www.neunkirchen-seelscheid.info

Sie sind hier: nk-se.info > Berichte > Berichte 2015 > Schwerer Unfall im Bröltal


Zweiradfahrer wurde von zurücksetzendem LKW erfaßt

Zu einem schweren Verkehrsunfall zu Lasten eines Zweiradfahrers kam es am Donnerstag (28.03.) gegen 13.30 Uhr auf der Bundesstraße 507 im Bereich der Ortslage Ingersau. Ein 55-jähriger LKW-Fahrer aus dem Lahn-Dill-Kreis hatte kurz vor Erreichen der Bröltalstraße (B 478) angehalten und zurückgesetzt, um in eine verpaßte Hauszufahrt abzubiegen. Dabei hatte er nicht bemerkt, daß bereits ein nachfolgender Zweiradfahrer hinter dem LKW stand.

Der 16-Tonner-Kühl-LKW erfaßte das Leichtkraftrad und schleifte es acht Meter rückwärts. Dessen 59-jähriger Fahrer aus Neunkirchen konnte sich von seiner Maschine lösen, erlitt aber eine schwere, stark blutende Beinverletzung.

Ersthelfer, eine Rettungswagen-Besatzung und ein Notarzt versorgten ihn an der Unfallstelle. Ein zweiter Notarzt wurde eingeflogen, um das Unfallopfer später auf dem Luftweg zu einem Krankenhaus zu bringen.

Die B 507 mußte während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme durch die Polizei für rund drei Stunden gesperrt bleiben. Auf der Bröltalstraße kam es zu teils gefährlichen Fahrmanövern von uneinsichtigen Autofahrern, die die Sperrung der Einmündung anzweifelten und im laufenden Verkehr anhielten oder trotz Gegenverkehrs wendeten.

Der genaue Unfallhergang blieb an der Unfallstelle unklar. Insbesondere die Tatsache, daß das Zweirad auf der rechten Seite, sein Fahrer aber auf der linken Seite des LKW aufgefunden wurde, warf Fragen auf. Zur Sicherung aller relevanten Spuren wurde das Unfallaufnahme-Team der Polizei hinzugezogen. (cs)

29. März 2015,
ergänzt am
06. April 2015