Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2007

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2007

Montag, 30.04.2007

Drei Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten in dem abschüssigen Waldstück am Rand der Talsperre (Foto: Presse-Medienservice, Oliver Post)

(Foto : Presse-Medienservice, Oliver Post)

Hennef-Happerschoß - Waldbrand in Nähe der Talsperre

(rsr-op)  Vorsorglich alarmierte die Feuer- und Rettungsleitstelle heute gegen Mittag großzügig die Rettungskräfte, als in Hennef Happerschoß in unmittelbarer Nähe der Wahnbachtalsperre ein Waldbrand gemeldet wurde. Mehrere Löschfahrzeuge aus dem Stadtgebiet Hennef machten sich auf den Weg in das unwegsame Gelände am Talsperrenweg. Dichter Rauch am Waldboden wies den Feuerwehrleuten den Weg. Glücklicherweise war es nur ein Entstehungsbrand auf einer Fläche von 8 x 8 Metern.

Durch das schnelle Eingreifen konnte so Schlimmeres verhindert werden. Das eigentliche Feuer war schnell aus. Die Gefahr, die von versteckten Brandnestern ausging, musste jedoch in mühevoller Handarbeit beseitigt werden. Mit Feuerpatschen und Gartengerät wurde rund um die Brandstelle ein kleiner Graben angelegt, um eventuellen Glutnestern gar nicht erst die Chance zu geben, erneut auszubrechen. Nach einer knappen Stunde Arbeit am steil abfallenden Hang konnten die Wehrleute ihre Arbeit erfolgreich beenden. Über die Brandursache kann nur spekuliert werden.

Es wird aber noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen das in Waldgebieten ein absolutes Feuer- und Rauchverbot gilt !  Die Ereignisse vom Wochenende im Siebengebirge (siehe Meldungen der beiden Vortage) haben gezeigt, welche Wirkung ein Waldbrand haben kann.
(Quelle und Foto :  Presse-Medienservice, Oliver Post)

Sankt Augustin - Tatverdächtige nach versuchtem Einbruch festgenommen

Heute nacht gegen 02.00 Uhr hörte ein 56-jähriger Zeuge das Geräusch berstenden Glases, ausgehend von einem Optikergeschäft an der Alte Heerstraße. Er sah zwei Verdächtige, die sich in Richtung Am Kreuzeck entfernten. Die Polizei leitete sofort Fahndungsmaßnahmen ein. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass offenbar ein Einbruchversuch stattgefunden hatte. Die Unbekannten hatten Hebelwerkzeug an einem Fensterflügel des Geschäftes angesetzt. Das Fenster war durch die so entstandene Spannung geborsten. Der Lärm hatte die Täter dann offenbar zur Flucht veranlasst.

Bei der Fahndung trafen Polizisten zwei Verdächtige in unmittelbarer Tatortnähe an, die sich in Widersprüche verwickelten, als sie zu dem Vorfall befragt wurden. Zudem wurde bei ihnen eine Tüte mit Marihuana und ein gestohlenes Handy gefunden. Sie wurden vorläufig festgenommen. Weitere Ermittlungen erhärteten den Tatverdacht gegen den 18-jährigen Siegburger und den 19-jährigen Sankt Augustiner und führten zur Festnahme eines weiteren 16-jährigen Sankt Augustiners als mutmaßlichen Mittäter.

Troisdorf-Sieglar - Verdächtiger leistete Widerstand nach versuchtem Rollerdiebstahl

Am 29.04.2007 gegen 22.30 Uhr informierte ein 40-jähriger Zeuge die Polizei darüber, dass er einen jungen Mann in der Christian-Esch-Straße in Sieglar festhalten würde, den er gerade bei einem Diebstahlsversuch erwischt habe. Der Zeuge hatte den Unbekannten angesprochen, weil der den Motorroller einer Kollegin über die Straße schob.

Die eingesetzten Polizisten stellten an dem Roller frische Aufbruchspuren fest und wollten den Verdächtigen, der keinerlei Ausweispapiere bei sich hatte, mit zur Wache nehmen. Als sie ihm dies eröffneten, wurde er sofort aggressiv, beschimpfte und beleidigte die Beamten und versuchte schließlich zu flüchten. Bei der anschließenden Festnahme wehrte sich der 16-jährige Troisdorfer und leistete erheblichen Widerstand, bei dem eine Polizeibeamtin verletzt wurde. Selbst dem hinzukommenden Vater des Jugendlichen gelang es nicht, seinen Sohn zu beruhigen. Durch den Einsatz von Pfefferspray konnte der Beschuldigte schließlich überwältigt und gefesselt werden.

Auf der Polizeihauptwache Troisdorf ergab ein Atemalkoholtest den Wert von 0,49 mg/l (circa ein Promille). Zu Feststellung seiner Schuldfähigkeit musste er eine Blutprobe abgeben. Nach Einleitung eines Strafverfahrens wegen versuchten schweren Diebstahls, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung, blieb der Beschuldigte bis zu seiner Ausnüchterung im Polizeigewahrsam. Die verletzte Polizeibeamtin ist wegen eines Knochenbruchs an der Hand derzeit dienstunfähig.

Hennef - Verdacht des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln

Am 29.04.2007 gegen 22.30 Uhr ging die Hennefer Polizei einem Hinweis nach, wonach auf der Frankfurter Straße aus einem PKW heraus Drogen verkauft werden sollten. Die Beamten stellten das besagte Fahrzeug, in dem ein 20-jähriger Neunkirchen-Seelscheider auf dem Fahrersitz saß, fest. Aus dem Auto zog den Polizisten Marihuana-Geruch in die Nase. Drogenspürhund 'Barrique' wurde mit seiner Führerin zum Einsatz gerufen.

Er half den Beamten, eine nicht geringe Menge Marihuana unter der Teppichverkleidung im Kofferraum und in der Kleidung des Fahrers zu finden. 'Barrique' fand auch eine zwischen den Sitzen versteckte Feinwaage und Bargeld in handelstypischer Stückelung. Der 20-jährige wurde wegen Verdacht des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen, sein PKW zur Spurensicherung sichergestellt. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariates 11 in dem Fall dauern an.

Hennef-Lichtenberg - Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Am 29.04.2007 gegen 00.10 Uhr wurde eine Hennefer Streifenwagenbesatzung wegen eines Verkehrsunfalls nach Lichtenberg zur Buchholzer Straße gerufen. Zum Unfallhergang schilderte ein 51-jähriger Taxifahrer aus Hennef, er sei mit zwei Fahrgästen auf der Buchholzer Straße aus Richtung Hennef kommend in Richtung Uckerath gefahren. In einer Rechtskurve, etwa in Höhe der Straße An den Eichen, sei ihm ein Ford-PKW entgegengekommen, der beim Durchfahren der Kurve teilweise auf die Seite des Gegenverkehrs geriet und dadurch seitlich mit dem Taxi kollidierte.

Obwohl an dem Ford durch den Aufprall das linke Vorderrad abgerissen worden war, fuhr das Fahrzeug noch etwa 100 Meter weiter, ehe es zum Stillstand kam. Verletzte gab es bei dem Unfall nicht. Die Polizisten stellten bei dem 37-jährigen Fahrer des Ford Alkoholkonsum fest. Der Buisdorfer fiel bei der Unfallaufnahme durch Alkoholgeruch, eine verwaschene Sprache und schwankenden Gang auf. Das Testgerät zeigte 1,04 mg/l (circa zwei Promille) an. Er musste seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben. Der verursachte Gesamtschaden wird mit rund 4.500 Euro angegeben.


Sonntag, 29.04.2007

Königswinter-Margarethenhöhe - Erneuter Waldbrand

Nach dem Waldbrand vom vorangegangenen Nachmittag (siehe Meldung vom Vortag ) brach in der Nacht auf Sonntag ein erneuter Brand am Lohrberg bei Königswinter aus, der gegen 1.30 Uhr von einem Polizei-Hubschrauber aus entdeckt wurde. Diesmal war mit 2 Hektar Fichtenwald eine weitaus größere Fläche betroffen. Der Bereich, der nur knapp neben der Einsatzstelle des Vortags lag, war nur über Fußwege erreichbar. Entsprechend aufwendig gestaltete sich die Wasserversorgung, die von zwei Seiten über mehrere Kilometer aufgebaut werden mußte.

Die Lösch- und Nachlöscharbeiten dauerten bis zum Sonntagmorgen, während derer drei Feuerwehrleute verletzt wurden. Durch die Ablösung der örtlichen Einsatzkräfte waren insgesamt 150 Wehrleute aus Königswinter, Hennef, Bad Honnef sowie den linksrheinischen Kommunen Wachtberg, Swisttal und Bornheim im Einsatz. Die Brandursache ist unklar, ein Zusammenhang mit dem Feuer des Vortags ist aufgrund der räumlichen Nähe nicht ausgeschlossen. Es soll sich um den seit 20 Jahren größten Waldbrand im Siebengebirge gehandelt haben. (cs)

Ruppichteroth-Hodgeroth - Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen

Sonntag, 29.04.07, 02.30 Uhr, Hodgerother Straße, Höhe Nummer 10 - Ein 21-jähriger aus Ruppichteroth befuhr mit dem mit fünf Personen besetzten PKW die Hodgerother Straße von Ruppichteroth kommend in Richtung Bölkum. Vermutlich aufgrund stark überhöhter Geschwindigkeit sowie Alkohol- und Drogeneinfluss verlor er hinter einer Rechtskurve die Kontrolle über den PKW.

Im Bereich der dortigen Bushaltestelle fuhr er geradeaus auf eine Wiese, prallte dort frontal gegen einen Birnbaum und entwurzelte diesen. Durch die Wucht des Aufpralls zerbrach der circa 40 cm starke Stamm in mehrere Teile. Im weiteren Verlauf schleuderte der Wagen entlang des Wohnhauses, prallte gegen eine Treppe und riss aus deren Überdachung mehrere Holzpfosten heraus. Dann durchbrach der PKW einen Maschendrahtzaun, zerstörte den dahinter stehenden Grillkamin und schleuderte weiter über eine Wiese, wobei er dann mit dem Dach gegen ein Betonsilo prallte. Hierdurch wurde der Wagen gestoppt, er kippte zurück auf die Räder und blieb völlig zerstört liegen. Während des gesamten Vorganges hat sich der PKW mehrfach überschlagen.

Durch den Unfall wurden vier der Insassen schwer und einer leicht verletzt. Die Verletzten wurden bis zum Eintreffen der Rettungskräfte von Anwohnern erstversorgt. Da der dringende Verdacht bestand, dass der 21-jährige PKW-Fahrer vor der Fahrt Alkohol bzw. Drogen konsumiert hatte, wurden zwei Blutproben angeordnet. Die vier männlichen Beifahrer des Unfallverursachers waren im Alter zwischen 19 und 22 Jahren, wovon zwei in Hennef und zwei in Ruppichteroth wohnhaft sind.

Hennef-Stadt Blankenberg - Beteiligung an einer Schlägerei, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Verstoß gegen das Waffengesetz

Sonntag, 29.04.07, 01.15 Uhr, Graf-Heinrich-Straße - Um 01.15 Uhr in der Nacht zum Sonntag wurde die Polizei über eine Schlägerei auf der "Burg-Party" informiert, wobei es auch zu einer Schussabgabe gekommen sein soll. Den zuerst vor Ort eingetroffenen Beamten schilderte ein Zeuge folgenden Sachverhalt :

Am Rande der Veranstaltung, auf dem Weg zum Parkplatz, habe ein Mann auf einem am Boden liegenden anderen Mann gesessen und sei dabei gewesen, diesen zu verprügeln. Gemeinsam mit einem anderen Zeugen wollte man das weitere Verprügeln des am Boden liegenden Mannes unterbinden. Daraufhin habe der Aggressor von seinem Opfer abgelassen und sich auf eine Schlägerei mit den beiden Zeugen eingelassen.

Die beiden Zeugen begaben sich zunächst zurück zur Burgparty, um aber nach kurzer Zeit wieder zurück zum Ort des Geschehens zu kehren. Dort soll dann der Aggressor mit einer Gaspistole gezielt in Richtung der Zeugen geschossen haben.

Die anschließenden polizeilichen Maßnahmen gestalteten sich mangels Kooperationsbereitschaft und Alkoholisierungsgrads des Aggressors schwierig. Der Mann war nicht bereit seine Personalien preiszugeben, so dass letztlich seine Zuführung zum Streifenwagen nur zwangsweise möglich war, wobei er erheblichen körperlichen Widerstand leistete.

Die angegebene Waffe konnte bei dem 25-jährigen Hennefer nicht gefunden werden, sehr wohl aber hatte er PTB-Patronen (Munition mit Zulassung der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt) in seinem PKW auf dem Parkplatz. Es wurde Anzeige wegen der oben genannten Delikte erstattet, dem Hennefer wurde eine Blutprobe entnommen.

Troisdorf - Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Samstag, 28.04.07, 11.07 Uhr, Poststraße / Busbahnhof - Mehrere Anrufe gingen bei der Leitstelle der Kreispolizeibehörde Siegburg ein, wonach eine leblose Person im Bereich des Bahnhofes in Troisdorf liege. Vor Ort wurde ein 27-jähriger aus Lohmar gefunden, der bewusstlos im Toilettencontainer des Busbahnhofes lag. Die Bewusstlosigkeit des Mannes war vermutlich auf einen vorangegangenen Drogenkonsum zurückzuführen; er wurde noch vor Ort notärztlich versorgt und anschließend ins Krankenhaus eingeliefert. Nach Auskunft der Freundin war der junge Mann erst am Vortag aus dem Gefängnis entlassen worden.


Samstag, 28.04.2007

Königswinter-Margarethenhöhe - Waldbrand

Drei Feuerwehrleute benässen den verkohlten Waldboden in einem dichten Waldstück (Foto: Presse-Medienservice, Oliver Post)Zwei Feuerwehrleute beim Löscheinsatz im Wald (Foto: Presse-Medienservice, Oliver Post)

(rsr-op)  Es ist Samstag kurz vor 15 Uhr, als in Königswinter die Sirenen heulen. Kurze Zeit später fahren 125 Wehrleute mit 15 Fahrzeugen in Richtung Ausflugspunkt Margarethenhöhe. Spaziergänger hatten mitten im Wald ein Feuer entdeckt. Auf einer Fläche von rund 500 qm züngelten Flammen aus dem ausgetrocknetem Boden. Die Wehrleute leisteten unter erschwerten Bedingungen von knapp 30 Grad in der Sonne Schwerstarbeit. Über eine Wegstrecke von mehreren hundert Metern musste eine Löschwasserversorgung aufgebaut werden. Trupps unter schweren Atemschutz bekämpften die Flammen.

Da die Löschwasserversorgung in Waldgebieten eine besondere Herausforderung darstellt, wurden von der Feuer- und Rettungsleitstelle direkt mehrere Tanklöschfahrzeuge entsandt. Zur Unterstützung rückte auch der sogenannte "Tuffi-Tanker" (Löschwasser-Transportwagen) an. Ebenfalls kreiste ein Polizeihubschrauber, besetzt mit dem Kreisbrandmeister, über der Schadensstelle, um weitere Brandnester auszumachen.

Aufgrund der hohen Temperaturen unterstützte die Verpflegungseinheit des Deutschen Roten Kreuz die Wehrleute mit Kaltgetränken. Schon kurze Zeit später kam die Meldung "Feuer unter Kontrolle". Die Nachlöscharbeiten dauerten hingegen an. Über die Brandursache kann nur spekuliert werden. Die Feuerwehr bittet um vermehrte Aufmerksamkeit in Waldgebieten. Durch die extreme Trockenheit ist der Waldboden ausgetrocknet und jede unachtsam weggeworfene Zigarettenkippe kann zum Flammeninferno werden.
(Quelle und Fotos : Presse-Medienservice, Oliver Post)

Sankt Augustin-Buisdorf - Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Freitag, 27.04.07, 20.00 Uhr, Frankfurter Straße / Rosenweg - Ein 28-jähriger PKW-Fahrer aus Troisdorf wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten und überprüft. Die einschreitenden Beamten stellten deutlichen Marihuanageruch aus dem Fahrzeuginneren fest. Im weiteren Verlauf der Kontrolle wurden zwei Tütchen mit Marihuana gefunden und es stellte sich heraus, dass der Betroffene nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Wegen des dringenden Verdachts, dass er den PKW unter Einfluss von Betäubungsmitteln im öffentlichen Straßenverkehr geführt hatte, wurde dem Verdächtigen eine Blutprobe entnommen. Es wurde ein entsprechendes Strafverfahren wegen der Verkehrsdelikte und dem Besitz von Betäubungsmitteln eingeleitet. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen war der 28-jährige bereits in der Vergangenheit durch Fahren ohne Fahrerlaubnis straffällig geworden.

Lohmar-Höffen - Gaststätteneinbruch

In der Nacht zum Freitag brachen bisher unbekannte Täter in eine Gaststätte in Lohmar-Höffen ein und entwendeten einen PC.


Freitag, 27.04.2007

Windeck-Dattenfeld - Graffiti-Sprayer auf frischer Tat ertappt

Am 26.04.2007 gegen 22.30 Uhr fielen einer Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache Eitorf frische Farbschmierereien an den Innenwänden des Buswartehäuschens an der Bergischen Straße auf. Als sich die Beamten näherten, entdeckten sie drei Jugendliche, von denen einer auf einem Motorroller flüchtete, während die anderen beiden gestellt wurden. Die Sprühbilder waren noch nicht getrocknet und die 15-jährigen aus Windeck-Rossel hatten farblich dazu passende Sprühlackdosen bei sich.

In dieser Situation gaben die Jungen die Sachbeschädigung zu und räumten weitere Farbschmierereien an der Siegbrücke, Übersetziger Straße, ein. Zur Identität des geflüchteten Rollerfahrers schwiegen sie jedoch. Nach Einleitung eines Strafverfahrens wegen Sachbeschädigung übergaben die Polizisten die Jugendlichen ihren Eltern. Der Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt.

Siegburg - Handtaschenraub

Am 26.04.2007 gegen 22.00 Uhr war eine 48-jährige Siegburgerin zu Fuß im Bereich des S-Carrè unterwegs. Sie trug einen Bastkorb an Schlaufen über die Schulter. Unvermittelt spürte sie einen Schlag von hinten gegen den Kopf, als sie sich in Höhe der Tiefgaragenzufahrt gegenüber der alten Stadtmauer befand. Die 48-jährige kam zu Fall. Ein Unbekannter entriss ihr wortlos den Korb samt Inhalt und flüchtete über die Straße 'An der Stadtmauer' in Richtung Tierbungertstraße, wo das durch den Sturz leicht verletzte Opfer ihn aus den Augen verlor. Die Geschädigte informierte wenige Minuten später die Polizei.

Sofort wurden Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter eingeleitet, die leider bislang ohne Erfolg blieben. Personenbeschreibung : circa 170 cm groß, etwa 20 Jahre alt, schlank, kurze dunkle Haare, braun/beige-geringeltes T-Shirt mit langen Ärmeln, blaue Jeanshose, südländischer Typ. Der Täter erbeutete eine geringe Menge Bargeld und diverse persönliche Papiere, die sich in einer roten Geldbörse befanden. Das Kriminalkommissariat 31 bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 541-3121.

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung nach Betrug mit gestohlener Debitkarte

Am 01.02.2007 gegen 10.00 Uhr war einer 70-jährigen Rentnerin aus Siegburg beim Einkaufen in einem Verbrauchermarkt in der Händelstraße die Geldbörse mit EC-Karte und Geheimnummer aus der offenen Handtasche entwendet worden. Mit dieser Karte tätigte der Unbekannte, der auf den folgenden Bildern zu sehen ist, wenig später drei Bargeldabhebungen am Geldautomaten der KSK-Zweigstelle in Sankt-Augustin-Buisdorf. Der Täter erlangte so mehr als 1.000 Euro Bargeld als Beute.

Die Polizei Rhein-Sieg veröffentlicht die Bilder der Überwachungskamera in der Bank auf richterlichen Beschluss, um Hinweise zur Identität des abgebildeten Mannes zu erlangen. Wer sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich beim Kriminalkommissariat Siegburg unter Telefon 02241 / 541-3121 zu melden.

Anlässlich dieses Falles weißt die Polizei erneut darauf hin, dass die persönliche Geheimzahl niemals zusammen mit der EC-Karte aufbewahrt werden sollte.

1. Portraitfoto des Tatverdächtigen aus einer ÜberwachungskameraRückansicht des Tatverdächtigen aus einer Überwachungskamera


Donnerstag, 26.04.2007

Während die Löscharbeiten aufgenommen werden, steht der Fachwerkhof im Vollbrand, das Dach ist weitgehend eingestürzt, brennende Dachbalken ragen in den nächtlichen Himmel

(Fotos : Presse-Medienservice, Oliver Post)

Windeck-Roth - Kradfahrer nach Sturz schwer verletzt

Heute mittag gegen 12.00 Uhr befuhr ein 32-jähriger Hennefer auf seiner Suzuki die K 7 von Rosbach in Richtung Leuscheid. Kurz bevor er den Abzweig in Richtung Rosbach-Roth erreichte, bemerkte er einen entgegenkommenden PKW, der von einer 42-jährigen Altenkirchenerin gelenkt wurde. Die Fahrerin, in deren Fahrzeug sich ihre Eltern als Mitfahrer befanden, hatte sich auf dem Linksabbieger-Fahrstreifen eingeordnet, um in Richtung Roth abzubiegen. Als sie den entgegenkommenden Motorradfahrer bemerkte hielt sie an, dabei ragte die PKW-Front teilweise in die Gegenfahrbahn hinein.

Der Hennefer bremste daraufhin das Krad ab, geriet ins Schleudern und stürzte. Die Maschine rutschte über die Fahrbahn und kam nach etwa 150 Meter zum Stillstand. Der Fahrer rutschte rund 60 Meter weit über die Straße, ehe er im rechten Grünstreifen schwer verletzt liegen blieb. Notarzt und Rettungssanitäter behandelten den 32-jährigen vor Ort, ehe er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Lebensgefahr besteht nach derzeitigen Erkenntnissen nicht.

Die Unfallaufnahme gestaltet sich für die eingesetzten Beamten schwierig. Die Vielzahl der Unfallspuren erstreckte sich über rund 200 Meter Strecke. Daher forderten sie ein Team der Polizei-Fliegerstaffel an, welches in einem speziellen optisch-fotografischen Verfahren die Unfallstelle aus einem Hubschrauber vermessen soll. Der Verkehr wird an der Unfallstelle einspurig vorbeigeführt, für die Arbeit der Fliegerstaffel wird eine Vollsperrung für rund eine Stunde erforderlich.

Lohmar-Brückerhof (bei Wahlscheid) - Brand eines Fachwerk-Bauernhofes

(rsr-op)  Als am Mittwoch-Abend um 22.45 Uhr in Lohmar die Sirenen heulen, brennt der Dachstuhl des Brückerhof bei Lohmar-Wahlscheid schon in voller Ausdehnung. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es in den Abendstunden zu dem Großbrand, bei dem rund 80 Wehrleute aus dem gesamten Stadtgebiet Lohmar eingebunden waren.

Blick von der Giebelseite auf das brennende Fachwerkhaus, das Dach ist eingestürzt, Flammenschein dringt aus drei Fenstern in den beiden Obergeschosses, im Hintergrund eine Drehleiter der Feuerwehr

Ein großes Problem stellte die Löschwasserversorgung dar. Die kleine Ortschaft verfügt über keinen eigenen Anschluß an das Hydrantennetz. Aus der rund 1.000 Meter entlegenen Agger wurden so mittels Pumpen große Mengen Wasser an die Einsatzstelle gefördert. Doch als die Wasserversorgung stand, brannte das Gehöft bereits lichterloh. Menschen kamen keine zu Schaden, jedoch wurde ein Hund als vermisst gemeldet.

Von einer Drehleiter aus bekämpfte die Feuerwehr den Brand im Dachstuhl des ausgedehnten Fachwerkhofes, Wasserdampf steigt über dem Haus aufAls das Feuer gegen 0.30 Uhr unter Kontrolle war, hörte man den Hund im ausgebrannten Haus winseln. Ob er gerettet werden konnte, ist zum Stand dieser Meldung nicht bekannt. Außerdem wurden mehrere Schafe, Schweine und Ziegen in den benachbarten Bauernhof verbracht. Das DRK richtete einen Verpflegungspunkt ein, um die Wehrleute mit Getränken und Speisen zu versorgen. Die Nachlöscharbeiten werden sich voraussichtlich bis in die Morgenstunden hinziehen.  (Quelle :  Presse-Medienservice, Oliver Post)

Lagebild der Kreispolizeibehörde vom darauffolgenden Nachmittag :

Vergangene Nacht gegen 23.00 Uhr erhielt die Polizei von der Rettungsleitstelle des Rhein-Sieg-Kreises Kenntnis über einen Dachgeschossbrand in einem Gehöft in Wahlscheid, Brückerhof. Bei Eintreffen der Polizei brannte das Dachgeschoss eines Fachwerkanbaues in voller Ausdehnung. Die Löscharbeiten der Feuerwehr waren in vollem Gange, die eingesetzten Polizeibeamten errichteten Absperrungen, um Einsatz- und Zufahrtsraum für die Rettungskräfte und Fahrzeuge der Feuerwehr zu schaffen.

Zum Sachverhalt konnte ermittelt werden, dass eine 38-jährige Bewohnerin beim Verlassen des Hauses gegen 22.40 Uhr Brandgeruch wahrgenommen hatte und Flammen am Dachstuhl bemerkte. Sie informierte per Handy die Feuerwehr und warnte ihre neun Mitbewohner, die sich allesamt unbeschadet aus dem Haus retten konnten. Der Löschversuch eines Mieters, der versucht hatte, über ein Nebengebäude zum Brandherd zu gelangen, scheiterte.

Das alte Gehöft wird von den Bewohnern als sogenannter Gnadenhof betrieben, in dem alte und kranke Tiere gepflegt werden. Die Tiere, die größtenteils in den Stallungen des rechtwinklig angebauten Nachbargebäudes untergebracht waren, konnten von den Feuerwehrleuten und Besitzern unversehrt ins Freie gebracht werden. Das Dachgeschoss brannte vollständig aus, eine weitere Ausbreitung des Brandes konnte die Feuerwehr verhindern.

Brandermittler der Polizei Rhein-Sieg begannen bereits in der Nacht mit ihrer Arbeit. Hinweise auf Fremdeinwirkung ergaben sich bislang nicht. Die Brandursache ist unklar. Am heutigen Vormittag setzten die Beamten ihre Untersuchungen in den Trümmern fort. Sie gestalten sich jedoch schwierig, weil das Fachwerkhaus als einsturzgefährdet gilt. Nach derzeitigem Erkenntnisstand war das Dachgeschoss nicht bewohnt, sondern diente als Lagerraum für Möbel und andere Gegenstände. Der Sachschaden wird derzeit auf mehr als 100.000 Euro beziffert. Das Ordnungsamt der Stadt Lohmar unterstützt die Mieter des derzeit unbewohnbaren Hauses bei der Suche nach einer Unterkunft.

Niederkassel-Rheidt - Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am 25.04.2007 gegen 16.45 Uhr fuhr ein 69-jähriger Niederkassler auf der Marktstraße in Rheidt in Richtung Deutzer Straße und wollte nach rechts in die Deutzer Straße abbiegen. Ein 34-jähriger Troisdorfer war zu dieser Zeit in einem Baustoff-LKW mit Anhänger auf der Deutzer Straße aus Niederkassel kommend in Richtung Mondorf unterwegs. Er hatte die Einmündung der Marktstraße als Vorfahrtberechtigter mit dem Zugwagen bereits passiert, als der Radfahrer dicht am Bordstein in die Deutzer Straße abbog und dabei von dem LKW gestreift wurde.

Der 69-jährige kam ins Straucheln, geriet zwischen LKW und Anhänger und stürzte. Der LKW-Fahrer hatte den Vorgang im Rückspiegel beobachtet und brachte den Zug sofort zum Stehen. Den Radfahrer behandelten eine herbeigerufene Notärztin und Rettungssanitäter. Er wurde mit schweren Beinverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Sankt Augustin - Fahrzeugteile an neun hochwertigen BMW demontiert

Am 25.04.2007 gegen 07.00 Uhr wurde die Polizei zu einer BMW-Vertretung in der Mendener Einsteinstraße gerufen. Unbekannte Täter hatten in der vergangenen Nacht an der zur A 560 gelegenen Grundstücksseite den zwei Meter hohen Zaun aufgeschnitten und sich so Zugang zum Gelände der Firma verschafft. Neun dort abgestellte Neufahrzeuge wurden aufgebrochen und deren vorderen Beleuchtungseinheiten, Airbags und Steuergeräte demontiert.

Mit ihrer Beute entkamen die Täter unerkannt. Der Gesamtschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Möglicherweise war ein Transportfahrzeug zur Tatzeit auf dem Standstreifen der hinter dem Gelände verlaufenden Autobahn abgestellt. Der Zugang von dort war durch eine offen stehende Tür in der Schallschutzwand möglich. Hinweise an das Kriminalkommissariat Sankt Augustin werden unter Telefon 02241 / 541-4221 erbeten.


Mittwoch, 25.04.2007

Lohmar - Waldbrand

Feuerwehr Lohmar bekämpfte Waldbrand nahe der Gemeinschaftshauptschule - Beherztes Eingreifen des Schulleiters und der Lehrer verhindert Brandausbreitung

Zwei Feuerwehrleute durchnässen den verkohlten Waldboden von einem Waldweg aus, die Bäume sind bis in zwei Meter Höhe verfärbt (Foto: Feuerwehr Lohmar)Die Feuerwehr Lohmar wurde am Vormittag des heutigen Tages gegen 10.15 Uhr zu einem Waldbrand nahe der Gemeinschaftshauptschule gerufen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Klaus Boddenberg brannte es im Wald oberhalb der Schule an zwei verschiedenen Stellen auf einer Fläche von circa 600 . Die Brandbekämpfung erfolgte umgehend durch zwei Trupps parallel an beiden Brandstellen, zusätzlich kontrollierten weitere Trupps das umliegende Waldgebiet nach weiteren Brandstellen.

Ein großes Areal am Waldboden ist schwarz verkohlt, hinter Strauchwerk ist ein Feuerwehrmann erkennbar, der den Boden abspritzt (Foto: Feuerwehr Lohmar)Das eigentliche Feuer konnte schnell gelöscht werden, jedoch waren umfangreiche Nachlöscharbeiten notwendig, so dass der Einsatz für die Feuerwehr Lohmar, die mit 7 Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort war, erst nach zwei Stunden beendet werden konnte.

Lobend erwähnt werden soll an dieser Stelle das Verhalten des Schulleiters und des Lehrerkollegiums der Gemeinschaftshauptschule. Nachdem diese den Brand bemerkt hatten, wurden sofort eigene Löschversuche unternommen, die eine weitere Ausbreitung des Brandes verhinderten.
(Quelle und Fotos :  Feuerwehr Lohmar, A. Gehlen, stv. Pressesprecher)

Siegburg-Kaldauen - 12-jähriger verursachte Verkehrsunfall mit Kleintransporter

Am 24.04.2007 gegen 19.10 Uhr wurden Polizeibeamte zu einem Verkehrsunfall nach Kaldauen, Kningelbach, gerufen. Nach Zeugenangaben hatte gegen 18.30 Uhr ein Kleintransporter, der von einem Kind gelenkt wurde, einen parkenden PKW beschädigt und die Fahrt fortgesetzt, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Im Rahmen der Unfallfluchtermittlungen stellte sich heraus, das der 12-jährige Sohn einer Siegburger Familie die Abwesenheit seiner Eltern genutzt hatte, um mit zwei Nachbarskindern im Alter von 10 und 12 Jahren eine Fahrt mit dem Klein-LKW seines Vaters zu unternehmen. Nach dem Unfall war er nach Hause zurückgefahren und hatte den Zündschlüssel wieder in einem Schrank deponiert. Der verursachte Gesamtschaden wird auf rund 2.500 Euro geschätzt. Die Beamten nahmen den Jungen zur Sachverhaltsklärung mit zur Wache und setzten seine Eltern in Kenntnis, die ihn später abholen konnten.

Niederkassel - Scheck bei Raubüberfall erbeutet

Am 24.04.2007 gegen 20.30 Uhr war ein 24-jähriger Ranzeler zu Fuß von der Sparkasse an der Karl-Hass-Straße kommend auf dem Heimweg. In der Feldmühlestraße, vor dem Degussa Werk, wurde er von drei Unbekannten angesprochen und um Kleingeld gebeten. Als er ablehnte, bedrohte ihn eine der Personen mit einem Klappmesser und forderte die Herausgabe der Geldbörse. Ein weiteres Mitglied der Gruppe hielt den Bedrohten fest. Die Täter durchsuchten das Portmonee des 24-jährigen und entwendeten einen Scheck im Wert von mehreren hundert Euro. Anschließend entfernte sich die Gruppe in Richtung Lülsdorf, Shell-Tankstelle.

Der Geschädigte ging nach Hause und verständigte von dort die Polizei. Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg.
Täterbeschreibungen :
1. 180 bis 185 cm groß, 22 Jahre alt, südländisches Aussehen, dunkle Hose, dunkler Sweater, trug ein silberfarbenes Klappmesser mit circa 10 cm Klingenlänge.
2. circa 190 cm groß, 22 Jahre alt, kräftige Statur, osteuropäischer Akzent, weiße Hose, braunes T-Shirt.
3. 165 bis 170 cm groß, unter 20 Jahre alt, schwarze Oberbekleidung, schwarze Sonnenbrille.
Hinweise an die Kriminalpolizei unter Telefon 02241 / 541-4121 werden erbeten.

Sankt Augustin - Rauschgift bei Verkehrsermittlungen sichergestellt

Am 24.04.2007 wurde bei der Polizeiwache Sankt Augustin eine Anzeige wegen Bedrohung und Nötigung erstattet. Ein 21-jähriger Niederkasseler war mit seinem PKW gegen 16.00 Uhr auf der A 560 in Richtung Bonn unterwegs, als er nach eigenen Angaben von dem Fahrer eines nachfolgenden Daimler Benz massiv durch dichtes Auffahren und Betätigen der Lichthupe bedrängt wurde.

Als der 21-jährige dem Verfolger Platz machte und auf den rechten Fahrstreifen wechselte, wurde er von dem überholenden Fahrer durch die geöffnete Seitenscheibe bedroht und aufgefordert anzuhalten. Wenig später blieb der Niederkasseler wegen eines Motordefektes nahe der Anschlussstelle Mülldorf liegen. Der Mercedesfahrer hielt ebenfalls auf dem Seitenstreifen an, stieß massive Drohungen aus und zeigte dabei eine Pistole oder einen pistolenähnlichen Gegenstand. Als der Bedrohte per Handy die Polizei anrief, fuhr der Unbekannte weiter in Richtung Bonn.

In den folgenden Ermittlungen ergab sich ein Tatverdacht gegen einen 26-jährigen Troisdorfer, der von den Beamten am Abend in seiner Wohnung angetroffen werden konnte. Bei der Durchsuchung seines PKW nach der Waffe wurde ein Plastikbehälter mit rund 200 "rosa Pillen" gefunden, die sich nach einem Drogenschnelltest als Amphetamintabletten herausstellten. Ein Speicheltest auf Drogenkonsum bei dem 26-jährigen Fahrer verlief indes ohne Befund. Eine Schusswaffe fanden die Polizisten auch bei der folgenden Wohnungsdurchsuchung nicht. Gegen den Beschuldigten wurde ein Strafverfahren wegen Bedrohung, Nötigung und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Sankt Augustin - Erster Erfolg von Rauschgiftspürhund 'Barrique'

Seinen ersten Einsatz nach der umfangreichen Ausbildung als Spürhund bewältigte der 3 1/2-jährige Malinois-Rüde 'Barrique' am 24.04.2007 gemeinsam mit seiner 32-jährigen Diensthundeführerin der Polizei Rhein-Sieg.

Nach mehreren Hinweisen auf einen 39-jährigen Sankt Augustiner, der mit illegalen Drogen handeln sollte, war vom Amtsgericht Siegburg eine Durchsuchungsanordnung erlassen worden. Während der Beschuldigte den Besitz von Drogen noch energisch bestritt, nahm der Spürhund seine Wohnung unter die Lupe. Der Hund wurde prompt fündig und zeigte seinem Frauchen sogenannte Heroinbubbels an, die in Plastikfolie eingewickelt in Kleidungsstücke eingenäht waren. Insgesamt stellten die Ermittler rund 20 Gramm Heroin sicher, welches einen Verkaufswert von mehreren hundert Euro darstellt.

Der so überführte 39-jährige, der wegen vorangegangener Verurteilungen noch unter Bewährung stand, wurde dem Haftrichter vorgeführt und kam in Untersuchungshaft. Zur Belohung für 'Barrique' gab es eine ausgedehnte Spieleinheit und natürlich eine Leckerei.


Dienstag, 24.04.2007

Niederkassel-Mondorf - Tatverdächtiger nach Einbruchversuch festgenommen

Heute nacht gegen 01.45 Uhr meldete ein Zeuge verdächtige Geräusche aus dem Hinterhof eines Elektrohandels an der Provinzialstraße in Mondorf. Die dorthin entsandte Streifenwagenbesatzung entdeckte zwei Männer, die offensichtlich dabei waren, die Gitterabdeckung eines Kellerlichtschachtes aufzubrechen. Als sie die Beamten bemerkten, flüchteten die Unbekannten.

Einer konnte trotz sofortiger Verfolgung entkommen. Der zweite Verdächtige versuchte sich auf dem Gelände unter einen parkenden PKW zu verstecken. Die Beamten fanden ihn jedoch schnell und nahmen ihn fest. Es handelt sich um einen 19-jährigen aus Bonn-Tannenbusch. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an. Noch unklar ist insbesondere, ob die Verdächtigen auch für die vier Einbrüche in das Elektrogeschäft im vergangenen Jahr verantwortlich sein könnten.

Hennef - Ladendieb flüchtete unter Gewaltanwendung

Am 23.04.2007 gegen 15.00 Uhr beobachtete eine Angestellte eines Lebensmittelmarktes in der Bahnhofstraße, wie ein junger Mann Süßwaren und alkoholische Getränke in seinen Rucksack packte, offenbar um sie zu entwenden. Die Kassiererin war bereits zuvor eingeschritten, als der Unbekannte eine verschlossene Vitrine mit einem Werkzeug aus dem Geschäft gewaltsam öffnen wollte.

Um seine Flucht zu verhindern versuchte sie die Ladentür abzuschließen. Dies bemerkte der Verdächtige jedoch. Er versetzte der 20-jährigen einen Tritt und stieß sie gegen eine Wand, ehe er aus dem Geschäft in Richtung Bahnhof flüchtete. Die Geschädigte konnte noch beobachten, wie er in einen Regionalexpress in Richtung Köln stieg.

Gegen 16.30 Uhr wurde die Polizei Hennef über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Die Fahndungsmaßnahmen brachten bislang keinen Erfolg. Das Kriminalkommissariat Hennef fahndet nach dem Flüchtigen mit folgender Personenbeschreibung : 16 bis 22 Jahre alt, schlank, circa 180 cm groß, dunkle kurze glatte Haare, unrasiert, T-Shirt, Jeans, dunkelblauer Rucksack. Hinweise an das Kriminalkommissariat Hennef unter Telefon 02242 / 94-3221.

Troisdorf-Spich - Mit 93 km/h in der 30er-Zone gemessen

Gegen Mittag des 23.04.2007 führte der Verkehrsdienst Geschwindigkeitskontrollen an der Kriegsdorfer Straße in Spich durch. Mit der Überwachung in der 30 km/h-Zone sollte insbesondere der dort verlaufende Schulweg und der Bereich des Kindergartens geschützt werden. In weniger als einer Stunde stellten die Beamten 14 Verstöße fest, die zumeist vor Ort mit einem Verwarngeld geahndet wurden.

Spitzenreiter war jedoch ein 29-jähriger Fahrer aus Troisdorf, bei dessen Durchfahrt das Radargerät den Wert von 93 km/h anzeigte. Zudem stellten die Polizisten fest, dass er nicht angegurtet war. Bei der folgenden Kontrolle gab der Troisdorfer an, dringend seinen Zahnarzt aufsuchen zu müssen. Nach dem eingeleiteten Verfahren können zwei Monate Fahrverbot, eine Geldbuße und vier Punkte im Zentralregister auf ihn zukommen.

Sankt Augustin-Mülldorf - Verdächtiger schlich sich während Bauarbeiten ins Haus

Während Bauarbeiten in einem Einfamilienhaus an der Mendener Straße in Mülldorf am 23.04.2007 schlich sich gegen 09.30 Uhr ein unbekannter Täter ins Gebäude. Bauarbeiter hatten die Haustür offen gelassen, weil sie häufig zu ihrem Fahrzeug mussten. Der Täter entwendete zunächst eine kleine Menge Bargeld aus einem Rucksack und schloss sich dann im Schlafzimmer ein, welches er gründlich durchsuchte.

Eine 71-jährige Bewohnerin bemerkte die verschlossene Tür, nachdem sie von Besorgungen zurückgekehrt war. Während sie die Polizei anrief, flüchtete der Unbekannte durch das zuvor geöffnete Schlafzimmerfenster. Eine Blumenvase ging dabei zu Bruch.

Ein Handwerker konnte folgende Personenbeschreibung abgeben : 17 bis 22 Jahre alt, 172 bis 180 cm groß, schlank, dunkle mittellange nach hinten gekämmte Haare, gebräunte Haut, helle Leinenhose, rechtes Hosenbein hochgerollt, auffällige Tätowierung (eventuell Drache) auf der rechten Wade. Zur Flucht nutzte er vermutlich ein weißes Mountainbike mit schwarzer Beschriftung. Es war zur Tatzeit an der Zufahrt des Hauses abgestellt und danach verschwunden. Hinweise an das Kriminalkommissariat Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 541-4221.

Sankt Augustin-Menden - Einbruch in Büro der Evangelischen Kirchengemeinde

In der Zeit zwischen 22.04.2007, 21.30 Uhr, und 23.04.2007, 05.50 Uhr, hebelten unbekannte Täter die Außentür des Gebäudes der Evangelischen Kirchengemeinde Menden / Meindorf in der Von-Galen-Straße auf und gelangten so ins Innere, wo sie mehrere Büros aufbrachen. Die Verbindungstür zur Küsterwohnung versperrten sie mit einer Gerüststange, die zuvor von einer nahe gelegenen Baustelle entwendet worden war. Die Täter entwendeten aus einem Büro einen Stahltresor von 160 cm Höhe und 80 cm Tiefe, den sie offenbar auf einem rollbaren Bürostuhl abtransportierten.

Gegen 07.00 Uhr wurden der Bürostuhl und der aufgebrochene Tresor circa 800 Meter vom Tatort entfernt in der Parkanlage an der Mittelstraße aufgefunden. Diverse Dokumente und Gegenstände aus dem Safe lagen verstreut auf dem Boden. Welches Diebesgut die Täter mitnahmen ist noch unklar, da zunächst Spurensicherungsmaßnahmen an den aufgefundenen Gegenständen durchgeführt werden müssen. Der entstandene Schaden wird mit rund 1.200 Euro beziffert. Hinweise an das Kriminalkommissariat Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 541-4221.

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung nach Raub auf Juweliergeschäft

Im Falle des Raubdelikts vom 18.04.2007 (siehe dazu auch Meldung vom 19.04.2007), bei dem die Gesuchten Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro erbeuteten, haben die Ermittler des Kriminalkommissariates 31 ein Phantombild des unmaskierten Täters anfertigen lassen. Spezialisten des Landeskriminalamtes haben nach Angaben von Zeugen das Täterportrait mit neuester Bildtechnik erstellt.

Phantombild des 1. Täters, Beschreibung siehe TextZudem konnten nach Zeugenvernehmungen die Täterbeschreibungen aktualisiert werden :
1. Person :  circa 25 bis 30 Jahre alt, 165 bis 175 cm groß, sportliche Figur, dicke leicht gewellte kurze Haare, helle Augen, olivgrüner dünner Parka, dunkle Hose, sprach mit russischem Akzent (siehe Phantombild)
2. Person :  circa 165 bis 175 cm groß, schlanker als Täter 1, vermummt mit knallroter Sturmhaube (um die Augen dunkel abgesetzt), trug eine dunkle Tasche oder Rucksack.

Das Fahndungsbild wird mit richterlicher Einwilligung veröffentlicht. Die Ermittler erhoffen sich Hinweise aus der Bevölkerung und fragen :  Wer kennt diesen Mann ? Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen ?  Wo wurde neuwertiger Schmuck unklarer Herkunft zum Kauf angeboten ?  Hinweise an das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 02241 / 541-3121.


Montag, 23.04.2007

Eitorf - Jugendliche nach Straftaten ermittelt

Am 22.04.2007 gegen 23.00 Uhr bekam die Polizei Hinweise zu zuvor begangenen Straftaten, die drei Eitorfer Jugendliche (13, 14 und 15 Jahre alt) in der Zeit zwischen 01.00 Uhr und 08.00 Uhr begangen hatten. Demnach hatten sie zunächst an der Grundschule Harmonie ein Fenster eingetreten und sich in der Schule aufgehalten. Später hatten sie aus einem am Sankt-Martins-Weg geparkten PKW ein Radio/CD-Gerät ausgebaut und entwendet.

Der Halter des Fahrzeugs wurde jedoch aufmerksam und konnte zwei der jungen Tatverdächtigen stellen. Da sie ihm das Diebesgut zurückgaben und ihre Eltern eine Schadensregulierung zusagten, verzichtete der Geschädigte auf Anzeigenerstattung. Anschließend stieg die Gruppe jedoch wieder in die Grundschule ein, konsumierte dort Süßigkeiten und Getränke aus der Schulküche, ehe sie sich wieder entfernten. Zwei der Jugendlichen kehrten später nochmals zurück und entwendeten eine Web-Cam, sowie eine kleine Menge Bargeld aus einem Schulbüro.

Troisdorf - Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinwirkung

Wie nach Folgeermittlungen festgestellt werden konnte, war am 22.04.2007 gegen 22.45 Uhr ein 25-jähriger Troisdorfer auf der Alfred-Delp-Straße, aus Richtung Siebengebirgsallee kommend, mit seinem Auto nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, gegen einen geparkten PKW geprallt und vom Unfallort geflüchtet, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Anwohner, die durch die Unfallgeräusche geweckt worden waren, informierten die Polizei.

Die Beamten folgten einer durchgängigen Spur ausgelaufener Betriebsstoffe, die das Fluchtfahrzeug hinterlassen hatte und fanden das unfallbeschädigte Fahrzeug in der Straße Am Wasserwerk geparkt vor. Sie konnten den Halter, der seine Beteiligung sofort einräumte, zuhause antreffen. Das seine Atemluft nach Alkohol roch, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 0,49 mg/l (circa 1,0 Promille) ergab. Der 25-jährige musste bei der Polizeihauptwache Siegburg eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Der verursachte Gesamtschaden beläuft sich auf mehr als 5.000 Euro. Die Feuerwehr reinigte die Fahrbahn von den ausgelaufenen Chemikalien.

Neunkirchen-Seelscheid - Alkoholisierten Fahrer mit Mühe gestoppt

Am 22.04.2007 gegen 22.55 Uhr fiel einer Siegburger Streifenwagenbesatzung ein Mercedes auf, dessen Fahrer in auffallend unsicherer Fahrweise durch den Kreisverkehr L 352 / B 507 in Richtung Wahnbachtalstraße fuhr. Auf die mehrfachen Anhaltezeichen der Beamten reagierte der Fahrer erst im Verlauf der Wahnbachtalstraße, auf die er in Richtung Much abgebogen war.

Bei der Kontrolle rochen die Polizisten sofort Alkohol in der Atemluft des 58-jährigen Neunkirchen-Seelscheiders und baten ihn zum Alkoholtest, der 0,79 mg/l (circa 1,6 Promille) ergab. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und bei der Polizeihauptwache Siegburg durchgeführt. Da der Betroffene sich uneinsichtig in Bezug auf das angeordnete Fahrverbot zeigte, stellte die Polizei nicht nur seinen Führerschein, sondern auch seine Fahrzeugschlüssel sicher.

Sankt Augustin - Vier leicht Verletzte nach Verkehrsunfall

Am 21.04.2007 gegen 19.40 Uhr fuhr eine 18-jährige Henneferin mit ihrem PKW auf der Südstraße in Richtung Bonner Straße, um an der Kreuzung nach links in die Bonner Straße in Richtung Siegburg abzubiegen. Sie ordnete sich bei Rotlicht zeigender Lichtzeichenanlage auf dem Linksabbiegerfahrstreifen ein und hielt an. Als die Linksabbiegerampel auf Grünlicht schaltete, begann sie mit dem Abbiegemanöver, bemerkte jedoch die entgegenkommende 25-jährige Sankt Augustinerin zu spät, die in ihrem PKW von der Wehrfeldstraße kommend die Kreuzung geradeaus überqueren wollte.

Es kam zum Zusammenstoß der beiden PKW, bei dem die Henneferin und ihre beiden 18-jährigen Mitfahrerinnen leicht verletzt wurden. Der 5-jährige Sohn der Sankt Augustinerin, der mit in ihrem PKW gesessen hatte, erlitt durch den Zusammenstoß ebenfalls eine leichte Verletzung. Alle Beteiligten wurden vorsorglich zu weiteren Untersuchungen und ambulanten Behandlung mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Die beschädigten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die unfallaufnehmenden Beamten schätzen den Gesamtschaden auf rund 13.000 Euro.


Sonntag, 22.04.2007

Eitorf - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss mit schwer verletzter Person

Heute verlor in Eitorf, L 86 (Höhe Burg Welteroth), ein 19-jähriger PKW-Fahrer aus Buchholz in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum, nachdem er zuvor mehrfach gegen die Leitplanken gestoßen war. Hierbei wurde er schwer verletzt und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der junge Mann augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand. Eine Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein wurde sichergestellt.

Siegburg - Raub

Am Samstag, 21.04.2007, betraten gegen 22.35 Uhr zwei Tatverdächtige im Alter von circa 20 Jahren einen Kiosk in der Grimmelsgasse in Siegburg. Im Kiosk wurde der Ladeninhaber sowie ein Kunde mit einer Schusswaffe bedroht und die Herausgabe von Geld gefordert. Als der Kioskbesitzer der Aufforderung zunächst nicht nachkam, schlug einer der Tatverdächtigen dem Inhaber ins Gesicht. Es wurden letztlich 100 Euro Bargeld erbeutet. Die Tatverdächtigen flüchteten, eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief negativ.

Beide Tatverdächtigen sollen circa 20 Jahre alt und schlank gewesen sein. Einer war bekleidet mit einem hell-dunkel gestreiften Kapuzenshirt, einer mit einem grauem Sweatshirt mit weißer Kapuze und mit dem Emblem "23" auf dem linken Ärmel. Beide trugen dunkle Jeanshosen und waren maskiert. Hinweise an die Polizei Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121.

Hennef - Verkehrsunfall mit einer schwer und vier leicht verletzten Personen

Am Samstag, 21.04.2007, gegen 17.49 Uhr missachtete in Hennef, Blankenberger Straße / Lise-Meitner-Straße eine 36-jährige Frau aus Windeck die Vorfahrt eines 47-jährigen PKW-Fahrers aus Hennef. Die oben genannte Kreuzung ist als "abknickende Vorfahrt" ausgeschildert. Bei dem Zusammenstoß wurde die schwangere Frau schwer, der Fahrer des vorfahrtsberechtigten PKW sowie weitere drei Insassen in diesem PKW leicht verletzt. (siehe dazu auch > Vorabmeldung und Foto vom Vortag )

Hennef - Fahren ohne Fahrerlaubnis mit "frisiertem" Mofa-Roller, Unfallflucht

Am Freitag, 20.04.2007, wollte eine Streifenwagenbesatzung aus Hennef gegen 14.45 Uhr in Hennef, Bonner Straße / Ecke Wippenhohner Straße, einen augenscheinlich technisch veränderten Mofa-Roller kontrollieren, da dieses mit zwei Personen besetzt war und offensichtlich zu schnell fuhr. An der Rotlicht zeigenden Ampel an oben genannter Kreuzung hielt der Mofa-Roller an. Hier sollte eine Kontrolle erfolgen. Plötzlich sprang der Sozius vom Mofa-Roller und flüchtete zu Fuß, konnte aber durch die Beamten gestellt werden.

Der Fahrer versuchte den Roller zu wenden und mit diesem zu entkommen, dabei beschädigte er zwei PKWs, stürzte, rappelte sich wieder auf und versuchte weiterhin zu flüchten. Schließlich konnte er durch die Hennefer Polizeibeamten gestellt werden. Hintergrund der Aktion ist wohl, dass der Mofa-Roller tatsächlich derart technisch verändert wurde, dass er führerscheinpflichtig geworden ist, der junge Fahrer, ein 16-jähriger Schüler aus Hennef, jedoch lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung vorweisen konnte. Ihn erwartet nun eine umfangreiche Strafanzeige wegen seiner Verkehrsverstöße.


Samstag, 21.04.2007

Eine dunkle Großraumlimousine und ein silberner Kombi-PKW stehen mit beschädigten Fronten auf der Kreuzung, flankiert von einem Rettungswagen und einem Streifenwagen

(Foto : Presse-Medienservice, T. Heinemann)

Hennef - Vorfahrt missachtet, mindestens vier Verletzte

(rsr-th) Mindestens vier Verletzte, darunter auch Kinder - das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls an der Kreuzung Lise-Meitner-Straße / Blankenberger Straße (alte Zufahrt zur Siegtalstraße), bei der die Vorfahrtregelung vor wenigen Jahren geändert wurde. Ein Opel war aus Richtung der Autobahnabfahrt Hennef-Ost auf der Blankenberger Straße unterwegs und missachtete nach ersten Angaben der Polizei die Vorfahrt einer voll besetzten Familien-Großraumlimousine, welche aus der Lise-Meitner-Straße der abknickenden Vorfahrtstraße folgen wollte.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Limousine um die eigene Achse über die Kreuzung geschleudert, der Opel kam auf einem Grünstreifen wenige Zentimeter vor einem Gartenzaun zum stehen. Die Besatzung zweier Rettungswagen, eines Krankenwagens und ein Notarzt versorgten die Patienten. Nach letztem Stand wurden zwei Personen mittelschwer und mindestens zwei Personen leicht bei dem Unfall verletzt. Die Hennefer Feuerwehr beseitigte auslaufende Betriebsstoffe und sicherte die Unfallstelle ab. An beiden PKW entstand Totalschaden.  (Quelle : Presse-Medienservice, T. Heinemann)

Troisdorf-Spich - Trunkenheitsfahrt

Heute nacht gegen 05.00 Uhr befuhr der 19-jährige Beschuldigte mit seinem PKW die Lülsdorfer Straße. Bei einer Kontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,68 mg/l (entspricht 1,36 Promille). Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt.

Sankt Augustin-Birlinghoven - Trunkenheitsfahrt

Heute nacht gegen 04.15 Uhr befuhr der 22-jährige Beschuldigte mit seinem PKW die L 143 von Schmerbroich in Richtung Birlinghovener Straße. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen PKW und prallte mit dem Hinterrad gegen den Bordstein, wobei er sich die Hinterachse beschädigte. Ein Zeuge hatte den Vorgang gehört und verständigte die Polizei. Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers festgestellt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,48 mg/l (entspricht 0,96 Promille). Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt.

Troisdorf - Raub

Heute nacht gegen 02.30 Uhr ging der 66-jährige Geschädigte durch die Unterführung des Bahnhofs Troisdorf. Dort wurde er von einem circa 22-25 Jahre alten, circa 175 cm großen vermutlich marokkanisch stämmigen Tatverdächtigen angesprochen und um 20 Euro gebeten. Nachdem dies der Geschädigte verneinte, schlug der Tatverdächtige ihn zweimal ins Gesicht und entwendet ihm die Geldbörse.

Der Geschädigte zog sich durch die Schläge eine blutende Verletzung zu und musste im Krankenhaus Troisdorf behandelt werden. Hinweise bitte an die Polizeiwache Troisdorf unter Telefon 02241 / 8080.


Freitag, 20.04.2007

Siegburg - Wohnungseinbruch, Täter flüchtig

Am Donnerstag, dem 19.04.2007, gegen 21.15 Uhr, drangen drei bislang unbekannte Täter durch die Terrassentür in ein Haus an der Jägerstraße ein. Die Wohnungseigentümer befanden zu dieser Zeit auf einem kurzen Spaziergang. Als das 79 und 82 Jahre alte Ehepaar wenig später zurückkehrte, überraschten sie die drei Personen im Haus. Das Trio ergriff die Flucht, wobei einer der Täter die 79-jährige Frau wegschubste. Hierbei kam sie zu Fall, blieb jedoch unverletzt. Die Männer flüchteten durch die Haustür in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung : Alle circa 18-20 Jahre alt, Südländer, bekleidet mit Jeans, eine Person trug weiße, die beiden anderen Männer dunkle Oberbekleidung, ein Täter war circa 180 bis 185 cm. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 über die Rufnummer 02241 / 5413121.

Troisdorf - Rücksichtsloses Verhalten, Verkehrsgefährdung

Nach einem vorausgegangen, rücksichtlosem Verhalten eines 59-jährigen Radfahrers gegenüber einer Gruppe von Kindern, die im Bereich der Bahnstraße einen Fußgängerweg überqueren wollten, sollte dieser von einem Polizeibeamten, der sich auf seinem privaten Zweirad auf dem Weg nach Hause befand, angehalten werden. Während der Nachfahrt sollte der Radfahrer zum Anhalten bewegt werden. Der Kollege stellte sich als Polizeibeamter vor. Der Radfahrer kam der Aufforderung zum Anhalten nicht nach. Vielmehr begann er Schlangenlinien zu fahren und durch Körpereinsatz auf den auf dem Roller befindlichen Beamten einzuwirken, offensichtlich um diesen abzudrängen, um ein Überholen zwecks Anhalten zu verhindern.

Hierbei kam es zu einer Kollision, bei der der Radfahrer auf den Radweg stürzte und sich hierbei leichte Verletzungen zuzog. Er wurde dem Krankenhaus zugeführt. Die Person wurde nach ambulanter Behandlung entlassen. Sowohl für das rücksichtslose Verhalten gegenüber den Kindern, als auch für den gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr gibt es unabhängige Zeugen. Die vom Verhalten des Radfahrers betroffenen Kinder auf dem Fußgängerüberweg stehen auch fest. Zu dem Vorfall wird eine Verkehrsvergehensanzeige gefertigt.

Troisdorf - Gestohlenes Kleinkraftrad sichergestellt

Am Donnerstag, dem 19.04.2007, gegen 03.20 Uhr, befuhr ein 25-jähriger Troisdorfer mit seinem Kleinkraftrad die Frankfurter Straße. In Höhe der Aggerbrücke wurde er von einer Streifenwagenbesatzung angehalten und kontrolliert. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass das Fahrzeug bereits 2005 als gestohlen gemeldet wurde. Der Troisdorfer gab gegenüber den Polizisten an, das Zweirad von einem namentlich bekannten Freund geschenkt bekommen zu haben. Die Beamten stellten das Kleinkraftrad sicher. Die Ermittlungen dauern an.

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung

Raubüberfall auf Shell-Tankstelle am Kaiser-Wilhelm-Platz am 15.04.2007 :

Foto des Täters von einer ÜberwachungskameraAuf dem nebenstehenden Foto der Überwachungskamera ist der Täter abgebildet. Markant ist das graue Kapuzen-Sweatshirt mit einem großen weißen Pfeil im Brustbereich und daneben in vertikaler roter Schrift der Aufdruck "etnies". Offensichtlich hat der gleiche Tatverdächtige eine Stunde zuvor versucht, die Shell-Tankstelle in Bonn-Beuel, Augustiner Straße zu überfallen. Hier wurde er in die Flucht geschlagen. Danach ist er wahrscheinlich mit der S 66 zum Siegburger Bahnhof gefahren, wohin er nach dem hier erfolgten Raubüberfall wieder geflüchtet ist. Die Ermittler des Kriminalkommissariats 31 gehen davon aus, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um einen drogenabhängigen Nordafrikaner handelt. Hinweise bitte über die Telefon-Nummer 02241 / 5413121.


Donnerstag, 19.04.2007

Siegburg - Raub auf Juweliergeschäft

Am Mittwoch, 18.04.2007, gegen 15.20 Uhr, betraten zwei unbekannte Männer ein Juweliergeschäft in der Luisenstraße. Ein Tatverdächtiger bedrohte die Angestellte mit einer Schusswaffe und schlug sie ins Gesicht. Dieser sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent. Der Andere räumte währenddessen von Auslagebrettern Schmuck und Uhren ab. Der Wert der Beute ist noch nicht bekannt. Danach verließen sie das Geschäft und flüchteten zu Fuß in Richtung Gneisenaustraße und weiter in das dortige Wohngebiet. Eine polizeiliche Fahndung brachte keinen Erfolg.

Beschreibung :
1. Person :  circa 20 bis 30 Jahre alt, circa 175 cm groß, normale Figur, schwarzer Rollkragenpullover, oliv farbige, militärähnliche Jacke.
2. Person : circa 175 cm groß, sportliche Figur, dunkle Jacke, maskiert mit roter Sturmhaube, führte eine dunkle Tasche oder Rucksack mit. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 über die Rufnummer 02241 / 5413121.


Mittwoch, 18.04.2007

Hennef-Uckerath - Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Am Dienstag, dem 17.04.2007, gegen 22.15 Uhr befuhr ein 19-jähriger Mann aus Hennef mit seinem VW Polo die Straße Schreinersbitze. In Höhe einer Verkehrsinsel bemerkte er glänzende Gegenstände auf der Fahrbahn und hielt an. Bei der Nachschau stellte der Hennefer mit seinem Beifahrer fest, dass es sich um gebogene Haken, sogenannte "Krähenfüße", handelte. Zwei dieser Haken steckten bereits im linken Vorderreifen des VW. Die beiden 19-jährigen sammelten insgesamt sieben "Krähenfüße" ein und brachten sie zur Polizei.

Bei dieser Tathandlung handelt es sich um einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und somit um eine Verkehrsstraftat. Hinweise nimmt die Polizeiwache Hennef unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.


Dienstag, 17.04.2007

Sankt Augustin-Mülldorf - Müll in Brand gesetzt, Gebäude fing Feuer

Vergangene Nacht gegen 02.15 Uhr setzten bislang unbekannte Täter an der Gottfried-Salz-Straße Renovierungsabfälle unterhalb des Balkons eines zweistöckigen Mehrfamilienhauses in Brand. Das Feuer wurde durch einen 18-jährigen Mann bemerkt, der sofort die Rettungsleitstelle verständigte. Bei Eintreffen der Polizei hatte der Brand bereits auf zwei Balkone übergegriffen. Die Beamten sorgten dafür, dass die Bewohner des Hauses vorsorglich ihre Wohnungen verließen. Die kurze Zeit später eintreffende Feuerwehr bekam das Feuer sofort unter Kontrolle und löschte den Brand. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Hinweise an das Kriminalkommissariat 11 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5414221.

Siegburg - Raub auf Tankstelle

Am Sonntag, dem 15.04.2007, gegen 23.45 Uhr betrat eine bislang unbekannte männliche Person die Geschäftsräume einer Tankstelle am Kaiser-Wilhelm-Platz. Unter Vorhalt eines Messers forderte er von der Kassiererin die Herausgabe des Kasseninhaltes. Nachdem sie ihm einige Geldscheine ausgehändigt hatte, flüchtete der Täter in Richtung Bahnhof.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben :  circa 20 Jahre alt, circa 180 cm groß, dunkelhäutig, dunkle Stimme, bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenshirt, Jeans, weißen Turnschuhen und dunkler Wollmütze. Hinweise an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Troisdorf-Spich - Öffentlichkeitsfahndung

Am 13.03.2007, 21.03.2007 und 27.03.2007 entwendete eine bislang unbekannte Person in den Geschäftsräumen eines Computerfachbetriebes an der Langbaurghstraße insgesamt fünf Quickcams der Marke 'Logitech'. Der junge Mann begab sich in allen Fällen gezielt zu den Verkaufregalen der Quickcams, versteckte diese unter seiner Jacke und verließ das Geschäft ohne zu bezahlen.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen gepflegt gekleideten, schlanken, circa 170 cm großen und etwa 20 Jahre alten Mann. Er hat kurze dunkle Haare mit Seitenscheitel (siehe untenstehende Fotos). Hinweise an das Kriminalkommissariat Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5414121.

Drei Fotos des Tatverdächtigen aus einer Überwachungskamera beim Betreten des Geschäfts und in den Räumlichkeiten, Beschreibung siehe Text

Ruppichteroth - Öffentlichkeitsfahndung

Am 19.01.2007, gegen 13.45 Uhr, wurde einer 59-jährigen Frau in einem Supermarkt an der Brölstraße aus ihrer Einkaufstasche die Geldbörse gestohlen. Nur wenig später, um 14.01 Uhr, hob der Täter mit der EC-Karte der Geschädigten an einem Bankautomaten in Ruppichteroth-Schönenberg Geld ab. Die Polizei bittet die nachfolgenden Fotos des Tatverdächtigen zu veröffentlichen. Hinweise an das Kriminalkommissariat Eitorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321.

Drei Fotos des Tatverdächtigen aus einer Überwachungskamera bei der Benutzung des Geldautomaten, der Mann trägt eine dunkle Kapuzenjacke mit dünnen hellen Querstreifen, Front-Reißverschluß und der Aufschrift 'ULTO' auf der Brust und am Kapuzenansatz


Montag, 16.04.2007

Hennef - Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person

Heute mittag gegen 12.15 Uhr, befuhr eine 18-jährige Henneferin mit ihrem Smart die Straße 'Wingenshof' in Fahrtrichtung BAB 560. An der Kreuzung B 8 / Zufahrt BAB 560 beabsichtigte sie nach links auf die Zufahrt zur BAB 560 abzubiegen. Hierbei übersah sie einen von links, auf der vorfahrtsberechtigten Straße fahrenden Nissan und es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Der Smart wurde durch die Wucht des Aufpralls circa 30 Meter weit geschoben. Der Fahrer des Nissan, ein 54-jährige Mann aus Troisdorf und sein 34-jähriger Beifahrer, erlitten leichte Verletzungen. Die 18-jährige musste mit schweren Verletzungen mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Zum Unfallzeitpunkt war die dortige Lichtzeichenanlage ausgefallen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Sankt Augustin-Niederpleis - Radfahrerin schwer verletzt

Heute morgen gegen 07.30 Uhr befuhr eine 19-jährige Frau aus Hennef mit ihrem Fahrrad die Martinuskirchstraße aus Richtung Buisdorf kommend in Fahrtrichtung Paul-Gerhardt-Straße. Als sie in Höhe der Einmündung 'Am Jesuitenhof' einen 79-jährigen Radfahrer überholen wollte, rutschte sie mit dem linken Fuß von der Pedale und stürzte zu Boden. Hierbei erlitt sie schwere Verletzungen und musste mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Troisdorf-Sieglar - Blutprobe nach Fahren unter Drogeneinfluss

Am 15.04.2007, gegen 23.30 Uhr, wurde an der Larstraße eine Streifenwagenbesatzung auf einen zügig fahrenden VW Polo aufmerksam. Die Beamten kontrollierten den 26-jährigen Fahrer und stellten bei ihm drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht, er verlief hinsichtlich Kokain positiv. Der Hennefer wurde zur Polizeihauptwache Troisdorf gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Sankt Augustin-Niederpleis - Serie von Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen

Am 14.04.2007, zwischen 02.00 Uhr und 10.00 Uhr, zerkratzten bislang unbekannte Täter an der Straße 'Schützeiche' mit einem spitzen Gegenstand insgesamt zwölf geparkte Fahrzeuge. Der Sachschaden wird von der Polizei auf circa 7.800 Euro geschätzt. Hinweise an das Kriminalkommissariat Sankt Augustin unter der Telefon-Nummer 02241 / 5414221.


Sonntag, 15.04.2007

Das Segelflugzeug steht mit abgewinkeltem Heck auf der Wiese des Flughafens, umringt von verschiedenen Personen, darunter zwei Polizeibeamte, flankiert von einem Transportfahrzeug, einem Streifenwagen, Rettungswagen und Notarzt-Einsatzfahrzeug

(Foto: Presse-Medienservice, O.Post)

Sankt Augustin-Hangelar - Unfall mit Segelflieger

Sonntag, 15.04.2007, 14.30 Uhr, Richthofenstraße 120, Flugplatz Hangelar - Ein 42-jähriger Flugschüler sollte einen Übungsflug mit einem Segelflieger unternehmen. Er wurde mittels Seilwinde in die Luft gezogen. Hierbei gewan er aber nicht genug Höhe. Dies wurde ihm von seinem Fluglehrer per Funk auch mitgeteilt. In einer Höhe von circa 200 Metern klingte der das Segelflugzeug aus. Das Flugzeug drehte der Flugschüler nun in die falsche Richtung und es verlor schnell an Höhe.

Der Pilot wollte nun quer zur Startbahn landen. Kurz vor dem Boden berührte er mit einer Tragfläche den Boden. Danach drehte er sich mehrfach um die eigene Achse. Der Heckbereich knickte ab und es entstand ein Sachschaden von circa 2.000 Euro. Der Pilot wurde zunächst ins Krankenhaus nach Siegburg gebracht. Von hier aus wurde er unverletzt entlassen.

Troisdorf-Oberlar / Sankt Augustin-Menden - Trunkenheitsfahrten

Auch in der Nacht zu Sonntag verloren wieder zwei Verkehrsteilnehmer ihren Führerschein wegen Alkohol am Steuer. In Troisdorf-Oberlar gefährdete um 03.10 Uhr ein 31-jähriger PKW-Fahrer beim Abbiegen einen entgegenkommenden Zivilwagen der Polizei, der daraufhin wendete und sich das Fahrverhalten näher betrachtete. Auch im weiteren Fahrverlauf wurden Ausfallerscheinungen festgestellt, die auf eine Alkoholisierung schließen ließen. Bei der durchgeführten Kontrolle mit Atemalkoholtest erzielte der Troisdorfer einen Wert von 1,66 Promille.

In Sankt Augustin-Menden wurde bereits um 23.00 Uhr eine 27-jährige Bonnerin kontrolliert, die ein Atemalkoholergebnis von 1,8 Promille erzielte. Die Fahrweise dieser Fahrerin war Zeugen aufgefallen, die ihre Vermutungen der Polizei mitgeteilt hatten. Hier wurde bei der Kontrolle noch ein frischer Unfallschaden am Fahrzeug festgestellt, welcher noch nicht zugeordnet werden kann.

Siegburg / Neunkirchen-Seelscheid-Oberheister - Straßenraub-Delikte

In der Nacht zu Sonntag wurde um 22.00 Uhr eine 18-jährige junge Frau aus Lohmar auf dem Parkplatz der Diskothek 'Steffi' durch zwei Täter von hinten angegangen und zu Boden gestoßen. Da sie auf ihrer umgehängten Handtasche zu liegen kam, gelang es den Tätern nicht ihr die Tasche zu entreißen. Die beiden Täter flüchteten ohne Beute, nachdem sie die Geschädigten durch einen Kniestoß ins Gesicht verletzten.

Um 22.04 Uhr wurde in Neunkirchen-Seelscheid ein 21-jähriger Niederkassler beraubt, der mit den Tätern den Linienbus vom Siegburger Bahnhof bis Oberheister genommen hatte. Dort war man gemeinsam ausgestiegen und nach Abfahrt des Busses stießen die Räuber den Geschädigten an der Bushaltestelle zu Boden und schlugen und traten auf ihn ein. Sie flüchteten mit dem Notebook des Geschädigten, welches dieser in einer Notebooktasche mitgeführt hatte. Die flüchtigen Täter konnten gut beschrieben und können wiedererkannt werden.


Samstag, 14.04.2007

Hennef - Trunkenheitsfahrt

Heute nacht um 05.10 Uhr meldete ein Zeuge einen offensichtlich alkoholisierten PKW-Fahrer vor ihm auf der BAB 560. Durch gute Standortmeldungen konnte ein Polizeifahrzeug nachgeführt werden und der 21-jährige alkoholisierte PKW-Fahrer an seiner Wohnanschrift in Hennef angetroffen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,24 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein wurde sichergestellt.

Troisdorf - Festnahme nach versuchtem Einbruch

In der heutigen Nacht meldete gegen 02.30 Uhr ein aufmerksamer Zeuge der Polizei, dass zwei Personen offensichtlich gerade in eine Fahrschule auf der Frankfurter Straße in Troisdorf einzubrechen versuchen.

Aufgrund der schnellen Reaktion der Polizei mit großem Kräfteansatz und unter Einsatz von Zivilkräften ging das Konzept der beteiligten vier Einbrecher nicht auf, von denen zwei zum "Schmiere stehen" abgestellt waren, jedoch ihre Funktion nicht mehr erfüllen konnten. Den "Schmierestehern" gelang es nicht mehr ihre Mittäter rechtzeitig zu warnen, sie zogen es vor direkt zu flüchten. Insofern konnte die Polizei zunächst die beiden Haupttäter festnehmen, die bereits die Eingangstüre der Fahrschule aufgehebelt hatten und in das Objekt eingedrungen waren.

Die beiden 16 und 17 Jahre alten Jugendlichen aus Troisdorf benannten ihre beiden 17-jährigen Mittäter aus ihrer Nachbarschaft, die im Nachgang daraufhin ebenfalls festgenommen werden konnten. Die Jugendlichen sind alle einschlägig bekannt, gegen drei von ihnen sind derzeit noch weitere Ermittlungsverfahren beim Kriminalkommissariat Troisdorf anhängig.

Troisdorf-Spich - Verkehrsunfall mit leichtem Personen- und hohem Sachschaden

Am Freitagabend ereignete sich um 22.15 Uhr ein Verkehrsunfall im Verkehrskreisel Langbaurghstraße / Kriegsdorfer Straße / Luxemburger Straße / Hunsrückstraße, bei dem bei beiden Fahrzeugen wirtschaftlicher Totalschaden entstand. Ein 39-jähriger PKW-Fahrer aus Niederkassel hatte den Kreisverkehr aus Richtung Luxemburger Straße kommend befahren und wollte ihn an der Ausfahrt Langbaurghstraße verlassen, musste jedoch verkehrsbedingt hinter einem vorausfahrenden Fahrzeug anhalten.

Ein 27-jähriger PKW-Fahrer aus Niederkassel wechselte im Verkehrskreisel mit seinem Fahrzeug von der inneren auf die äußere Fahrspur und bemerkte, mit dem nachfolgenden Verkehr beschäftigt, das auf dem äußeren Fahrstreifen stehende Fahrzeug zu spät und fuhr auf. Der vermutlich nicht angeschnallte Beifahrer des stehenden Fahrzeugs wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt, weil er mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe stieß, die daraufhin zerbarst.

Siegburg-Stallberg - Verkehrsunfall mit leicht verletztem Radfahrer und schwer verletztem Fußgänger

Eine 73-jährige Radfahrerin aus Siegburg befuhr am Freitag gegen 10.40 Uhr mit ihrem Fahrrad ordnungswidrig den Gehweg der Straße 'An den Höfen' in Siegburg-Stallberg. Sie kollidierte mit einer 67-jährigen Fußgängerin aus Köln, der für die Radfahrerin von einer Hecke verdeckt auf den Bürgersteig trat. Die beiden Verkehrsteilnehmerinnen stießen mit den Köpfen aneinander. Während die Radfahrerin nur leicht verletzt wurde, musste die Fußgängerin mit offensichtlich schwereren Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.


Freitag, 13.04.2007

Troisdorf - Festnahme auf frischer Tat

Heute nacht gegen 04.00 Uhr meldete ein Zeuge telefonisch eine verdächtige Person auf dem Gelände eines Elektrohandels am Theodor-Heuss-Ring. Zivile Beamte der Polizeiinspektion 2 konnten kurz darauf einen 34-jährigen Siegburger festnehmen. Er versuchte auf einem Fahrrad, an das er mehrere mit Elektrokabeln gefüllte Taschen gehängt hatte, zu flüchten. Zuvor hatte er den Metallzaun des Firmengeländes überklettert und die Kabel von dem Freilager entwendet. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls.

Troisdorf - Unter Alkohol auf Motorroller

Ein Zeuge machte heute nacht gegen 02.40 Uhr Angaben über einen Motorroller, der ohne Licht über den Bahnhofsparkplatz an der Poststraße gefahren wurde. Beamte der Polizeihauptwache Troisdorf trafen den beschriebenen Rollerfahrer kurz darauf am Haupteingang des Bahnhofs an und nahmen deutlichen Alkoholgeruch in seinem Atem wahr. Ein daraufhin durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,3 Promille (0,76 mg/l). Der 18-jährige Sankt Augustiner musste auf der Wache eine Blutprobe abgeben. Nach Einleitung eines Strafverfahrens wegen Trunkenheit im Straßenverkehr begab er sich als Fußgänger nach Hause.

Hennef - Festnahmen bei Verkehrskontrolle

In eine Verkehrskontrollstelle auf der Bonner Straße in Hennef fuhr heute nacht gegen 01.40 Uhr der Fahrer eines Opel Corsa mit seinen beiden Begleitern. Als die Beamten feststellten, dass der Wagen mit kurz zuvor in Hennef gestohlenen Kennzeichen unterwegs war, kontrollierten sie Fahrzeug und Insassen genauer. Sie fanden Einbruchswerkzeug, eine Pudelmütze mit Sehschlitzen, Waffen in Form von Schlagstöcken und Messern, sowie Büroartikel, bei denen es sich wahrscheinlich um Diebesgut handelt. Die zum Fahrzeug gehörigen Kennzeichen waren im Auto versteckt. Bei einem der Insassen wurden insgesamt rund 90 Gramm Amphetamin gefunden, die er in kleinen Mengen abgepackt und versteckt hatte.

Die beiden Hennefer im Alter von 19 und 25 Jahren und der 24-jährige Siegburger wurden vorläufig festgenommen, die gefundenen Gegenstände und auch der PKW sichergestellt. Die Polizei leitete zunächst Strafverfahren wegen illegalem Besitz von Betäubungsmitteln, Kennzeichendiebstahl, Kennzeichenmissbrauch und Verstößen gegen das Waffengesetz ein. Die Ermittlungen, insbesondere zur Herkunft des mutmaßlichen Diebesgutes, dauern an.

Neunkirchen-Seelscheid - Verdächtige festgenommen

Heute nacht gegen 01.15 Uhr fuhren Polizisten Streife auf der Neunkirchener Rathausstraße mit Augenmerk auf das Baustellengelände an der Hauptschule. Plötzlich hörten sie das Geräusch klirrenden Glases von der Baustelle und stellten fest, dass der Bauzaun an einer Stelle geöffnet war. Zu Fuß inspizierten die Beamten das Gelände und trafen auf mehrere Personen, die sofort die Flucht ergriffen.

Nach energischer Ansprache gaben vier junge Männer die Flucht auf und konnten festgenommen werden. Einem Verdächtigen gelang die Flucht über das Dach der Schule. Er ließ jedoch eine Jacke in Tatortnähe zurück, in der der Personalausweis eines 16-jährigen Neunkircheners gefunden wurde. Gegen die Festgenommenen im Alter zwischen 17 und 21 Jahren, die in Neunkirchen-Seelscheid wohnen, wurde ein Strafverfahren wegen versuchten Einbruchdiebstahls eingeleitet. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariates Siegburg dauern an.

Sankt Augustin - Drei Verletzte nach Verkehrsunfall

Die beiden im Frontbereich stark beschädigten Fahrzeuge stehen auf der Kreuzung, auf der Fahrbahn verteilen sich weitläufig Betriebsflüssigkeiten (Foto: Presse-Medienservice, O.Post)Am 12.04.2007 gegen 16.00 Uhr befuhr ein 23-jähriger Troisdorfer mit seinem PKW die Siegburger Straße in Richtung Mendener Straße. Um in die Rathausallee abzubiegen ordnete er sich auf der Linksabbiegerspur ein und fuhr bei Grünlicht zeigender Ampel in den Kreuzungsbereich ein. Dabei übersah er einen entgegenkommenden PKW, der von einer 42-jährigen Niederpleiserin gelenkt wurde und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Der Troisdorfer und sein mitfahrender 8-jähriger Sohn wurden durch den Aufprall leicht verletzt und vor Ort in einem Rettungswagen abschließend behandelt. Die ebenfalls leicht verletzte 42-jährige musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach eigenen Angaben war der 23-jährige von der Sonne geblendet worden und hatte das entgegenkommende Fahrzeug nicht erkannt.  (Foto : Presse-Medienservice, O.Post)


Donnerstag, 12.04.2007

Troisdorf-Spich - Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Am 11.04.2007 gegen 22.30 Uhr fuhr ein 39-jähriger Hennefer mit seinem PKW die Lülsdorfer Straße aus Richtung Sternenstraße kommend in Richtung Hauptstraße. Als sie die Einmündung Am Landgraben erreichte, bog eine 50-jährige Windeckerin mit ihrem PKW unter Missachtung der Vorfahrtsregelung auf die Lülsdorfer Straße ab. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Windeckerin setzte ihre Fahrt zunächst fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Erst als der Hennefer ihr nachfuhr und sie mit Hilfe der Lichthupe aufmerksam machte, hielt sie einige hundert Meter hinter der Unfallstelle an.

Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten Alkoholgeruch im Atem der 50-jährigen fest, die den Zusammenstoß nach eigenen Angaben nicht bemerkt hatte. Der Alkoholtest zeigte 0,5 Promille. Sie musste sich bei der Polizeihauptwache Troisdorf eine Blutprobe von einem Arzt entnehmen lassen und ihren Führerschein abgeben.Der entstandene Unfallschaden beläuft sich auf rund 3.000 Euro.

Troisdorf - Trickdiebstahl an Bushaltestelle

Am 11.04.2007 gegen 20.00 Uhr informierte eine 74-jährige Geschädigte aus Sieglar die Polizei über den Diebstahl ihrer Geldbörse. Sie war gegen 14.00 Uhr von einer unbekannten jungen Frau an der Bushaltestelle vor dem Troisdorfer Krankenhaus angesprochen und in ein belangloses Gespräch verwickelt worden. Als die Unbekannte sich entfernt hatte, stellte die Seniorin fest, dass die Geldbörse mit einem kleinen Bargeldbetrag, einer EC-Karte und persönlichen Papieren aus ihrer Handtasche entwendet worden war.

Die Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben :  Circa 20 Jahre alt, 160 cm groß, durchschnittliche Figur, dunkle lange Haare, die hinten zu einem Pferdeschwanz gebunden waren, blau/weiß-gestreiftes T-Shirt. Sie soll in Begleitung von zwei oder drei Männern gewesen sein, die jedoch nicht näher beschrieben werden konnten. Hinweise an das Kriminalkommissariat Troisdorf unter Telefon 02241 / 541-4121.

Siegburg - Handy nach Androhung von Gewalt entwendet

Am 11.04.2007 gegen 12.30 Uhr zeigte eine 18-jährige Troisdorferin beim Kriminalkommissariat Troisdorf eine räuberische Erpressung an. Nach ihrer Schilderung war sie am 07.04.2007 gegen 17.30 Uhr mit einer 19-jährigen Bekannten in der Annostraße unterwegs gewesen, als diese unter Gewaltandrohung die Herausgabe ihres Handys forderte. Die Jugendliche übergab daraufhin ihr Handy an die Begleiterin, die sich dann entfernte. Die Geschädigte hatte bislang aus Angst vor Repressalien auf eine Anzeigenerstattung verzichtet. Das Kriminalkommissariat Siegburg ermittelt wegen räuberischer Erpressung.

Siegburg - Einbruch in T-Punkt

Am 11.04.2007 gegen 03.21 Uhr informierten Zeugen die Einsatzleitstelle über einen Unbekannten, der soeben in den 'T-Punkt'-Laden an der Holzgasse eingebrochen und mit einem aus dem Geschäft gestohlenen Laptop geflüchtet sei. Während die Polizei sofort Fahndungsmaßnahmen einleitete, schilderte eine Anwohnerin den Beamten am Tatort, daß der Täter mit einer etwa 1,50 Meter langen Metallstange ein Schaufenster eingeschlagen habe und dann einen Pulttisch, auf dem ein Laptop mit einem Sicherungskabel befestigt war, in Richtung Brauhofpassage trug. Am Eingang der Passage habe er das Gerät gewaltsam von dem Tisch gelöst und sei in die Brauhofpassage geflüchtet.

Die Fahndung verlief bislang ohne Erfolg. Der Tatverdächtige soll circa 25 Jahre alt und von großer schlanker Statur gewesen sein. Er trug bei Tatausführung ein dunkles Basecap, eine beige/weiße Jacke und eine Tarnfleckhose. Der verursachte Gesamtschaden wird auf rund 5.800 Euro geschätzt. Hinweise an das Kriminalkommissariat Siegburg unter Telefon 02241 / 541-3121.


Mittwoch, 11.04.2007

Troisdorf - Angetrunkener mit Schusswaffe festgenommen

Am 10.04.2007 gegen 11.15 Uhr wurde die Polizei zur Brunnenstraße gerufen. Dort sollten zwei stark angetrunkene Männer Passanten belästigen. Einer der beiden habe dabei einen silberfarbenen Revolver gezeigt, dessen Mündung er sich mehrfach selbst an den Kopf gehalten habe.

In der Brunnenstraße konnten die Beamten die Männer anhalten und durchsuchen. Eine Waffe wurde bei ihnen nicht gefunden, sie war vermutlich zwischenzeitlich weggeworfen worden. Die Tatverdächtigen, ein 35-jähriger Wohnungsloser und ein 38-jähriger Troisdorfer wurden zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

Während der polizeilichen Maßnahmen meldeten sich weitere Personen bei der Polizei, die ähnliche Sachverhalte schilderten. Darunter der Besitzer eines Kioskes, den der Troisdorfer bedroht hatte, weil er ihm den Verkauf von Alkohol angesichts der deutlich erkennbaren Volltrunkenheit verweigert hatte. Als der Kioskbesitzer den Mann kurz darauf bei einem Diebstahlsversuch erwischte, holte der 38-jährige die Waffe aus dem Hosenbund und sprach erneut Drohungen aus, ohne jedoch die Waffe direkt auf den Betreiber zu richten.

Nach Wertung der Zeugenangaben trugen die eingesetzten Polizisten dem Troisdorfer an, sich zur Verhinderung weiterer Eigen- und Fremdgefährdungen in psychotherapeutische Behandlung zu begeben. Der 38-jährige willigte schließlich ein und ließ sich in die Landesklinik einweisen. Sein 35-jähriger Begleiter, der sich bei den Bedrohungen nicht beteiligt hatte, musste bis zu seiner Ausnüchterung in einer Gewahrsamszelle bleiben.

Der fragliche Revolver konnte weder bei der Wohnungsdurchsuchung, noch bei intensiver Absuche des Einsatzortes gefunden werden. Das Kriminalkommissariat Troisdorf ermittelt wegen Bedrohung und Verstößen gegen das Waffengesetz.

Troisdorf - Fünf Fahrräder aus Garage entwendet

Am 10.04.2007 gegen 09.30 Uhr wurden Polizeibeamte der Hauptwache Troisdorf von einem Geschädigten zu dessen Garage am Theodor-Heuss-Ring gerufen. Nachdem der Besitzer die Garage am Vortag gegen 17.30 Uhr verschlossen hatte, fand er am nächsten Morgen gegen 09.00 Uhr das Garagentor aufgebrochen vor. Es fehlten fünf Fahrräder (zwei Citybikes, zwei Mountainbikes und ein Rennrad).

Zwei der Räder konnte die Polizei ihm wieder übergeben, sie waren am frühen Morgen am Willy-Brandt-Ring aufgefunden und zunächst als herrenlose Fundsache sichergestellt worden. Der Gesamtschaden, einschließlich des durch Hebelwerkzeuge beschädigten Garagentors, wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Hinweise an das Kriminalkommissariat Troisdorf unter Telefon 02241 / 541-4121.


Dienstag, 10.04.2007

Sankt Augustin - Schwelbrand im Keller des Rathauses

Feuerwehr und Polizei an einem Kellerausgang des RathausesAm heutigen Morgen um 07.41 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung zum Rathaus Sankt Augustin entsandt, nachdem Angaben über Rauchentwicklung in der Tiefgarage gemacht wurden. Die Löschzüge der Feuerwehren Mülldorf und Menden wurden um 07.39 Uhr alarmiert. Diese trafen gleichzeitig mit der Polizei am Brandort ein.

Bei der Inbetriebnahme des Papier-Zerkleinerers durch den Hausmeister kam eine Stichflamme aus dem Gerät und entzündete vorhandenes, ordnungsgemäß gelagertes Papier. Der Hausmeister rief umgehend bei der Rettungsleitstelle an. Die Feuerwehrmänner bekämpften den Schwelbrand. Um 07.55 Uhr meldete der Stadtbrandmeister "Feuer aus". Der Brand dürfte nach seinen Angaben von der Papierpresse, die an dem Zerkleinerer angeschlossen ist, ausgegangen sein. Brandstiftung dürfte ausgeschlossen sein.

Anzumerken ist noch, dass aufgrund des Feueralarms im Rathaus alle Mitarbeiter geordnet das Gebäude verlassen haben. Der bestehende Notfallplan hat sich bewährt.  (Foto : Presse-Medienservice, T.Heinemann)


Montag, 09.04.2007

Lohmar-Neuhonrath - Schlangenlinien im Wohngebiet

Sonntag, 08.04.07, 01.30 Uhr, Rotdornweg - Ein 17-jähriger Jugendlicher fuhr mit seinem Mofa zur genannten Zeit den Rotdornweg aus Richtung Sportplatz kommend in Richtung Krebsaueler Weg. Hierbei ist der Mofafahrer schon Zeugen aufgefallen, da er in Schlangenlinien fuhr. Nachdem er einen Bremshügel überfahren hatte verlor er die Kontrolle über sein Mofa und prallte gegen einen geparkten PKW.

Der Mofafahrer verletzte sich am Knie und an der Hand. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,24 Promille. Dem Mofafahrer wurde daher im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen.


Sonntag, 08.04.2007

Hennef-Söven - Unfallflucht, 17-jährige fuhr dabei ohne Begleiter

Sonntag, 08.04.07, 02.15 Uhr, Steinenkreuz - Eine 17-jährige Henneferin mit Führerschein der Klasse B (Begleitetes Fahren mit 17) beschädigte beim Zurücksetzen mit einem VW Golf einen geparkten Opel Astra. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt 4.000 Euro. Ohne sich um den Unfall zu kümmern begab sie sich wieder zurück zu einer Party, wo sie später von Beamten der Polizeiwache Hennef angetroffen wurde. Zum Unfallzeitpunkt war sie jedoch ohne einen eingetragenen Begleiter unterwegs.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Festnahmen nach Fahrrad- und versuchtem Rollerdiebstahl

Sonntag, 08.04.07, 01.35 Uhr, Hyanzinthenfeld - Die beiden jugendlichen Tatverdächtigen (15 und 16 Jahre) aus Sankt Augustin entwendeten am Troisdorfer Bahnhof je ein Fahrrad und fuhren nach Friedrich-Wilhelms-Hütte, wo sie sie von einem Zeugen beim Aufbrechen eines dort geparkten Rollers beobachtet wurden. Das Lenkradschloss hatten sie bereits geknackt. Zivilbeamte konnten beide nach kurzer Flucht in Tatortnähe festnehmen. Hierbei gestanden sie auch den Diebstahl der mitgeführten Fahrräder.

Hennef - Volltrunken mit dem Auto unterwegs

Samstag, 07.04.07, 23.04 Uhr, Königstraße / Frankfurter Straße - Mit starken Ausfallerscheinungen fuhr ein 44-jähriger aus Königswinter mit einem VW Jetta durch Hennef und fiel anderen Verkehrsteilnehmern auf, nachdem er Vorfahrtverletzungen beging und mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr fuhr.

Die Zeugen informierten die Polizei und folgten dem Mann bis zur oben angegebenen Örtlichkeit, wo der Tatverdächtige anhielt und seinen mitgeführten Schäferhund auf die Zeugen hetzte, weiterhin prügelte er auf zwei PKW ein und beschädigte sie dabei. Bei einer nachfolgenden Rangelei mit den Zeugen wurde der Übeltäter jedoch selbst verletzt und so den eintreffenden Polizeibeamten übergeben. Sein Hund wurde dem Tierheim übergeben. Dem Volltrunkenen entnahm man auf der Polizeiwache eine Blutprobe. Eine Fahrerlaubnis besitzt er nicht, zudem war sein VW Jetta nicht zugelassen.


Samstag, 07.04.2007

Troisdorf - Drei Festnahmen nach versuchtem Einbruch in Friseurgeschäft

Samstag, 07.04.07, 04.23 Uhr, Alte Poststraße - Eine Anwohnerin bemerkte verdächtige Geräusche in der Fußgängerzone. Als sie aus ihrem Fenster schaute, sah sie die drei jungen Männer, die am Schloss des gegenüber liegenden Friseurladens arbeiteten. Sie öffnete ihr Fenster, wonach die jungen Täter sofort in Richtung Pfarrer-Kenntemich-Platz wegliefen.

Beamte der Polizeihauptwache Troisdorf konnten auf Grund einer genauen Personenbeschreibung die Männer noch in Tatortnähe antreffen und festnehmen. Es handelte sich um drei junge Männer nordafrikanischer Abstammung aus Troisdorf (18, 18 und 17 Jahre alt), die polizeilich bereits mehrfach auffällig geworden sind.

Troisdorf-Sieglar - Brand auf Schrebergartengelände

Samstag, 07.04.07, 00.00 Uhr, Hüttenstraße - Unbekannte stiegen über einen Maschendrahtzaun und entzündeten dort einen Stapel mit circa 8 Raummetern Brennholz. Ein junger Mann, der den Feuerschein bemerkte, informierte Polizei und Feuerwehr.

Hennef - Körperverletzungsdelikt

Freitag, 06.04.07, 18.40 Uhr, Frankfurter Straße - Eine Zeugin meldete auf der Polizeiwache Hennef, sie habe soeben eine Schlägerei vor der Burgapotheke beobachtet. Sofort liefen drei Beamte in Richtung Tatort und konnten drei Iraker im Alter vonm 22, 25 und 19 Jahren antreffen, die gerade in Richtung Lindenstraße fortliefen. Eine Person führte ein Messer mit und übergab es freiwillig den Polizeibeamten. Alle wurden der Wache zugeführt.

Ersten Feststellungen zufolge hatten sich die Personen geschlagen, auch ist ein Messer zum Einsatz gekommen. Eventuell war noch eine vierte Person beteiligt, die aber von der Polizei nicht gesichtet wurde. Einer der angetroffenen Männer war so schwer verletzt, dass er nach Erstversorgung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Ein weiterer war nur leicht verletzt. Die Personen bestätigten einen Streit gehabt zum haben. Über die Hintergründe oder Beteiligungsformen verweigerten sie jedoch genaue Angaben.

Troisdorf-Spich - Verkehrsunfall auf Ölspur

Freitag, 06.04.07, 17.20 Uhr, Kreisverkehr Belgische Alle / Mauspfad - Ein 20-jähriger aus Troisdorf mit einem Opel Corsa fuhr mit seinem PKW im Bereich 'Am Senkelsgraben' / Belgische Allee und bemerkte, dass seine Ölwanne geplatzt war. Die Ölkontrollleuchte blinkte und er hinterließ eine deutlich sichtbare Ölspur auf der Fahrbahn. Trotzdem fuhr er noch durch den oben angegebenen Kreisverkehr, um zu seiner Wohnanschrift in Spich zurück zu fahren.

Auf der Ölspur im Kreisverkehr stürzte daraufhin der 30-jähriger Siegburger Kradfahrer mit einer 'Honda VTR.' Er verletzte sich leicht am Knie, am Motorrad entstand ein Schaden von circa 1.000 Euro. Die Polizeibeamten folgten der Ölspur und konnten den Verursacher und seinen PKW antreffen. Er versuchte noch sich zu verstecken, wurde aber mit einem Bekannten hinter einem Gebüsch gefunden. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Für die Beseitigung der Ölspur wurde die Feuerwehr angefordert. Über mehrere Stunden dauerten die Arbeiten an, eine Kehrmaschine des Troisdorfer Bauhofes kam zum Einsatz. Auch nach dem Abstreuen war eine aufwendige Beschilderung einzurichten.

Niederkassel-Mondorf - Diebstahl eines Motorrades

Freitag, 06.04.07, 13.15 Uhr, Korngasse - Der Eigentümer einer BMW Enduro 'GS 1200', orange / schwarz, hatte über 'mobile.de' seine Maschine im Internet zum Verkauf angeboten. Es meldete sich ein Kaufinteressent und vereinbarte telefonisch einen Besichtigungstermin.

Zur oben angegebenen Zeit erschien er beim Verkäufer und stellte sich als Herr Krause aus Offenbach vor. Das Fahrzeug wurde in einem Innenhof dem scheinbaren Interessenten vorgeführt. Als der Verkäufer kurz ins Haus ging, um dort Unterlagen zu holen, setzte sich "Herr Krause" auf das schwere Motorrad, startete es und flüchtete. Der Halter versuchte mit einem anderen Fahrzeug, das Motorrad zu verfolgen, blieb aber erfolglos.

Der Täter hinterließ am Tatort einen älteren PKW Mazda mit Offenbacher Kennzeichen. Mit diesem war er angereist und hatte ihn samt Schlüssel und Fahrzeugschein dort stehen gelassen. Nach Angaben des eingetragenen Fahrzeughalters ist dieses Fahrzeug am vergangenen Mittwoch für 700 Euro an einen Mann verkauft worden, ein Kaufvertrag wurde ausgefüllt. Hierzu erfolgen weitere Ermittlungen in Offenbach.


Freitag, 06.04.2007

Niederkassel-Ranzel - Ungeklärter Tod

Am Donnerstag, dem 05.04.07, wurde gegen 14.00 Uhr eine nicht mehr ansprechbare männliche Person auf der Feldmühlestraße in Höhe der Porzer Straße neben seinem abgestellten Fahrrad auf dem Boden liegend aufgefunden. Der 49-jährige Kölner konnte durch die alarmierten Rettungskräfte reanimiert werden, verstarb jedoch im Krankenhaus in Bonn.

An der Auffindestelle ergaben sich keine Anhaltspunkte für einen Verkehrsunfall oder sonstiges Fremdverschulden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird insbesondere aufgrund der Krankenvorgeschichte von einem Tod durch Herzinfarkt ausgegangen. Für den Vorfall konnten bisher keinen Zeugen ermittelt werden. Eventuelle Zeugen, denen der Radfahrer im Vorfeld aufgefallen ist, werden gebeten ihre Beobachtungen der Polizei in Troisdorf mitzuteilen, Telefon 02241 / 8080.

Siegburg - Versuchter Diebstahl im 'Kaufland'

In der Nacht zu Karfreitag wurde gegen 03.50 Uhr eine Alarmauslösung im 'Kaufland', Wilhelm-Ostwald-Straße in Siegburg gemeldet. Bei Eintreffen der Polizei wurde ein 44-jähriger Hennefer im Objekt angetroffen, der sich offensichtlich im Warenhaus hatte einschließen lassen, um dort Diebstähle zu begehen. Der polizeilich einschlägig bekannte Täter hatte sich bereits Tabakwaren eingesteckt, weitere zum Abtransport bereitgelegt und sich ein Fahrrad als Fluchtmittel am Ausgang positioniert. Da er jedoch die Alarmanlage auslöste, wurde die Vollendung der Tat verhindert.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk