Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2007

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2007

Mittwoch, 31.10.2007

Lohmar-Dahlhaus - Einbrecher gestört

(Ri)  Eine 47-jährige Anwohnerin des Köttinger Weges kam am 30.10.2007 gegen 18.00 Uhr nach Hause und hörte ein knackendes Geräusch, das ihr verdächtig vorkam. Die Ursache konnte sie jedoch bei der Absuche ihres Hauses nicht entdecken. Als sie später die Jalousien herunter ließ, stellte sie fest, dass ein Terrassenfenster teilweise aus dem Rahmen gehebelt worden war. Wahrscheinlich hatte die Frau bei ihrer Heimkehr einen Einbrecher bei der "Arbeit" gestört und ihn vertrieben.

Nachbarn gaben Hinweise auf drei Männer mit südländischem Erscheinungsbild, von denen einer eine rote Jacke, ein anderer ein helle Jacke trug. Die drei waren in Tatortnähe gesehen worden, wie sie in Richtung Dahlhauser Straße gingen. Sie stiegen kurz nach 18.00 Uhr in einen Ford Scorpio mit Metallic-Lackierung und fuhren ohne Licht davon. Hinweise an die "Ermittlungsgruppe Wohnung" unter Telefon 02241 / 541-3121.

Niederkassel-Lülsdorf - Unter Drogeneinfluß in die Polizeikontrolle

(Ri)  Am 30.10.2007 gegen 17.00 Uhr führte die Polizei Troisdorf Geschwindigkeitskontrollen im Raum Niederkassel durch. Ein 21-jähriger Niederkasseler wurde an der Berliner Straße angehalten, weil er in der Ortschaft zu schnell gefahren war. In der Absicht, ihm ein Verwarngeld von 20 Euro anzubieten, sprachen die Beamten den Fahrer an. Ihnen wehte ein intensiver Cannabis-Geruch aus dem PKW in die Nase. Der junge Fahrer gab sofort zu, einen Joint geraucht zu haben. Den angerauchten Stummel und einige Gramm Marihuana fand die Polizei in seinem Auto.

Der Niederkasseler musste eine Blutprobe und seinen Führerschein auf der Wache abgeben. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluß. Eine medizinisch-psychologische Überprüfung seiner Geeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen regte die Polizei beim Straßenverkehrsamt an.

Hennef-Eichholz - Gaststätteneinbruch

Am 30.10.2007, zwischen 01.15 Uhr und 06.40 Uhr drangen Unbekannte gewaltsam durch ein Fenster der Kegelbahn in eine Gaststätte in Eichholz ein. Im Inneren hebelten sie die Tür zum Schankraum auf. Sie entwendeten ein Sparkästchen und Wechselgeld aus der Kasse. Ein Geldspielautomat wurde ebenfalls aufgebrochen und die Teile, die Geld enthielten demontiert. Auf dem Weg, den sie gekommen waren, flüchteten die Täter zunächst zu einem angrenzenden Feld, wo sie das Geld aus den abgeschraubten Behältern entnahmen.

Wieviel Geld bei dem Einbruch gestohlen wurde, ist noch unklar. Täterhinweise gibt es bislang nicht. Lediglich eine Anwohnerin berichtete, gegen 02.30 Uhr durch ein klirrendes Geräusch geweckt worden zu sein, hatte aber nichts Verdächtiges beobachten können. Hinweise an das Kriminalkommissariat Hennef unter Telefon 02241 / 5413221.

Hennef - Neue Möbel für die Hennefer Polizei, Dienstbetrieb an zwei Tagen eingeschränkt

(Ri)  Am Donnerstag, 15.11.2007, und am Freitag, 16.11.2007, werden die Räume der Polizeiwache und des Kriminalkommissariates in Hennef, Lindenstraße 3, mit neuen Möbeln ausgestattet. Es kann an an diesen Tagen kein Publikumsverkehr dort stattfinden, weil der Wachbetrieb nur eingeschränkt möglich ist. Der Streifendienst in Hennef und Umgebung wird jedoch wie gewohnt vollständig aufrecht erhalten. Auch die polizeiliche Einsatzbewältigung ist nicht betroffen.

Bürger, die an den genannten Tagen eine Anzeige erstatten wollen oder sich aus anderen Gründen persönlich an die Wache oder das Kommissariat in Hennef wenden möchten, werden gebeten, die Polizeihauptwache Siegburg, Frankfurter Straße 12-18, oder eine andere Polizeiwache aufzusuchen. Die Siegburger Wache ist telefonisch unter Telefon 02241 / 541-3121 zu erreichen. Die Polizei bittet die Hennefer Bevölkerung um Verständnis für die kurzfristige Einschränkung.


Dienstag, 30.10.2007

Troisdorf - Zwei Fahrer eingeklemmt nach Unfall im Begegnungsverkehr

(Ri)  Am heutigen Morgen gegen 07.30 Uhr fuhr ein 26-jähriger Siegburger in einem Kleintransporter auf der Altenrather Straße von Troisdorf in Richtung Altenrath. Kurz vor der Einmündung zum Eisenweg geriet er aus noch ungeklärten Gründen auf feuchter Fahrbahn in einer leichten Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und prallte in das Auto einer entgegenkommenden 47-jährigen Lohmarerin. Durch den Aufprall wurde der PKW der Frau über die Leitplanke katapultiert und blieb im angrenzenden Grüngelände auf dem Dach liegen.

Die Lohmarerin musste von der Feuerwehr aus dem Auto geschnitten werden. Sie kam mit glücklicherweise nur leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Der Fahrer des Kleintransporters konnte sein erheblich beschädigtes Fahrzeug ebenfalls nicht selbständig verlassen. Feuerwehrleute holten ihn mit Hilfe von Brecheisen heraus. Er erlitt ebenfalls leichte Verletzungen und wurde per Rettungswagen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Der PKW, der am Fuße eines kleinen Hanges lag, musste mit einem Kran geborgen werden. Die Altenrather Straße war für Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten bis circa 10.30 Uhr gesperrt.

Troisdorf-Spich - Rollerfahrer und Sozius bei Unfall verletzt

(Ri) Am 29.10.2007 gegen 11.30 Uhr fuhr ein 21-jähriger Troisdorfer mit seinem Motorroller auf der Spicher Hauptstraße in Richtung Troisdorf-Ort. Mit auf dem Krad saß ein 17-jähriger Sozius aus Linz. Vor ihnen fuhr ein PKW, den ein 46-jähriger Italiener nach den Vorgaben seines Navigationssystems lenkte. Weil der ortsunkundige Ausländer ihm zu langsam fuhr, versuchte der Troisdorfer den PKW in Höhe der Einmündung zur Bonner Straße rechts zu überholen.

Dabei übersah er, dass der 46-jährige nach rechts in die Bonner Straße abbiegen wollte und es kam zur Berührung der beiden Fahrzeuge. Durch den Anstoß verlor der Kradfahrer die Kontrolle über das Zweirad und prallte in einen angrenzenden Bauzaun. Der Troisdorfer und sein Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen, die im Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Am Motorroller entstand Totalschaden, am PKW leichter Sachschaden.

Sankt Augustin - Wohnungsbrand in den Südarkaden

(Ri)  Am 29.10.2007 um 21.20 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Wohnungsbrand in einem mehrstöckigen Wohn- und Geschäftshaus in der Südstraße gerufen. Eine 19-jährige, die eine Wohnung im zweiten Stock bewohnt, hatte nach dem Duschen Flammen im Wohnzimmer bemerkt und war ins Freie gelaufen. Sie verständigte die Feuerwehr, die den Brand durch ein Fenster bekämpfte und schnell unter Kontrolle bringen konnte.

Die junge Frau, die zur Brandzeit allein in der Wohnung war, musste zur Behandlung des erlittenen Schocks kurzzeitig ins Krankenhaus. Der entstandene Brandschaden dürfte mehrere tausend Euro betragen. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Nach ersten Ermittlungen des Kriminalkommissariates 11 ist die Brandursache noch unklar. Hinweise auf Fremdeinwirkung ergaben sich nicht.

Siegburg - Betrunkener Randalierer musste in Gewahrsamszelle übernachten

(Ri)  Am 29.10.2007 gegen 20.20 Uhr wurde die Siegburger Polizei wegen einer Gruppe pöbelnder Randalierer zum Marktplatz gerufen. Drei angetrunkene Männer bedrohten und beleidigten Passanten. Auch ausländerfeindliche Parolen brüllten sie den Fußgängern entgegen. Gegenüber den einschreitenden Polizisten verhielten sie sich ebenso aggressiv. Insbesondere ein 44-jähriger Troisdorfer zeigte sich uneinsichtig und setzte sein Verhalten auch nach mehrmaliger Ermahnung fort.

Er wurde schließlich zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Sein Atemalkoholtest zeigte 2,3 Promille an. Er musste die Nacht bis zu seiner Ausnüchterung in einer Zelle des Polizeigewahrsams verbringen. Gegen ihn und seine Begleiter (zwei Siegburger im Alter von 36 und 46 Jahren) leitete die Polizei Strafverfahren wegen Beleidigung, öffentlicher Androhung von Straftaten und Landfriedensbruch ein.


Montag, 29.10.2007

Sankt Augustin - Stadtbahn mit Ziegelsteinen beworfen

(Ri)  Am 28.10.2007 gegen 19.10 Uhr war ein 49-jähriger Straßenbahnführer aus Alfter auf der Linie 66 von Bonn in Richtung Siegburg unterwegs. Zwischen den Haltestellen 'Sankt Augustin-Kloster' und '-Markt', etwa 50 Meter hinter dem 'Park and Ride'-Parkplatz an der Bonner Straße, bemerkte er einen auf dem Gleisstrang liegenden Ziegelstein und bremste die Bahn ab. In diesem Augenblick flog ein zweiter Ziegel aus dem Gebüsch gegen die Scheibe des Führerhauses. Die Scheibe wurde beschädigt.

Ein 37-jähriger Straßenbahnführer aus Bonn, der zeitgleich in Gegenrichtung unterwegs war, berichtete, dass auch in Richtung seines Zuges ein Ziegelstein geworfen wurde, der die Bahn jedoch verfehlte und im Gleisbett landete. Täterhinweise gibt es nicht. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg. Der Schaden an der Bahn wird auf rund 4.000 Euro geschätzt. Das zuständige Verkehrskommissariat ermittelt gegen Unbekannt wegen gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr und bittet um Täterhinweise unter Telefon 02241 / 541-4221.

Niederkassel-Mondorf - Seniorin durch Eindringlinge verletzt

(Ri)  Am 28.10.2007 gegen 09.00 Uhr wurde die Polizei zu einer 86-jährigen Mondorferin in die Rosenthalstraße gerufen. Die Frau schilderte, sie habe am 27.10.2007 gegen 23.00 Uhr den Besuch eines Nachbarn erwartet. Als an ihrer Wohnungstür geklingelt wurde, öffnete sie einen Spalt und wurde von zwei Unbekannten mit der Tür ins Wohnungsinnere gedrückt. Dabei verlor sie das Gleichgewicht und fiel auf den Hinterkopf. Als sie laut um Hilfe schrie, entrissen ihr die Täter den Wohnungsschlüssel, den sie in der Hand hatte, schlossen sie in der Wohnung ein und flüchteten.

Die 86-jährige hatte eine Platzwunde am Kopf davongetragen, die sie selbst versorgte. Weil sie in der Nacht niemanden stören wollte, wartete sie bis zum folgenden Morgen ab, ehe sie eine Nachbarin anrief, die dann die Polizei hinzuzog. Die Polizisten ließen die Seniorin zur Untersuchung ins Krankenhaus bringen. Das Kriminalkommissariat Troisdorf ermittelt wegen Raubes gegen die beiden Verdächtigen, die als 170 bis 175 cm groß und dunkel gekleidet beschrieben werden. Beide trugen Base-Caps, die sie tief ins Gesicht gezogen hatten. Einer soll ein dreiviertel-langen Mantel getragen haben. Hinweise unter Telefon 02241 / 541-4121 werden erbeten.

Troisdorf / Troisdorf-Oberlar - Kioskeinbrüche

(Ri)  In der Nacht zum 27.10.2007 wurde in einen Kiosk in der Fußgängerzone, Kölner Straße, und einen zweiten Kiosk in Oberlar, an der Sieglarer Straße, eingebrochen. In beiden Fällen hebelten Unbekannte die Eingangstüren auf. Sie stahlen Tabakwaren (rund 300 Stangen) und Feuerzeuge, am Tatort Sieglarer Straße auch eine kleine Menge Bargeld aus der zuvor aufgebrochenen Kasse. Vom Versuch einen weiteren Kiosk in der Bremer Straße aufzubrechen zeugten frische Hebelspuren an der Eingangstür.

Ob die Einbrüche im Zusammenhang stehen und von denselben Tätern begangen wurden, ist noch unklar. Der Gesamtschaden wird auf rund 9.000 Euro geschätzt. Täterhinweise erbittet das Kriminalkommissariat Troisdorf unter Telefon 02241 / 541-4121.

Sankt Augustin-Birlinghoven - In Wohnwagen eingebrochen

(Ri)  Am 26.10.2007 gegen 23.20 Uhr rief eine Zeugin die Polizei, weil sich drei Personen offenbar unberechtigt in einem Wohnwagen aufhielten, der in Birlinghoven an der Straße 'Höldersteg' in einer offenen Scheune abgestellt war. In dem Wohnwagen, dessen Tür offensichtlich gewaltsam geöffnet worden war, trafen die Beamten einen 19-jährigen Wohnungslosen und zwei Mädchen im Alter von 13 und 15 Jahren aus Sankt Augustin an. Der Wohnwagen war durchwühlt worden und offenbar fehlten auch Gegenstände aus dem Caravan. Die Polizei nahm die Teenager wegen Verdacht des Einbruchsdiebstahls mit zur Wache.

Bei der Vernehmung stellte sich heraus, dass der 19-jährige bereits in der Nacht zum 26.10.2007 in dem Wohnwagen übernachtet hatte. Den jugendlichen Mädchen hatte er angeboten, ebenfalls dort zu schlafen. Die Mädchen übergab die Polizei ihren Erziehungsberechtigten. Die Ermittlungen gegen den 19-jährigen dauern an. Neben Einbruchsdiebstahl werden ihm Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien im Raum Birlinghoven vorgeworfen. Entsprechende Farbsprühdosen hatte er in seinem Rucksack.

Hennef-Bröl - Reitsättel gestohlen

(Ri)  In der Zeit zwischen 24.10.2007, 18.00 Uhr, und 25.10.2007, 15.30 Uhr, brachen Unbekannte einen Spind in einem Pferdeunterstand in Hennef-Bröl, nahe der Straße 'Am Steg' auf und entwendeten vier Pferdesättel. Einen fünften Sattel ließen die Täter im Stall zurück. Der Beutewert wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 541-3221.


Sonntag, 28.10.2007

- keine Meldungen -


Samstag, 27.10.2007

- keine Meldungen -


Freitag, 26.10.2007

Sankt Augustin - Einbrüche in Tankstelle aufgeklärt

(Ri)  In der Nacht zum 23.09.2007 und zum 07.10.2007 wurde in das Tankstellengebäude auf dem 'Huma'-Gelände eingebrochen. Ein Einzeltäter hatte in beiden Fällen ein Rollo hochgeschoben, das dahinter liegende Fenster aufgedrückt und war eingestiegen. Er entwendete jeweils die Kassenlade und erbeutete insgesamt 1.400 Bargeld Bargeld sowie Zigaretten im Wert von mehr als 1.000 Euro. Die Videoüberwachung im Gebäude hatte den Verdächtigen aufgenommen.

Mit den Täterfotos gingen die Ermittler des Kriminalkommissariates Sankt Augustin auf die Suche, befragten Passanten und Nachbarschaft nach dem Verdächtigen und waren erfolgreich. Die Hinweise führten zu einem 23-jährigen Sankt Augustiner, der am gestrigen Tage zuhause festgenommen wurde. In seiner Vernehmung gab er beide Einbrüche zu. Die gestohlenen Zigaretten hatte er bereits verkauft. Er erwartet nun sein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls in zwei Fällen.


Donnerstag, 25.10.2007

Eitorf / Windeck - Kostenlos 'Premiere' empfangen

(Ri)  Mit richterlichen Duchsuchungsbeschlüssen "besuchten" 15 Polizisten und sechs Vertreter der Gemeideverwaltung, die als Zeugen hinzugezogen wurden, mehrere Beschuldigte in Eitorf und Windeck. Zeitgleich am 25.10.2007 um 07.30 Uhr schlugen die Ermittler in sechs Wohnungen und zwei Gaststätten zu. Hintergrund waren Erkenntnisse einer Polizeidienststelle in Oberbayern. Die dortigen Kollegen hatten bei Ermittlungen in einem anderen Fall sozusagen "nebenbei" Hinweise zum Vertrieb manipulierter Sat-Receiver im Eitorfer Raum erhalten. Mit diesen Geräten hatten die Beschuldigten im Alter zwischen 30 und 44 Jahren, darunter zwei Gaststättenbetreiber, kostenlos 'Premiere'-Programme empfangen und sich damit des Betruges schuldig gemacht.

Die Kriminalpolizei Eitorf beschlagnahmte bislang neun der manipulierten Decoder und leitete Betrugsverfahren ein. Die Firma 'Premiere' stellte Strafantrag und will die entgangenen Gebühren einfordern. Die Sat-Receiver werden nun von einem Sachverständigen untersucht, um festzustellen, welche Form der Manipulation angewendet wurde. Nach dem Verfahren werden die Geräte als Tatmittel vernichtet. Betrug ist laut Strafgesetzbuch mit einer Geldstrafe und bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe bedroht.

Lohmar - Dachstuhlbrand in Einfamilienhaus

Die Feuerwehr Lohmar wurde am Mittwochabend gegen 21.45 Uhr alarmiert zu einem Dachstuhlbrand in der Altenrather Straße. Sofort nach Eintreffen der ersten Feuerwehrleute vor Ort wurde die Alarmierungsstufe auf "B 3" erhöht und Stadtalarm für die Feuerwehr Lohmar ausgelöst. Alle fünf Lösch-Gruppen und Züge waren mit über 70 Mann vor Ort. Das Feuer wurde von mehreren Trupps unter schwerem Atemschutz von innen als auch von außen bekämpft.

Eine Drehleiter und Feuerwehrleute vor einem Carport und dem aus dem Dach qualmenden Haus im HintergrundFlammen und Rauch schlagen aus dem flachgeneigten Ziegeldach in den Nachthimmel

Das Aufstellen der Drehleiter wurde durch parkende Autos und einen großen Busch stark verzögert. Das Dach wurde zum großen Teil abgedeckt und die Innendeckenverkleidung entfernt, um an die Glutnester zu kommen. Zum Aufspüren der versteckten Glutnester wurde aus Siegburg die Wärmebildkamera angefordert. Für die notwendigen Nachlöscharbeiten und Brandwache vor Ort ist der Löschzug Lohmar bis in die frühen Morgenstunden noch vor Ort.

Das DRK war mit fünf Personen, die Johanniter mit einem Rettungswagen und der Notarzt aus Siegburg waren vor Ort. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, allerdings ist der Schaden erheblich, das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
(Quelle :  Feuerwehr Lohmar  /  Fotos :  Presse-Medienservice, Oliver Post)

Troisdorf-Eschmar - Erneut Brandstiftung an einer Strohmiete

(Ri)  Am 24.10.2007 gegen 23.15 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zum Brand einer Strohmiete auf einem Feld in Eschmar, nahe der Straße 'Im kleinen Feldchen' gerufen. Eine circa 300 Ballen große Strohmiete stand dort in Flammen. Die Feuerwehr konnte nur noch die Umgebung vor einer Ausbreitung der Flammen schützen und ließ das Stroh kontrolliert abbrennen. Dem betroffenen Landwirt entstand Sachschaden von mehr als 3.000 Euro. Bereits am 14.10.2007 hatten dort Strohballen gebrannt, der Sachschaden blieb jedoch gering. In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei wegen vorsätzlicher Brandlegung. Einen Tatverdacht gibt es bislang nicht. Hinweise an das Kriminalkommissariat 11 unter Telefon 02241 / 541-4121.

Troisdorf - Vier PKW in Tiefgarage aufgebrochen

(Ri)  In der Zeit zwischen 23.10.2007, 13.00 Uhr, und 24.10.2007, 06.30 Uhr, brachen unbekannte Täter PKWs in einer Tiefgarage am Theodor-Heuss-Ring auf. Die private Garage verläuft dort unter sechs Wohnblöcken und ist nur für Berechtigte zugänglich. An vier Fahrzeugen schlugen die Täter Seitenscheiben ein und schlitzten zudem das Verdeck eines Cabriolets auf. Entwendet wurden drei mobile Navigationsgeräte, ein DVD-Player und ein Autotelefon. Der Gesamtschaden beträgt mehrere tausend Euro. Hinweise an das Kriminalkommissariat Siegburg unter Telefon 02241 / 5414121.

Niederkassel - Vandalismus auf Niederkasseler Friedhof

(Ri)  Am 23.10.2007 wurde beim Bezirksdienst Niederkassel ein Vorfall auf dem städtischen Friedhof an der Annostraße angezeigt. In der Nacht vom 16.10.2007 zum 17.10.2007 war ein Anwohner durch gröhlende Jugendliche, die sich offenbar auf dem Friedhof befanden, geweckt. Es handelte sich um eine Gruppe von fünf bis sechs Personen, darunter auch Mädchen. Am Folgetag wurde festgestellt, dass Kerzen aus mehreren Grablampen entnommen worden waren und flüssiges Wachs auf Gräbern und Einfassungen verteilt worden war.

Eine Anwohnerin der Rathausstraße berichtete, sie sei am 17.10.2007 gegen 02.30 Uhr ebenfalls durch randalierende Jungendliche geweckt worden, die aus Richtung Friedhof kamen und offenbar angetrunken waren. Zwei von ihnen versuchten gemeinsam auf einem Fahrrad zu fahren. Am nächsten Morgen wurde am Rheinuferdamm ein vermutlich gestohlenes Dienstrad der Post gefunden. Das Kriminalkommissariat Troisdorf ermittelt wegen Diebstahls, Störung der Totenruhe und Sachbeschädigung. Hinweise unter Telefon 02241 / 5414121.


Mittwoch, 24.10.2007

Troisdorf / Sankt Augustin - Nach Unfall unter Alkohol zur Werkstatt

(Ri)  Am 23.10.2007 gegen 07.50 Uhr wurde der PKW eines 62-jährigen Troisdorfers bei einem Verkehrsunfall auf der Troisdorfer Roncallistraße beschädigt. Mit den Daten der polizeilichen Unfallaufnahme fuhr er gegen 14.30 Uhr zu einer Werkstatt an der Westerwaldstraße in Sankt Augustin, um einen Kostenvoranschlag zur Schadensbehebung erstellen zu lassen. Beim Rückwärtsfahren auf dem Werkstattgelände beschädigte er einen geparkten PKW und flüchtete, ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern.

Bei der anschließenden Fahndung konnte ihn die Polizei auf der Bonner Straße anhalten. Die Beamten rochen eine Alkoholfahne, die der 62-jährige mit der Einnahme eines alkoholhaltigen Hausmittels gegen Fieber erklärte. Der Atemalkoholtest zeigte zwei Promille (1,2 mg/l) an. Er musste auf der Wache eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Unfallflucht wurde eingeleitet.

Siegburg - Erneut Einbruchserie aufgeklärt, Hauptverdächtiger festgenommen

(Ri)  Nach einem Einbruch in einen Metallbaubetrieb in Sankt Augustin im Januar 2007, bei dem ein Tresor aufgeschweißt worden war, nahm die Polizei einen 24-jährigen Verdächtigen in Tatortnähe fest. Eine Tatbeteiligung war ihm jedoch nicht zweifelsfrei nachzuweisen und er kam wieder auf freien Fuß. Es ereigneten sich in den folgenden Monaten weitere ähnlich gelagerte Firmeneinbrüche im Rhein-Sieg-Kreis.

Die Ermittlungen zu diesen Taten führten Polizei und Staatsanwalt erneut zu einem Verdacht gegen den 24-jährigen Siegburger und mehrere Mittäter, darunter ein 64-jähriger Duisburger und ein 53-jähriger aus Siegburg. In der vergangenen Woche durchsuchten die Ermittler zeitgleich die Wohnungen der Verdächtigen in Siegburg und Duisburg. Sie fanden Teile des Diebesgutes, selbst angefertigtes Einbruchswerkzeug und eine speziell hergerichtete Funkanlage, mit der die Täter offenbar bei den Straftaten miteinander kommunizierten.

Derzeit werden dem Trio acht Einbrüche im hiesigen Raum von der Staatsanwaltschaft Bonn zur Last gelegt. Dazu gehört ein Einbruch in eine Mucher Maschinenfabrik, bei dem ein Schaden von 30.000 Euro entstand. Der dort gestohlene Tresor wurde später aufgeschnitten an der Wahnbachtalsperre in Siegburg gefunden. Die Tresore wurden jeweils entweder komplett abtransportiert oder am Tatort aufgeschweißt oder aufgeschnitten. Einbruchsobjekte waren meist Firmen im Raum Sankt Augustin und Much. Etwa 30.000 Euro Bargeld erlangten die Verdächtigen durch die bisher bekannten Einbrüche. Sie verursachten dabei einen Sachschaden von circa 100.000 Euro.

Der 24-jährige gilt als Drahtzieher der Gruppe und kam in Untersuchungshaft. Er besaß einen Audi A6 im Wert von mehr als 30.000 Euro, den er bar bezahlt hatte. Das Auto des Arbeitslosen wurde beschlagnahmt, weil es offenkundig durch Straftaten finanziert war. Der 64-jährige ist bereits seit 1954 als Einbrecher aktiv und mehrfach verurteilt worden. Der 53-jährige ist ebenfalls bereits einschlägig ein Erscheinung getreten. Nach den derzeitigen Ermittlungsergebnissen wird den dreien auch Zigarettenschmuggel und eine Tätigkeit als Drogenkuriere zur Last gelegt. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an.

Sankt Augustin - Jugendliche Intensivtäter festgenommen

(Ri)  In einem in Siegburg gestohlenen Fiat wurden am 03.10.2007 vier Jugendliche in Unkel von der Polizei angehalten. Einer von ihnen hatte ein Handy bei sich, welches neben 1.500 Euro Bargeld am 03.09.2007 bei einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Spielhalle in Menden erbeutet worden war. Gegen einen weiteren Jugendlichen der Gruppe bestand ein Haftbefehl wegen Rollerdiebstahls, der vom Richter gegen vielfältige Auflagen außer Vollzug gesetzt worden war.

Die weiteren Ermittlungen des Kriminalkommissariates Sankt Augustin in diesem Zusammenhang hatten zum Ergebnis, daß eine insgesamt neunköpfige Gruppe Jugendlicher aus dem hiesigen Raum im Verdacht steht, eine Vielzahl von Straftaten begangen zu haben. Als Haupttäter gelten ein 14-jähriger aus Troisdorf, sowie ein 15-jähriger und ein 17-jähriger aus Sankt Augustin. Sie kamen nun nach richterlicher Entscheidung in Untersuchungshaft.

Auf ihr Konto gehen nach aktuellem Ermittlungsstand unter anderem fünf PKW-Aufbrüche mit Diebstahl von Navigationsgeräten in Sankt Augustin und Hennef, zwei bewaffnete Raubüberfälle in Sankt Augustin, zwei PKW-Diebstähle in Bonn und Siegburg, fünf Einbrüche in Siegburg, Sankt Augustin und Hennef sowie zehn Diebstähle von Motorrollern im Kreisgebiet. Die Straftaten wurden allesamt in den letzten fünf Monaten begangen und von den Verdächtigen bereits teilweise zugegeben. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariates Sankt Augustin und der Staatsanwaltschaft gegen die Tätergruppe dauern an.


Dienstag, 23.10.2007

Sankt Augustin-Menden - Stroh- und Heu brannte auf offenem Feld

(Ri)  Am 22.10.2007 gegen 21.45 Uhr erhielten Polizei und Feuerwehr Meldungen über einen Brand auf dem Feld zwischen dem Sägewerk und dem Gelände der Bundespolizei in Menden. Polizei und Feuerwehren aus Bonn und Sankt Augustin fanden ein Stroh- und ein Heulager von jeweils 400 Ballen in Flammen stehend vor. Das Strohlager war nicht mehr zu retten und die Feuerwehr ließ es kontrolliert abbrennen. Das Heulager indes konnte gelöscht werden. Der Sachschaden wird auf rund 6.000 Euro geschätzt. Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen von einer vorsätzlichen Brandlegung aus.

Mitarbeiter des Wachdienstes auf dem Gelände der Bundespolizei gaben einen Hinweis auf einen korpulenten Mann, der kurz vor dem Brand in der Nähe des Strohlagers gesehen wurde. Er wird als 28 bis 34 Jahre alt, circa 175 cm groß, mit rundem Gesicht und kurzen dunklen Haaren beschrieben. Er entfernte sich vom Tatort in einem silberfarbenen Opel Astra-Kombi mit SU-Kennzeichen. Fahndungsmaßnahmen nach dem Unbekannten und dem PKW verliefen bislang ohne Erfolg. Das ermittelnde Kriminalkommissariat 11 nimmt Hinweise unter Telefon 02241 / 541-4221 entgegen.

Siegburg-Zange - Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

(Ri)  Am 22.10.2007 gegen 07.30 Uhr fuhr eine 25-jährige Siegburgerin mit ihrem PKW auf der Bonner Straße aus Richtung Sankt Augustin kommend und wollte nach links in Richtung Siegdamm abbiegen. Beim Abbiegemanöver übersah sie einen 42-jährigen Sankt Augustiner, der mit seinem Rad aus Richtung Sankt Augustin auf dem links der Bonner Straße verlaufenden Radweg ebenfalls Richtung Siegburg fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Fahrradfahrer auf die Motorhaube des PKW geschleudert wurde und mit dem Kopf gegen die Frontscheibe prallte.

Der Sankt Augustiner erlitt schwere Verletzungen und musste vor Ort von einem Notarzt behandelt werden, ehe er ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Der PKW der 25-jährigen war wegen technischer Probleme nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.


Montag, 22.10.2007

Neunkirchen-Seelscheid-Herkenrath - Polizei ermittelt nach Brand einer Feldscheune

Die rund zehn Meter breite, rundum offene Feldscheune steht im Vollbrand, Flammen schlagen durch das teilweise verbrannte Dach, zwei Feuerwehrleute benässen einen Baum in Nähe des Feuers(Ri)  Am 21.10.2007 gegen 10.40 Uhr bemerkte eine 52-jährige Zeugin von ihrer Wohnung aus Rauchschwaden an einer Feldscheune, die auf einer landwirtschaftlichen Fläche in Verlängerung der Herkenrather Straße steht. Zusammen mit ihrem Mann ging sie zu dem 10 x 10 Meter großen Holzgebäude, in dem Rundstrohballen in Flammen standen. Als ihre Löschversuche mit einem Handfeuerlöscher scheiterten, rief das Ehepaar die Feuerwehr zur Hilfe. Die Löschgruppe Seelscheid entschloss sich vor Ort zu einem kontrollierten Abbrand der Scheune und der rund 200 darin gelagerten Strohballen.

Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Die Polizei geht nach erster Einschätzung von Brandstiftung aus. Anwohner berichteten, die Scheune sei in der Vergangenheit von Unbekannten als Übernachtungsmöglichkeit genutzt worden. Ermittler des Kriminalkommissariates 11 haben mit der Brandursachenerforschung begonnen. Sie bitten um Hinweise unter Telefon 02241 / 541-3121.
(Foto : neunkirchen-seelscheid.info)

Hennef-Lauthausen - Aus aufgebrochenen Wohnwagen fehlten nur Leckereien

(Ri)  In der Zeit zwischen 14.10.2007 und 20.10.1007 wurde in acht Wohnwagen und Vorzelte auf der Campinganlage in Lauthausen am Siegufer eingebrochen. Unbekannte hebelten die Türen der Trailer auf und durchsuchten Wohnbereiche und Vorzelte. Sie stahlen zumeist Süßigkeiten und Knabberzeug wie Kartoffelchips, Gummibärchen und Schkoladenkuchen. TV- und Radiogeräte sowie Bargeld blieben zumeist unberührt. Das Kriminalkommissariat Hennef bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 541-3321.


Sonntag, 21.10.2007

Sankt Augustin-Birlinghoven - Verkehrsunfall unter Alkohol mit drei Leichtverletzten

(Klz)  Am heutigen Morgen gegen 11.20 Uhr geriet in Sankt Augustin Birlinghoven auf der Pleistalstraße (L 143) in Richting Schloßstraße der PKW einer 19-jährigen aus Sankt Augustin in den Gegenverkehr. Hier kollidierte sie mit dem entgegenkommenden Fahrzeug eines 37-jährigen aus Bad Honnef und einem weiteren PKW eines 42-jährigen aus Königswinter. Der PKW der jungen Unfallfahrerin blieb im Straßengraben liegen. Durch den Zusammenstoß schleuderte der PKW des 37-jährigen aus Bad Honnef gegen einen Stromverteilerkasten und einen Streugutbehälter.

Die ersten Befürchtungen, dass eine Person noch in einem der PKW eingeklemmt sei, bestätigten sich zum Glück nicht. Die Unfallverursacherin sowie der Bad Honnefer wurden durch den Zusammenprall leicht verletzt. Ebenfalls leicht verletzt wurde ein 6-jähriges Mädchen im PKW des dritten Unfallbeteiligten aus Königswinter. Ihre vier Jahre alte Schwester war augenscheinlich unverletzt, wurde aber zur Sicherheit ebenfalls der Kinderklinik in Sankt Augustin zugeführt. Beide Kinder waren zum Glück vorschriftsmäßig in ihren Kindersitzen gesichert.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch bei der jungen Unfallfahrerin fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,92 Promille. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt. Als Unfallursache dürfte eine Kombination von Alkohol am Steuer und nicht witterungsangepasster Geschwindigkeit anzunehmen sein. Die Pleistalstraße war für die Unfallaufnahme für eine Stunde voll gesperrt.

Eitorf-Alzenbach - Verkehrsunfallflucht unter Alkohol

(Klz)  Heute morgen gegen 06.40 Uhr wurde der Polizeiwache in Eitorf eine Ölspur in Eitorf-Alzenbach, Windecker Straße / Siegtalstraße gemeldet. Vor Ort stellten die Eitorfer Beamten fest, dass es hier einen Verkehrsunfall gegeben haben muss. Unmittelbar am Übergang zur dortigen Siegbrücke war offensichtlich ein PKW gegen die Leitplanke und den Bordstein gefahren und beschädigte diese. Vor Ort konnten zahlreiche Fahrzeugteile aufgefunden werden. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, musste der Unfallfahrer seine Fahrt fortgesetzt haben.

Die eingesetzten Beamten konnten Kratzspuren auf der Fahrbahn und die entstandene Ölspur bis nach Windeck verfolgen. Hier wurde auf dem Parkplatz eines Hotels in Windeck-Herchen ein PKW aufgefunden, dessen Beschädigungen mit den Unfallspuren am Unfallort korrespondieren. Die Polizeibeamten staunten nicht schlecht, als sie feststellten, dass am Fahrzeug beide Reifen fehlten, die linke Felge gebrochen war und die rechte Felge bis auf Größe der Bremsscheiben abgenutzt war.

Der nun aufgesuchte Halter gab zu, den Unfall zwischen 05.00 Uhr und 06.00 Uhr verursacht zu haben, aus Angst um seinen Führerschein jedoch weitergefahren zu sein. Bei dem mutmaßlichen Unfallfahrer handelt es sich um einen 23-jährigen aus Windeck. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt.

Sankt Augustin-Hangelar - Fahrer(in) flüchtet nach Verkehrsunfall

Gegen 04.40 Uhr kam es am Samstagmorgen in der Konrad-Adenauer-Straße in Sankt Augustin-Hangelar zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrzeugführer verlor vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit am Ausgang einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er überfuhr einen Grünstreifen und einen Radweg und prallte dann gegen einen geparkten PKW. Anschließend entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Am Unfallort aufgefundene Glassplitter deuten auf einen Ford Escort oder Orion als Verursacherfahrzeug hin. Der Wagen müsste im vorderen rechten Bereich beschädigt sein.

Hennef - 24-jähriger Hennefer verursacht Verkehrsunfall und flüchtet

(Mm)  Am Samstagmorgen meldeten Passanten gegen 04.00 Uhr den Beamten der Wache Hennef einen Verkehrsunfall in der Dickstraße. Am Unfallort stellten die Beamten einen beschädigten, geparkten PKW fest, der durch den Aufprall versetzt wurde. Von dem Verursacher fehlte jede Spur. Wenig später konnte das stark beschädigte, flüchtige Fahrzeug in Tatortnähe in der Dickstraße aufgefunden werden.

Zwei Stunden später erschien der Fahrer auf der Wache Hennef und gestand, den Wagen gefahren zu haben. Seine Alkoholfahne konnte er jedoch dem Beamten gegenüber nicht verbergen. Ein Alkoholtest ergab knapp über ein Promille (0,51 mg/l). Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf 3.500 Euro geschätzt.

Troisdorf - Betrunkener Ehemann verletzt seine Frau

(Mm) Ein 42-jähriger Mann aus Troisdorf störte sich daran, wie seine Frau auf dem Balkon telefonierte. Dies machte ihn derart aggressiv, dass er ihr dasTelefon entriss und ihr gegen den Kopf schlug. Die Geschädigte erlitt eine Platzwunde, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Wie die Geschädigte gegenüber der Polizei angab, kam es in den letzten acht Jahren immer wieder mal zu Streitigkeiten, die ihr nicht selten Schläge einbrachten. Heute war das Maß voll und sie entschloss sich zu einer Strafanzeige. Die Beamten verhängten ein 10-tägiges Rückkehrverbot gegen den Ehemann.


Samstag, 20.10.2007

Hennef - Nach häuslicher Gewalt und Verkehrsunfallflucht festgenommen

(Mm)  Nach einem Streit am Vorabend kehrte in den frühen Morgenstunden ein 44-jähriger, alkoholisierter Hennefer nach Hause zurück und bedrohte dort seine Lebenspartnerin. Nachdem er das Opfer gewürgt hatte, schmiss er es unter Vorhalt einer Gaspistole und nur leicht bekleidet aus dem Haus. Das Opfer flüchtete zu Nachbarn und verständigte von dort die Polizei. Noch vor Eintreffen der Beamten, konnte der Tatverdächtige fliehen.

Gegen 07.30 Uhr kehrte er nach Hause zurück und konnte festgenommen werden. Er wurde zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam verbracht. Sein PKW wies frische Unfallspuren auf. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und eine Strafanzeige erstattet. Sachdienliche Hinweise zu möglichen Unfallstellen bitte der Polizeiwache Hennef mitteilen, Telefon 02242 / 940.


Freitag, 19.10.2007

Siegburg - Unfallflucht mit gestohlenem PKW

Am 18.10.2007 gegen 07.50 Uhr befuhr eine 43-jährige Frau aus Siegburg mit ihrem BMW die Theodor-Heuss-Straße und beabsichtigte nach links in die Kronprinzenstraße abzubiegen. Während des Abbiegevorgangs versuchte der Fahrer eines nachfolgenden Audis den PKW der 43-jährigen, mitten im engen und unübersichtlichen Kreuzungsbereich, zu überholen. Hierbei kollidierte der Audi mit dem BMW und es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 8.000 Euro. Der Fahrer des Audi verließ unmittelbar nach dem Unfall mit seiner Beifahrerin die Unfallstelle und flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung. Den Audi ließ er verkehrsbehindernd mit steckendem Zündschlüssel zurück.

Während der Unfallaufnahme wurde den eingesetzten Polizeibeamten schnell klar warum der Fahrer des Audi flüchtete : der Audi mit Hamburger Kennzeichen wurde kurz zuvor bei der Polizei in Norderstedt als gestohlen gemeldet. Der flüchtige Audi-Fahrer wird wie folgt beschrieben : circa 20 bis 25 Jahre alt, kurze schwarze Haare, schlank, dunkel gekleidet, 170 cm groß, vermutlich türkischer Herkunft. Beschreibung der Beifahrerin :  circa 20 bis 25 Jahre alt, mittellange füllige schwarze Haare, circa 170 cm groß, grau und schwarz gekleidet. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Siegburg unter der Telefon 02241 / 5413121.

Hennef - Einbruchversuch, Garagendach stürzt ein

In der Zeit zwischen Mittwoch, dem 17.10.07, circa 22.00 Uhr, und Donnerstag, dem 18.10.07, circa 07.30 Uhr, beabsichtigten bislang unbekannte Täter über das Dach einer Garage an der Frankfurter Straße auf das Gelände eines angrenzenden Supermarktes zu gelangen. Hierzu schoben sie eine auf dem Garagenhof befindliche Mülltonne als Kletterhilfe vor die Garage und rissen den Bewegungsmelder einer Lampe zu Boden.

Auf dem Dach gaben schließlich die Wellplatten unter einem der Täter nach und er stürzte mitsamt den nachrutschenden Trümmerteilen auf die Motorhaube eines darunter stehenden Mercedes-Benz. Das Fahrzeug wurde hierbei im Frontbereich erheblich beschädigt. Durch das Loch im Dach gelang es der Person, die verschlossene Garage wieder zu verlassen. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Hennef unter der Telefon-Nummer 02241 / 541-3221.


Donnerstag, 18.10.2007

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Einbruch in Getränkemarkt

Mit einem Bolzenschneider schnitten bislang unbekannte Täter verganene Nacht gegen 01.30 Uhr ein Loch in einen massiven Gitterzaun und gelangten dadurch auf das Gelände eines Getränkemarktes an der Mendener Straße. Dort stellten die Unbekannten eine mitgebrachte Leiter an das Gebäude, zerschlugen in drei Metern Höhe eine Fensterscheibe und stiegen in die Geschäftsräume. Hierbei lösten sie einen Einbruchalarm aus. Ohne Beute, jedoch noch vor Eintreffen der Polizei, gelang den Tätern die Flucht. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5414121.

Sankt Augustin / BAB 3 - 33-jähriger stirbt bei schwerem Unfall

(rsr-th)  Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 3 zwischen dem Kreuz Bonn / Siegburg und der Anschlussstelle Siebengebirge (Fahrtrichtung Frankfurt) ist am gestrigen Mittwoch ein Mann ums Leben gekommen. Gegen 23 Uhr war der vor wenigen Tagen erst 33 Jahre alt gewordene Fahrer eines 3er-BMW aus Drochtersen im Landkreis Stade aus bisher ungeklärter Ursache auf dem linken Fahrstreifen gegen die Leitplanke gefahren. Von dort aus schleuderte der Fahrer rund 200 Meter über alle drei Fahrspuren über den seitlichen Grünstreifen in eine Gruppe von Bäumen, an denen das Fahrzeug zerschellte.

Der stark beschädigte dunkle BMW von vorn auf dem Grünstreifen neben der AutobahnDas Autowrack von der Seite, daneben Feuerwehrleute, im Hintergrund ein Rettungswagen

Der Fahrer des Fahrzeuges war nicht angegurtet und erlitt somit bei dem Aufprall trotz Front- und Seitenairbags schwere Kopfverletzungen. Ein Entstehungsbrand im Bereich des Motors wurde vor Eintreffen der Feuerwehr mittels Feuerlöscher gelöscht, ehe Rettungskräfte den nicht ansprechbaren Fahrer aus seinem Wrack zogen. Im Rettungswagen konnte ein aus Troisdorf hinzugerufener Notarzt durch die schweren Verletzungen am Kopf nur noch den Tod des Mannes feststellen. Während an den Bäumen nur abgerissene Rinde vom Unfall zeugte, hatte das Unfallauto nur noch Schrottwert. Für die Unfallaufnahme wurde der rechte Fahrstreifen der Autobahn sowie kurzfristig alle drei Fahrstreifen gesperrt.
(Quelle und Fotos :  Presse-Medienservice, Thomas Heinemann)


Mittwoch, 17.10.2007

Das eingeschossige, langgestreckte Holzhaus brennt in voller Ausdehnung, Flammen schlagen aus dem vorderen Giebel in den Nachthimmel, Feuerwehrleute sind mit Löscharbeiten beschäftigt

(Foto : Presse-Medienservice, Oliver Post)

Sankt Augustin-Mülldorf - Brandstiftung auf Abenteuerspielplatz, Zeugen gesucht

(Gr)  Am heutigen Morgen gegen 6.00 Uhr setzten bislang unbekannte Täter ein als Verwaltungsgebäude genutzes Holzhaus auf dem Abenteuerspielplatz "Ankerplatz" an der Wellenstraße in Brand. Das Holzhaus mit Küche, WC und Sozialraum steht auf dem mittels Metallgitterzaun eingefriedeten Gelände des Spielplatzes und dient dem verantwortlichen Sozialarbeiter als Büro. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte das Gebäude lichterloh. Gegen 9.00 Uhr war der Brand gelöscht. Anschließend ließ die Feuerwehr das Haus aufgrund der starken Beschädigungen mit einem Bagger kontrolliert zusammenbrechen.

Nur wenige Stunden zuvor, gegen 2.30 Uhr, hatten Anwohner der Wellenstraße drei jugendliche Gestalten bemerkt, die sich innerhalb des umzäunten Bereichs aufhielten. Vor Eintreffen der hinzugerufenen Polizei war das Trio - alle dunkel gekleidet, einer trug eine helle Hose - bereits verschwunden. Die Beamten stellten an einem Spiel- und Bauwagen, der unmittelbar vor dem Holzhaus steht, eine eingeschlagene Scheibe fest. Eine Fahndung nach den Personen verlief in der Nacht negativ. Brandermittler werten derzeit die Spuren aus. Der Schaden wird auf circa 30.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 11 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5414221.

Troisdorf - Trickdiebstahl zum Nachteil einer Seniorin

Am 16.10.2007 gegen 10.00 Uhr erschien in der Geschwister-Scholl-Straße an der Wohnung einer 87-jährigen Seniorin eine Frau und bat um Altkleider. Obwohl die alte Dame angab, keine Altkleider zu haben, betrat die fremde Frau die Wohnung, nahm im Wohnzimmer Platz und verwickelte die Geschädigte in ein längeres Gespräch. Nachdem die Frau gegangen war, entdeckte die Geschädigte, dass zwischenzeitlich offensichtlich eine zweite Person in ihrem Schlafzimmer war. Denn dort waren die Übergardinen zugezogen und aus ihrer Geldkassette fehlten über tausend Euro, außerdem fehlten noch 150 Euro aus einer Brieftasche.

Zur Beschreibung der tatverdächtigen Frau konnte die Geschädigte lediglich angeben, dass sie von kräftiger Statur und kleiner als 180 cm groß war. Sie sprach deutsch ohne Akzent. Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat Troisdorf unter Telefon 02241 / 541-4121.

Overath-Hammermühle - Fahranfänger mußte PKW wegen Alkoholgenusses stehenlassen

Ein 18 Jahre alter so genannter Fahranfänger aus Siegburg hatte zwar nicht viel getrunken und lag deutlich unter der 0,5 Promille-Grenze, als ihn Polizeibeamte am 16.10.2007 gegen 2.40 Uhr in Hammermühle anhielten. Dennoch, das seit dem 01.08.2007 geltende 'Gesetz zur Einführung eines Alkoholverbotes für Fahranfängerinnen und Fahranfänger' spricht eine klare Sprache :  Demnach gilt gemäß § 24c Straßenverkehrsgesetz für Fahranfängerinnen und Fahranfänger in der Probezeit oder für Fahrzeugführer vor Vollendung des 21. Lebensjahres ein absolutes Alkoholverbot.

Mit seinem Citroen durfte der junge Mann zunächst nicht mehr weiterfahren. Außerdem wird sein ordnungswidriges Verhalten mit einem Bußgeld von 125 Euro sowie zwei Punkten in Flensburg geahndet.
(Quelle :  Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis)

Troisdorf - Öffentlichkeitsfahndung

Portraitfoto des Tatverdächtigen von einer Überwachungskamera(Gr)  Kriminalbeamte des Kriminalkommissariates 31 veröffentlichen auf Grundlage eines richterlichen Beschlusses das Foto eines bislang unbekannten Tatverdächtigen. Dem Mann wird vorgeworfen, am 02.10.2007 gegen 02.00 Uhr in einer Bank an der Siebengebirgsallee zwei Schließfächer aufgehebelt zu haben, sowie am 28.09.2007 in einer Bank an der Kaiserstraße in Siegburg an einem versuchten Geldautomatenaufbruch beteiligt gewesen zu sein. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 31 unter der Rufnummer 02241 / 5414121 entgegen.


Dienstag, 16.10.2007

Troisdorf-Eschmar - Polizei klärt Pferdediebstahl auf

(Gr)  Am 14.10.2007 erschien gegen 16.00 Uhr ein 30-jähriger Mann aus Eschmar auf der Troisdorfer Hauptwache, um den Diebstahl seines Arabers, den Wallach Zanjan, zur Anzeige zu bringen. Gegen 13.00 Uhr hatte der 30-jährige auf seiner Weide an der Bergheimer Straße den Verlust des 10.000 Euro teuren Pferdes festgestellt. Bereits um 10.00 Uhr war ihm in der Nähe der Koppel ein verdächtiger Opel mit Pferdeanhänger aufgefallen. Da dort normalerweise nur Fahrräder fahren, merkte er sich das Kennzeichen.

Ermittlungen führte die Polizei am heutigen Tage in die Eifel. Die Freundin des Fahrzeughalters besitzt in der Ortschaft Wanderath-Baar eine Koppel. Dort konnten die Beamten das gestohlenen Pferd schließlich finden und sicherstellen. Der Pferdedieb, ein 38-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz, ist der Polizei bereits wegen ähnlich gelagerter Delikte hinreichend bekannt und wird mit Haftbefehl gesucht. Die Ermittlungen nach dem Aufenthaltsort des 38-jährigen dauern an. Zanjan ist mittlerweile gesund wieder auf seine Heimatkoppel in Eschmar zurück gebracht worden.

Ruppichteroth-Velken - Schwerer Verkehrsunfall verlief glimpflich

(Gr)  Am Montag gegen 21.40 Uhr befuhr eine 18-jährige Frau aus Ruppichteroth mit ihrem PKW die B 478, aus Richtung Waldbröl kommend, in Fahrtrichtung Ruppichteroth. Ersten Ermittlungen zur Folge war die junge Frau während eines Schaltvorgangs kurz unachtsam und stieß mit ihrem PKW rechtsseitig gegen den angrenzenden Bordstein. Hierbei verlor die 18-jährige die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte rechtsseitig mit einem am Fahrbahnrand befindlichen Baum. Obwohl das Fahrzeug durch die Kollision stark deformiert wurde, hatte sich die Fahrerin nur leicht am rechten Arm verletzt. Sie konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Troisdorf - Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person und Flucht

(Gr)  Am 15.10.2007 um 15.40 Uhr fuhr eine 77-jährige Seniorin aus Troisdorf mit ihrem Fahrrad in den Kreisverkehr Blücherstraße aus Richtung Bahnstraße kommend ein und beabsichtigte, die Ausfahrt Mendener Straße in Richtung Bahnunterführung / B 8 zu nehmen. Im Kreisverkehr wurde sie links von einem dunkelfarbenen PKW überholt, der sofort danach rechts abbog und den Kreisverkehr an der Ausfahrt Mendener Straße in Richtung Moselstraße verließ.

Hierbei schnitt der PKW-Fahrer der 77-jährigen den Weg ab und die Seniorin kam zu Fall. Die ältere Dame zog sich durch den Sturz schwere Verletzungen zu und musste mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum flüchtigen PKW machen können, sich beim Verkehrskommissariat Troisdorf unter der Telefon 02241 / 5414121 zu melden.

Hennef - Raub auf Tankstelle

(Gr)  Am 15.10.2007 gegen 21.55 Uhr betrat eine bislang unbekannte Person die Geschäftsräume einer Tankstelle an der Frankfurter Straße. Zu diesem Zeitpunkt war kein Kundenverkehr an der Tankstelle. Unter Vorhalt einer Faustfeuerwaffe begab er sich zum Kassenbereich, hielt eine kleine Plastiktüte über den Tresen und forderte von der 23-jährigen Angestellten die Herausgabe des Kasseninhaltes. Die 23-jährige händigte aufgrund der massiven Bedrohung das Geld aus. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung.

Der Täter wird wie folgt beschrieben :  circa 190 cm groß, 20-25 Jahre alt, schwarze Hautfarbe, schlank, sprach akzentfreies deutsch, trug bei der Tatausführung eine grüne Wollmütze mit Schirm und einen schwarzen Pullover mit Aufdruck vorne. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Troisdorf-Spich - Verkehrsunfall mit Flucht, ein mit drei Personen besetzter Motorroller verursacht Auffahrunfall

(Gr)  Am Montag, gegen 16.45 Uhr, befuhr ein 64-jähriger Troisdorfer mit seinem PKW die Kriegsdorfer Straße in Richtung Hauptstraße. Kurz nachdem er den stark frequentierten Kreisverkehr Kriegsdorfer Straße / Luxemburger Straße / Langbaurghstraße durchfahren hatte, beabsichtigte er langsam fahrend seinen Weg auf der Kriegsdorfer Straße fortzusetzten. An einer Fußgängerfurt der Kriegsdorfer Straße fuhr ihm plötzlich ein Motorroller von hinten auf den PKW auf. Der 64-jährige stieg aus seinem Fahrzeug aus und sah, dass der Roller mit drei Personen besetzt war.

Als das Trio unvermittelt flüchten wollte, gelang es dem Troisdorfer, eine der Personen festzuhalten. Dieser forderte ihn umgehend auf, ihn loszulassen, anderfalls würde er ihm eine Kopfnuss geben oder ihn abstechen. Der 64-jährige bekam es mit der Angst zu tun und ließ den jungen Mann laufen. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten am PKW einen Schaden an der Stoßstange fest und konnten im Rahmen der anschließenden Fahndung einen der drei geflüchteten Personen gegen 17.00 Uhr an der Erzberger Straße antreffen. Die Ermittlungen dauern an.

Siegburg - Wer kennt diesen Mann ?

Portraitfoto des Tatverdächtigen von einer Überwachungskamera(Gr)  Die Siegburger Kriminalpolizei veröffentlicht das Foto eines bislang unbekannten Tatverdächtigen. Dem Unbekannten wird vorgeworfen, am 14.06.2007 an einem Geldautomaten an der Holzgasse mit einer gestohlenen EC-Karte drei Abhebungen in Höhe jeweils 500 Euro durchgeführt zu haben. Die EC-Karte wurde einer 76-jährigen Seniorin mit ihrer Geldbörse am gleichen Tag im Krankenhaus gestohlen. Dieses Foto veröffentlichen die Kriminalbeamten nun auf der Grundlage eines richterlichen Beschlusses. Die Ermittler fragen : Wer kennt diesen Mann ?  Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl und betrügerischer Benutzung einer EC-Karte

Portraitfoto des Tatverdächtigen von einer ÜberwachungskameraAm 27.07.2007 gegen 10.15 Uhr wurde einer 77-jährigen Frau in Siegburg die Geldbörse entwendet. Nur wenige Minuten später führte der auf dem Bild einer Überwachungskamera abgebildete Mann an einem Geldautomaten in Siegburg betrügerische Bargeldabhebungen durch. Er hob insgesamt über 1.350 Euro mit der erbeuteten EC-Karte ab. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.


Montag, 15.10.2007

Sankt Augustin - Festnahme nach Rollerdiebstählen

(Gr)  Am Sonntag gegen 20.15 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung an der Bahnhofstraße auf drei Jugendliche aufmerksam. Als sich die Beamten dem Trio näherten, ließen sie zwei mitgeführte Motorroller zur Seite fallen und ergriffen die Flucht. Nach kurzer Verfolgung zu Fuß gelang es den Polizisten die Flüchtigen einzuholen und festzuhalten. Bei der anschließenden Inaugenscheinnahme der beiden Motorroller wurde schnell klar, warum das Trio vor der Polizei geflohen war. Einer der Roller wurde kurz zuvor in Siegburg als gestohlen gemeldet, der zweite war kurzgeschlossen und somit offensichtlich ebenfalls gestohlen. Einen dritten Roller mit laufenden Motor konnten die Polizisten in der Einfahrt eines nahegelegenen Grundstücks sicherstellen. Dieses Fahrzeug hatte sein Eigentümer ebenfalls als gestohlen gemeldet. Die beiden 14-jährigen Jugendlichen aus Sankt Augustin und Hellenthal sowie der 18jährige Sankt Augustiner wurden vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache Sankt Augustin gebracht. Gegenüber den Beamten gaben sie an, die Roller für jeweils 50 Euro in Siegburg gekauft zu haben. Die Ermittlungen dauern an.

Hennef - Diebstahl von Kupferkabel

(Gr)  In der Zeit zwischen Freitag, dem 12.10.2007, circa 13.00 Uhr, und Montag, dem 15.10.2007, circa 10.00 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter aus dem Rohbau einer Baustelle an der Bröltalstraße im Gewerbegebiet Hennef-Ost größere Mengen an Kupferkabel. Insgesamt wurden 30 Meter Kupferkabel mit einem Durchmesser von 5 cm und 300 Meter Elektroverlegekabel abgeschnitten und entwendet. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Hennef unter der Telefon-Nummer 02242 / 5413221.

Hennef - Drei unbekannte Täter brachen in Parfümerie ein

Am heutigen Morgen gegen 04.00 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in eine Parfümerie an der Frankfurter Straße ein. Um in die Geschäftsräume zu gelangen, warfen sie mit einem Gegenstand die Glasscheibe einer Nebeneingangstür ein. Ein 42-jähriger Anwohner der Frankfurter Straße wurde durch den lauten Knall der splitternden Scheibe und den anschließenden akustischen Betrieb der Alarmanlage geweckt und so auf den Einbruch aufmerksam. Bei der Nachschau sah er drei Männer, die mit großen Taschen auf Fahrrädern in Richtung Siegpromenade flüchteten. Er verständigte die Polizei.

Ersten Ermittlungen zufolge erbeuteten die Täter diverse Damen- und Herrenparfüms, überwiegend der Marken Chanel, Etro, Hermes und Dior im Wert von mehreren tausend Euro. Die drei Täter sprachen mit russischem Akzent und werden wie folgt beschrieben :  circa 18-25 Jahre alt, schlank, 170-180 cm groß, sie trugen dunkle Baseballkappen. Ein Täter wurde "Dimitri" genannt. Bei zwei der drei Fahrräder handelte es sich um ein weißes Trekkingrad sowie um ein schwarz-rotes Mountainbike. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Sankt Augustin-Niederpleis - Verkehrsunfall nach Rollerdiebstahl

Vergangene Nacht gegen 02.15 Uhr befuhr ein 19-jähriger Sankt Augustiner mit seinem 15-jährigen Sozius auf einem Motorroller einen Verbindungsweg aus Richtung Birlinghoven kommend in Fahrtrichtung Niederpleis. Während der Fahrt kam der Roller mit hoher Geschwindigkeit aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in den angrenzenden Straßengraben.

Durch den Sturz wurden die beiden schwer verletzt und mussten nach notärztlicher Erstversorgung mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die eingesetzten Beamten stellten im Rahmen der Unfallaufnahme fest, dass der Motorroller drei Stunden zuvor aus einer Tiefgarage an der Hauptstraße entwendet worden war. Die Ermittlungen dauern an.

Windeck-Unkelmühle - Kradfahrer und Sozia bei Unfall schwerverletzt

Am Sonntag gegen 14.15 Uhr befuhren eine Reihe von PKW sowie ein 43-jähriger aus Bonn mit seinem Motorrad die Landstraße 333 aus Richtung Windeck-Stromberg in Richtung Eitorf-Halft. Laut Zeugen hatte der Motorradfahrer bereits einige PKW ordnungsgemäß überholt, als er auch an dem jetzt vor ihm fahrenden VW Polo eines 26-jährigen aus Kerpen vorbeifahren wollte. In dem Moment, als der Kradfahrer zum Überholen ansetzte, betätigte der Polo-Fahrer ebenfalls den linken Fahrtrichtungsanzeiger und zog nach links, um seinerseits einen vor ihm fahrenden PKW zu überholen.

Bei diesem Manöver wurde das Krad nach links abgedrängt. Trotz Vollbremsung konnte der Biker nicht verhindern, dass er mit der Schutzplanke linksseitig der Fahrbahn kollidierte. Durch den Unfall wurden er und seine 43-jährige Sozia schwer verletzt; sie so schwer, dass sie mittels eines Rettungshubschraubers in eine Bonner Klinik geflogen werden musste.


Sonntag, 14.10.2007

Niederkassel-Rheidt - Fußgänger wurde von PKW erfasst

(HM)  Am späten Samstagabend wurde ein 34-jähriger Fußgänger von einem PKW von hinten angefahren und dabei schwer verletzt. Das beteiligte BMW-Cabrio hatte den Mann mit dem rechten Außenspiegel in Hüfthöhe erfasst. Der 34-jährige gehörte zu einer sechsköpfigen Fußgängergruppe, die auf der Bahnhofstraße in Richtung Mondorfer Straße ging. Durch den Anstoß wurde er gegen eine 29-jährige Frau aus der Gruppe geschleudert, wodurch diese leichte Verletzungen davon trug.

Ohne seine Geschwindigkeit zu verringern, so die Zeugen, sei der schwarze BMW in Richtung Mondorfer Straße geflüchtet. Er wurde kurze Zeit später im Rahmen der Fahndung, ganz in der der Nähe des Unfallortes, fahrerlos aufgefunden und sichergestellt. Der mutmaßliche Fahrer des Unfallfahrzeuges konnte bis zum Berichtszeitpunkt nicht angetroffen werden, er ist weiter flüchtig. Die Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen dauern an. Der schwerlerletzte Fußgänger wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.

Hennef - Nach häuslicher Gewalt ins Polizeigewahrsam

(HM)  Am Samstagabend ging ein 30-jähriger Mann im alkoholisierten Zustand seine Ehefrau an und schlug ihr mehrfach ins Gesicht. Die Frau konnte zu einer Nachbarin flüchten und die Polizei verständigen. Da der Mann in der Vergangenheit bereits mehrfach gewalttätig gegen seine Frau vorging, wurde er durch die Polizeibeamten der Wohnung verwiesen. Außerdem wurde gegen ihn ein 10-tägiges Rückkehrverbot ausgesprochen. Wenig später kam der Mann zu seiner Wohnung in der Beethovenstraße zurück und versuchte sich gewaltsam Zutritt zu verschaffen. Daraufhin nahmen die erneut verständigten Polizeibeamten den Gewalttäter zur Ausnüchterung in Gewahrsam.

Lohmar-Neuhonrath - Verkehrsunfall mit schwerverletzter PKW-Fahrerin

In der Nacht zu Samstag, den 13.10.2007, laut Aussagen eines "Knallzeugen" vermutlich schon gegen 03.00 Uhr befuhr eine 23-jährige Fahranfängerin mit ihrem Kleinwagen die Seelscheider Straße in Lohmar-Neuhonrath und kam in einer Rechtskurve zunächst zu weit nach links und nach starkem Gegensteuern dann nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in eine Holzwand des Neuhonrather Festsaales.

Da es für den Unfall keine Augenzeugen gab, wurde die junge Wahlscheiderin erst um 05.38 Uhr durch einen vorbeifahrenden Fahrzeugführer gefunden. Die nicht mehr ansprechbare Frau konnte erst nach statischer Begutachtung des Schadens am Haus und Abtrennen des Fahrzeugdaches aus dem Fahrzeug geborgen werden. Sie wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Unikliniken Bonn verbracht. Das Fahrzeug wurde sichergestellt, die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an.
(siehe auch Vorabmeldung und Fotos vom Vortag)


Samstag, 13.10.2007

Lohmar-Neuhonrath - Feuerwehr rettet eingeklemmte Fahrerin aus Unfallfahrzeug, Gebäude eines Theatervereins wurde beschädigt

Samstag, 13.10.2007, 5.41 Uhr - In den frühen Morgenstunden musste die Feuerwehr Lohmar nach Neuhonrath ausrücken, nachdem ein PKW auf der Seelscheider Straße gegen eine Hauswand geschleudert war und die Fahrerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Die Einsatzkräfte unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Frank Lindenberg retteten die Verunfallte mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug, unter anderem entfernten sie das Fahrzeugdach, um eine patientenschonende Rettung zu ermöglichen. Gleichzeitig wurde der Brandschutz sichergestellt und die Hauswand gesichert.

Im Anschluss an die Rettungsmaßnahmen sicherte die Feuerwehr die Hauswand weiter ab, da durch den Aufprall des Fahrzeuges Einsturzgefahr bestand. In dem beschädigten Gebäude befindet sich neben einer Gaststätte auch die Bühne eines Theatervereins, der in Lohmar und Umgebung große Bekanntheit genießt.
(Quelle und Fotos : Feuerwehr Lohmar)

Feuerwehrleute und Sanitäter stehen um das hier nicht sichtbare Auto herum vor dem beschädigten GebäudeDer verunglückte Ford Ka ist in die Mauer des Gebäudes gefahren, Holzlatten hängen von der durchbrochenen Fassade hinab, das Dach des PKW ist abgetrennt


Freitag, 12.10.2007

Troisdorf-Altenrath - PKW-Serienaufbrüche

In der Nacht zum 11.10.2007 wurden in Altenrath, Brandstraße und Auf dem Dahl, insgesamt 12 PKW von Unbekannten aufgebrochen. Von den betroffenen Fahrzeugen der Marken VW und Mercedes wurden Airbags und Außenspiegel demontiert und entwendet. In drei Fällen gehörten auch Autoradios zur Beute. Der Beutewert und die Höhe der Sachschäden können zur Zeit nicht beziffert werden. Hinweise werden erbeten unter der Telefon-Nummer 02241 / 5414121.

Lohmar - Verdächtiger nach Einbruchsserie festgenommen

In der Zeit zwischen dem 02.09.2007 und dem 20.09.2007 wurden im Raum Lohmar 56 Wohnungseinbrüche verübt, die wegen der nahezu gleichen Begehungsweise offensichtlich im Zusammenhang standen. Zumeist wurden in Lohmar-Ort, Donrath und Wahlscheid unverschlossene Außentüren mit geringem Aufwand geöffnet und Bargeld sowie elektronische Kleingeräte wie Handys und MP3-Player entwendet. Der Gesamtbeutewert beläuft sich auf etwa 12.000 Euro.

Die Ermittlungsgruppe Wohnung der Polizei Rhein-Sieg ermittelte von Anfang an intensiv in der Serie und erlangte Hinweise auf Teile der Beute, die auf dem Schwarzmarkt angeboten wurde. Es gelang Beutestücke über mehrere "Stationen" bis zu dem Tatverdächtigen, der sie als Hehlerware veräußert hatte, zurück zu verfolgen. Unter dringenden Tatverdacht geriet ein 16-jähriger Kölner, den Beamte der Ermittlungsgruppe Wohnung am heutigen Vormittag in Köln-Nippes in der Wohnung einer Verwandten festnahmen. In der Wohnung wurden Teile der Einbruchsbeute sichergestellt.

Der bereits einschlägig wegen Eigentumsdelikten verurteilte Jugendliche gab in seiner Vernehmung die Taten zu. Zudem erlangten die Ermittler Hinweise auf einen Mittäter, nach dem nun gefahndet wird. Der Festgenommene wird noch am heutigen Tage einem Haftrichter vorgeführt. Bei der aufgeklärten Einbruchsserie wurde erneut deutlich, wie leicht Einbrechern das Eindringen durch nicht abgeschlossene Haustüren gelingt. In den Fällen, wo die Tatverdächtigen auf verschlossene Haustüren trafen, gelang ihnen der Einbruch meist nicht.

Troisdorf - Öffentlichkeitsfahndung nach betrügerischer Geldabhebung

Portraitfoto des mit einer Kapuze getarnten Tatverdächtigen aus einer ÜberwachungskameraAm 21.08.2007 hat der auf dem Bild einer Überwachungskamera abgebildete Mann an mehreren Geldautomaten in Troisdorf betrügerische Bargeldabhebungen durchgeführt. Er hob insgesamt 1.300 Euro mit einer am gleichen Tag gegen 17.30 Uhr im Kaufland Troisdorf bei einem Taschendiebstahl erbeuteten EC-Karte ab. Opfer war ein 66 Jahre alter Kunde des Supermarktes. Das Kriminalkommissariat Troisdorf bittet um Hinweise zu dieser Person über die Telefon-Nummer 02241 / 5414121.


Donnerstag, 11.10.2007

Siegburg - Schwierige Fahrerermittlung

(Ri)  Am 11.10.2007 gegen 01.30 Uhr kam es zu einem Auffahrunfall in der Händelstraße, bei dem eine Person verletzt wurde. Vor Ort traf die Polizei auf zwei beschädigte PKW und insgesamt acht Personen. Zum Unfallhergang konnte ermittelt werden, dass die beiden Mercedes-Limousinen hintereinander vom Kreisverkehr Frankfurter Straße in die Händelstraße abgebogen waren. Als das mit vier Personen besetzte vorausfahrende Fahrzeug abbremste, um nach rechts auf das Gelände der dortigen Moschee abzubiegen, fuhr der nachfolgende PKW auf. Der 51-jährige Lenker des ersten Mercedes erlitt dabei eine leichte Nackenverletztung, die später ärztlich behandelt werden musste. Die anderen vier Anwesenden gehörten zu einer Siegburger Familie.

Als die Polizisten fragten, wer den auffahrenden Mercedes gefahren habe, gab sich eine 23-jährige zu erkennen. Bei der Schilderung des Unfallherganges verwickelte sie sich jedoch zunehmend in Widersprüche. Teile des Sachverhaltes waren ihr offensichtlich nicht bekannt und die Beamten hatten Zweifel am Wahrheitsgehalt ihrer Angaben. Die vier Insassen des anderen Wagens konnten zur Klärung der Fahrerfrage nicht beitragen. Bei der weiteren Unfallaufnahme fiel auf, dass die Familie in russischer Sprache eindringlich auf den 24-jährigen Bruder der angeblichen Fahrerin einredete, der einen aufgelösten und sichtlich nervösen Eindruck machte.

Schließlich verdichteten sich auch sachliche Hinweise darauf, dass der 24-jährige den Wagen gefahren hatte und zur Unfallzeit allein im PKW saß. Seine Familie war erst nach dem Unfall hinzugekommen. Er stand offensichtlich erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast zwei Promille (0,96 mg/l). Ihm wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 9.000 Euro geschätzt.


Mittwoch, 10.10.2007

Hennef-Oberauel - Wieder fällt Rind in Gülleschacht

Der Bulle steht nach seiner Rettung vor dem offenen Schacht, er hat eine Binde um den Körper, an dem noch das Stahlseil einer Seilwinde befestigt ist, rechts ein Traktor mit Frontlader, über den der Bulle hochgezogen wurde(rsr-th)  Wieder ist in Hennef ein Rind in einen Gülleschacht gefallen. Erst am 15. September retteten die Hennefer Feuerwehrmänner ein Kalb, nun fiel auf einem Bauernhof in Oberauel ein stattlicher dreijähriger Bulle durch eine nichtmals 2 x 1,50 Meter große Schachtluke in den Güllekeller unter seinem Stall.
(Quelle und Foto : Presse-Medienservice, Thomas Heinemann)

Im Foto der Bulle nach seiner Rettung durch die Feuerwehr, die mittels einer Seilwinde durch die Bodenluke (im Hintergrund links) erfolgte.

Niederkassel-Rheidt - Zusammenstoß im Gegenverkehr

Am 09.10.2007 um 18.25 Uhr befuhr ein 46-jähriger Niederkasseler mit seinem PKW die Deutzer Straße aus Richtung Rheidt in Richtung Niederkassel. Außerorts, hinter Rheidt, kam er über die Mittellinie und kollidierte mit dem PKW einer 43-jährigen Niederkasselerin. Deren Auto wurde zurückgeschleudert und stieß gegen den ihr folgenden PKW eines 19-jährigen, der ebenfalls in Niederkassel wohnt. Der Unfallverursacher und die Frau wurden schwer verletzt und mussten nach ihrer Einlieferung zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben. Der 19-jährige blieb unverletzt. Sein PKW wurde vorne leicht beschädigt. An den beiden anderen PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Hennef - Mehrere Tonnen Kupferrohr gestohlen

(Ri)  Am 09.10.2007 gegen 14.00 Uhr wurde die Polizei zu einer Großbaustelle an der Schulstraße gerufen. Auf dem Gelände des ehemaligen Jugendhilfezentrums entsteht eine Wohnsiedlung. Auf dem Areal befinden sich auch ein Sportplatz und ein Schwimmbad. Mehrere Gebäude sind durch unterirdische Versorgungstunnel miteinander verbunden, durch die eine Vielzahl von Rohrleitungen geführt wird.

Ein Architekt hatte ein lautes Plätschern gehört und war dem Geräusch bis in den Tunnel unterhalb des Schwimmbades gefolgt. Dort stellte er fest, dass große Mengen Kupferleitung demontiert und entwendet worden waren. Der Schacht war durch die unterbrochenen Rohrverbindungen bereits teilweise voll Wasser gelaufen. Nach erster Schadensaufnahme transportierten die Täter Kupferrohr im Gesamtgewicht von rund acht Tonnen ab. Der Beutewert beläuft sich auf etwa 40.000 Euro. Der verursachte Sachschaden wird auf weitere 100.000 Euro geschätzt.

Das Kriminalkommissariat Hennef hat die Ermittlungen wegen schweren Diebstahls aufgenommen. Die Täter gelangten vermutlich mit einem LKW über den Sportplatz an das Gelände heran. Sie hebelten eine massive Stahltür an der Schwimmbadrückseite auf und gelangten nach Aufburch weiterer Türen in den Versorgungstunnel. Hier zerlegten sie installierte Kupferleitungen, die ein Gewicht von etwa 40 kg pro Meter haben und beluden damit den Laster. Die Tatzeit konnte bisher nur auf den Zeitraum zwischen 24.09.2007 und 01.10.2007 eingegrenzt werden. Täterhinweise nehmen die Ermittler unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Troisdorf - Erneut Metalldorn in der Wahner Heide gefunden

(Ri)  Während seiner Streife in der Wahner Heide entdeckte der zuständige Bezirksbeamte in der vergangenen Woche erneut einen angespitzten Metalldorn auf dem Wanderweg 'Am alten Wasser' (Verlängerung der Taubengasse) im Bereich des Truppenübungsplatzes. Der dreiseitig spitz angeschliffene Dorn war mit der Spitze noch oben in den Boden gesteckt und durch eine fixierte Unterlegscheibe gegen Einsinken gesichert.

Der Hersteller wollte offenbar erreichen, dass Reifen von Fahrzeugen zerstochen werden, die den Weg befahren. Er hatte den Dorn durch Strauchwerk verdeckt so in den Boden getrieben, daß mehrspurige Fahrzeuge mit hoher Wahrscheinlichkeit darüber gefahren wären. Obwohl ein Befahren grundsätzlich verboten ist, verkehren dort Fahrzeuge von berechtigten Institutionen wie Forstdienst, Bundeswehr oder Polizei. Nur durch Zufall entstand kein Schaden an Fahrzeugen des Forstamtes, das in der Nähe Holzarbeiten durchführt.

Bereits im Juni diesen Jahres waren ähnliche Dornen in der Nähe auf dem Weg gefunden worden. Der noch unbekannte Täter nahm auch dieses Mal offenbar in Kauf, dass auch Fußgänger und Tiere durch die getarnten Dornen erheblich verletzt werden können. Das Kriminalkommissariat Troisdorf ermittelt in dem Fall und bittet die Bevölkerung um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen unter Telefon 02241 / 5414121.

Abbildung des 17 Zentimeter langen Metalldorns (Foto: Kreispolizeibehörde)


Dienstag, 09.10.2007

Troisdorf - Einbrüche in drei Rohbauten

(Ri)  In der Zeit zwischen 08.10.2007, 12.30 Uhr, und 09.10.2007, 08.25 Uhr, wurde in drei nebeneinander liegende Gebäude in der Danziger Straße (Troisdorf-West) eingebrochen. In die Wohnhäuser, die derzeit komplett saniert werden, gelangten die Täter indem sie rückwärtig gelegene Kellertüren aufbrachen.

Ihre Beute bestand aus neu verlegten Kupferrohren, die teilweise aus Decken und Wänden gerissen wurden. Nach vorläufiger Schadensaufnahme transportierten die Unbekannten mindestens 200 Meter der Buntmetallrohre ab. Der Gesamtschaden steht noch nicht fest. Hinweise an das Kriminalkommissariat Troisdorf unter Telefon 02241 / 5414121.

Sankt Augustin-Mülldorf - Gestohlener Motorroller brannte

(Ri)  Am 08.10.2007 gegen 16.30 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zur S-Bahn Haltestelle in Mülldorf gerufen, weil dort ein Motorroller in Flammen stand. Nachdem das Feuer gelöscht war, stellten die Polizisten fest, dass der nun völlig zerstörte Roller am Vormittag als gestohlen gemeldet worden war. Er hatte in der Nacht verschlossen auf seinem Abstellplatz in der Ankerstraße gestanden und war am Morgen verschwunden.

Zeugen berichteten an der Haltestelle, dass sie mehrere Jugendliche beobachtet hatten, die an dem Zweirad hantierten und in Richtung Dammstraße und Ankerstraße wegliefen, als das Feuer entstand. Einige der Beteiligten konnten die Beobachter namentlich benennen. Im Zuge der folgenden Ermittlungen nahm die Polizei drei Tatverdächtige in einer Wohnung an der Dammstraße fest. Einer von ihnen hatte sich unter einem Bett versteckt. Die Sankt Augustiner im Alter zwischen 18 und 20 Jahren leugnen die Tatbeteiligung. Gegen sie ermittelt das Kriminalkommissariat Sankt Augustin wegen Verdachts des schweren Diebstahls und der Sachbeschädigung durch Feuer.


Montag, 08.10.2007

Hennef - Unter Alkoholeinfluß gegen Betonsockel gefahren

(Ri)  Zeugen meldeten am 07.10.2007 gegen 22.30 Uhr einen Verkehrsunfall auf der Frankfurter Straße. Ein VW Golf war auf der B 8 aus Richtung Uckerath kommend in Höhe der Bachstraße gegen den Betonsockel einer Laterne mittig der Straße geprallt. Fahrer und Beifahrer hatten blutende Kopfverletzungen davongetragen. Während die Polizei zum Unfallort unterwegs war, flüchteten die beiden Männer mit dem beschädigten Auto in Richtung Siegburg. Im Rahmen der sofortigen Fahndung wurden PKW und Insassen in der Straße Kegelswies angehalten.

Es stellte sich heraus, dass der 74-jährige Hennefer bei dem Unfall am Steuer gesessen hatte. Sein 49-jähriger Sohn, der Halter des Golf ist, war Beifahrer. Nach dem Unfall war der Sohn weitergefahren, bei dem ein Atemalkoholtest circa 2,3 Promille ergab. Bei dem 74-jährigen Unfallfahrer zeigte das Testgerät circa 0,3 Promille an. Die Kopfwunde des 49-jährigen musste im Krankenhaus versorgt werden. Gegen ihn wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt. Der Senior war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Gegen Beide leitete die Polizei Strafverfahren ein. An dem Golf war Totalschaden entstanden.

Lohmar - Autofahrerin übersah beim Abbiegen entgegenkommendes Motorrad

(Ri)  Am 07.10.2007 gegen 13.45 Uhr wurden Polizei, Rettungswagen und Notarzt ins Jabachtal zu einem Verkehrsunfall gerufen. Eine 76-jährige PKW-Fahrerin aus Lohmar war auf der B 507 in Richtung Donrath gefahren und wollte nach links auf die Kreisstraße 13 in Richtung Lohmar-Heide abbiegen. Sie übersah beim Überqueren der Gegenfahrbahn einen 44-jährigen Düsseldorfer, der mit seinem Motorrad entgegenkam. Der Kradfahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte in die rechte Seite des PKW.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte er mit der Maschine noch etwa 25 Meter über die Fahrbahn, ehe er schwer verletzt liegen blieb. Nach notärztlicher Erstbehandlung brachte der Rettungswagen den Düsseldorfer, der gravierende Beinverletzungen davongetragen hatte, in ein Krankenhaus. Die beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 23.000 Euro geschätzt. Die Bundesstraße wurde für Unfallermittlungen und Bergungsarbeiten etwa eineinhalb Stunden lang gesperrt werden.

Hennef-Bierth - Fahrer flüchtete nach Unfall in den Wald

(Ri)  Am 07.10.2007 gegen 03.15 Uhr meldeten Zeugen einen PKW, der auf der B 8 aus Richtung Uckerath kommend kurz hinter Hennef-Bierth ins Schleudern geraten und in den Graben gerutscht war. Die Anrufer schilderten, der Wagen habe sie zuvor überholt und sei in Schlangenlinien gefahren. Kurz bevor die mit dem Einsatz beauftragte Streifenwagenbesatzung eintraf, flüchtete der Unfallfahrer zu Fuß in den angrenzenden Wald. Die Polizisten konnten ihn nach kurzer Verfolgung stellen und in Gewahrsam nehmen.

Der merklich alkoholisierte 19-jährige Bonner wollte sich gegenüber der Polizei zum Unfall nicht äußern. Zu einem Atemalkoholtest war er nicht in der Lage. Er musste auf der Wache eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Nach ärztlicher Untersuchung kam der Bonner zu seinem eigenen Schutz in eine Zelle, weil er sich mit dem Alkoholkonsum in einen nahezu hilflosen Zustand versetzt hatte. Den jungen Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinwirkung.

Rhein-Sieg-Kreis - Betrugsserie mit EC-Karten aufgeklärt

In der Zeit zwischen Dezember 2006 und September 2007 im Rhein-Sieg-Kreis, aber auch in Bonn und Bergisch-Gladbach bestahl ein 37-jähriger, der zuletzt in Porz gemeldet war, mit seiner 26-jährigen Freundin aus Ruppichteroth und anderen noch unbekannten Tätern ältere Menschen in Filialen von Lebensmittelketten. Die Senioren wurden von einer Person durch Fragen zu Verkaufswaren abgelenkt, währenddessen entwendete eine andere Person das Portemonnaie des Opfers, ohne dass es den Diebstahl bemerkte. Den Verlust der Geldbörse stellten die Geschädigten erst an der Kasse fest, wenn sie ihren Einkauf bezahlen wollten. Unmittelbar nach dem Diebstahl wurde mit der in dem Portemonnaie befindlichen EC-Karte und der Pin-Nummer, die sich auch in der Geldbörse befand, am nächsten Geldautomaten der Höchstbetrag von 2.000 Euro abgehoben und der Chip der EC-Karte aufgeladen.

Der Gesamtschaden kann nicht beziffert werden, da der Polizei derzeit bei weitem nicht alle Fälle bekannt sind. Bisher konnten die Eitorfer Ermittler dem Bechuldigten sechs verschiedene Fälle dieser Art zurechnen. Die beiden bisher bekannten Tatverdächtigen wurden durch polizeiinterne Informationssysteme ermittelt. Die Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern der Geldautomaten-Fotoüberwachung brachte insbesondere wegen der mangelhaften Bildqualität keinen Erfolg. Die tatverächtige Frau war geständig. Der hauptverdächtige 37-jährige Mann hat sich ins Ausland abgesetzt. Die Staatsanwaltschaft wird einen Haftbefehl gegen ihn beantragen. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang alle EC-Karten-Benutzer darauf zu achten, Geheimnummer und EC-Karte getrennt aufzubewahren.


Sonntag, 07.10.2007

Hennef - Brand auf einer Terrasse

(BL)  Hennef, Schubertstraße, Brandzeit 15.10 Uhr - Die 19-jährige Tochter des Wohnungsinhabers entzündete einen Holzkohlegrill, ließ ihn wegen eines Telefongespräches anschließend unbeaufsichtigt. Hierdurch entzündeten sich Wäschestücke auf einem Trockenständer, weiterhin eine Trennwand, Überdachung, Möbel und andere Einrichtungen der Terrasse. Es entstand ein größerer Brand, die Scheiben der Wohnzimmertür zerbarsten.

Mit starken Kräften der Feuerwehr erfolgte die Brandbekämpfung, schon bald konnte "Feuer aus !" gemeldet werden. Durch die Rauchgase wurde die Verursacherin selber und vier Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren verletzt und vorsorglich dem Krankenhaus zugeführt. Da die angrenzende Wohnung für mindestens 24 Stunden nicht bewohnbar ist, erfolgte durch das Ordnungsamt Hennef eine vorübergehende Unterbringung der betroffenen Familie in einer anderen Unterkunft.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk