Navigation überspringen


Freitag, 24. September 2021

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterVeranstaltungskalender lokal

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterVeranstaltungskalender regional

Aktuelle Nachrichten

 
B 56 wird zwischen Seelscheid und Oberheister vier Wochen gesperrt

Beginnend am 4. Oktober saniert der 'Landesbetrieb Straßenbau NRW' die Fahrbahn und den kombinierten Geh- und Radweg der Zeithstraße (B 56) zwischen den Ortsteilen Seelscheid und Oberheister. Während der Baumaßnahme wird der rund 1,3 Kilometer lange Abschnitt für den Verkehr voll gesperrt, eine Umleitung wird über die Wahnbachtalstraße (L 189) ausgeschildert. Rettungsfahrzeuge können die Baustelle passieren, für Anlieger erfolgt eine direkte Information.
 

23.09.2021 - Kreisverwaltung, Natur, Wirtschaft

Wohin mit dem Laub ? - Grünabfälle richtig entsorgen

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Die ersten Bäume verlieren ihre Blätter. Jetzt stehen für den Herbst typische Arbeiten im Garten an. Schon bald wissen viele Gartenbesitzer/innen nicht mehr, wohin mit dem ganzen Laub und den abgeschnittenen Ästen. Für die Natur ideal wäre es, die Blätter auf den Beeten liegen zu lassen. So wird der Boden geschützt und Regenwürmer finden hier Nahrung. Zu einem Haufen zusammengekehrt bietet das Laub Igeln und anderen Tieren ein Winterquartier. Ansonsten gehört es auf den Komposthaufen oder in die Biotonne.

Wer größere Mengen entsorgen muss, kann hierfür Biosäcke der 'RSAG' verwenden, die an vielen Verkaufsstellen im Kreisgebiet erhältlich sind. Die Adressen finden sich im Abfallkalender der 'RSAG'. Dort können auch die Regelungen für eine anerkannte Eigenkompostierung nachgelesen werden. Gewerblich transportierte größere Mengen an Laub und Ästen benötigen für die Entsorgung einen Herkunftsnachweis.

"Laub im Herbst ist wie Grasschnitt im Sommer zu behandeln", informiert Rainer Kötterheinrich, Leiter des Amtes für Umwelt- und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises. "Es gehört auf den Kompost oder in die Entsorgung. Ablagern in der Natur, auch im Wald, ist schädlich und daher verboten. Denn Gartenpflanzen haben meist viele Nährstoffe und durch Früchte und Samen könnten nicht heimische Pflanzen in die freie Natur geraten.“

In der Zeit von Anfang Oktober bis Ende Februar dürfen Hecken wieder großzügig gestutzt und Bäume geschnitten werden. "Eine dichte Hecke erhält man durch richtiges Schneiden im Winter. Sie bietet wichtigen Schutz und Lebensraum für viele Tiere", erklärt Rainer Kötterheinrich. Das Baumfällen außerhalb von Schutzgebieten ist in diesen Monaten grundsätzlich auch erlaubt. Vor dem Fällen von Bäumen im Siedlungsbereich ist allerdings zuerst bei der Stadt oder Gemeinde nachzufragen, ob dies überhaupt erlaubt ist. Denn der Artenschutz und gegebenenfalls eine Baumschutzsatzung sind zu beachten.

Grünabfall darf nicht mehr gebündelt oder in Kartons neben die Biotonne gelegt werden. Dafür gibt es die neue Bündel-Sammlung. Das Angebot der Abholung kann kostenlos alle vier Wochen nach vorheriger Anmeldung genutzt werden. Weitere Informationen hierzu gibt es beim 'RSAG'-Kundencenter unter der Telefon-Nummer 02241 / 306306 oder unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rsag.de .


22.09.2021 - Gemeindeverwaltung

Das Bürgerbüro Seelscheid soll im Oktober wieder öffnen

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Im vergangenen Jahr musste das Bürgerbüro in Seelscheid pandemiebedingt bereits vorübergehend schließen. Aktuell steht das Serviceangebot in Seelscheid ebenfalls nicht zur Verfügung. Der Grund dafür sind urlaubs- und insbesondere längere krankheitsbedingte Personalausfälle. Derzeit sind nur zwei Kolleginnen im Bürgerservice einsetzbar. Diese müssen momentan sowohl die Aufgaben des Einwohnermeldeamtes im Rathaus abdecken sowie auch den Infobereich und die Telefonzentrale bedienen. Eine zusätzliche Öffnung des Bürgerbüros in Seelscheid kann mit den derzeit geringen personellen Ressourcen nicht realisiert werden.

Im Oktober soll der personelle Engpass voraussichtlich überbrückt sein und das Bürgerbüro in Seelscheid kann wieder öffnen. Bis dahin wird das Serviceangebot weiterhin über das Bürgerbüro (Einwohnermeldeamt) im Rathaus abgedeckt, so dass alle Anliegen erledigt werden können - wenn auch mit etwas längeren Wegen. Die Verwaltung bittet hierfür um Verständnis.

Um Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir allen Bürgerinnen und Bürgern unbedingt einen Termin zu vereinbaren. Dies ist über das Online-Terminportal möglich ( Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenstertermine.neunkirchen-seelscheid.de ) sowie auch telefonisch unter 02247 / 303190 oder per E-Mail :  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailema(at)neunkirchen-seelscheid.de


22.09.2021 - Vereine, Sport, Veranstaltungen

'Sportclub Germania Birkenfeld' feierte sein 50. Jubiläum

'Planschemalöör' - (Foto : 'Sportclub Germania Birkenfeld')

Eine Information des 'Sportclub Germania Birkenfeld' :  Am Samstag, dem 18. September, fand das große Jubiläumsfest des Sportclub Germania Birkenfeld statt. Über 80 Personen fanden sich ab 19 Uhr zu der internen Feier des SCB im Pfarrheim in Hermerath ein. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzender Heribert Schäfer wurde das tolle Buffet in Beschlag genommen. Nach dem Essen war es die Gruppe 'Planschemalöör', die mit ihrem Auftritt von fast eineinhalb Stunden für richtige Stimmung sorgte. Danach wurde zu der Musik von 'DJ Mike' bis in den frühen Morgen getanzt und gefeiert. Hierbei noch mal ein Dankeschön an Maria, Lena, Dagmar und Ruth, die uns ganz toll bewirteten.

Am Sonntag, dem 19. September, fand ab 11 Uhr ein Empfang für die befreundete Vereine, Sponsoren und Gönner des 'SCB' statt. Bei diesem Empfang wurden einige Mitglieder geehrt.

Für 50 Jahre wurden geehrt :  Werner Arnolds, Hermann Herchenbach, Heinz Himpeler, Klaus Himpeler, Herbert Müllmann, Günter Nonnenbruch und Willi Sommerhäuser. Für 45 Jahre wurde geehrt :  Matthias Wenning. Für 40 Jahre wurden geehrt :  Willi Baier, Klaus Dung, Ludwig Fielenbach und Wolfgang Hanses. Für 35 Jahre wurde geehrt :  Harald Schneider, Norbert Schneider und Ingo Stoeßel. Für 30 Jahre wurde geehrt :  Guido Blau, Klaus Grimm, Farid Langshausen, Herbert Makat, Werner Melms, Ebe Petersen, Andre Schiefen, Bruno Schiefen und Jörg Tillmann. Für 25 Jahre wurde geehrt :  Tobias Hanses, Andre Nonnenbruch, Jochen Reudenbach, Heribert Schäfer, Tom Schiefen, Albert Schulte, Stefan Schulz und Dirk Sicking.

Die Geehrten konnten sich neben einer Urkunde sowie einem Gutschein aus der hiesigen Gastronomie über eine Flasche Jubiläumssekt freuen.

Danach war es die Prominenz, Bürgermeisterin Nicole Berka, Staatssekräterin Lisa Winkelmeier-Becker und der Kreisvorsitzende des Fußball-Verbands Mittelrhein Guido Fuchs, um nur einige zu nennen, die dem Verein zu seinem 50-jährigen Bestehen gratulierten. Es wurde noch in schöner Runde gefeiert und das Wochenende zufriedenstellend abgerundet.
Willi Sommerhäuser, Presessprecher


22.09.2021 - Gemeindeverwaltung, Baumaßnahmen

Kinderspielplätze wurden in Augenschein genommen

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Am 26. August besichtigten die Mitglieder des Sozialausschusses des Gemeinderates wieder einige Spielplätze im Gemeindegebiet. Die politischen Vertreterinnen und Vertreter verschaffen sich regelmäßig einen Eindruck vom Zustand der insgesamt 16 Plätze. In Augenschein genommen wurden diesmal die Plätze in Hermerath, Eischeid, Herkenrath, Scherpemich sowie in der Straße 'Schmittengarten' in Seelscheid. Begleitet wurde die Kommission von Bürgermeisterin Nicole Berka und dem Leiter des Familienamtes, Stefan Franken, die die Fragen der Teilnehmenden beantworteten.

Damit die Kinder in Neunkirchen-Seelscheid sicher spielen können, werden die Plätze regelmäßig durch den Bauhof gereinigt, die Grünanlagen gepflegt und die Spieleinrichtungen auf sichtbare Beschädigungen geprüft. Zudem wird der Sand in den Spielkästen turnusmäßig gereinigt und bei Bedarf ausgetauscht.

Um den hohen Anforderungen in Punkto Sicherheit gerecht zu werden, lässt die Gemeinde außerdem dreimal jährlich eine technische Sicherheitsüberprüfung der Spielgeräte durch ein Sachverständigenbüro durchführen. Dabei werden alle Spieleinrichtungen einem detaillierten Check unterzogen. Dies findet im Rahmen einer Hauptuntersuchung im Sommer sowie zwei zusätzlichen Quartalsüberprüfungen im Frühjahr und Herbst statt. So ist stets sichergestellt, dass aufgetretene Mängel schnell behoben werden.


22.09.2021 - Vereine, Kirchliches, Freizeit

Kirchenchor 'Cäcilia' Neunkirchen wandert und plant wieder

Fröhlich wanderten die Chormitglieder durch das Wahnbachtal - (Foto : Gast)

Eine Information des Kirchenchors 'Cäcilia Neunkirchen' : "Lasst uns wandern durch die weite Welt ..." schmetterte der Kirchenchor am Sonntagmorgen vor der Pfarrkirche und los ging es. "Die weite Welt" wurde dann zwar nicht erkundet, aber immerhin ein schönes Stück Wahnbachtal und Seelscheider Höhen. Natur- und Landschaftsführer Michael Reuter hatte eine reizvolle, angenehm zu gehende Tour ausgearbeitet, die nach Pohlhausen führte, wo im Gasthaus ein köstliches Mahl auf die Wanderer wartete. Froh sich endlich wiederzusehen kamen nach langer Abstinenz auch die Sänger, die sich bisher noch nicht zu den Proben getraut hatten.

Und es gab ja so viel zu erzählen !  Jetzt freuen sich die Sänger und Sängerinnen erst recht auf das gemeinsame Proben, zumal auch vorsichtige erste Planungen gewagt werden :  Wenn die Pandemie es zulässt, singt der Chor an Allerheiligen wieder im Gottesdienst, beim Cäcilienfest und hoffentlich auch zu Weihnachten. Geprobt wird auf jeden Fall dafür. Wer mitsingen will, ist herzlich willkommen. Die Probe findet mittwochs um 20 Uhr in 'Sankt Margareta' - unter Einhaltung der 3G- und Abstandsregeln - statt.


22.09.2021 - Schulen, Soziales, Veranstaltungen

Dienst am Nächsten, sozialer Tag für alle am Antoniuskolleg

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Soziales Engagement ist ein wichtiger Bestandteil der demokratischen Gemeinschaft, in der wir leben und die wir selber gestalten. Aus diesem Grund und aufgrund des christlichen Selbstverständnisses erhält dieser Bereich am Antoniuskolleg als maltesische Schule einen besonderen Stellenwert. Ausgedrückt wird das im Schulleben durch eine Vielzahl an karitativen Projekten - durchgeführt als Einzelner oder in der Gruppe. Besonderen Anklang gefunden hat in der Schulgemeinde der in diesem Schuljahr erstmalig durchgeführte "Soziale Tag für alle".

An diesem Aktionstag engagieren sich nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch Lehrkräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv für ihre Mitmenschen und machen soziales Bewusstsein durch ihren Dienst am Nächsten ganz konkret sichtbar. Am AK soll der menschliche Einsatz am Nächsten nicht nur in der pädagogischen Alltagsarbeit, sondern auf vielfältige Weise im Mittelpunkt stehen. Ganz im Sinne Giovanni Boscos : "Lieben heißt, das Glück des anderen suchen."

Zur Wahl standen für das soziale Tun zwei Optionen :  Zum einen war es wie in den vergangenen Jahren möglich, die Teilnahme am sozialen Tag mit der Aktion "Tag für Afrika" der 'Aktion Tagwerk' zu verbinden. Einen Tag lang arbeitet man in Unternehmen oder dergleichen der Umgebung und spendet seinen erhaltenen Lohn für Projekte der Don-Bosco-Mission oder das "Libanonprojekt" der Malteser.

Zum anderen war es ausdrücklich erwünscht, sich auch losgelöst vom traditionellen "Tag für Afrika" sozial zu engagieren - selbst wenn dafür kein Geld zu verlangen war. Ein Tag im Pflegeheim, in der Offenen Ganztagsschule oder bei der Nachbarschaftshilfe war dabei ebenso denkbar wie beispielsweise der Einsatz für die 'Tafel' in Seelscheid oder der Besuch der eigenen Großeltern.

Damit rückt am Antoniuskolleg einmal mehr die enge Verbindung des Namensgebers der Schule sowie der Malteser als Schulträger in den Mittelpunkt. Das karitative Selbstverständnis der Schulgemeinschaft beschränkt sich nicht darauf, ausschließlich größere und etablierte Projekte "in der Welt" zu unterstützen, sondern auch die Bedürftigkeit beziehungsweise den Menschen "vor der eigenen Haustür" zu sehen und ihr / ihm zu begegnen. Soziales Handeln wird zu einer inneren Haltung !

Am vergangenen Dienstag wurde schnell deutlich, mit welcher Kreativität sich alle Beteiligten ihrem ganz individuellen sozialen Engagement "für den Nächsten" widmeten. Während eine größere Schülergruppe der Jahrgangsstufe Q1 beispielsweise aus aktuellem Anlass zum Einsatz ins Ahrtal fuhr (dem sich zudem eigenständig organisiert einige Schülerinnen und Schüler der Stufe EF sowie einige Lehrkräfte anschlossen), waren andere mit dem Sammeln von Müll rund um die Schule und in der Heimatgemeinde Neunkirchen-Seelscheid beschäftigt.

Und so kam es, dass der "Soziale Tag für alle" eine schier unerschöpfliche Vielzahl an Ideen hervorbrachte, mit denen sich Jugendliche wie Erwachsene engagiert zeigten. Neben dem bereits erwähnten Einsatz im Flutgebieten oder dem Sammeln von Müll waren viele Schülerinnen und Schüler in pädagogischen Einrichtungen unterwegs, besuchten ältere Menschen, kauften ein, mähten Rasenflächen, betätigten sich innerhalb der Schule, verkauften vor dem Rathaus in Neunkirchen Waffeln für den guten Zweck oder verbrachten schlichtweg die oft zitierte "Qualitätszeit" mit Großeltern und anderen Verwandten - eine Zeit, die sonst oft fehlt und doch so wichtig ist.

Eine fünfte Klasse, die wie alle AK-Neulinge den Tag im Klassenverband verbrachte, schrieb im Rahmen der Aktion "Stift und Papier" sogar Briefe an ihnen unbekannte Menschen, die in Pflege- oder Seniorenheimen unterbracht sind, um an der ein oder anderen Stelle vielleicht für ein Lächeln und einen Moment der Freude zu sorgen.

Viele der erlebten Eindrücke wurden fotografisch festgehalten und zeigten nicht nur die besondere Kreativität, sondern auch die Ernsthaftigkeit und gleichzeitig Begeisterung, mit der sich alle Beteiligten den ganz unterschiedlichen Aufgaben widmeten und Verantwortung übernahmen. Soziale und personale Kompetenzen (so heißt es abstrakt in der Bildungstheorie) legen den Fokus auf die Entwicklung der Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler - in der Auseinandersetzung mit sich selbst und der Umwelt.

Am Antoniuskolleg hat der "Soziale Tag für alle" gezeigt, was das ganz konkret in der Praxis bedeutet :  Wer sich mit den Menschen um sich herum auseinandersetzt, sich für sie einsetzt und - ganz banal formuliert - Zeit mit ihnen und für sie verbringt, tut nicht nur etwas für seinen Nächsten. Er handelt auch für sein eigenes Mensch-Sein, für seine Rolle in der Gesellschaft und damit für die Gesellschaft selber. Und daran wächst der Mensch, entwickelt soziale und damit zutiefst christliche Kompetenz :  Verantwortungsbewusstsein, Mitgefühl und Haltung sowie Vertrauen.
Sebastian Patt  (Fotos folgen)


21.09.2021 - Polizeimeldungen

Telefonbetrüger erfolgreich, 63-Jähriger verlor 40.000 Euro

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Über mehr als 40.000 Euro Beute können sich unbekannte Telefonbetrüger freuen, die ein leichtgläubiges Opfer in Neunkirchen-Seelscheid mithilfe einer Spam-Mail gefunden haben. Letzte Woche bekam der 63-jährige Mann eine Betrugs-E-Mail mit der Ankündigung eines Lottogewinns aus dem "Eurojackpot" in Höhe von rund 350.000 Euro. Der Geschädigte rief die hinterlegte Telefon-Nummer an und landete in einer angeblichen Anwaltskanzlei.

Nach dem Telefonat bekam er eine weitere E-Mail mit den Zahlungsmodalitäten der erforderlichen "Gebühren" für die Gewinnauszahlung. Nachdem der 63-Jährige bereits mehrere tausend Euro auf ein Bankkonto in Großbritannien überwiesen hatte, bekam er einen weiteren Anruf, in dem ihm zusätzlich 1,5 Millionen Euro Lottogewinn in Aussicht gestellt wurden, weil ein anderer Gewinner verstorben sei. Dadurch wurden noch weitere "Gebühren" für die Auszahlung fällig, die sich dann am Ende auf über 40.000 Euro summierten.

Der 63-Jährige wurde vier Tage lang von unterschiedlichen Tätern "bearbeitet", die in verschiedenste Rollen geschlüpft waren. Mal rief ein Anwalt an, mal jemand von der Bank oder ein anderes Mal ein Mitarbeiter der Lottogesellschaft. Alle Anrufe wurden von hochdeutsch sprechenden Männern im geschätzten Alter zwischen 30 und 50 Jahren getätigt.

So ähnlich sieht die Spam-E-Mail aus, die bereits seit längerer Zeit im Umlauf ist :

Gewinnmitteilung Westlotto GmbH

Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit teilen wir die Westlotto Familie mit das Sie bei unsere Ziehung am 31.05.2019 den Gewinn in Höhe von 369.547,60 EUR erziehlt haben.

Leider möchten wir wegen dem CORONAVIRUS ihnen zur eigenen Sicherheit keine Unterlagen zusenden und schicken diese auf dem Mail wege zu. Im Anhang finden Sie das Schreiben bezüglich ihres Gewinnes. SIE KÖNNEN IHREN GEWINN UNTER 0202 / xxxxxx MIT IHRER KUNDENNUMMER ABRUFEN.(siehe Gewinnschreiben)

Infos zu ihren Persönlichen Informationen so wie die Auszahlung erhalten Sie auf Anfrage von unserer Kundenbetreuung. Wir wünschen ihnen alles gute für die Zukunft.

Die Polizei rät :  Löschen Sie umgehend die E-Mail. Nehmen Sie auf keinen Fall Kontakt auf. Folgen Sie keinen Links. Sollten Sie bereits auf die E-Mail reagiert haben und es kam zu einem Schaden, erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.


19.09.2021 - Vereine, Verkehr

Bürgerbus fällt am Mittwoch-Nachmittag kurzzeitig aus

Eine Information des Bürgerbus-Vereins Neunkirchen-Seelscheid :  Aufgrund eines kurzfristigen Wartungstermins fährt der Bürgerbus Neunkirchen-Seelscheid am Mittwoch (22.09.) nicht die Tour 3. Die Touren 1 und 2 werden an diesem Tag normal nach Fahrplan bis 12.09 Uhr gefahren. Die Einschränkung gilt nur für diesen einen Tag. Danach fährt der Bürgerbus wieder ganztägig nach Fahrplan. Aktuelle Informationen hierzu erhalten Sie täglich auf unserer Internetseite  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.bb-nk-se.de  oder beim Fahrdienstleiter unter Telefon 02247 / 303480.


18.09.2021 - Feuerwehr

Brandentwicklung im Laderaum eines Sperrmüllfahrzeugs

Als Mitarbeiter der 'RSAG' am Freitagmorgen (17.09.) gegen 8.40 Uhr damit beschäftigt waren, in Höhe des Spielplatzes der Dahlerhofer Straße in Neunkirchen Sperrmüll zu verladen, bemerkten sie eine Rauchentwicklung aus dem Laderaum des Sammelfahrzeugs. Um einen Brand in dem durch zahlreiche Heckeneinfriedungen geprägten Wohngebiet zu vermeiden, steuerte der Fahrer den LKW umgehend zur 500 Meter entfernten Raiffeisenstraße. Außerorts wurde der Laderaum teilentleert, der qualmende Sperrmüll auf dem Asphalt ausgekippt. Ein Übergreifen auf das Fahrzeug konnte somit verhindert werden. (cs)


17.09.2021 - Schulen

Start der Gesamtschule ins neue Schuljahr 2021/22

Eine Information der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid :  Die ersten Wochen des neuen Schuljahres sind bereits vorüber und über einige Neuigkeiten ist zu berichten. 820 Schülerinnen und Schüler besuchen unsere Schule. Die Sekundarstufe 1 ist durchgängig vierzügig. In der gymnasialen Oberstufe befinden sich 144 Lernende. Erstmalig an der Gesamtschule werden im nächsten Sommer Abiturientinnen und Abiturienten ihren Abschluss erwerben.

In die neue Jahrgangsstufe 5 wurden am 18. August 108 Mädchen und Jungen eingeschult. In einer kleinen Feierstunde in der großen Aula lernten sie ihre neuen Klassenleitungen kennen und konnten dann mit ihnen bereits in den jeweiligen Klassenräumen erste Kontakte pflegen. Unterrichtet wird unsere Schülerschaft von 80 Lehrkräften. Dabei sind sechs Sonderpädagoginnen und -pädagogen und drei Schulsozialarbeitskräfte. Oliver Leuffen als stellvertretender Schulleiter ist neu im Schulleitungsteam.

Die Raumsituation verbessert sich schrittweise :  Fachräume im Bereich der Naturwissenschaften werden saniert, die Umwidmung von einzelnen Fachräumen zu Klassenräumen schreitet voran. Im Bereich des Schulgeländes konnte der Innenhof komplett neugestaltet werden und steht bald zur Nutzung zu Verfügung. Der Baubeginn des öffentlichen Selbstlernzentrums hat sich leider weiter verzögert, ein neuer Startermin ist für Ende des Jahres vorgesehen.

Nach wie vor bestimmt die Pandemielage das Schulleben. Corona-Schutzbestimmungen und neue Schulerlasse, Testungen und Impfungen gehören mittlerweile zum Standardgeschäft des Schulgeschehens. Konferenzen und Sitzungen von Gremien, aber auch Veranstaltungen wie zum Beispiel Tag der offenen Tür oder Musikkonzert können nur unter den aktuell gültigen Voraussetzungen stattfinden.

Als Schulpflegschaftsvorsitzende wurde Frau Eva-Maria Voxbrunner wiedergewählt. Schülersprecher/in sind Florian Lohmer und Paula Bolender. Ein großer Dank gilt allen externen Unterstützern, die sich für die Schule eingesetzt und mit tatkräftiger Hilfe zum Gelingen des Schuljahres beigetragen haben. Besonders zu nennen ist hier der Förderverein mit seinem Vorstand sowie allen Vereinsmitgliedern. Ich wünsche der gesamten Schulgemeinde einen erfolgreichen Verlauf und hoffe, dass alle gesund bleiben !
A. Himpeler, Schulleiter


16.09.2021 - Schulen, Sport, Freizeit

Einblick in die Kletter-AG des Antoniuskollegs

(Foto : 'Antoniuskolleg')

Eine Information des 'Antoniuskolleg' : "Einmal die Chinesische Mauer entlang zum Aufwärmen", diese unmöglich klingende Aufforderung ist in der Kletter-Arbeitsgemeinschaft bei Herrn Arzdorf mittlerweile schon zu einem festen Bestandteil geworden. Denn bei der Chinesischen Mauer in der Sporthalle handelt es sich um eine Route, die man nicht vertikal in die Höhe erklimmt, sondern um eine Boulder-Strecke nahe über den Matten, die in der Regel von rechts nach links die gesamte Wand entlang geklettert wird.

Als Neuling in der Kletter-AG ohne viel Erfahrung scheint dieses Unterfangen zuerst zu schwierig, sodass häufig auch andere als die vorgesehenen weiß-grauen Griffe benutzt werden. Schon nach relativ kurzer Zeit in der Kletter-AG schaffen allerdings fast alle Teilnehmer auch die zuerst so gefürchtete Chinesische Mauer. Der Fokus liegt jedoch nicht auf dem Bouldern, sondern auf dem Erklimmen des obersten Steins einer der zahlreichen Routen an der Wand. Zu dieser Erfahrung gehören auch die lauten Rufe der untenstehenden und sichernden Mitglieder sowie die von Herrn Arzdorf, da knifflige Routen meistens in Teamarbeit durchdacht werden.

Durch den Support der Mitkletterer ist es so auch schnell möglich, sich von der leichtesten Strecke, dem "Idiotenhügel" zu schwierigeren Routen wie "Kackstift sein Vater" oder der letzten für viele Kursteilnehmer noch unmöglichen Herausforderung "Yoda" vorzuarbeiten. Die Namensgebung der zum Teil in Eigenregie entstandenen Routen entspringt dabei der Fantasie der sie erschaffenden Schüler/innen. Bei der ambitionierten Kletterei darf der ein oder andere sarkastische Spruch zu technisch teilweise sehr grenzwertig geschaffenen Routen allerdings auf keinen Fall fehlen.

Denn wenn es bei der Kletter-AG nur darum gehen würde, stupide die Wände hochzukommen, würde sie wohl nicht von unserem alten Kletterexperten Herrn Arzdorf geleitet werden, der immer wieder ganz unterschiedliche Herausforderungen für uns bereithält - und sich diesen auch selbst stellt. So haben wir unter anderem bereits in Gruppen "Kofferpacken an der Wand" gespielt oder uns Duelle darin geliefert, wer eine Route schneller klettern kann. Aber auch Handstandduelle (mit Herrn Arzdorf) oder Debatten darüber, ob nun "Liquid Chalk" oder das feste "Super Chalk" besser zum Klettern geeignet seien, gehören bei den Teilnehmern mittlerweile fest zum AG-Alltag.

Klettern ist seit vielen Jahren fester Bestandteil des Schullebens am Antoniuskolleg, sei es als durchgeführter Kletterkurs in der Oberstufe oder als wöchentlich stattfindende Kletter-AG in der 'Don Bosco-Sporthalle' (Donnerstagabend). Die benötigten Utensilien zum Sichern und eine Einweisung von Herrn Arzdorf oder den anderen Teilnehmern/innen sowie eine lockere Atmosphäre sind fester Bestandteil des gemeinsamen Erlebnisses.
Alena Schulz (Abitur 2021)


16.09.2021 - Vereine, Historie, Veranstaltungen

Vorstand des Heimat- und Geschichtsvereins neugewählt

Eine Information des Heimat- und Geschichtsvereins Neunkirchen-Seelscheid :  Am 9. September war es soweit :  Die erstmals für März 2020 anberaumte Mitgliederversammlung konnte im 'Gasthof Röttgen' endlich im vierten Anlauf durchgeführt werden. Dem Bericht des Vorsitzenden über die Jahre 2019, 2020 und die ersten Monate 2021 folgten Kassenberichte und die Entlastung des Vorstands. Im Fazit geht es nach einer langen Unterbrechung zurück zu ein bisschen Normalität :  Exkursionen finden wieder statt, anstelle der Jahresfahrt gibt es vorerst Tages- oder Zweitages-Fahrten, das Jahrbuch 2021 und auch ein Kalender 2022 sind wieder in Arbeit !

In den folgenden Wahlen wurden zum einen die bisherigen Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt, zum anderen Monika Gruchmann als Geschäftsführerin in das lange vakante Amt hinzugewählt. Wir freuen uns über die Verstärkung. Die Mitgliederversammlung klang dann mit zwei Präsentationen zum Thema "Neunkirchen-Seelscheid früher und heute" sowie zur Sanierung des Antonius-Kollegs aus, die Bernhard Plitzko gekonnt einleitete und kommentierte.
Hans-Jürgen Parpart, 1. Vorsitzender


16.09.2021 - Verkehr, Baumaßnahmen

Vollsperrungen der BAB 3 zwischen Siegburg und Lohmar

Der Lohmarer Bereich des betreffenden Bauabschnitts - (Foto : rhein-sieg.info)

Eine Information der 'Autobahn GmbH' :  Auf der Autobahn 3 ist die Fahrbahn zwischen dem Autobahnkreuz Bonn / Siegburg und der Anschlussstelle Lohmar (Fahrtrichtung Oberhausen) in weiten Streckenabschnitten massiv beschädigt. Der zusätzliche Umfahrungsverkehr aufgrund der gesperrten A 1 und A 61 beschleunigt die Schadensausbildung seit Wochen.

Für die umfangreichen Reparaturarbeiten ist die A 3 an drei Wochenenden im besagten Abschnitt vollgesperrt : von Freitag (17.09.) bis Montag (20.09.), von Freitag (24.09.) bis Montag (27.09.) und von Freitag (01.10.) bis Montag (04.10.), jeweils von freitagsabends 22 Uhr bis montagsmorgens 5 Uhr. Im Autobahnkreuz Bonn / Siegburg werden die Zufahrten von der A 560 aus beiden Fahrtrichtungen auf die A 3 in Richtung Oberhausen jeweils bereits ab 20 Uhr geschlossen.

Eine Umleitung für den örtlichen Verkehr über die A 560 und A 59 ist mit einem roten Punkt ausgewiesen. Weiträumige Umfahrungsempfehlung für den Fernverkehr erfolgen bereits ab Hessen. Aufgrund des zu erwartenden starken Verkehrsaufkommens und wahrscheinlichen Staulagen auf der A 3 sowie auf der Umleitungsstrecke (A 560 / A 59) werden Verkehrsteilnehmer an allen Wochenenden gebeten, den Bereich nach Möglichkeit weiträumig zu umfahren und alternative Routen zu wählen.

Daher sollte der Fernverkehr auf der A 3 aus Würzburg kommend bereits ab dem Autobahndreieck Seligenstadt (A 3 / A 45) über die A 45 bis zum Autobahnkreuz Olpe-Süd und dann über die A 4 in Richtung Köln ausweichen. Bitte beachten Sie die Hinweise auf den entsprechenden Wegweisungstafeln. In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass die linksrheinische Nord-Süd-Tangente A 1 / A 61 weiterhin zwischen den Autobahnkreuzen Meckenheim und Kerpen aufgrund der Unwetterschäden gesperrt ist. Von einer Umfahrung der A 3-Vollsperrungen auf diesen Strecken raten wir dringend ab.

Hintergrund :  Die A 3 wird in diesem Streckenabschnitt seit 2019 von Grund auf saniert. Aufgrund der hohen Belastung ist die Baustelle so angelegt, dass jeweils drei Fahrspuren je Fahrtrichtung aufrechterhalten werden. Diese wurden verengt und so geführt, dass auch die Standspur mitbenutzt wird. Diese wurde bereits in Vorbereitung auf die Sanierung verstärkt und in weiten Teilen bereits in diesem Jahr repariert. Aufgetretene Schäden wurden in den vergangenen Monaten schnellstmöglich beseitigt. Doch die Belastungen durch den starken Schwerverkehr gepaart mit der erheblichen Mehrbelastung der letzten Wochen vergrößerten die Schäden vor allem in den tiefen Schichten des Straßenaufbaus weiter.

Die A 3 wird in diesem Abschnitt derzeit zusätzlich durch den Umleitungsverkehr der gesperrten A 1 und A 61 befahren. Die Schäden erstrecken sich mittlerweile auch in weiteren Bereichen über den Standspurbereich hinaus, so dass zwei Baustellenfahrspuren betroffen sind. Um alle Fahrspuren offenhalten und die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer gewährleisten zu können, müssen die Schäden kurzfristig beseitigt werden. Die Vollsperrungen sind daher alternativlos.

Grundhafte Sanierung der A 3 zwischen Kreuz Bonn / Siegburg und Lohmar :

Der stetig wachsende Verkehr hat auf der A 3 zwischen dem Autobahnkreuz Bonn / Siegburg und der Anschlussstelle Lohmar hat deutliche Spuren hinterlassen :  Spurrillen, Risse und Flickstellen machen die derzeitige grundhafte Sanierung der Fahrbahn zwingend erforderlich. Seit 2019 werden hier die Fahrbahnen, Brücken, komplette Straßenausstattung (Entwässerung, Schutzeinrichtungen, Beschilderung etc.) und Lärmschutzwände erneuert. Um den heutigen Belastungen standhalten zu können, müssen auf der gut sechs Kilometer langen Strecke zudem 13 Brückenunterführungen erneuert oder sogar komplett ersetzt werden.

Die A 3 zwischen Köln und Frankfurt ist eine bedeutende Transitroute im transeuropäischen Netz sowie Hauptroute für den Schwerlastverkehr. Die Strecke ist als Verbindung des Rheinlandes mit dem Rhein-Main-Gebiet seit jeher von enormer, überregionaler Bedeutung. Bereits in den 1930er Jahren wurde die Autobahn geplant und gebaut. Zwischen 1937 und 1940 wurde die damals zweispurige Schnellstraße abschnittsweise für den Verkehr freigegeben. Wegen der enormen Verkehrsbedeutung der A 3 wurde diese bereits Ende der 1960er und Anfang der 1970er Jahren zwischen Köln und der Grenze zu Rheinland-Pfalz dreispurig ausgebaut.

Der Verkehr auf der Strecke nimmt stetig zu. Auf dem stark frequentierten Abschnitt bewegen sich zwischen 80.000 und 100.000 Fahrzeuge pro Tag. Die A 3 ist zwischen Köln und Frankfurt Teil des transeuropäischen Netzes (TEN) und somit eine Transitstrecke und Hauptroute für den Schwerlastverkehr. Zurzeit macht der Schwerlastverkehr einen Anteil von zwölf Prozent aus (circa 10.000 LKW / Tag). In den Nachtstunden sind annähernd ein Drittel aller Fahrzeuge LKW - Tendenz steigend. Bis 2030 rechnen Experten mit einer Zunahme des Gesamtverkehrs auf dieser Strecke um ein Viertel auf 100.000 bis 125.000 Fahrzeuge pro Tag.

Mehr zum Thema A 3 :  Grundhafte Erneuerung zwischen Köln-Heumar und Bad Honnef :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.autobahn.de/rheinland/projekte/detail/grundhafte-erneuerung-zwischen-koeln-heumar-und-bad-honnef#uebersicht


16.09.2021 - Vereine, Freizeit, Veranstaltungen

Sonntag in Schöneshof - Dorfflohmarkt bei bestem Wetter

(Foto : 'Dorfleben Schöneshof')

Eine Information des Vereins 'Dorfleben Schöneshof' :  Unser zweiter Dorffohmarkt war gelungen. Rund 80 Stände lockten bei tollem Spätsommerwetter viele Besucher - vielleicht nicht ganz so viele wie im letzten Jahr - und sorgten doch bei vielen Teilnehmern für zufriedene Gesichter. Besonders gefreut hat uns auch die Aktion des Kindergarten Wiescheid (KIWI) :  Durch den Kuchen- und Getränke-Flohmarktstand sind rund 1.000 Euro zusammengekommen, die unmittelbar den Kindern in den Flutgebieten zu Gute kommen.

Aber Kaufen und Verkaufen ist ja nicht alles, wenn an so einem Tag das Dorf auf den Beinen ist :  Herumschlendern, schauen und dabei mit vielen aus dem Dorf ins Gespräch zu kommen macht jenseits von Euro und Cent auch den Reiz für uns in Schöneshof aus. Alles in allem ein wunderschöner Tag, an den wir gerne denken, und Motivation weiterzumachen. An dieser Stelle vielen Dank an alle, die mit viel Engagement ihre Stände aufbauten und so für ein buntes Bild sorgten.
Hans-Jürgen Parpart, 1. Vorsitzender


13.09.2021 - Gemeindeverwaltung, Finanzen, Wirtschaft, Baumaßnahmen

Entwicklungsgesellschaft erwirbt Gewerbegebiet an L 352

Das Grundstück umfasst neben der bebauten Fläche im Baumgürtel auch die Grünflächen im Süden (bis zum Wolperather Weg), im Osten (bis zur Hohner Straße) und im Nordosten (bis zur B 507) - (Luftbild : ehemalige Gemeindewerke Neunkirchen-Seelscheid)

Im Nachgang zur Information vom vergangenen Freitag folgte heute die offizielle Verlautbarung der Gemeinde zum Ankauf des Gewerbegebiets Neunkirchen-Süd (zuvor 'Avon', 'Eckes', 'Eschbach' beziehungsweise jüngst 'Thurn') durch die neugegründete Entwicklungsgesellschaft des Kommunalunternehmens Much / Neunkirchen-Seelscheid :

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Am 10. September hat der Vorstand des Kommunalunternehmens der Gemeinden Much und Neunkirchen-Seelscheid, Johannes Hagen. die Verträge zum Erwerb des Gewerbegebietes Neunkirchen-Süd mit dem ehemaligen Standort der Firma Thurn unterzeichnet. Der Erwerb erfolgt durch eine vom Kommunalunternehmen zuvor gegründete interkommunale Entwicklungsgesellschaft, die zukünftig die Entwicklung, Betreibung und Vermarktung interkommunaler Gewerbegebiete übernehmen wird.

Dem Grundstückskauf vorausgegangen waren lange Verhandlungen mit dem Insolvenzverwalter des bisher dort ansässigen Unternehmens, dem Makler sowie den Hauptgläubigern, bei denen sich das Kommunalunternehmen letztlich gegen die weiteren Interessenten durchsetzen konnte. Der Betrieb der seit 2017 insolventen Firma Thurn am Standort Neunkirchen wurde zunächst von der Firma Thurn Germany fortgeführt, die sich jedoch seit diesem Frühjahr ebenfalls in der Insolvenz befindet.

Die Liegenschaft setzt sich zusammen aus dem rund 62.000  bebauten Grundstück sowie einer umgebenden Grünfläche von rund 75.000 , für die ebenfalls Baurecht als Gewerbegebiet besteht. Für die Entwicklung beider Gemeinden kommt dem Grundstück aufgrund seiner Größe und zentralen Lage nahe am Ortskern eine herausragende strategische Bedeutung zu. Mit dem bestehenden Baurecht eröffnet dieses die Möglichkeit, Betrieben in einem zeitlich überschaubaren Rahmen dringend benötigte Gewerbeflächen zur Verfügung stellen zu können.

Überlegungen zur Entwicklung des Standortes der Firma Thurn in kommunaler Verantwortung von den Gemeinden gibt es bereits seit Bekanntwerden der Insolvenz Ende 2017 und werden von allen politischen Fraktionen der beiden Gemeinderäte mitgetragen.

Im nächsten Schritt ist dazu zunächst der weitere Umgang mit dem Bestand zu klären. Hier führt das Kommunalunternehmen Gespräche mit den beteiligten Unternehmen und deren Insolvenzverwaltern, ob und wie der derzeitige Betrieb in einer Übergangszeit fortgesetzt werden kann.

Darüber hinaus ist eine Wiedernutzbarmachung des Areals durch Sanierung des Bestands und / oder Neubebauung des Geländes zu planen. Hierzu sollen geeignete Instrumente wie etwa ein Werkstattverfahren genutzt werden, welches eine breite Beteiligung der Öffentlichkeit ermöglicht und mit dem die Interessen der beteiligten Akteure möglichst optimal ausgeglichen werden sollen.


13.09.2021 - Veranstaltungen, Umwelt

Einladung zum Vorgespräch 'Runder Tisch Klima' online

Eine Information der Initiative 'nksforfuture' :  Am Dienstag, den 28. September 2021 findet von 18.30 Uhr und 20 Uhr ein erstes digitales Vorgespräch zum geplanten "Runden Tisch Klima" der Gemeinde statt.

Warum ein "Runder Tisch Klima"?  Für einen signifikanten Wandel benötigen wir in unserer Gemeinde einen starken zivilgesellschaftlichen Zusammenhalt. Gefragt ist die Zusammenarbeit von Bürgern/innen, Politik, Wirtschaft, Landwirtschaft, Schulen und Kindergärten, Vereinen und der Gemeindeverwaltung. Der "Runde Tisch Klima" vernetzt, informiert, organisiert mit allen Beteiligten Projekte in unserer Gemeinde für mehr aktiven Klima- und Umweltschutz.

Das können Verbesserungen im Bereich Mobilität, Energieversorgung, Konsum oder aber auch gemeinschaftliche Baumpflanzungen, Blumenwiesen-Projekte, Repair Cafés und vieles mehr sein. Es geht auch darum, nachhaltige Projekte für alle Mitbürger/innen mit guter Öffentlichkeitsarbeit sichtbar zu machen und somit eine große Beteiligung zu erzielen. Beim Runden Tisch sind alle Aktiven gleichberechtigt. Und mitmachen kann jede/r !

Ziel des Vorgesprächs :  In diesem ersten Treffen werden wir Ihnen die Mitwirkenden sowie die Funktionen und Ziele des Projekts vorstellen. Außerdem möchten wir Ihnen die Möglichkeit über den Chat geben Ihre Ideen und Anregungen für eine klimaneutrale Gemeinde mit einzubringen. Im Anschluss werden Fragen und Anmerkungen besprochen beziehungsweise zum eigentlichen Start (Mitte / Ende Oktober 2021) des "Runden Tisches Klima" mitgenommen. - Melden Sie sich einfach unter nachfolgender Mailadresse an. Sie erhalten vor der Veranstaltung einen Link für die Teilnahme.

Sie haben am 28. September keine Zeit ?  Wenn Sie schon Ideen, aber keine Zeit zum geplanten Termin haben, teilen Sie uns gerne Ihre Anregungen mit. Oder Sie möchten über unsere Aktionen auf dem Laufenden gehalten werden ?  Schreiben Sie uns ebenfalls über folgende Mail :  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailnksRunderTischKlima(at)gmail.com - Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen, Fragen und Anregungen.
Daniela Krüger und Anke Nolte


13.09.2021 - Kreisverwaltung, Gesundheit, Landesregierung

Neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW gültig

Eine Information der Kreisverwaltung :  Seit Freitag, 11. September, gilt die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. Damit berücksichtigt das Land ab sofort bei der Bewertung des Infektionsgeschehens drei Leitindikatoren : die 7-Tage-Inzidenz, die 7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz (Fälle der Corona-Patienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) und die Auslastung der Intensivbetten.

Geprägt ist die neue Verordnung weiterhin von dem Grundsatz, dass Geimpften und Genesenen grundsätzlich alle Einrichtungen und Angebote weiterhin offenstehen. Die neue Corona-Schutzverordnung gilt zunächst bis einschließlich 8. Oktober.

Quarantäne-Management in Schulen und Kindertagesbetreuung

Ab dem 13. September gilt für das Quarantäne-Management in Schulen und Kindertagesbetreuung, dass in der Regel nur noch die infizierten Kinder und Jugendlichen in eine 14-tägige Quarantäne geschickt werden. Weitere Kontaktpersonen müssen nur dann eine bis zu zehntägige Quarantäne einhalten, wenn die allgemeinen Hygienemaßnahmen (AHA + Lüften) in Schule brziehungsweise Kinderbetreuung nicht eingehalten wurden.

Symptomfreie Kontaktpersonen können sich frühestens am fünften Tag durch einen negativen PCR-Test oder einen Corona-Schnelltest (zum Beispiel bei Ärzten oder in Bürgertestzentren) freitesten. Für einen PCR-Test in einem Bürgertestzentrum können gegebenenfalls Kosten anfallen; es wird empfohlen, dies vorab mit dem jeweiligen Testzentrum zu klären.

Wichtig :  Infizierte Kinder und Jugendliche können ihre 14-tägige Quarantäne nicht vorab durch einen negativen Test verkürzen. - Das Land NRW hat eine Telefon-Nummer für Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern eingerichtet :  0211 / 8555.


11.09.2021 - Kreisverwaltung, Gesundheit

Medizinischer Notfall, Rettungsleitstelle hilft bei Reanimation

Eine Information der Kreisverwaltung :  Wenn es zum Herz-Kreislauf-Stillstand kommt, muss schnell geholfen werden. Denn dann zählt jede Sekunde. Anlässlich des Internationalen Tages der ersten Hilfe am 11. September macht das Amt für Bevölkerungsschutz des Rhein-Sieg-Kreises darauf aufmerksam, dass die Rettungsleitstelle bei einer Reanimation telefonisch helfen kann.

"Bereits seit einigen Jahren leiten unsere Fachleute aus der Leitstelle Laien am Telefon bei Wiederbelebungs-Maßnahmen an", sagt Dr. Michael Rudersdorf, Dezernent für Bevölkerungsschutz. Dabei gehen sie mit den Anrufenden eine Liste mit Fragen durch. So wird zuerst festgestellt, ob es sich um eine lebensbedrohliche Situation handelt. "Ist dies der Fall, geben die Disponentinnen und Disponenten klare Anweisungen, was als Nächstes zu tun ist. Dadurch erhöhen sich die Wiederbelebungschancen deutlich."

"Unerfahrene Ersthelferinnen und Ersthelfer haben oft Angst davor, einen Fehler zu machen", weiß Christian Diepenseifen, Ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes beim Rhein-Sieg-Kreis. "Unsere Rettungsleitstelle versucht dann, ihnen diese Angst zu nehmen. Falsch wäre, nichts zu unternehmen. Denn mit der richtigen Anleitung können wir alle helfen und zum Lebensretter werden. Die Profis bleiben so lange am Telefon bis der Rettungswagen eintrifft."

Im Jahr 2020 hat die Leitstelle in insgesamt 130 Fällen eine Reanimation telefonisch begleitet. Hierfür werden die Mitarbeitenden regelmäßig geschult. Bei den Übungen "spielen" immer Laien die Anrufenden, um für die professionellen Helferinnen und Helfer eine möglichst realistische Situation zu schaffen. Pro Jahr gehen bei der Rettungsleitstelle des Rhein-Sieg-Kreises rund 365.000 Anrufe ein, etwa 103.000 Einsätze resultierten im vergangenen Jahr daraus. Insgesamt arbeiten dort derzeit 34 Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten sowie Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter.


10.09.2021 - Politik, Wirtschaft, Finanzen

Gewerbegebiet Neunkirchen-Süd jetzt in kommunaler Hand

Das Areal von der L 352 aus gesehen - (Archivfoto : rhein-sieg.info)

Eine gemeinsame Information der CDU und der Bündnis 90 / Die Grünen Neunkirchen-Seelscheid :  In einem zähen Verhandlungsprozess ist es der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid zusammen mit der Gemeinde Much gelungen, das Gewerbegebiet Neunkirchen-Süd zu erwerben. Beide Gemeinden haben sich in der Vergangenheit zu einem Kommunalunternehmen zusammengeschlossen (GKU), um Synergieeffekte in der Entwicklung der Gemeinden zu nutzen. Die GKU hat bereits die Gewerbe­gebiete Bitzen und Bövingen gemeinsam erschlossen und vermarktet. Der Bau des gemeinsamen Bauhofs in Nackhausen läuft nach Plan.

CDU und Grüne haben schon zur konstituierenden Sitzung des gemeinsamen Kommunal­unter­nehmens Much / Neunkirchen-Seelscheid im Dezember 2020 beantragt zu untersuchen, ob und inwieweit im Falle eines Erwerbs durch das Kommunalunternehmen, die vorhandene Bebauung für eine Verpachtung / Vermietung wirtschaftlich sinnvoll sein könnte beziehungsweise eine weitere Nutzung durch die Gemeinde machbar und zweckmäßig wäre.

Über die vergangenen Monate ist es nach dem einstimmigen Beschluss des Verwaltungsrates über unseren gemeinsamen Antrag zu entsprechenden Verhandlungen gekommen und dem Vorstand gelungen, dieses Filetgrundstück für die Entwicklung unserer Kommunen für das gemeinsame Kommunalunternehmen nun für 5,5 Millionen Euro zu sichern. "Wir können uns über diese Möglichkeit sehr glücklich schätzen", sagte auch der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Norbert Büscher, wiederholt während der Gespräche mit dem Verwaltungsrat.

Das Gewerbegebiet Neunkirchen-Süd liegt im Dreieck Neunkirchen / Hohn / Wolperath. Zuletzt war hier das Unternehmen 'Thurn Deutschland' ansässig. Viele werden sich daran erinnern, dass es eine Klage vor dem Oberverwaltungsgericht NRW benötigte, um die Gemeinde daran zu hindern, den Bebauungsplan für dieses Gewerbegebiet so zu ändern, sodass es dem ursprünglichen Eigentümer möglich gewesen wäre, an dieser Stelle ein Industriegebiet zu schaffen.

Das ursprüngliche namensgebende Unternehmen ist zwischen­zeitlich insolvent gegangen. Das gleichnamige neue Unternehmen, welches zur Miete im Gewerbegebiet produziert, musste ebenfalls vor kurzem Insolvenz anmelden.

Es ist der Beharrlichkeit der Grünen und der CDU zu verdanken, dass im GKU erwogen wurde, das Gewerbebiet zu erwerben. In etlichen Sitzungen wurde in beiden Fraktionen über das Thema beraten und unsere Fraktionsvorsitzenden Anke Nolte (CDU) und Stefan Gerlach (Grüne) darin bestärkt, in der Sache am Ball zu bleiben und auf einen Kauf des Gewerbe­gebiets zu drängen. Und dafür gibt es gute Gründe.

Der Erwerb des Gewerbegebiets gibt der Gemeinde Planungssicherheit. Es handelt sich bei den Flächen um eine zentrale Fläche in Neunkirchen, welche auch nach dem geltenden Bebauungsplan für kleinteiliges Gewerbe geeignet ist. Das ist eine gute Nachricht für alle Gewerbetreibenden, die schon lange nach geeigneten Gewerbeflächen suchen. Im Zusammen­hang mit dem Verkauf hatten sich auch Bieter für das Grundstück interessiert, die eine gänz­lich unpassende Vermarktung des Grundstücks im Blick hatten. Durch den gemeinsamen Erwerb des Gewerbegebiets durch das GKU ist die Gefahr großgewerblicher oder sogar industrieller Nutzung für unsere Gemeinde nun abgewendet.

Des Weiteren bietet sich der Gemeinde durch den Erwerb der Flächen die Möglichkeit, Neunkirchen-Süd in Eigenregie zu vermarkten. Wenn alles gut läuft, wird die Gemeinde hier einen Gewinn einfahren können, der dazu beitragen wird, zukünftige Haushalte zu entlasten. Wir freuen uns sehr, dass unser erster gemeinsamer Antrag von CDU und Grünen zu einem solchen Erfolg geführt hat und die Zukunft dieses wichtigen Standortes für Neunkirchen-Seelscheid und Much, vor allem aber für die Gewerbetreibenden vor Ort und die Bürgerinnen und Bürger gesichert werden konnte.


10.09.2021 - Veranstaltungen, Technik, Umwelt, Soziales

Repair Café am morgigen Samstag wieder in Neunkirchen

Eine Information des Repair Café Neunkirchen-Seelscheid :  Das Repair-Team in Neunkirchen steht wieder einmal am Start - am morgigen Samstag von 10 bis 13 Uhr in der Mensa des Antoniuskollegs. Neu dabei ist Zuzana Mäkinen. Sie freut sich auf Besucher, die Fragen rund ums Nähen und die Nähmaschine haben und wird bei kleineren Textilreparaturen behilflich sein. Für das leibliche Wohl stehen Kaffee und Kuchen bereit. Bitte beachten Sie die üblichen "Corona-Regeln"!


06.09.2021 - Schulen, Technik

Veranstaltung zum Thema Sicherheit im Internet am 'AK'

(Foto : 'Antoniuskolleg')

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Das geflügelte Wort des Neulands ist spätestens seit Angela Merkels Rede aus dem Jahr 2013 untrennbar mit dem Internet verknüpft. Sorgte der gewählte Begriff unmittelbar nach der Ansprache noch für den ein oder anderen spöttischen Kommentar, so zeigt sich ungeachtet aller rasanten Fortschritte auch rund acht Jahre später immer noch die schier unerschöpflichen Vielfalt rund um "das Netz" und die sogenanntan "neuen Medien".

Der Prozess der Digitalisierung macht täglich deutlich, wie enorm komplex das Internet und seine Angebote sind und wie viel Aufklärungsbedarf immer wieder aufs Neue entsteht. Die Entwicklung von Handlungskompetenz im Bereich der digitalen Medien ist deshalb gerade im Bereich von Schulen unerlässlich.

Das Internet als unbekannter Raum ?  Nicht am Antoniuskolleg !

Bereits zum wiederholten Male fand aus diesem Grund Ende August am Antoniuskolleg ein Informationsabend für Eltern statt, der sich mit dem Thema "Sicherheit im Internet" auseinandersetzte. Organisiert von Ursel Wermescher waren die Eltern der aktuellen Fünft- und Sechstklässler in die 'AKapelle' eingeladen, sich mit konkreten Handlungsempfehlungen für die Sicherheit ihrer Kinder im Internet und den generellen Umgang mit digitalen Medien auseinanderzusetzen.

Kriminaloberkommissarin Lisa Thiebes des Kommissariats "Prävention und Opferschutz" lieferte dabei umfassende Einblicke in allgemeine Risiken beim Umgang mit digitalen Medien und zeigte darüber hinaus die Besonderheiten konkreter Plattformen, Apps und Programme auf. Besonders im Mittelpunkt stand bei ihren Ausführungen der Blick auf Kinder und Jugendliche beziehungsweise auf deren Schutz - durch eigenes verantwortungsvolles Handeln, aber nicht zuletzt auch durch die Eltern und Familien.

Allgemeine Zahlen, Daten und Fakten kamen dabei ebenso wenig zu kurz wie ganz konkrete Hinweise zu Formen des (Cyber-)Mobbings, des Datendiebstahls sowie unangemessener, sexualisierter Kommunikation. Thematisiert wurden dabei zudem Fragen des Persönlichkeitsschutzes und Urheberrechts-Aspekte, die beispielsweise in der aktuellen Foto- und Videoregelung am AK bereits gelebte Realität sind.

Während sich die Informationsveranstaltung vor allem an die Eltern der Erprobungsstufe (Jahrgangsstufe 5/6) richtete, werden die aktuellen Fünftklässler in den kommenden Wochen im Unterricht noch einmal gesondert Besuch von der Polizei bekommen. So ist gewährleistet, dass nicht nur die Eltern, sondern auch die Schülerinnen und Schüler wichtige Informationen zum Umgang mit dem Internet und seinen Angeboten erhalten, um das Internet sicher und selbstbewusst nutzen zu können.

Für die aktuellen sechsten Klassen fand dieser Besuch bereits im vergangenen Schuljahr statt, damals musste aufgrund der Corona-Beschränkungen allerdings die abendliche Informationsveranstaltung entfallen, die nun nachgeholt werden konnte.
Sebastian Patt


05.09.2021 - Gesundheit, Kreisverwaltung

Differenzierte Entwicklung der Corona-Infektionszahlen

Am Auf und Ab der Neuinfektions-Zahlen und damit der 7-Tages-Inzidenzen lässt sich derzeit gut die Abfolge der Ferienenden mit ihren Reise-Rückkehrern in den einzelnen Bundesländern ablesen. Zwei Wochen nach dem Schulbeginn in Nordrhein-Westfalen sind die Zahlen hier nun wieder leicht gesunken. Landesweit liegt der Inzidenzwert, der bereits bis auf 150 gestiegen war, bei 114,9.

Die negative Spitzenposition hat NRW damit an Hessen (116,5) abgegeben. Dort und in zwei weiteren Flächenländern im Westen endeten die Ferien am 27. August. Jene, das Saarland (95,4) und Rheinland-Pfalz (95,3), sind auf den nächsten Plätzen zu finden, streben auf den Schwellenwert von 100 zu. In Baden-Württemberg (90,8) und Bayern (75,9) dauern die Ferien noch eine Woche an, Niedersachsen (71,2) hatte erst zwei Schultage.

So kann der leichte Abwärtstrend in Nordrhein-Westfalen die anhaltende bundesweite Steigerung nicht aufhalten :  Die 7-Tages-Inzidenz ist in der aktuellen Woche um weitere neun Fälle (pro 100.000 Einwohner) auf 83,1 angewachsen. Die Gesamtzahl aller nachgewiesenen Infektionsfälle seit März 2020 hat heute die 4-Millionen-Grenze überschritten. Die Zahl der Akutfälle hat mit 144.900 den höchsten Wert seit dem 24. Mai erreicht - in der zweiten Juli-Woche lag der Tiefststand zwischen dritter und vierter Welle noch bei 9.900.

Der Rhein-Sieg-Kreis folgt dem Trend in NRW, nach neun Tagen mit einer 7-Tages-Inzidenz über 100 (Ende August 114,6) ist der Wert heute auf kreisweit 82,6 gesunken. In Köln (121,1), Bonn (116,8) und dem Rheinisch-Bergischen Kreis (78,7) ist eine vergleichbare Abwärts-Entwicklung zu verzeichnen. Eine Ausnahme stellt der Oberbergische Kreis dar, wo die 7-Tages-Inzidenz weiterhin stark ansteigt (aktuell 161,9).

Zum Abschluß noch ein Blick auf die lokalen Zahlen :  Stand Freitag (03.09.) gab es in Neunkirchen-Seelscheid 18 nach PCR-Test bestätigte Akutfälle, womit sich die Gesamtzahl aller Infektionen seit März 2020 auf 693 erhöht hat (3,5 % der Einwohnerschaft). Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit einer "COVID-19"-Erkrankung verblieb bei 19. (cs)


03.09.2021 - Vereine, Sport, Freizeit

Tanzsportfreunde bieten neue Linedance-Schnuppergruppe

Die 'Tanzsportfreunde Seelscheid' starten am Dienstag (07.09.) eine neuerliche Schnuppergruppe für Linedance-Beginner. Sie findet an sechs Abenden jeweils dienstags von 20 Uhr bis 21.30 Uhr in der Aula der Grundschule 'Am Wenigerbach' in Seelscheid statt. Nähere Infos gibt es auf der Website des Vereins unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tanzsportfreunde-seelscheid.de , Anmdeldung sind per Mail unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailtanzsportfreunde-seelscheid(at)gmx.de  möglich. (cs)


03.09.2021 - Feuerwehr, Tiere

Feuerwehr rettete gehandicapte Katze aus einem Baum

Die wehklagenden Rufe der Katze, zu der der Löschzug Seelscheid am Donnerstagabend (02.10.) gegen 20 Uhr gerufen wurde, waren schon aus der Entfernung zu hören. Der erst gut ein Jahr alte Kater war am Ortsrand von Pohlhausen auf einen Nadelbaum gestiegen, wo er schon einige Zeit verweilte. Aufgrund einer Gleichgewichtsstörung, so war zu erfahren, könne das Tier nur aufwärts, aber nicht abwärts klettern.

Die Einsatzkräfte versuchten zunächst mit einer mehrteiligen Schiebleiter an den in rund acht Meter Höhe sitzenden Kater zu gelangen. Der aber war auf diesem Weg nicht zu erreichen. Deshalb wurde das Drehleiterfahrzeug in einer Hauseinfahrt in Stellung gebracht. Mit dessen Korb drangen zwei Feuerwehrmänner zu dem Tier vor, das aber weiter bis in die Baumspitze aufstieg. Dort konnte der Kater schließlich gegriffen, gesichert und zum Boden zurückbefördert werden. (cs)


03.09.2021 - Kreisverwaltung, Natur, Tiere, Recht

Natur geht vor - im Wald gelten besondere 'Spielregeln'

Eine Information des Amtes für Umwelt und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Der Wald ist für viele Menschen eines der beliebtesten Naherholungsziele überhaupt. Ein Spaziergang alleine, eine Runde mit dem Hund oder eine Wanderung mit Familie oder Freunden - ein Ausflug in den Wald kann eine schöne Auszeit vom Alltag sein.

"Der Wald ist vor allem aber Lebensraum vieler Tiere und Pflanzen. Um diese zu schützen und den Wald als Ganzes zu erhalten, gilt es Spielregeln einzuhalten", sagt Rainer Kötterheinrich, Leiter des Amtes für Umwelt und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises. "Wer sich nicht daran hält, bekommt die Gelbe Karte und muss mit Bußgeldern rechnen", sagt Forstamtsleiter Stephan Schütte vom Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft.

Auf diese "Gelbe Karte" des Regionalforstamtes Rhein-Sieg-Erft weist der Rhein-Sieg-Kreis im Rahmen seiner aktuellen Naturschutz-Kampagne noch einmal besonders hin. Hier ist aufgeführt, was im Wald verboten ist. Denn wer den Wald betritt, hat sich so zu verhalten, dass die Natur und die Bewirtschaftung des Waldes nicht gestört, gefährdet, beschädigt oder verunreinigt werden. Und : Auch andere Menschen suchen im Wald Erholung. Auch auf sie gilt es, Rücksicht zu nehmen.

"Viele wissen gar nicht, wie man sich im Wald richtig verhält", beobachtet Forstamtsleiter Stephan Schütte. "Deswegen informieren wir gemeinsam mit der Naturschutzbehörde auch direkt vor Ort." Mitarbeitende des Ordnungs-Außendienstes des Amtes für Umwelt und Naturschutz gehen regelmäßig durch die Wälder und Naturschutzgebiete und sprechen die Menschen an, die sich nicht an die Regeln halten. Bei Verstößen drohen Verwarngelder bis über 1.000 Euro. Diese Regelungen gelten im Wald :

  • Das Fahren mit Kraftfahrzeugen - auch mit Mopeds oder Quads - ist verboten. Motorgetriebene Krankenfahrstühle sind zulässig. Nur Forstpersonal, Waldbesitzer/innen sowie Jäger/innen dürfen "beruflich" im Wald fahren.
  • In Naturschutzgebieten dürfen die Wege nicht verlassen werden. In Wäldern außerhalb von Naturschutzgebieten darf man auch "querfeldein" laufen, soweit es sich um älteren Wald handelt. Forstkulturen und Dickungen dürfen nicht betreten werden.
  • Hunde gehören in Naturschutzgebieten an die Leine. Außerhalb dieser Gebiete darf der Hund auf dem Weg frei laufen, nicht aber in den angrenzenden Waldbeständen. Wildtiere und bodenbrütende Vogelarten sollen nicht durch Hunde aufgestöbert und beunruhigt werden. Hunde, die anderen Menschen zu nahe kommen und belästigen könnten, müssen auf den Wegen angeleint werden.
  • Das Rauchen im Wald ist in der Zeit vom 1. März bis 31. Oktober eines Jahres verboten, um keine Waldbrände auszulösen. Das Anzünden von Feuern und das Grillen im Wald ist ganzjährig verboten.
  • Ebenfalls verboten ist das Übernachten im Wald, sei es im Zelt oder in der freien Natur.
  • Jagdliche Einrichtungen wie Hochsitze dürfen nicht betreten werden.
  • Flächen, auf denen Holz eingeschlagen wird, dürfen ebenfalls nicht betreten werden. Hier besteht erhöhte Unfallgefahr.
  • Radfahrer/innen dürfen im Wald nur auf befestigten Wegen fahren, nicht auf schmalen Fußpfaden, auf denen ein "Gegenverkehr" nicht möglich ist. Im Naturschutzgebiet Siebengebirge zum Beispiel gibt es ein spezielles Wegekonzept. Hier dürfen die Radfahrer/innen nur auf breiten Forstwegen fahren, die mit einem gelben Farbdreieck markiert sind.


Mit freundlicher Unterstützung von :


Stand : 23.09.2021

Anzeige

Aktuelles Angebot
N. Müller GmbH

Anzeige

Aktuelles Angebot
Schmiedekunst Herbert Köchner

Anzeige :


 

 

Online-Shops :
(externe Links)

Anzeigen

 

Bauklötze, Holzbausteine, Holzspielzeug
 

Terminvorschau :

24.09.

Reibekuchen-Event im / am Dorfhaus Scherpemich mehr

24.09.

Autorenlesung von Isabella Archan aus "Drei Morde für die Mördermitzi" in Neunkirchen mehr

25.09.

9. "Weinfest" der Neunkirchen-Seelscheider Werbegemeinschaft mehr

26.09.

Bundestags-Wahlen 2021 mehr

28.09.

Blutspendetermin in Seelscheid mehr

28.09.

Online-Vorgespräch "Runder Tisch Klima" mehr

01.10.

Revue "Die Mansarde" im 'Kunsthaus Seelscheid' mehr

02.10.

Autorenlesung von Rüdiger Bertram für Kinder zwischen 8 und 10 Jahren in Neunkirchen mehr

02.10.

Revue "Die Mansarde" im 'Kunsthaus Seelscheid' mehr

10.10.

Dorf- und Garagen-Flohmarkt in Oberwennerscheid mehr

27.10.

Sitzung des Ausschusses für Planen, Bauen und Wohnen mehr

28.10.

Sitzung des Ausschusses für Ortsentwicklung, Kultur und Sport mehr

29.10.

Reibekuchen-Event im / am Dorfhaus Scherpemich mehr

09.11.

Sitzung des Sozial-Ausschusses mehr

10.11.

Sitzung des Umwelt-, Mobilitäts- und Energie-Ausschusses mehr

11.11.

Sitzung des Ausschusses für Gebühren und Abgaben mehr

18.11.

Sitzung des Haupt- und Finanz-Ausschusses mehr

01.12.

Sitzung des Gemeinderates mehr

07.12.

Sitzung des Ausschusses für Planen, Bauen und Wohnen mehr

08.12.

Sitzung Verwaltungsrat des Kommunal- unternehmens mehr

11.12.

31. "Romantik- Weihnachtsmarkt" in Neunkirchen mehr

12.12.

31. "Romantik- Weihnachtsmarkt" in Neunkirchen mehr

23.12.

Blutspendetermin in Neunkirchen mehr

28.12.

Blutspendetermin in Seelscheid mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)


Offizielle Homepage der Gemeinde :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.nk-se.de


Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk