundstück ausfahrenden PKW passieren zu lassen und bog dann ein. Einen aus Richtung Hennef entgegenkommenden Kradfahrer übersah er dabei.

Der Motorradfahrer versuchte vergeblich mit einer Vollbremsung den Zusammenstoß zu vermeiden. Bei der Unfallaufnahme wurde eine Brems-Blockierspur von 15,60 Meter gemessen. Der Zweiradfahrer schlug mit dem Helm gegen die A-Säule des SUV (Sport-Utility-Vehicle) und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Der Notarzt des Rettungshubschraubers 'Christoph 3' konnte nur noch den Tod des 45-jährigen Hennefers feststellen. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt, an beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Während der Unfallaufnahme, zu der auch ein Sachverständiger hinzugezogen wurde, musste die B 8 von 07.45 Uhr bis 10.15 Uhr komplett gesperrt und der Verkehr großräumig umgeleitet werden. Beamte des polizeilichen Opferschutzes und Mitarbeiter der Notfallseelsorge Obere Sieg benachrichtigten persönlich die Angehörigen des Verstorbenen.

Troisdorf-Kriegsdorf - Verdacht des Tabakschmuggels

Am 13.03.2007 gegen 16.45 Uhr kontrollierten Beamte einer Zivilstreife zwei Personen an einem PKW auf dem Parkplatz an der Eishalle, Uckendorfer Straße. Im Kofferraum des Fahrzeugs befanden sich 45 original verpackte Stangen Zigaretten, wahrscheinlich osteuropäischer Herkunft, ohne Steuerbandarole. Der 43-jährige Besitzer des PKW aus Sankt Augustin gab an, die Ware im Raum Hennef gefunden zu haben. Die Beamten stellten die mutmaßliche Schmuggelware sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.

Troisdorf - Einbruch in Schmuckgeschäft

Am 13.03.2007 gegen 03.38 Uhr wurde der Polizei von einer Anwohnerin der Hippolytusstraße, die durch ein lautes Geräusch aus dem Schlaf gerissen worden war, ein Einbruch gemeldet. Sie hatte aus ihrer Wohnung zwei Unbekannte beobachtet, die aus einem Schmuckgeschäft kamen, dessen gläserne Eingangstür offenbar eingeschlagen worden war, während eine dritte Person "Schmiere" stand. Kurz darauf seien die drei in Richtung Fischerplatz geflüchtet.

Die sofort eingeleitete Fahndung brachte bisher keinen Erfolg. Bei der Tatortaufnahme wurde festgestellt, dass die Täter zunächst die Eingangstür eingeschlagen bzw. aufgebogen hatten und so in den Verkaufsraum gelangt waren. Dort hatten sie diversen Fingerschmuck, Armbanduhren der Marken Esprit, Fossil und Phobos, sowie Armbänder in noch unbekannter Anzahl aus den Auslagen entwendet. Der Wert der Beute kann noch nicht beziffert werden. Allein der Sachschaden wird auf rund 800 Euro geschätzt.

Verwertbare Täterbeschreibungen konnten bisher nicht abgegeben werden. Das Kriminalkommissariat Troisdorf nimmt Hinweise unter Telefon 02241 / 541-4121 entgegen.

Troisdorf - Suchmaßnahmen nach vermisstem Rentner eingestellt

Nachdem in den vergangenen Tagen die polizeiliche Suche nach dem am 12.03.2007 von seinem Sohn vermisst gemeldeten 74-jährigen erfolglos verlaufen war, meldete sich am heutigen Vormittag ein Arzt eines Bonner Krankenhauses aufgrund der Medienberichterstattung zu dem Vermisstenfall.

Es stellte sich heraus, dass der Mann seit einem Sturz in Troisdorf am 12.03.2007 in einem Bonner Krankenhaus stationär behandelt wird. Der Senior hatte es bisher versäumt, seine Angehörigen zu informieren. Suchmaßnahmen mit Spürhunden im Wohnumfeld des Mannes konnte die Polizei abbrechen und den Fall zu den Akten legen.


Dienstag, 13.03.2007

Lohmar-Wielpütz / Siegburg-Seligenthal / Lohmar-Weegen - Homejacking

In der vergangenen Nacht hebelten unbekannte Täter ein Kellerfenster eines Einfamilienhauses in Lohmar-Wielpütz auf und drangen in das Gebäude ein. Sie durchsuchten mehrere Räume und entwendeten zunächst zwei Handys, zwei Armbanduhren und den Fahrzeugschlüssel eines Mercedes CLK 500, der in der Garage abgestellt war.

Mit einer ebenfalls entwendeten Fernbedienung öffneten sie das automatische Garagentor und flüchteten mit dem silberfarbenen Mercedes mit Kennzeichen aus Mettmann (ME-...) in unbekannte Richtung. Elektrowerkzeug aus dem Haus, das die Täter am Kellerlichtschacht zum Abtransport bereit gelegt hatten, blieb zurück. Der 60-jährige Hausbesitzer, der im Obergeschoss geschlafen hatte, wurde gegen 02.30 Uhr wach und stellte den Einbruch fest. Der Gesamtschaden wird mit mehr als 60.000 Euro beziffert.

Die Ermittlungsgruppe 'Wohnung' der Polizei Rhein-Sieg übernahm die Ermittlungen, wie auch in einem zweiten Homejacking-Fall, der heute Vormittag angezeigt wurde und wahrscheinlich im Zusammenhang steht :  Demnach brachen Unbekannte heute nacht gegen 03.00 Uhr über eine Kellertür in ein Reihenhaus in Siegburg an der Seligenthaler Straße ein und entwendeten zunächst aus dem Obergeschoss Schmuck und Armbanduhren im Wert von mehreren tausend Euro. Auch zwei Geldbörsen und ein Laptop nahmen sie mit.

Wie im zuvor beschriebenen Fall wurde mit einem aus dem Haus entwendeten Originalschlüssel ein blauer Mercedes SLK 280 mit Kölner Kennzeichen gestohlen. Der Wagen im Wert von mehr als 50.000 Euro war neben dem Haus unter einem Carport abgestellt. Das geschädigte Ehepaar hatte während der Tat geschlafen und den Einbruch erst am Morgen festgestellt. Eine Nachbarin hatte jedoch zwischen 03.00 Uhr und 03.30 Uhr Licht in dem Haus gesehen.

Die Ermittlungsgruppe bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 541-3121. Aktuell ging bei der Polizei ein Hinweis auf einen dritten Fall in Lohmar-Weegen, Elsternweg, ein. Dort wurde offenbar in ähnlicher Weise versucht, einen PKW der Marke Daimler Chrysler zu entwenden. Nähere Informationen zu dieser Tat liegen bislang noch nicht vor.

Sankt Augustin-Mülldorf - Fahrer versuchte nach Unfall zu Fuß zu flüchten

Heute nacht gegen 00.15 Uhr hielt eine 26-jährige Troisdorferin mit ihrem PKW vor einer Rotlicht zeigenden Ampel an der Kreuzung Bonner Straße / Mendener Straße an. Ein 45-jähriger Mülldorfer, der in seinem PKW hinter der Frau gefahren war, fuhr auf das Heck ihres Wagens auf, als die Ampel auf Grünlicht wechselte. Der Mülldorfer parkte anschließend sein Auto auf dem Grünstreifen und entfernte sich zu Fuß von der Unfallstelle.

Die durch den Aufprall leicht verletzte 26-jährige hatte zwischenzeitlich die Polizei gerufen, die den flüchtigen Fußgänger auf der Bonner Straße stellen konnte. Da sein Atem nach Alkohol roch, wurde ein Alkoholtest durchgeführt, der einen Wert von circa 1,2 Promille (0,6 mg/l) anzeigte. Während die Verletzte sich in ärztliche Behandlung begab, musste der 45-jährige die Polizisten zur Wache begleiten und sowohl eine Blutprobe, als auch seinen Führerschein abgeben. Der verursachte Gesamtschaden wird mit rund 3.500 Euro angegeben.

Niederkassel-Rheidt - Radfahrerin nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Eine 69-jährige Niederkasselerin fuhr am 12.03.2007 gegen 16.40 Uhr vom Kabelweg kommend auf der Bahnhofstraße in Rheidt. Als sie bei Grünlicht zeigender Ampel nach links auf den Radweg entlang der Mondorfer Straße abbiegen wollte, kollidierte sie aus noch ungeklärten Gründen mit dem PKW eines vorfahrtberechtigten 77-jährigen Mondorfers, der ihr mit seinem PKW auf der Bahnhofstraße aus Richtung Oberstraße entgegenkam und nach rechts auf die Mondorfer Straße abbiegen wollte.

Die 69-jährige, die mehrere vollgepackte Einkaufstüten an ihrem Lenker hängen hatte, kam zu Fall und erlitt schwere Kopfverletzungen. Nach Erstversorgung durch Rettungssanitäter und einen Notarzt wurde die Niederkasselerin, die keine Erinnerung an den Unfallhergang hatte, in ein Krankenhaus eingeliefert.

Hennef / Ruppichteroth - Drachenflieger abgestürzt

Während der abgestürzte Drachenflieger in circa zehn Metern Höhe in den Baumwipfeln ausharrt, haben Feuerwehrleute Leitern angesetzt, um den Verunglückten zu retten(rsr-op) Am späten Nachmittag des 12.03. ist an der Ortsgrenze von Hennef und Ruppichteroth ein 53-jähriger Sportdrachenflieger aus Eitorf abgestürzt. Gegen 16.30 Uhr wurde Alarm für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hennef und Ruppichteroth ausgelöst. Rund 50 Wehrleute setzen sich in Bewegung, um den Drachenflieger auszumachen. Kurz unterhalb der Absprungschanze wurde er dann in luftiger Höhe in den Wipfeln der Bäume ausgemacht. Eine Spezialeinheit der Löschgruppe Söven (Hennef), die sich auf solche Art von Einsätzen spezialisiert hat, kümmerte sich um die Rettung. Im Rahmen der "erweiterten Absturzsicherung" wurde der unverletzte Gleitschirmflieger zunächst gesichert. Mit langen Leitern und Seilen konnte der Mann schließlich nach knapp zwei Stunden aus seiner misslichen Situation befreit werden.
(Quelle und Foto :  rhein-sieg-reporter  Presse-Medien-Service)

Troisdorf - Polizei sucht Vermissten, Öffentlichkeitsfahndung

Am 12.03.2007 gegen 20.30 Uhr meldete ein 49-jähriger Bonner seinen Vater als vermisst. Nach seiner Schilderung hatte der 74-jährige Troisdorfer seine Wohnung in der Königsberger Straße in Troisdorf gegen 08.00 Uhr verlassen, um in einem nahe gelegenen LIDL-Markt einzukaufen. Seitdem ist der an einer depressiven Erkrankung leidende Ali C. nicht zurück gekehrt. Polizeiliche Suchmaßnahmen brachten bislang keinen Erfolg. Am heutigen Tage, ab circa 14.00 Uhr wird ein Polizeihubschrauber ausgehend vom Aggerstadion aus der Luft nach dem Vermissten suchen.

Portraitfoto des VermißtenAli C. ist circa 170 cm groß, hat eine untersetzte Figur, schwarz-graue Haare mit Stirnglatze und trägt einen Oberlippenbart. Er hat das Haus in einem halblangen grauen Wintermantel verlassen und trägt wahrscheinlich einen schwarzen Lederhut.

Das nebenstehende Foto des 74-jährigen, der täglich Medikamente einnehmen muss, wird mit Einverständnis der Familie zur Öffentlichkeitsfahndung zur Verfügung gestellt. Das ermittelnde Kriminalkommissariat 11 bittet die Bevölkerung um Hinweise unter Telefon 02241 / 541-4121. (Foto : privat)


Montag, 12.03.2007

Troisdorf-Spich - Sieben Personen mit Diebesgut festgenommen

Am 11.03.2007 gegen 23.15 Uhr überprüfte eine Troisdorfer Streifenwagen-Besatzung die Insassen von zwei PKW in der Luxemburger Straße in Spich. In den beiden Fahrzeugen, die von den Beamten näher in Augenschein genommen wurden, befanden sich mehrere neuwertige Fernseher, DVD-Player und sonstige Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik. Bei den Geräten handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Diebesgut aus vorangegangenen Einbrüchen.

Zudem entdeckten die Polizisten diverses Einbruchswerkzeug, Sturmhauben und Taschenlampen. Offenbar sollte vor Ort die mutmaßlich gestohlene Ware umgeladen werden. Die sieben Tatverdächtigen im Alter zwischen 19 und 38 Jahren aus Bonn und Troisdorf wurden wegen Verdacht des gemeinschaftlichen schweren Diebstahls und der Hehlerei vorläufig festgenommen. Das Kriminalkommissariat Troisdorf ermittelt weiter in dem Fall, insbesondere um die Hehlerware entsprechenden Tatorten zuzuordnen.

Troisdorf - Gefährliche Körperverletzung

Am 11.03.2007 gegen 18.30 Uhr wurde die Polizei ins Troisdorfer Krankenhaus gerufen. Dort wurde ein 15-jähriger nach einer vorangegangenen Schlägerei wegen Prellungen und Platzwunden behandelt. Den Beamten schilderten die sieben gleichaltrigen Begleiter des Jugendlichen, sie wären kurz zuvor am Bürgerhaus einer acht- bis zehnköpfigen Gruppe von Jugendlichen begegnet, die ihnen flüchtig bekannt gewesen seien.

Ohne erkennbaren Grund sei der nun in Behandlung befindliche Junge von zwei Mitgliedern dieser Gruppe festgehalten worden und von einer dritten Person mehrfach geschlagen worden. Dabei sei auch ein Schlagstock benutzt worden. Als die Zeugen sich energisch in das Geschehen einmischten und die Schläger anbrüllten, entfernte sich die Gruppe.

Die Polizei konnte zwischenzeitlich zwei der Tatverdächtigen namentlich ermitteln. Es handelt sich um einen 16-jährigen und einen 15-jährigen aus Troisdorf. Gegen beide wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Hinweise an das Kriminalkommissariat Troisdorf unter Telefon 02241 / 541-4121.

Overath / Niederkassel - Jugendliche drangen in Rohbauten ein

Ein Bauherr aus Overath teilte der Polizei am 11.03.2007 gegen 15.30 Uhr mit, dass er vor wenigen Minuten mehrere Jugendliche in seinem Rohbau an der Elsper Straße erwischt habe, die dort eingedrungen waren und erhebliche Schäden verursacht hatten. Einen 14-jährigen Schüler aus Lülsdorf konnte er bis zum Eintreffen der Streifenwagenbesatzung festhalten. Fünf weiteren Tatverdächtigen gelang die Flucht.

Die Jugendlichen hatten mehrere Lichtschachtabdeckungen aufgebrochen und waren in den Keller des Reihenhauses geklettert. Sie hatten danach versucht, eine Haustür in Brand zu setzen, mehrere Pakete Nägel das Treppenhaus hinunter geworfen, Gipskartonplatten zerschlagen und rund 1.000 Meter Elektrokabel aus einem Fenster geworfen. Der Gesamtschaden wird auf rund 3.500 Euro geschätzt.

Mittlerweile konnten auch die fünf Flüchtigen namentlich ermittelt werden. Es handelt sich um Schüler im Alter zwischen 12 und 16 Jahren aus Niederkassel. Ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung wurde eingeleitet.


Sonntag, 11.03.2007

Troisdorf - Handyklingeln verrät Betrüger

Heute morgen um 11.35 Uhr überprüfte eine Streifenbesatzung auf dem Willy-Brandt-Ring einen mit zwei Personen besetzten Roller. Die Überprüfung ergab, dass an dem Fahrzeug technische Veränderungen vorgenommen waren, die den als Mofa zugelassenen Roller führerscheinpflichtig machten. Außerdem war an dem Roller ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2004 angebracht. Da der Fahrer, ein 19-jähriger Mann aus Troisdorf, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, nahmen die Beamten eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz auf.

Im Laufe des Gespräches klingelte plötzlich das hochwertige Handy des Rollerfahrers. Als die Beamten auch das Handy überprüften, stellte sich heraus, dass dieses gestohlen worden war. Der Rollerfahrer hatte den Diebstahl seines Handy vor geraumer Zeit bei der Polizei angezeigt, tatsächlich war er aber nach wie vor im Besitze desselben. Er muss sich nun nicht nur wegen der Verkehrsstraftaten, sondern auch wegen Betruges verantworten. Der Mann war den Beamten nicht unbekannt. Er war bereits eine Woche zuvor wegen der gleichen Verkehrsdelikte aufgefallen.

Sankt Augustin - Brand in Hochhaus

Die Feuerwehr an der Einsatzstelle im Eingangsbereich des Hochhauses (Foto: rhein-sieg-reporter Presse-Medien-Service)(rsr-op) In den Abendstunden des Samstages rückten rund 60 Wehrleute mit 9 Fahrzeugen in die Sankt Augustiner Ankerstraße vor. Dichter Qualm drang aus den Kellerfenstern nach außen. Mit schwerem Atemschutz drangen gleich mehrere Trupps in die Kellerräume vor. Aufgrund des dichten Rauchs war es schwierig für die Wehrleute den Brandherd auszumachen. Mittels Hochdrucklüfter verschaffte man sich freie Sicht. Die Ursache für die starke Rauchentwicklung war ein Kellerverschlag, in dem ein großer Haufen Unrat brannte. Mittels zwei C-Rohren konnten dieser jedoch schnell gelöscht werden. Über die Brandursache kann nur spekuliert werden. Brandstiftung ist eine mögliche Ursache.
(Quelle und Foto :  rhein-sieg-reporter  Presse-Medien-Service)

Hennef - Verkehrsunfall mit verletztem Kradfahrer, Trunkenheitsfahrt

Am Samstagabend befuhr eine 40-jährige PKW-Fahrerin aus Hennef die Frankfurter Straße aus Richtung Steinstraße kommend in Richtung Kaiserstraße. In Höhe der Shell-Tankstelle wollte sie nach links auf die Tankstelle abbiegen, musste jedoch aufgrund Gegenverkehrs anhalten. Ein 41-jähriger Kradfahrer aus Hennef befuhr die Frankfurter Straße in gleicher Fahrtrichtung. In Höhe der Beethovenstraße überholte er zunächst mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit einige Fahrzeuge, um vor diesen wieder einzuscheren. Hierbei übersah er die wartende PKW-Fahrein und fuhr auf das Heck ihres PKW auf.

Der Kradfahrer kam zu Fall und verletzte sich leicht, wollte sein Krad aber wieder aufrichten, um erneut zu starten. Als dies misslang, ging er zu Fuß weiter, wurde jedoch von einem Zeugen festgehalten. Bei der Überprüfung des Krades wurde festgestellt, dass das Fahrzeug nicht zugelassen war. An dem Kennzeichen war mit Folie verstärkt ein Siegel angebracht. Außerdem stand der Kradfahrer unter Alkoholeinfluss (Alcotest 0,44 Promille). Eine Blutprobe wurde angeordnet. Außerdem konnte der Kradfahrer keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen.

Sankt Augustin - Suchmaßnahmen nach einer abgängigen Person

Seit Samstag, 11.03.2007, gegen 19.15 Uhr, war eine 80-jährige Frau aus dem Altenheim in der Husarenstraße abgängig. Die Frau war lediglich mit einem rosafarbenen Bademantel bekleidet und ist auf einen Rollator angewiesen. Die Suchmaßnahmen der Polizei, in die auch zwei Diensthundeführer mit Suchhunden und eine Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera eingebunden waren, blieben zunächst erfolglos. Heute morgen gegen 08.00 Uhr konnte die vermisste Frau gefunden werden und befindet sich zurzeit in ärztlicher Behandlung.

Neunkirchen-Seelscheid - Verkehrsunfall mit schwer verletztem Kradfahrer

Polizeibeamte messen die Unfallstelle aus, unterhalb der abgeknickten Verkehrszeichen liegt das Motorrad im GrabenAm Samstagnachmittag befuhr ein 42-jähriger Kradfahrer aus Gummersbach als erster einer Dreiergruppe von Kradfahrern die B 507 aus Richtung Neunkirchen kommend in Richtung B 478. Nachdem sie zunächst einen PKW überholten, rutschte der Gummersbacher in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte eine Warnbake, ein Verkehrszeichen, zwei Leitpfosten und einen Baum. Hierbei wurde er schwer verletzt und musste mittels Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht werden. Das Krad wurde total beschädigt.  (Foto: neunkirchen-seelscheid.info)

Troisdorf - Diebe flüchten mit Pocket-Bike

Am 10.03.2007, um 13.00 Uhr, bemerkte eine Streifenbesatzung auf einem Parkplatz am Stationsweg drei Jugendliche, die sich an zwei Pocket-Bikes zu schaffen machten. Als die Ordnungshüter den Streifenwagen auf den Parkplatz lenkten, bestiegen zwei Personen aus der Gruppe sofort die Zweiräder und versuchten zu flüchten. Während bei einem das Mini-Krad nicht ansprang, startete der andere das Fahrzeug und fuhr in wilder Fahrt los.

Während die beiden Zurückgebliebenen durch einen Beamten festgehalten wurden, nahm der andere die Verfolgung zu Fuß auf. Nach kurzem Sprint konnte der flüchtige Biker gestellt werden, er hatte bei seiner Flucht zu viel Gas gegeben und war gestürzt. Bei der folgenden Überprüfung stellte sich heraus, das es sich um drei gleichaltrige (13 Jahre) alte Kinder handelte, die die beiden Pocket-Bikes zuvor entwendet hatten.

Per Zufall befanden sich die Eigentümer der Motorräder gerade auf der Wache in Troisdorf und erstatteten Anzeige, so dass ihnen die Fahrzeuge sofort wieder ausgehändigt werden konnten. Die drei Diebe wurden auf der Wache ihren Eltern übergeben.


Samstag, 10.03.2007

Sankt Augustin-Hangelar - Zeugin beobachtete Autoaufbruch

Als die 42 Jahre alte Nachbarin heute nacht gegen 01.18 Uhr aus dem Fenster ihrer Wohnung in Sankt Augustin-Hangelar auf die Straße schaute, bemerkte sie zwei circa 17- bis 18-jährige Jugendliche an einem Geländewagen der Marke Jeep. Da die Zeugin den Halter des Wagens persönlich kannte, kam ihr das Handeln der jungen Personen an dem Geländewagen verdächtig vor. Sie rief die Polizei und eilte anschließend zum Wagen hinunter.

Durch das Auftauchen der Zeugin überrascht, flüchteten die beiden Männer. Diese wurden aber von der anfahrenden Polizeistreifenwagenbesatzung erkannt und vorläufig festgenommen. Der Geländewagen wies bei späterer Begutachtung technische Manipulationen (Kurzschluß der Starteinrichtung) auf.

Eitorf - Raubüberfall auf 17-jährigen Eitorfer

Als der 17 Jahre alte Geschädigte am Samstag, dem 10.03.2007, gegen 01.30 Uhr auf dem Bahnsteig in Eitorf auf den Zug wartete, wurde er von einem 19-jährigen aus Eitorf angesprochen. Der spätere Täter fragte nach dem Mobiltelefon des Geschädigten und als dieser das Handy herausgab, wurde es auf den Boden geworfen und beschädigt.

Dann fragte der Mann nach der Geldbörse des Opfers und als der Geschädigte ablehnte, wurde er mehrfach in das Gesicht geschlagen. Plötzlich kamen noch zwei weitere Personen hinzu, diese durchsuchten den Mann nach der Geldbörse, entwendeten diese und alle drei Tatbeteiligten liefen davon. Ein Täter konnte bei der anschließenden polizeilichen Fahndung festgenommen werden.

Sankt Augustin-Hangelar - Versuchter Raub auf 17-jährigen Sankt Augustiner

Der 17 Jahre alte Geschädigte hielt sich mit einem Freund am Freitag, dem 09.03.2007, gegen 23.50 Uhr vor einem Hauseingang in Sankt Augustin-Hangelar auf. Plötzlich wurde er aus einer fünfköpfigen Personengruppe heraus angesprochen und nach Zigaretten befragt. Als er dies verneinte, wurde er von dem Rädelsführer mehrfach mit der Faust in das Gesicht geschlagen und in Richtung eines Zigarettenautomaten getrieben.

Unter weiteren Schlägen flüchtete der Geschädigte anschließend über eine Brüstung auf einen Balkon und rief den Wohnungsinhaber um Hilfe. Dieser verständigte die Polizei. Die Polizei konnte einen 19-jährigen Mann aus Sankt Augustin in Tatortnähe stellen und vorläufig festnehmen. Der Geschädigte musste in der Kinderklinik Sankt Augustin behandelt werden.


Freitag, 09.03.2007

Hennef - Festnahmen nach Einbruch in Spielhalle

Heute nacht gegen 04.00 Uhr, drangen zwei Männer gewaltsam in eine 'Spielothek' an der Bahnhofstraße ein. Hierbei lösten sie unbemerkt die Alarmanlage aus. Nur wenige Minuten später traf eine Streifenwagenbesatzung am Tatort ein und konnte die Einbrecher in den Geschäftsräumen stellen. Während einer der Männer, ein 23-jähriger Siegburger, den Weisungen der eingesetzten Beamten nachkam und sich problemlos festnehmen ließ, ergriff der zweite Täter die Flucht.

Die Polizisten versuchten den 26-jährigen Troisdorfer festzuhalten, wobei er zu Boden fiel und sich im weiteren Verlauf vehement mit Tritten und Schlägen gegen die Festnahme wehrte. Es gelang den Polizisten den Widerstand des 26-jährigen zu brechen und ihn festzunehmen. Die beiden Beamten wurden hierbei allerdings leicht verletzt. Das Duo wurde durch Unterstützungskräfte ins Gewahrsam der Polizeiwache Sankt Augustin gebracht und wird heute einem Haftrichter vorgeführt. Beide Männer sind der Polizei wegen gleichgelagerter Delikte einschlägig bekannt.

Niederkassel-Ranzel - Brand in Gehöft

Am Einsatzort in Ranzel (Foto: rhein-sieg-reporter Presse-Medien-Service)(rsr-op) Brennendes Unrat sorgte am frühen Nachmittag für ein Großaufgebot der Feuerwehr in Niederkassel-Ranzel. Dichte Rauchschwaden wiesen der Feuerwehr bereits auf der Anfahrt den Weg. Schnell war klar, daß ein schnelles Handeln erforderlich war, da brennender Unrat drohte, auf Gebäude eines leerstehenden Bauerhofes überzugreifen. 25 Wehrleute kämpften gegen die Flammen an. Schon nach kurzer Zeit konnte "Feuer aus" gemeldet werden. Während der Löscharbeiten wurden die Zufahrtstraßen rund um den Willy-Brand-Platz von der Polizei gesperrt. Busse wurden umgeleitet. Über die Höhe des Sachschaden ist zur Zeit nichts bekannt.
(Quelle und Foto :  rhein-sieg-reporter  Presse-Medien-Service)

Troisdorf-Bergheim - Einbruch in Zustellstützpunkt der Post

Durch ein Fenster verschafften sich unbekannte Täter in dem Zeitraum zwischen Donnerstag, dem 08.03.2007, circa 17.15 Uhr und Freitag, dem 09.03.2007, circa 04.40 Uhr, gewaltsam Zutritt in die Räumlichkeiten eines Zustellstützpunktes der Deutschen Post AG an der Hertzstraße. In den Büro- und Arbeitsräumen durchsuchten sie die Schränke und Schreibtischschubladen. Um den Tresor im Gebäude zu öffnen, flexten die Täter aufwändig ein Loch in die Vordertüre. Hier erbeuteten sie einen Bargeldbetrag in Höhe von 18,60 Euro. Anschließend ergriffen sie die Flucht, wobei sie einen Euro verloren. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Troisdorf unter der Telefon 02241 / 5414121.


Donnerstag, 08.03.2007

Hennef - Festnahme nach Farbschmierereien

Heute nacht gegen 04.20 Uhr wurden Polizeibeamte der Polizeiwache Hennef auf zwei verdächtige junge Männer aufmerksam. Das Duo war gerade dabei eine Parkhauswand an der Bahnhofsstraße mit einem dicken schwarzen Stift zu beschmieren. Anschließend verschwanden sie um eine Ecke, konnte von den Beamten allerdings wenig später in der Bahnhofsunterführung wieder angetroffen werden. Hier beschmierten sie gerade die weißen Fliesen.

Durch die Polizisten wurden die Männer kontrolliert, wobei sie die Sachbeschädigungen auf Nachfrage einräumten. Bei der Personenkontrolle fanden die Beamten neben dem schwarzen Stift eine geladene Schreckschusswaffe und ein Tütchen Marihuana. Ob weitere Farbschmierereien aufs Konto der beiden 17 und 18 Jahre alten Hennefer gehen wird derzeit ermittelt.

Niederkassel - Blutprobe nach Fahren unter Drogeneinwirkung

Heute nacht gegen 02.00 Uhr befuhr ein 22-jähriger Niederkasseler mit seinem PKW die Hauptstraße in Niederkassel. Da er mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, wurde er von einer Streifenwagenbesatzung angehalten und kontrolliert. Die Beamten stellten bei dem Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen fest und führten einen Drogenschnelltest durch. Dieser reagierte auf Cannabis und Amphetamine positiv. Dem 22-jährigen wurde daraufhin auf der Polizeihauptwache eine Blutprobe entnommen.

Sankt Augustin-Menden - Räuberischer Diebstahl mit Schusswaffengebrauch

Am Mittwoch, dem 07.03.2007, gegen 19.15 Uhr, begaben sich zwei bislang unbekannte Jugendliche zum Bezahlen an die Kasse eines Supermarktes in der Burgstraße. Als die 56-jährige Angestellte die Kasse öffnete griff einer der jungen Männer hinein und die beiden flüchteten mit mehreren hundert Euro Beute in Richtung Ausgang. Eine 25-jährige Frau aus Sankt Augustin hatte den Vorfall beobachtet und versuchte hinter dem Kassenbereich einen der Täter festzuhalten. Dieser konnte sich allerdings losreißen und seine Flucht fortsetzen.

Vor dem Supermarkt wurde ein 27-jähriger Sankt Augustiner auf die Schreie im Gebäude aufmerksam. Als die Jugendlichen kurz darauf herauskamen und an ihm vorbeirannten erkannte er die Situation und nahm zu Fuß über die Wilhelm-Mittelmaier-Straße die Verfolgung auf. Wenige Meter vor der Marktstraße drehte sich einer der Täter um, zielte mit einer Waffe auf den 27-jährigen und drückte ab. Der Sankt Augustiner brach daraufhin die Verfolgung ab.

Die Täter erbeuteten mehrere hundert Euro in 10er- und 20er-Scheinen und werden wie folgt beschrieben :  Beide waren "jugendliche Täter", ein Täter war circa 180-185 cm groß, rundes Gesicht, Südländer, trug eine schwarze Kopfbedeckung. Einer der beiden Täter soll auffällig viele "Pickel" im Gesicht haben. Ein Projektil konnte nicht aufgefunden werden.Ob es sich um eine echte Schusswaffe handelte ist unklar. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5414221.

Niederkassel-Rheidt - Verkehrsunfall, 76-jähriger Radfahrer leicht verletzt

Am 07.03.2007, gegen 10.30 Uhr, beabsichtigte ein 44-jähriger Mann aus Brühl mit seinem PKW von der Zufahrt zum Wasserwerk auf die Deutzer Straße in Fahrtrichtung Niederkassel-Rheidt einzubiegen. Hierbei übersah er einen auf dem Radweg in Richtung Niederkassel fahrenden Radfahrer. Durch den Zusammenstoß kam der 76-jährige Radfahrer aus Niederkassel-Ranzel zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu. Mittels eines Rettungswagens wurde er in ein Krankenhaus gebracht, welches er allerdings nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.


Mittwoch, 07.03.2007

Troisdorf - Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Am Dienstag, dem 06.03.2007, gegen 21.00 Uhr wurde die Polizei in der Geschwister-Scholl-Straße zu einem Beziehungsstreit gerufen. Vorausgegangen war ein Streit zwischen einer 42-jährigen Troisdorferin und ihrem 46-jährigen Freund. Die Troisdorferin hatte den Krefelder nach einer eineinhalbjährigen Telefonbeziehung vor drei Monaten persönlich kennen gelernt. Bei dem heutigen Besuch kam es zu einer heftigen Auseinandersetzung und die 42-jährige forderte ihren Freund auf, die Wohnung zu verlassen.

Nun eskalierte der Streit und der 46-jährige schlug die Frau mehrfach ins Gesicht. Als sie versuchte aus der Wohnung zu flüchten, warf er sie aufs Sofa und setzte sich auf die Frau. Im weiteren Verlauf konsumierte er immer wieder Alkohol und als die Frau erneut versuchte aus die Wohnung zu flüchten, stellte er sich ihr in den Weg und zerstörte das Telefon. Etwa eine Stunde später gelang der Frau schließlich in einem günstigen Moment die Flucht und mit Hilfe einer Passantin verständigte sie die Polizei.

Die hinzugerufenen Beamten konnten den 46-jährigen wenig später in der Wohnung der Geschädigten antreffen. Den Anweisungen der Polizisten kam der mittlerweile stark angetrunkene Krefelder nur widerwillig nach, des Weiteren verhielt er sich äußerst provokativ. Während die beiden Beamten die Personaldokumente in Augenschein nahmen, rutschte der auf einem Sofa sitzende Mann an einen der Polizisten heran und versuchte, dessen Dienstwaffe aus dem Holster zu ziehen. Die Beamten konnten den Versuch vereiteln und nahmen den Krefelder unter Einsatz leichter körperlicher Gewalt fest. Er wurde zur Polizeihauptwache Troisdorf gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,08 Promille. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens wurde der Krefelder bis zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Siegburg - Fahren ohne Fahrerlaubnis unter Alkoholeinwirkung

Am 06.03.2007, gegen 15.30 Uhr, wurde ein 46-jähriger Sankt Augustiner auf der Wilhelm-Ostwald-Straße von einer Streifenwagenbesatzung angehalten und kontrolliert. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der Sankt Augustiner derzeit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Weiterhin ergab ein Alkoholtest einen Wert von 0,74 Promille. Da der 46-jährige in den letzten Wochen wegen gleichgelagerter Delikte mehrfach auffiel, wurden zur Verhinderung weiterer Straftaten die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Auf der Polizeihauptwache Siegburg wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Troisdorf-Spich - Zwei versuchte Geschäftsaufbrüche

In der Tatzeit zwischen Montag, dem 05.03.2007, circa 18.30 Uhr und Dienstag, dem 06.03.2007, circa 09.00 Uhr, beabsichtigten bislang unbekannte Täter in die Geschäftsräume einer Konditorei und einer Arztpraxis an der Freiheitsstraße einzudringen. Beide Tatobjekte befinden sich im Erdgeschoss desselben mehrstöckigen Wohn- und Geschäftshauses. Die Täter versuchten vergeblich die Eingangstüren aufzuhebeln. Täterhinweise bitte an das Kriminalkommissariat Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5414121.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk